Pasantias Argentinas Sprachkurs & Volontariat - Erfahrun

Weltweit, aber einzeln nach Land oder Stadt und Tätigkeitsfeld: Tipps, Adressen, Organisationen, Erfahrungen, Voraussetzungen zum Jobben: Bezahlt, als Au Pair, "Hand gegen Koje", als spezifisch genanntes Auslandspraktikum, Volontariat oder Freiwilligenarbeit ...
Antworten
yv_e
WRF-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 06 Jul 06 16:32
Wohnort: Kalrsruhe

Pasantias Argentinas Sprachkurs & Volontariat - Erfahrun

Ungelesener Beitrag von yv_e » 04 Mai 07 8:48

Hallo

ich will nach Argentinien, da werde ich höchstwahrscheinlich bei der Organisation "Pasantias Argentinas" einen Sprachkurs machen und anschließende von ihr organisierte Volonatriate.
Hat jemand Erfahrungen mit dieser Organisiation in Argentinien?
Welches Volonatriat ist zu empfehlen?

Grüßle Yv_e

janedoe

Pasantias Argentinas Sprachkurs & Volontariat - Erfahrun

Ungelesener Beitrag von janedoe » 28 Feb 08 16:34

Hi,
also ich habe einige Zeit mit Pasantias in Córdoba verbracht und um ehrlich zu sein, würde ich die Organisation nicht wirklich weiterempfehlen.
Ich habe einen Freiwilligendienst dort gemacht und konnte aber leider gar nicht wirklich helfen. Das war wirklich schade.

Bei anderen Deutschen, die gleichzeitig dort waren, sah es noch katastrophaler aus. Manche mussten mehr als eine Woche nach Beendigung ihres Sprachkurses auf die Praktikumsvermittlung warten und die Koordination verlief äußerst schlecht, da sich die Verantwortliche nicht wirklich intensiv bemüht hat. Vielmehr hat sie von den Teilnehmern erwartet ruhig zuhause zu sitzen und tagelang auf ihren Anruf zu warten.
Die Praktikumsstellen waren leider auch zum Großteil sehr schlecht ausgewählt, so musste ein Mädchen bei der Arbeit immer nur Englisch sprechen, eine Teilnehmerin, die im Zoo arbeiten wollte, konnte gerademal 3 mal die Woche für 3 bis 4 Stunden kommen und dann auch nichts wirklich interessantes lernen.

Eine Unverschämtheit fand ich die Zimmervermittlung. Es ist unglaublich, was die den Ausländern für die Miete abzocken und dann in die eigene Tasche stecken. Die Vermieter (meist Studenten oder Familien) kriegen gerade mal 1/4 von dem, was die Teilnehmer bezahlen müssen.
Auch die Sprachlehrer werden extrem schlecht bezahlt und müssen sich zudem fast ständig bereit halten, weil die Organisation ja flexibel auf die Kundenwünsche eingehen will. Die Organisation nutzt sowohl Vermieter als auch Sprachlehrer massiv aus. Dahinter steckt wohl ein Deutscher, der sich schön in die eigene Tasche wirtschaftet. Ich würde lieber nach einer anderen Organisation suchen. Praktikawelten bietet übrigens dasselbe Programm, da Partnerorganisation von Pasantias. Also gleicher Service (oder nicht-Service) bei noch unverschämterem Preis.

Wer auf Travel und Work aus ist, sollte lieber nach OZ oder NZ gehen, für soetwas gibt es in Argentinien nämlich kein Visum und ihr müsstet illegal arbeiten, was bei Entdeckung zum "Rauswurf" führen kann.

Wenn es unbedingt Argentinien sein soll, dann schaut besser online und sucht euch selbst eine Wohnung. Es gibt haufenweise möblierte Zimmer in den Großstädten und Sprachschulen wie Sand am Meer. Es ist wirklich besser, wenn ihr euch euer Programm selbst zusammenzustellen versucht. Das spart Geld und Nerven. Wirklich! Pasantias ist allerhöchstens für sogenannte Farmstays zu empfehlen. Wenn ihr gerne 400km in der Pampa auf einer Poloranch leben wollt. Das soll wohl wirklich ganz gut sein!

Viel Erfolg bei der weiteren Suche.

Hinnie

Pasantias Argentinas Sprachkurs & Volontariat - Erfahrun

Ungelesener Beitrag von Hinnie » 13 Mär 08 22:40

Hallo alle Argentinien-Interessierte!

Wir sind hier 12 Teilnehmer von Pasantias Argentinas, die alleine im März in Córdoba angekommen sind und uns derzeit im Sprachkurs befinden. Wir finden solche anonymen Diffamierungen und Unwahrheiten wie oben beschrieben eine grosse Ungerechtigkeit und beschämend gegenüber Sara, Ana und den Lehrern von Pasantias Argentinas und möchten uns solidarisch mit unserer Sprachschule erklären. Pasantias Argentinas hat nicht nur eine der schönsten Sprachschulen und definitiv die schönsten Unterkünfte hier in Córdoba, sondern ist auch einer der billigsten Veranstalter, die man im internet finden kann. Wir wissen, dass es immer wieder Teilnehmer gibt bei denen „Geiz ist geil“ vorherrscht und es toll finden, hier in Südamerika sich irgendwo möglichst umsonst einzuquartieren, durchzufuttern und schwarz Spanischlehrer zu beschäftigen. Die buchen im internet das Billigste was sie finden und reden im Nachhinein noch von „Abzocke“, wenn sie gerade einmal einen lächerlichen Beitrag von 7,- Euro am Tag bei Doppelzimmer oder 10,- Euro am Tag bei Einzelzimmer leisten sollen, inklusive Praktikum oder Volunteering etc. Einfach lächerlich. Ausserdem weiss man doch vorher was es kostet! Ausbeuten tun nur diese „now budget“ Touristen, die zwar alle Ansprüche haben und sich leisten können, monatelang durch ganz Südamerika zu reisen, aber auf der anderen Seite die Einheimischen am liebsten umsonst für sich arbeiten zu lassen. Im übrigen zahlt man für jedes Hostel hier mehr ....
Wir bekommen hier sehr viel für unseren Beitrag, den wir sehr gerne an die Personen leisten, die uns hier betreuuen und uns so einen schönen Argentinien-Aufenthalt ermöglichen. Wir können Córdoba, Argentinien und auch Pasantias Argentinas nur wärmstens empfehlen. Lasst Euch nicht von solchen anonymen Beiträgen abhalten. Gerne kann uns ein Argentinien-Interessierter anrufen, wir sind hier morgens von 9-13 Uhr argentinischer Zeit in der Sprachschule am Spanisch-Pauken. Tel. 0054-351-474 59 47 und fragt dann nach
Maria, Michael, Eva, Catharina, Stefanie, Svenja, Johanna, Kevin, Rene, Isabelle, Christian oder Jörn.

El Kalle

Pasantias Argentinas Sprachkurs & Volontariat - Erfahrun

Ungelesener Beitrag von El Kalle » 26 Sep 12 22:19

Hei ho,
also ich muss zugeben ich kann weder dem oberen noch dem unterrem Zustimmen. Ich war von Mitte Juli bis Ende August 2011 in Cordoba und hatte erst 2 Wochen Einzelunterricht mit einem super motiviertem, jungem Argentinier und danach 4 Wochen Farmstay in der Nähe von Cordoba (Rio Ceballo).
Ich habe in den 2 Wochen (und darüber hinaus) eine ganze Menge Leute (auch Deutsche) in den Häusern kennengelernt, die genau wie im 1. Beitrag berichteten, dass sie ewig warten mussten, und wenn sie dann mal was bekamen das auch nichts wirklich war, andererseits hat eine Freundin von mir bei einem Tierartzt gearbeitet wo sie wirklich was machen und tun konnte, und eine andere Bekannte war in einem Krankenhaus wo sie sogar (obwohl sie erst am Anfang des Studiums war) einen katheder setzen durfte (hat sie dann aber doch abgelehnt) und auch sonst richtig tiefe Einblicke gewährt bekommen hat.
Ich selbst habe wie gesagt das Farmstay Projekt absolviert. Ich weiß nicht wieviel die relativ arme argentinische Familie von den 150 Euro die ich Ihnen gezahlt habe pro Woche wirklich bekommen hat, aber ich weiß, dass sie super nett waren und das Geld brauchten und ich es Ihnen gerne gegeben habe! - Auch habe ich heute noch sehr regelmäßigen Kontakt mit diesen Leuten =) (vor allem den Familienmitgliedern die in der Stadt leben)
Also ich denke man sollte es auf alle Fälle machen und muss halt etwas schauen was seine "Freiwilligenarbeit" und Co angeht. Ich kann es nur empfehlen, denn auch diejenigen die nicht so begeistert waren - waren doch froh es gemacht zu haben, denn es ist eine Erfahrung fürs ganze Leben =)
Viele Grüße
Kalle

Gast

Pasantias Argentinas Sprachkurs & Volontariat - Erfahrun

Ungelesener Beitrag von Gast » 15 Mär 13 19:28

Hallöle,

von Sommer bis Winter '13 plane ich einen Argentinienaufenthalt, und ich stoße bei der Recherche dauernd auf Pasantias Argentias!
Also habe ich erst bei einem deutschen Partner (Interswop in Hamburg) und dann spontan in Argentinien angerufen - und das hat sich echt gelohnt! Der dortige deutsch-muttersprachige Mitarbeiter war total nett und direkt, hat mir ausführlich alles beantwortet, was mir beim Lesen der Seite noch unklar war...
...und ich mach das jetzt einfach! Ich hab in der 11.Klasse mal ein Auslandsjahr gemacht, es hängt immer sehr davon ab, was für ein Typ ich und wie engagiert ich mich einbringe, ob ich dann zufrieden bin!
Ich freu mich auf alle Fälle drauf, genauso wie ich es toll fände von mehr Ehemaligen der Organisation zu lesen/hören
- was euch besonders gefallen hat oder
- was man nicht vergessen sollte dabeizuhaben
:D

Valeska

Valeskaa

Pasantias Argentinas Sprachkurs & Volontariat - Erfahrun

Ungelesener Beitrag von Valeskaa » 05 Mär 14 3:49

Hallo,
hier wieder die Valeska, ein Jahr später :)
Ich bin seit 6 Monaten in Argentinien und habe damals alles über Pasantias gebucht.
Ich habe erst 3 Monate in Córdoba Ciudad gewohnt und davon 6 Wochen einen super Sprachkurs gemacht, dann ein Praktikum in der Sprachschule, wo ich beim Englisch unterrichten geholfen habe und die vergangenen 3 Monate habe ich im Reisebüro gearbeitet, in einem schönem kleinen Dorf, ~80km von der Hauptstadt entfernt. Dazwischen habe ich auch die ein oder andere Reise unternommen.
Klar weiß ich jetzt, dass es auch billiger gegangen wäre.
Aber ich bereue keinen Cent. Die Unterkunft ist verhältnismäßig teuer, wenn man mehrere Monate bleibt - und als Verhältnis die Miete einer anderen Wohnung dort nimmt. Im Hostel hatte ich allerdings nichts anschaffen müssen, alles wird gestellt, es wird repariert wenns kaputt ist. Möbliert wohnen ist in Deutschland auch teurer. Man darf das glaube ich nicht immer so krass auf jede einzelne Kröte reduzieren.
Ich habe in einem schönen kleinen Zweierzimmer gewohnt, im kleineren der beiden Häuser von Pasantias, habe wundervolle Leute kennengelernt -ich hatte aber auch meine Ruhe wenn ich wollte und habe keine einzige böse Überraschung erlebt - was vielleicht am deutschen Organisator lag.
Vor allem hatte ich aber einen total engagierten, supertollen Lehrer, der immer geguckt hat, dass wir was erleben und uns mit Adressen, Veranstaltungsterminen und anderen Infos versorgt hat.

Ich wäre von Deutschland aus, außerdem ohne Spanisch zu können, nie im Stande gewesen, mir das alles selbst zusammenzuorganisieren. Ich habe mich gefreut, dass ein anderer das macht, und natürlich ist das nicht umsonst. Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden gewesen und der Organisator ist stets auf meine Wünsche eingegangen (ich will hier niemandem in den *** kriechen, ich meine es ernst).

Die anderen Teilnehmer auf die ich hier gestoßen bin, hätten unterschiedlicher nicht sein können! Es war einfach alles dabei, und ebenso unterschiedlich waren auch die Bewertungen ihres Aufenthalts, b.z.w. ebenso verschieden die Vorstellungen, Wünsche und die Umsetzung. Bei mir haben die Praktika super geklappt, wenn ich mir auch manchmal gewünscht hätte, dabei mehr Spanisch zu sprechen.

Ich möchte danke sagen, für die tolle Zeit die ich hier hatte, während andere nicht so tolle Sachen machen können und für die Erfahrungen, die ich hier sammeln durfte.
Liebe Grüße an euch alle die mich kennengelernt haben, ihr Chaoten wart großartig!

ps: an mein Ich vor einem Jahr:
Liebes jüngeres Ich,
du brauchst nicht so viele Sachen mitbringen, wie du glaubst! Das Handtuch bekommst du hier geliehen und es gibt schon so viele Lonely-Planet-Argentinien im Bücherschrank, dass sie ein eigenes Regalfach einnehmen. Wenn du weniger mitbringst, kannst du später mehr mit nach Hause nehmen :)
Schokolade ist hier leider sehr teuer. Sie ist deshalb ein gaaaanz beliebtes Mitbringsel, ebenso wie Nutella (kostet hier soviel wie sein Gewicht in Gold) und Bohnenkaffee, den habe ich hier noch nicht gesehen, gibt nur ekligen Instantkaffee... *bääh*
Außerdem war es richtig, total viel Bargeld mitzubringen, obwohl ich besorg war und unsicher: Alle anderen haben sich schön geärgert und es hat sie viel Geld gekostet, wenn sie z.B. mit der Kreditkarte an Geld kommen wollten (hier kann man nur mit hohen Abschlägen für Nachschub sorgen, und Dollars oder Euros kommen in Argentinien gar nicht aus dem Automat)
Lass die Erwartungshaltung zu Hause, mach dich locker, das wird spannend - viel Spaß!

Geza

Pasantias Argentinas Sprachkurs & Volontariat - Erfahrun

Ungelesener Beitrag von Geza » 27 Mai 14 13:45

Hallo;)

Ich habe mich vor kurzem bei pasantias argentinas angemeldet. Allerdings habe ich Probleme bei der Flugbuchung -> siehe dazu bitte auch meine Frage unter:
Argentinien: Rückflugticket später als 3 Monate - Probleme?

Geza

cashe

Pasantias Argentinas Sprachkurs & Volontariat - Erfahrun

Ungelesener Beitrag von cashe » 24 Apr 15 2:10

ich war 2012 mit Pasantias in Cordoba ... und ich kann es leider gar nicht empfehlen.
Der Sprachkurs war super! aber das lag sehr an dem lieben Lehrer der sich sehr um uns gekümmert hat, von der Organisation selbst hat man nichts mitbekommen.
Durch das zusammenleben mit Deutschen wurde allerdings das Spanischsprechen nicht grade gefördert (zusammenleben mit Einheimischen.. Schwachsinn! bzw die paar die da sind haben wenig Lust immer nur 2 Monats Bekanntschaften zu haben und machen auch eher ihr Ding)
Wenn ihr ein Praktikum machen wollt: ACHTUNG
Die Kontakte sind nicht gut und es wird sich wenig darum gekümmert ob das Praktikum jetzt wirklich angerechnet werden kann oder nicht etc. kann gut gehen, muss es aber nicht. Sollte es ein wirklich wichtiges Praktikum sein oder solltet ihr wirklich Erwartungen daran haben macht das also lieber nicht.

Work-And-Travel: schwierig.
-> siehe bitte auch: Jobben unterwegs in Argentinien?

Farmstay: bei netter Familie, schönes Erlebnis aber für sehr viel Geld


[editiert]

Antworten

Zurück zu „Unterwegs / im Ausland arbeiten, WWOOFEN, Aushelfen, Au Pair, Praktika & Volontariate weltweit“