Kirgistan als Selbstreise

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)
Hier:
Info-Pool zu Russland, Ost- und Zentralasien Hier soll bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen). Dafür einzeln neue Themen aufmachen.
Danke
Manu74
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 24 Jun 12 9:54

Kirgistan als Selbstreise

Ungelesener Beitrag von Manu74 » 18 Jan 19 14:00

Hallo zusammen

Wir würden im Sommer gerne für 2-3 Wochen nach Kirgistan. Angedacht ist, dass wir vor Ort ein Auto mieten, Zelt, Kochgeschirr etc. und so unabhängig herumreisen. Der erste Kontakt mit einem Reisebüro vor Ort ist hergestellt und möglich wäre das.

War jemand in den vergangenen Monaten in Kirgistan und kann uns jemand etwas über die Strassenverhältnisse sagen? Ist es selber machbar? Wild zelten kein Problem? - Versorgung mittels Märkten / Supermarkt organisierbar?

Besten Dank und herzlichen Gruss
Manu

Benutzeravatar
Sino
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 253
Registriert: 17 Jun 13 17:43
Wohnort: Wien, Österreich

Kirgistan als Selbstreise

Ungelesener Beitrag von Sino » 21 Jan 19 21:35

Ich kenne nur die Strecke von Kashgar/China nach Osh. Im Norden waren wir nicht. Die Straße war bei Tageslicht ok, in der Nacht schwierig, weil unbeleuchtet und mit großen Schlaglöchern. Aber eher wenig Verkehr. Bei unserem 2-Tages-Ausflug zur Jurte ging's über Stock und Stein, für den Van, mit dem wir unterwegs waren (wir hatten einen Fahrer) war das grenzwertig.
Supermarkt hab ich keinen gesehen, aber große Märkte und kleine Lebensmittelgeschäfte. War uns aber nicht wichtig, vielleicht hab ich die Supermärkte auch einfach übersehen.

Panjko
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 08 Dez 16 23:16

Kirgistan als Selbstreise

Ungelesener Beitrag von Panjko » 22 Jan 19 0:38

Hallo !

Viele große Straßen sind in den letzten Jahren von den Chinesen oder den Türken neu gebaut worden.
Campen ist kein Problem,aber mit Besuchern rechnen und die bleiben nicht selten lange.
Lebensmittel gibt es überall genug.

MfG Panjko

Benutzeravatar
muger
WRF-Spezialist
Beiträge: 550
Registriert: 28 Nov 11 18:58
Kontaktdaten:

Kirgistan als Selbstreise

Ungelesener Beitrag von muger » 22 Jan 19 7:19

Panjko hat geschrieben:... Viele große Straßen sind in den letzten Jahren von den Chinesen oder den Türken neu gebaut worden.
Campen ist kein Problem,aber mit Besuchern rechnen und die bleiben nicht selten lange.
Lebensmittel gibt es überall genug. ...
Ja, das entspricht auch unseren Erfahrungen in Kirgisien - im Grossen und Ganzen problemlos zu bereisen. Recht gute Strassen, gute Versorgung und jede Menge Platz zum Übernachten.

liebe Grüsse vom Muger

Aconcagua
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 27 Nov 18 12:25

Kirgistan als Selbstreise

Ungelesener Beitrag von Aconcagua » 18 Feb 19 15:14

Hi,

ich war noch nicht da, meine Reise steht erst im Juli an, aber soweit ich das mitbekommen habe, sind die Hauptstrecken okay bis ausgezeichnet (Pamir Highway von Osch bis zur Grenze). Die nicht asphaltierten Strecken sind ebenfalls schwankend, aber insgesamt okay zu befahren.

Schau Dich mal bei www caravanistan PUNKT com um, da gibt es sehr detaillierte Infos zu Kirgistan und den Nachbarländern, insb. auch zu Selbstfahrertouren.

Grüße
Christian

kahf
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 25 Jul 11 10:20

Kirgistan als Selbstreise

Ungelesener Beitrag von kahf » 20 Feb 19 13:08

Hallo Manu,

keine "Angst" vor einer Selbstreise in Kirgistan.
Ich habe dieses Jahr mit meiner "stepbystep" Weltreise angefangen und bin von Deutschland nach Kirgistan gereist. Dort steht mein Camper nun bis Herbst 19 und fahre dann weiter in die Mongolei.

Bin auch seit mehreren Jahren dort beruflich tätig und bin von dem Land völlig verzaubert. Landschaftlich ein Traum und eine Gastfreundschaft die seinesgleichen sucht.

Ich vermiete unteranderem auch Offroad Camper in Kirgistan, da es meiner Meinung nach die beste Art zu Reisen ist vor Ort.

Falls du Infos brauchst, kannst du mir gerne schreiben.


Wünsche dir auf jeden Fall schon mal eine schöne Reise!:)

Viele Grüße,
Dominik

Stubenhocker
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 04 Feb 14 14:32

Kirgistan als Selbstreise

Ungelesener Beitrag von Stubenhocker » 11 Aug 19 0:52

Ich war gerade in Kirgisien unterwegs. Du kannst dir ein Auto mieten und problemlos herumreisen. Es gibt CBT (Community based tourism)-Büros die dir weiterhelfen. In Karakol ist Destination Karakol noch besser als das CBT-Büro, da sie völlig selbstlos eine kostenfreie Beratung bieten. Auch vor Ort kannst du Zelte, Schlafsäcke etc. ausleihen. Es gibt auch genügend Unterkünfte (Jurten, homestays, Gasthäuser), so dass oft auch auf das Zelt verzichtet werden kann. Aber auch mit Maschrukas kommst du gut durchs Land (sogar günstiger). Es ist eigentlich nicht notwendig, ein eigenes Auto anzumieten.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“