DKB VISA Card in Kombination mit Fidor SmartCard - Infos

Rund um die Finanzen beim Reisen: Debitkarten, Kreditkarten, Online-Banking, int. Überweisungen, Bankkonto im Ausland, Reiseschecks, Geldtransfer per Internet. Reisekosten, Reisebudget pro Land, Finanz- und Geldfragen weltweit - und wie komme ich im Ausland billig an mein Geld?...
Hier:
Finanz-Pool- Infos zu Reise-bezogenen Geldfragen wie Reisekasse, internationalem Geldtransfer, Reisebudget etc.
Im Finanzpool bitte die in der WRF-Anleitung erklärten 3 Info-Pool-Regeln einhalten:
1. Erst WRF-Suche auf schon passend vorhandene Geldthemen, dann dort Lesen / Nachfragen.
2. Andernfalls für jede neue Finanzfrage ein eigenes Thema mit passendem Betreff eröffnen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten und bei Reisebudgetfragen bitte erst das Geld-Sticky lesen.
Danke! :)
sumselkawumsel
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 24 Jan 14 0:18
Wohnort: auf Reisen....

DKB VISA Card in Kombination mit Fidor SmartCard - Infos

Ungelesener Beitrag von sumselkawumsel » 24 Okt 15 4:39

Für mich war / ist sinnvoll:

Kombination DKB Visa Karte und Fidor "SmartCard" MasterCard.

Zwei unabhängige Kreditkarten, falls eine mal kaputt oder leer oder nicht angekommen wird. DKB zum kostenlos abheben, Fidor zum kostenlos bezahlen weltweit. In der Kombination ist es völlig kostenfrei, und im Guthaben führbar, dadurch keine versteckten Kosten durch Sollzinsen. Im Gegenteil, beide Anbieter zahlen Guthabenzinsen.

Limits:
Fidor lässt zu dass man die Limits online selbst ändert, und zwar getrennt das Tageslimit, Auftragslimit und Bargeldlimit. DKB ändert Limits per Auftrag.

Kosten:
DKB kostet 1,75% beim Bezahlen, nichts beim Abheben. DKB erstattet sogar die Gebühren ausländischer Automatenbetreiber auf Antrag.
Fidor kostet nichts beim bezahlen, ab der dritten Abhebung im Monat 2 EUR pro Abhebung. Die ersten zwei Abhebungen sind weltweit kostenlos, Fidor erstattet aber keine Gebühren ausländischer Automatenbetreiber. Wenn man drei oder mehr Bezahlungen mit Kreditkarte ausführt, aber weniger als 2 Abhebungen, zahlt Fidor sogar einen Bonus.

Transaktionsnummern:
DKB bietet noch Papier-TAN Listen. Das ist hilfreich in Ländern die schlicht keine SMS aus Deutschland empfagen wie das z.B. in der D ominikanischen Republik oder N icaragua der Fall war. Fidor kann das leider nicht, hier gibt es nur Mobile-TAN. Man muss also entweder sicher sein dass man die SMS im Reiseland auch empfängt, oder einen Weg drumherum finden wie z.B. das der Bank bekannte Telefon in Deutschland lassen und per Fernzugriff die TAN lesen, oder in eine Email verwandeln, oder Freund/Familie in Anspruch nehmen, oder schlicht keine TAN pflichtigen Transaktionen ausführen. Aufladen kann man die Karte auch ohnedies, man muss nur Geld auf das Fidor Konto überweisen und ist fertig. Also eigentlich auch kein Problem.

Notfall-Alternative:
Für den Fall dass die Karten einmal nicht funktionieren, würde ich azimo.com nutzen. Das ist ein Internet Geldtransfer-Service, mit dem man Bargeld am Bankschalter erhalten kann. Das habe ich schon mehrmals erfolgreich durchgeführt (für andere), und war mit 3 EUR Transaktionskosten dabei (Western Union und Moneygram wären deutlich teurer gewesen). Der Geldempfänger benötigt einen Pass oder Ausweis sowie eine Transaktionsnummer. Prinzipiell kann man sich damit auch selbst Bargeld ins Ausland schicken von seinem deutschen Bankkonto aus.

Kleine Anmerkung zum Thema "Alle Karten vergleichen": Richtig, leider kennt cardscout die neue Fidor SmartCard (noch?) nicht, sondern nur die kostenpflichtige Debitkarte desselben Hauses. Wie auch sonst bei Vergleichsportalen kennen die vieles, aber nicht alles. ;)


[einzelthematisiert - Astrid]

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Finanz-Info-Pool: Geld & Reise - Bargeld im Ausland, Reise-Budget, Devisen, Geld-Transfer ...“