Nämlichkeitsbescheinigung für Zoll?

Von der Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Planung. Vom Chaos zur Organisation und von der Reisebuchung bis zum Abflug:
Einzelthematische Sachfragen zu Bürokratie, Reisezeit, Organisatorisches, Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)

Moderator: pukalani

Antworten
mysterious_m
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 22 Aug 16 16:28
Wohnort: Nürnberg

Nämlichkeitsbescheinigung für Zoll?

Ungelesener Beitrag von mysterious_m » 22 Aug 16 22:58

Hallo!

Der Zoll empfiehlt, für persönliche Gebrauchs- und Wertgegenstände (in meinem Fall Laptop), die man mit ins Ausland nimmt und später wieder einführen möchte (sog. Rückwaren) den Kaufbeleg mitzuführen, damit man seine eigenen Sachen nicht verzollen muss.

Alternativ kann man sich vor Reiseantritt eine Nämlichkeitsbescheinigung vom Zoll für den entsprechenden Gegenstand ausstellen lassen.

Ich würde gerne wissen, ob das jemand von euch gemacht hat bzw. ob jemals jemand Probleme hatte, weil er diesen Wisch nicht hatte.

Vielen Dank!

Benutzeravatar
Monkeyinme
WRF-Spezialist
Beiträge: 349
Registriert: 08 Dez 10 17:13
Wohnort: :-o
Kontaktdaten:

Nämlichkeitsbescheinigung

Ungelesener Beitrag von Monkeyinme » 23 Aug 16 20:34

Moin!
Wo empfiehlt der Zoll das denn? Ah, jetzt gefunden... :roll:

Ich führe regelmäßig ein Laptop aus und ein, das geht garnicht mit Rechnung, da es mir nicht gehört, sondern meinem Arbeitgeber.
Der Zoll schaut auch nach anderen Hinweisen: Alter des Geräts, Abnutzung, Tastatur, Betriebssystem etc. Und sollte das alles nicht helfen, kannst du den Beleg nachliefern.

Hatte ich noch nie, kannte ich nicht, hatte noch nie Probleme bei der Wiedereinfuhr. Ich bin aber auch mWn erst einmal kontrolliert worden...

Manchmal kann es wichtig sein, für das Zielland ein sogenanntes "C arnet de P assage" zu haben. Aber das ist ein anderes Thema.

Ciao
Monkey
Wir essen jetzt Opa.
Interpunktion rettet Leben!

Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 750
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

Nämlichkeitsbescheinigung

Ungelesener Beitrag von Tobilein » 23 Aug 16 21:52

mysterious_m hat geschrieben: Der Zoll empfiehlt, für persönliche Gebrauchs- und Wertgegenstände (in meinem Fall Laptop), die man mit ins Ausland nimmt und später wieder einführen möchte (sog. Rückwaren) den Kaufbeleg mitzuführen, damit man seine eigenen Sachen nicht verzollen muss.
Heutzutage für Elektrowaren komplett sinnlos, der Zoll erkennt das bereits an Typenschild wo das Ding verkauft wurde. Die hätten da ja einiges zu tun, denn 90% der Passagiere haben ein Notebook dabei.

Machen musst du überhaupt nichts - die Zöllner würden dich auch ganz schön dumm anschauen wenn du von denen verlangen würdest dass dir die eine solche Bescheinigung ausstellen.

Sinn kann sowas machen bei Schmuck wenn man den Kaufbeleg nicht mehr hat, aber auch da wird das kaum jemand ersthaft in Erwägung ziehen.

Einer Zeitlang hatte ich ca. 50 Flüge im Jahr und wurde auch oft kontrolliert (Drogen, Lebensmittel,....) Elektroprodukte haben keine Sau interessiert.

Antworten

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“