Willkommen im WRF und ein erlebnisreiches Reisejahr 2020!
Pünktlich vor seinem 20. Geburtstag musste das WRF kürzlich von Grund auf aktualisiert und alles neu eingestellt werden.
Das WRF hat etliche neue Funktionen bekommen siehe FAQ, die wir in den nächsten Wochen mit wertvollem Feed-Back von Euch im Forum WRF-News noch "fein-tunen" müssen.

Bitte scheue Dich nicht, im WRF-Testforum Fragen zu den Veränderungen bzgl. Design und Funktionalität zu stellen bzw. zu beantworten, oder alles selbst auszutesten.

Kuba: steigendes Preisniveau in Cuba

In der Karibik kann man's aushalten: Bahamas, Kuba, Dominikanische Republik, Puerto Rico, British und American Virgins, Antigua, Guadeloupe, Dominica, St.Lucia, Barbados, Grenada Trinidad, Tobago, Antillen und etliche andere...,
oder?

Moderatoren: Astrid, MArtin

Bereichs-Regeln
WRF-Infopool: Hier soll bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Crigh1995
WRF-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 31 Mär 16 12:54

Kuba: steigendes Preisniveau in Cuba

Ungelesener Beitrag von Crigh1995 » 12 Apr 16 11:47

"trostlos" klingt auf jeden Fall schlimmer als der Zustand tatsächlich ist.
Ja, viele Leute auf Kuba sind relativ arm und nehmen deshalb Touristen aus, aber trotzdem sind die Menschen im Generellen eher lebensfreudig als trostlos

Crigh1995
WRF-Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 31 Mär 16 12:54

Kuba: steigendes Preisniveau in Cuba

Ungelesener Beitrag von Crigh1995 » 13 Apr 16 11:54

hans... hat geschrieben:
Crigh1995 hat geschrieben:Im Vergleich zu vor 3,4 Jahren sind die Preise gestiegen
Na, wenn du du also die Preise von vor 3 oder 4 Jahren kennst und auch Casas Particulares liebst....
Crigh1995 hat geschrieben:Deswegen lieber CPs vor Ort buchen
.... dann weisst du doch, dass eine Casa Particular, die damals noch 30 CUC pro Tag kostete, inzwischen oft schon fuer 15 CUC pro Tag zu haben ist. Fuer mich ist das billiger
Wie kommst du auf 15?
Airbnb ruft im Schitt für eins in Havanna 58 auf, was für mich deutlich teurer ist :P

hans...
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 01 Apr 16 14:38

Kuba: steigendes Preisniveau in Cuba

Ungelesener Beitrag von hans... » 13 Apr 16 18:10

Crigh1995 hat geschrieben:Airbnb ruft im Schitt für eins in Havanna 58 auf, was für mich deutlich teurer ist
Cright, wie du sagst, warst du zum letzten Mal vor 4 Jahren in Kuba. Inzwischen gibt es bei Casas Particulares einen Preisverfall.

Du darfst natuerlich NICHT bei Airbnb buchen, das, im Uebrigen, immer kommerzieller wird. Es ist erschreckend, welche Preise die teilweise verlangen.

Nein, du musst selbst durch die Strassen laufen. In der Calle Obispo in Havanna gibt es zig Schilder an den Tueren, mit denen Mieter gesucht werden. Da gehst du also hin, es werden dann in der Regel 20 CUC verlangt pro Tag. Wenn du einen netten Eindruck machst und nicht nur einen Tag bleiben willst, sondern eine Woche oder laenger, dann kannst du diesen Preis auf jeden Fall noch druecken.

Wichtig ist nur, dass du keinen kubanischen Vermittler einschaltest. Denn der kassiert natuerlich Provision. und die wird dem Touristen dann auf die Miete aufgeschlagen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Karibik - karibische Inseln“