Fernweh - ausgebremst durch Kind

Worüber man in der Welt-Reise-Community sonst noch spricht / sprechen sollte, wo Du Reisethemen diskutieren, von Deinem Fernweh daheim oder Heimweh unterwegs berichten - oder auch außerhalb Deines Vorstellungsbereichs einfach mit anderen Mitgliedern der Weltreise-Community "labern" kannst... (Keine Reise-Infos hier!)

Moderatoren: Der_Felix, der Bär, WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Antworten
Michelle_N
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 06 Aug 14 11:10

Fernweh - ausgebremst durch Kind

Ungelesener Beitrag von Michelle_N » 06 Aug 14 11:45

Hallo!

Mein zweiter Beitrag heute, nach meiner Vorstellung. Ich möchte mich ein wenig an das Forum herantasten und da ich zumindest nicht vorhabe, in zwei Wochen zu verreisen und meine Reisepläne bisher nur auf einer fixen Idee bestehen, erscheint mir diese Ecke des Forums hier richtig, um irgendwo einen Anfang zu finden ...

"Ausgebremst durch Kind", heißt meine Überschrift ... und so fühle ich mich auch irgendwie seit der Geburt meiner Tochter im August 2012. Ich liebe dieses kleine, wundervolle Wesen unendlich viel, aber wenn man vorher so viel durch die Welt gereist ist wie ich ... naja wie gesagt: ausgebremst eben. Von 150% auf 0%. Kein Ausgehen, kein Sport und vor allem keine Reisen. Dazu eine vorläufige Trennung vom Partner im Februar, sein Auszug, meine neue Teilzeitstelle, schlußendlich die totale Überforderung, Arzttermine, Anti-Depressiva, Mutter-Kind-Kur. Und in mir drin einfach nur Leere. Und gleichzeitig eine übergroße Sehnsucht nach fremden Ländern, Kulturen, Lebensweisen ... wie gut hat mir das Reisen immer getan!!!

Dass ich jetzt anfange über eine große Reise mit meiner Tochter nachzudenken, hält mich irgendwie am Laufen. Ich sitze vor'm Computer, störbere hier durch's Forum, tagträume vor mich hin, träume mich von Alaska bis nach Feuerland und davon, meiner Tochter die Welt zu entdecken, ihr das nahezubringen, was ich so sehr liebe, sie offener zu machen für die schönen, wunderbaren Dinge, die es da draußen zu entdecken gibt.

So, jetzt aber genug "gequasselt" ... Vielleicht war jemand schonmal in einer ähnlichen Situation? Vielleicht kann mir jemand ein wenig Mut machen? Mut durchzuhalten, auch wenn's momentan nicht so rund läuft, aber dass es da ein Ziel gibt ...

Ich wünsche Euch allen da draußen jedenfalls einen schönen Tag - wo auch immer ihr seid, ich denke an Euch und wünsche Euch eine wundervolle Zeit!

Lg,
Michelle

Benutzeravatar
Astrid
WRF-Moderator
Beiträge: 5561
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Fernweh - ausgebremst durch Kind

Ungelesener Beitrag von Astrid » 11 Aug 14 4:53

Hallo Michelle :)

Eigentlich hatte ich gehofft und erwartet, dass Du mittlerweile die ersten mitfühlenden und aufmunterndern Antworten von Anderen erhalten hast.

Mir sind jedenfalls einige Frauen bekannt, die sich nach der Geburt des ersten Kindes ähnlich wie Du gefühlt haben. Dies lässt sich auch laut Umfragen untermauern, nach denen sich jede 4. Frau nach der Geburt eines Kindes in einer vergleichbaren Situation (auch ohne Trennung vom Kindsvater) befindet -> s.a. Mutter werden ist nicht schwer … Mutter sein dagegen sehr?.

Ausgebremst scheint mir nur die eine Seite Deiner Situation zu sein. Die Andere hört sich eher an wie ausgebrannt?
Als wenn von DIR nicht mehr viel übrig geblieben ist, Du Dich zwischen den verschiedenen Rollenerwartungen als Mutter, Hausfrau, Berufstätige und Partnerin verausgabt hast, ohne das Gefühl zu haben, jeder einzelnen gerecht zu werden?

Von daher freue ich mich für Dich, dass anfängst, Dich auch wieder der Erfüllung Deiner ganz eigenen Wünsche und Bedürfnisse zuzuwenden. :D

Du hast darum gebeten Mut zugesprochen zu bekommen.
Um Mut zum Reisen mit Deiner Tochter zu bekommen, brachst Du Dich einfach nur mal durch die verschiedenen WRF-Themen unter den Stichworten Baby oder Kleinkind zu schmökern. :idea:
Um Mut für die Zeit bis zur Abreise zu bekommen, möchte ich Dich dazu ermuntern, dafür zu sorgen, dass Du Dir auch jetzt schon reiseunabhängig im Alltag Auszeiten nimmst. Nicht zuletzt, um Deiner Tochter vorzuleben, dass es wichtig ist, sich nicht nur um Andere, sondern auch um sich selbst zu kümmern!
Anregungen dazu dürftest Du auch schon im Rahmen der Mutter-Kind-Kur bekommen haben.

Ich hoffe, das hiflt Dir schon mal etwas weiter.

Liebe Grüße
Astrid

PS: Statt Dich von Alaska bis nach Feuerland zu träumen, würde ich allerdings eher mit einem weniger ambitionierten und dafür gelasseneren Reiseziel wie z.B. Südostasien liebäugeln?!
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

flymaniac
WRF-MENTOR
Beiträge: 956
Registriert: 16 Feb 11 10:50

Fernweh - ausgebremst durch Kind

Ungelesener Beitrag von flymaniac » 11 Aug 14 5:24

Aus eigener Erfahrung kann ich nichts zum Thema beitragen. ich habe aber 2 mal alleinreisende Frauen mit Kleinkind getroffen.

Die ersten in -> Thailand mit einem gerade 3 jährigen Kind. Ich war schon etwas überrascht. Sie erzählze unter anderem das es nirgendwo so problemlos ist wie in Asien mit einem Kleinkind zu reisen. Überall ist Frau willkommen. Das ganze Hotel/Hostelpersonal kümmert sich um das Kind. Überall wurde Rücksicht auf Sie genommen und machten Ihr das Reisen sehr angenehm. Außerdem fand Sie gut dass das Kind von klein auf möglichst viel erlebt damit es später im Leben offener und toleranter ist.
Sie selber meinte das so eine Reise Ihr Selbstbewustsein auch stärken würde.

Die 2te habe ich in Griechenland getroffen. Sie hat mit der 5 jähreigen Tochter Inselhüpfen gemacht. Mehrere Wochen mit Rucksack und Zelt von Insel zu Insel. Sie hat bewusst Campingurlaub (ohne Auto, nur Bus und Fähren) gewählt damit das Kind schneller Kontakte knüpft und mehr von der Natur erlebt. Auch sollte es von Klein an lernen dass es ein Leben außerhalb der üblichen 4 Wände gibt. Und die Griechen wären auch sehr Kinderlieb.

2 Beispiele dass Du durch das Kind nicht unbedingt ausgebremst bist.


[s.a. -> Reisen mit Kleinkind]


[Links ergänzt - Astrid :)]
Don't leave for tomorrow what you can fly today

Punda
WRF-Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 21 Feb 12 17:47

Fernweh - ausgebremst durch Kind

Ungelesener Beitrag von Punda » 11 Aug 14 8:34

Das geht aber nur mit Kindern im nicht schulfähigen Alter oder wie ist das?

In Deutschland gibt es ja ansonsten die Schulpflicht, da würe es ja nicht funktionieren oder?


[Doch :) - mehr dazu siehe bitte in passendem Thema: Schulkind auf Weltreise Rechtliche Regelung d. Schulpflicht - Astrid]

Michelle_N
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 06 Aug 14 11:10

Fernweh - ausgebremst durch Kind

Ungelesener Beitrag von Michelle_N » 13 Aug 14 10:18

Lieben Dank erstmal für Eure Antworten! Sie bestärken mich nur noch mehr, an meinem Traum festzuhalten. Es finden sich wirklich viele sehr positive Beispiele im Netz, an denen ich feststellen kann, wie schön eine solche Reise mit Kind sein kann!

Okay, der Trip von Alaska nach Feuerland ... das ist wohl meine ganz eigene Wunschvorstellung. Ein Mal den Denali sehen! Und unbedingt zurück nach Chile und Argentinien (da habe ich 2006-2007 gelebt)! Momentan steht wohl das "ICH will aber da hin!" zu weit vorne und davon muss ich natürlich weg, denn natürlich soll die Reise ja auch für die kleine Maus machbar sein bzw. sie nicht überfordern. Ich werde das Ganze etwas abspecken und mich auf einen weniger langen Trip konzentrieren. An Asien habe ich auch schon gedacht, vielleicht nehme ich das bei meiner Planung mal mit auf ...

Auf die Frage nach der Schulpflicht: Ich will mit ihr reisen BEVOR sie in die Schule kommt, sprich, wenn sie 5 Jahre alt ist. Möchte mit ihr ein paar Monate ungezwungen unterwegs sein, ihr noch ein bißchen was von der Welt zeigen, bevor der Ernst des Lebens losgeht. Okay, wobei ich jetzt schon daran denke, dass man ja auch in den Sommerferien 6 Wochen lang am Stück reisen könnte. Aber das VOR der Schulzeit soll einfach nochmal sowas wie UNSERE gemeinsame Zeit sein ...

Danke nochmals für Eure Kommentare. Ich stöbere mal weiter und zwischenzeitlich werde ich Astrid's Rat Taten folgen lassen und auch schon jetzt mal anfangen, nicht nur zu träumen, sondern auch mal wieder was für MICH SELBST zu tun ... Sport, Ausgehen, Freunde treffen ... irgendwie ist vieles zu kurz gekommen in der letzten Zeit. Und die Zeit bis zum Start der Reise will ja irgendwie überbrückt sein! ;)

Liebe Grüße an alle da draußen!

Michelle

Antworten

Zurück zu „Allgemeiner Austausch - Selbsthilfegruppe Fernweh & Heimweh“