Sprache erst vor Ort lernen? Vorheriger Sprachkurs sinnvoll?

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

balm
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 16 Okt 12 17:12
Wohnort: Hannover

Sprache erst vor Ort lernen? Vorheriger Sprachkurs sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von balm » 16 Okt 12 18:12

Hallo,
es mag für einige vielleicht etwas wahnwitzig sein, aber ich möchte trotz mangelnder Englisch-Kenntnisse ein Jahr nach Neuseeland. Mein Schulenglisch ist jetzt 5 Jahre her und da war ich auch schon nicht die Beste...
Hat jemand Erfahrung damit, ohne große Sprachkenntnisse ins Ausland zu fahren?
Macht es Sinn, sich in einer Sprachschule vor Ort anzumelden oder gar in Deutschland schon einen Sprachkurs zu machen?

Grüße


[Aus dem Regelbereich verschoben, vgl. http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=11858 MArtin]

Benutzeravatar
Eliane
WRF-Moderator
Beiträge: 734
Registriert: 17 Apr 06 10:34
Wohnort: Ulan-Ude/Russland

Sprache erst vor Ort lernen? Vorheriger Sprachkurs sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Eliane » 16 Dez 12 14:10

Ich denke, es hängt von der Situation ab.

- Grundkenntnisse vorhanden?
- Reisezweck
- welche Sprache (also zu welcher Art von Sprache zählt die Zielsprache)

Englisch halte ich grundsätzlich für eine "ohne-Unterricht" lernbare Sprache.
Für Deutsch-Muttersprachler zumindest. Und ich halte für Deutsch-Muttersprachler auch alle anderen indo-europäischen Sprachen ohne Schule, ohne Lehrer, ggf. ohne Lehrbuch erlernbar - wenn man sich eben ausreichend lange im Land aufhält und möglichst viel Kontakt zu Einheimischen hält.
Ich habe das im Selbstversuch mit Russisch gemacht - mit "Riesen-Ohren" habe ich die Sprache wie ein Baby aufgesogen und nach 3 Monaten etwa konnte ich erste einfache Konversationen führen, nach einem Jahr mich flüssig verständigen. Ich habe niemals Vokabeln oder irgendwelche Konjugationstabellen gelernt, ich hatte nie ein Lehrbuch in der Hand, habe die Sprache intuitiv aufgenommen. Ich hatte nur im Zug - bei meiner ersten Anreise eine Tabelle mit dem kyrillischen Alphabet und habe versucht, alle Schriftzüge zu entziffern.
Viele Reisen haben mich immer wieder in eine russischsprachige Umgebung geführt, mit jedem Aufenthalt habe ich dazu gelernt - ohne zu lernen ;-)
Ich habe Russisch auf diesem Weg nahezu perfekt erworben - aber es brauchte schon sehr viel Zeit (und der Prozess ist sicher noch nicht abgeschlossen).
Schwieriger wäre das mit Chinesisch oder einer dieser Schnalzsprachen, wo unser Ohr viele Laute gar nicht sinn-unterscheidend identifizieren kann oder wo die Grammatiken im Vergleich zur deutschen vollkommen anders aufgebaut sind...

Deinen Reisezweck weiß ich nicht: Studium? Reisen? "Sprache lernen"? AuPair?... [ -> Vorstellungsthread ]
Wenn du zu einem Studienaufenthalt nach Neuseeland willst, dann solltest du im Vorfeld natürlich schon relativ gut Englisch können, weil du sonst die Studieninhalte gar nicht mitbekommst und keine Leistungen erbringen kannst, denn dass es ein dt-sprachiges Angebot gibt, ist eher unwahrscheinlich.
Zum Reisen werden Grundkenntnisse anfänglich genügen, vieles aus der Schule kommt zurück, sobald man es tatsächlich anwendet. Du lernst sicher in der Kommunikation mit Einheimischen viel dazu, aber es bleibt vermutlich ein "deutsches Englisch" bzw. Pidgin, so wie es halt die Mehrheit aller Deutschen spricht.
Wenn du nach dem Aufenthalt "sehr gut" Englisch können willst, um damit z.B. in deinem Job weiterzukommen, dann solltest du dort eine Sprachenschule besuchen, möglichst mit dem Ziel einen anerkannten Sprachtest abzulegen.
Bei einem AuPair-Aufenthalt oder auch zum Woofen, sind Grundkenntnisse sicher von Vorteil, damit man sich einigermaßen verständigen kann - wenigstens wann man sich wo einzufinden hat, um dies oder jenes zu erledigen.

Du siehst - pauschal kann man deine Frage nicht beantworten. Vielleicht magst du ja noch ein bisschen konkretisieren.

Ich würde an deiner Stelle vermutlich auch nicht "trotz mangelnder" sondern vielmehr "wegen mangelnder" Sprachkenntnisse nach Neuseeland reisen. ;-)
Und wahnwitzig finde ich die Idee überhaupt gar nicht - wie gesagt: Du hast Grundkenntnisse und außer mir kenne ich noch ein paar Leute, die sich ohne Sprachkenntnisse in ein fremdes Land gewagt haben...
Mehr über mich
Nur noch sehr selten hier. Wenn es um was dringendes geht, bitte per Mail-Button anstupsen!

MaRu72
Mitglied im WRF
Beiträge: 30
Registriert: 09 Nov 12 15:31

Sprache erst vor Ort lernen? Vorheriger Sprachkurs sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von MaRu72 » 17 Dez 12 10:35

Einen Sprachkurs musst du nicht unbedingt belegen um nach Neuseeland zu reisen. Es wäre zwar besser wegen der Kommunikation, aber vorort kannst du auch Sprachkurse belegen und mit der heimischen Bevölkerung reden und so die Sprache tag für tag lernen.

BikeAfrica
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 251
Registriert: 14 Mai 03 20:37
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Sprache erst vor Ort lernen? Vorheriger Sprachkurs sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von BikeAfrica » 17 Dez 12 22:20

Eliane hat geschrieben:Schwieriger wäre das mit Chinesisch oder einer dieser Schnalzsprachen, wo unser Ohr viele Laute gar nicht sinn-unterscheidend identifizieren kann oder wo die Grammatiken im Vergleich zur deutschen vollkommen anders aufgebaut sind...
... Chinesisch mag sogar noch gehen, aber an diesen Klicklautsprachen scheitert man vor allem daran, dass man die Kombination von Buchstaben, Kehllauten, Nasalen und verschiedenen Klicklauten als Europäer in der Regel gar nicht aussprechen kann.

Aber Neuseeland sollte mit Grundkenntnisse in Englisch bereisbar sein. Die haben zwar 'nen heftigen Slang, aber sind freundlich und geduldig. Das klappt dort schon.

Gruß
Wolfgang
Es gibt vierzig Arten von Wahnsinn, aber nur eine Art von gesundem Menschenverstand (Ghana)

balm
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 16 Okt 12 17:12
Wohnort: Hannover

Sprache erst vor Ort lernen? Vorheriger Sprachkurs sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von balm » 18 Dez 12 16:49

Hallo ihr lieben,
vielen Dank für eure Einschätzung! Mittlerweile bin ich selbst zu dem Entschluss gekommen, dass ich ohne vorherigen Sprachkurs reise.
Über 3 Ecken habe ich Kontakt zu zwei Farmen (Pferdefarm) in Neuseeland aufgebaut. Der erste Schritt zum Englisch lernen ist also auf jeden fall getan.
"Die haben zwar 'nen heftigen Slang, aber sind freundlich und geduldig." Wenn man es nicht anders kann, ist das mit dem Slang vielleicht gar nicht so schlimm^^

Grüße

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8274
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Sprache erst vor Ort lernen? Vorheriger Sprachkurs sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 18 Dez 12 22:54

Macht es Sinn, ... gar in Deutschland schon einen Sprachkurs zu machen?
Wie schon die alten Römer zu sagen pflegten:
Non feriies sed vitae discimus ;)
(Nicht für den Urlaub, sondern das Leben lernen wir.)
Das trifft in besonderem Maße für die großen Weltsprachen, ganz speziell für Englisch zu, denn man braucht es ständig - oder hat ständig Nachteile denen gegenüber, die es besser können.

Je mehr man sich mit einer Fremdsprache beschäftigt, desto besser wird man darin.
Das im Fremdsprachenland Gelernte baut auf den bereits vorhandenen Sprachkenntnissen auf: Je größer die Sprachkenntnisse bei Ankunft, desto größer die Fremdsprachenkenntnisse bei Abfahrt.

Langer Rede kurzer Sinn:
Wer seine Zweifel bzgl. ausreichender Sprachkenntnisse in Motivation für einen Sprachkurs vor Abfahrt sublimieren kann, sollte die Gelegenheit m.E. beim Schopf packen und sich anmelden.
Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass die mit Sprachkurs verbrachte Zeit "wertvoller" investiert ist als das, was man sonst ohne den Kurs täte.
(Ich war als Pennäler faul wie ein Sack und habe immer solcher motivierender Tricks bedurft, um mir wenigstens das Versetzungs- Minimum in die Birne zu kloppen. Heute bin ich dankbar drum.)

Abgesehen davon haben wir schon oft gesehen, dass Leute mit entsprechend un-scheuem Naturell problemlos auch völlig ohne Sprachkenntnisse mit Händen & Füßen gut kommunizieren können und interaktiv vor Ort schnellere Sprachfortschritte machen als zurückhaltendere Vor-gebildete.


LG :)

ppp

Sprache erst vor Ort lernen? Vorheriger Sprachkurs sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von ppp » 20 Dez 12 15:15

wie bei vielen dingen sind auch hierbei leute wie du, die sich was trauen, klar im vorteil. kann nur klappen, da noch niemand beim sprache lernen was verlernt hat.

GiovanniZ
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 21 Dez 12 11:12
Wohnort: Erding bei München
Kontaktdaten:

Sprache erst vor Ort lernen? Vorheriger Sprachkurs sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von GiovanniZ » 21 Dez 12 11:24

Natürlich macht es immer Sinn, sich vor der Abreise wenigstens den Grundwortschatz ans Herz zu legen. Hilfreich ist es auch, Englisch zu sprechen, aber ich denke mir, das bekommen wir alle hin!

Von einem Sprachkurs im jeweiligen Land kann ich dir abraten, denn du wirst mit sicherheit nicht so viel lernen wie in Deutschland.

Benutzeravatar
Gringol
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 02 Jul 11 13:06
Wohnort: Kempten

Sprache erst vor Ort lernen? Vorheriger Sprachkurs sinnvoll?

Ungelesener Beitrag von Gringol » 23 Dez 12 6:18

Hola,

in beiden Varianen habe ich dazu schon eigene Erfahrungen gemacht und meine:
Wer von sich weiß, dass er mit seinen bereits vorhandenen Sprachkenntnissen kaum Hemmungen haben wird die Lokalbevölkerung in ihrer Mutterspache anzusprechen, der "braucht" vorher keinen Sprachkurs (obwohl er nutzen würde).
Anderenfalls wäre ein Sprachkurs günstig.

Bei einem Sprachkurs ginge es weniger darum, einen Grundwortschatz zu büffeln (Worte kann man erfragen), sondern einen Einblick in die Grammatik, in Deklinationen und Konjugationen etc. zu bekommen. In dieses Gerüst lasen sich dann beim Reisen neue Vokabeln verstehend einordnen.
GiovanniZ hat geschrieben:Von einem Sprachkurs im jeweiligen Land kann ich dir abraten, denn du wirst mit sicherheit nicht so viel lernen wie in Deutschland.
Mein Auslandssprachkurs war 4Std. tgl. und ich habe dadurch gewiss mehr gelernt, als durch VHS 2x wöchentlich vermittelbar wäre. :roll:
Lateinamerika!

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“