Ukraine - Krim, Grenzübertritt mit PKW trotz Krim-Krise?

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)
Hier:
Info-Pool zu Russland, Ost- und Zentralasien Hier soll bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen). Dafür einzeln neue Themen aufmachen.
Danke
die_ewa
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 19 Mai 13 19:25

Ukraine - Krim, Grenzübertritt mit PKW trotz Krim-Krise?

Ungelesener Beitrag von die_ewa » 04 Sep 14 11:49

Hallo,

hier nun unser ausführlicher Erfahrungsbericht


Wir sind am 30.08.2014 ca. 20:00 Uhr mit einem Landrover Defender über die Route Galati (Rumänien), Giurgiulești (Moldawien), Odessa (Ukraine) und Armjansk (Russland) auf die Krim gefahren.

Kurzversion

Wer ein russisches Visum in der Tasche hat kann diese Route ohne Probleme fahren und muss sich dabei weder um seine Sicherheit, noch um irrwitzig lange Wartezeiten Gedanken machen.

- Dauer des gesamten Grenzprozederes bei Armjansk inkl. aller Wartezeiten: 3,5 Std.

- Auf dem Land funktionieren unsere Kreditkarten nicht, wir tauschen in einer großen Bank Dollars in Rubel. In Sevastopol bekommen wir problemlos Bargeld am Automaten (Visa)

- Tanken: Man bezahlt erst 1000 Rubel an der Kasse sagt dann dem Tankwart das er volltanken soll und bezahlt danach den Rest

Langversion

Grenze R umänien -> M oldawien und Grenze M oldawien -> Ukraine
siehe bitte das Thema -> Grenzübergang G iurgiulesti zw. R umänien und U kraine

Überlandfahrt in der Ukraine von der Grenze über Odessa nach Armjansk

- Wir wählen die Route an der Küste über Izmail, Tatarbunary und Zatoka nach Odessa. Mit einem Defender ist das eine wirklich schöne Strecke, die Straßen sind allerdings in katastrophalem Zustand. Ohne ein Geländefahrzeug oder bei Regen würden wir dringend davon abraten hier zu fahren.

- Auf der Strecke gibt es an größeren Orten Militärkontrollposten. Diese bestehen meist aus einem mit Sandsäcken verkleideten Panzer, 1-2 Polizeiautos und eine paar Soldaten die sich aber absolut nicht für den Verkehr interessieren. Von diesen Checkpoints sehen wir bis nach Odessa ca. 5 und werden an keinem angehalten

- In Odessa ist von Krieg nichts zu spüren

- Nach Odessa in Richtung Armjansk sehen wir interessanterweise keine Kontrollposten mehr obwohl wir genau das Gegenteil erwartet hätten

Checkpoint Ukraine -> Krim (Armjansk)

- Ankunftszeit 30.08.2014 20 Uhr evtl. sind die Wartezeiten tagsüber anders

- Ca. 11 km vor dem Exit-Checkpoint bei Armjansk beginnt die LKW-Schlange. Hier darf man mit dem PKW keine Panik bekommen man kann an der kompletten Schlange vorbeifahren, die PKW-Reihe ist hier LINKS auf dem Schotter. Wir warten vor Einlass in den Kontrollposten ca. 30 min.

- Bei der Einfahrt in den Checkpoint bekommen wir einen Zettel mit unserem Nummernschild und der Anzahl der Personen im Fahrzeug

- Der sog. Exit-Checkpoint wirkt ein wenig hilflos, 4 Grenzer sitzen in einem VW-Bus mit platten Reifen an denen schon das Gras hochwächst. Der Bus ist über ein an einem Telefonmast abgezweigten Kabel wohl an irgendein Netzwerk angebunden

- Unsere Passdaten und die Fahrzeugdaten werden in einen Computer getippt, dann schaut ein Grenzer oberflächlich durchs Auto

- Wir bekommen einen Stempel auf den Zettel mit dem Nummernschild und dürfen aus dem Kontrollposten ausfahren

- Die Pässe werden NICHT gestempelt da der Kontrollposten kein ukrainischer Grenzübergang ist

- Alles ist professionell und freundlich, wer hier $100 in den Pass legt wird garantiert sofort verhaftet

- Dauer der Kontrolle ca. 20 min

Einreise Russland (Armjansk)

- Nach dem ukrainischen Checkpoint müssen sich PKW RECHTS von den LKW einordnen, wer das wie wir nicht macht fährt links bis nach vorne, wird dann zurückgeschickt und verliert somit ein paar Plätze in der Schlange

- Zwischen dem ukrainischen Checkpoint und der russischen Grenze liegen ca. 2 km Niemandsland. Hier entsteht für uns die längste Wartezeit da die LKW-Fahrer, die schon seit 2 Tagen auf die Einreise warten, die PKW-Spur blockieren

- Wartezeit im Niemandsland ca. 2 Std. (ca. 21:00 Uhr)

- Bei der Einfahrt erhalten wir wieder einen Zettel mit der Anzahl der Personen und der Autonummer

- An der Einfahrtsschranke bekommen wir auch die Immigrationskarten. Auf der Karte muss sowohl die Einreise als auch die Ausreiseseite ausgefüllt werden. Die Karte ist komplett auf kyrillisch und englisch, also problemlos ausfüllbar

- Die Russen sind gekommen um zu bleiben: Der Grenzübergang ist voll ausgebaut inkl. LKW-Röntgenanlage und klimatisierten Grenzhäuschen

- Auch hier ist die Kontrolle professionell und freundlich, man bekommt seinen Einreisestempel an einem Häuschen dann schauen die Grenzer ca. 10 min. durchs Auto

- Fahrzeugpapiere und Versicherungskarte werden nicht angeschaut oder erfasst

- Die Immigrationskarte wird gestempelt und man bekommt den Ausreiseteil wieder. Diese Karte muss man unbedingt sicher verwahren da man ohne sie nicht mehr einfach so ausreisen kann. Zu Sicherheit sollte man das Papier fotografieren

- Am Ausgang gibt man seinen gestempelten Laufzettel wieder ab und befindet sich dann in der russischen Föderation

- Dauer der Kontrolle: 2 Std. Wartezeit, 30 min. Kontrolle (Ausfahrt ca. 23:30)

Auf der Krim

- Von Ausnahmezustand oder Krieg keine Spur, keine Kontrollposten, kein sichtbares Militär

- Alle ukrainischen Banken sind geschlossen, direkt daneben stehen neue russische

- Alle westlichen bzw. ukrainischen Tankstellen sind geschlossen ein paar Meter weiter stehen nagelneue russische die teilweise kostenloses W-Lan haben

- McDonalds ist überall geschlossen (stört uns natürlich nicht, fällt aber auf)

- Auf der Krim lebende Deutsche haben ein großes Interesse daran zu erfahren wie die Situation in der Ukraine ist. Das Bild in den russischen Medien ist wohl ähnlich verzerrt wie das Bild der Krim in den deutschen Medien

- Die Berichte von Stromausfällen oder Wasserknappheit auf der Krim in den deutschen Medien sind definitv Märchen

Wer die Route fahren möchte und noch Fragen hat kann uns natürlich gerne Kontaktieren. Wir haben inzwischen auch ein paar gute Kontakte auf der Krim die ganz nützlich sein können.

Silute
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 29 Nov 13 19:12
Wohnort: Norddeutschland

Ukraine - Krim, Grenzübertritt mit PKW trotz Krim-Krise?

Ungelesener Beitrag von Silute » 04 Sep 14 12:24

Hallo,
herzlichen Dank für diesen tollen Bericht!!
Ich wollte Dich schon darum bitten, hatte das dann aber vergessen.

Viele Grüße
Silute

OT:
Seid Ihr noch auf der Krim oder wieder ausgereist?
Falls ausgereist, welche Route?
[Bitte im Infopool nur allgemeindienlich einzelne Sachthemen behandeln- Für's Persönlich-Individuelle bitte Vorstellungsbereich anlegen und nutzen - siehe & beachte bitte http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... ic.php?t=4 !
Danke! :) ]

die_ewa
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 19 Mai 13 19:25

Ukraine - Krim, Grenzübertritt mit PKW trotz Krim-Krise?

Ungelesener Beitrag von die_ewa » 04 Sep 14 12:38

Hallo Silut,

wir sind noch auf der Krim, momentan in der Nähe von Koktebel. Um den 07.09.2014 herum werden wir die Krim Richtung Sochi (über die F ähre bei K erch) verlassen.


Lg

die_ewa

< snip > persönliche themenfremde Frage gelöscht; leider hat Silute keinen Vorstellungsthread

1009
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 06 Apr 14 5:53
Wohnort: Russland

Ukraine - Krim, Grenzübertritt mit PKW trotz Krim-Krise?

Ungelesener Beitrag von 1009 » 04 Sep 14 21:03

:D ... Super! Vielen Dank für den Bericht! Gute Weiterfahrt und einen angenehmen Aufenthalt in Russland....


Benutzeravatar
Astrid & MArtin
WRF-Partner
Beiträge: 75
Registriert: 04 Jan 03 20:19
Wohnort: weltreisend
Kontaktdaten:

Ukraine - Krim, Grenzübertritt mit PKW trotz Krim-Krise?

Ungelesener Beitrag von Astrid & MArtin » 05 Sep 14 10:11

Hallo Ewa,

freut uns, dass Euer Wunschreiseplan relativ mühelos geklappt hat! :cool:
die_ewa oben hat geschrieben:Es gibt einen ukrainischen Gesetzestext, der uns verunsichert... Artikel 10 Abschnitt 2:
2. Entry of foreigners and stateless persons to the temporarily occupied territory and exit from it is allowed only with the special permission via entry-exit control points.
Hier das Orginal vom -> Außenministerium der Ukraine
War denn wie dort geschrieben eine spezielle Genehmigung zum Grenzübergang nötig - und wo war die erhältlich?


LG :)
Astrid & MArtin
Das Sein ändert das Bewusstsein

Silute
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 29 Nov 13 19:12
Wohnort: Norddeutschland

Ukraine - Krim, Grenzübertritt mit PKW trotz Krim-Krise?

Ungelesener Beitrag von Silute » 05 Sep 14 22:38

Hallo Ewa,

habe Dir eine PN geschickt,
viele Grüße
Silute

die_ewa
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 19 Mai 13 19:25

Ukraine - Krim, Grenzübertritt mit PKW trotz Krim-Krise?

Ungelesener Beitrag von die_ewa » 06 Sep 14 11:56

Nein,

nach einer speziellen Genehmigung zum Grenzübergang wurde nicht gefragt. Wir hatten auch keine.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“