Willkommen im WRF und ein erlebnisreiches Reisejahr 2020!
Pünktlich vor seinem 20. Geburtstag musste das WRF kürzlich von Grund auf aktualisiert und alles neu eingestellt werden.
Das WRF hat etliche neue Funktionen bekommen siehe FAQ, die wir in den nächsten Wochen mit wertvollem Feed-Back von Euch im Forum WRF-News noch "fein-tunen" müssen.

Bitte scheue Dich nicht, im WRF-Testforum Fragen zu den Veränderungen bzgl. Design und Funktionalität zu stellen bzw. zu beantworten, oder alles selbst auszutesten.

Dengue-Fieber: Fälle & Erfahrungen

Gesund unterwegs: Einzelthematisches zur Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)

Moderatoren: Astrid, MArtin

Bereichs-Regeln
Info-Pool: Gesund Reisen:
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Frage bereits ein passendes Thema existiert -> Dort lesen, ggf. nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Frage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Mark007
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 02 Jan 15 10:43

Dengue-Fieber: Fälle & Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Mark007 » 02 Jan 15 13:57

Hat auch ewig gedauert und tut ziemlich weh. Grad ist das Fieber wieder recht hoch - und mir äußerst schwindlig. Meine Sorge gilt da den Thrombozyten etc.

Danke und liebe Grüße

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5593
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Dengue-Fieber: Fälle & Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Astrid » 06 Jan 15 18:07

Hallo Mark :)

Sorry , dass mir ausgerechnet Dein Beitrag durch die Lappen gegangen ist. :(

Ein zwei-gipfeliger (bi-phasischer) Verlauf der Symptome mit plötzlichem Krankheitsbeginn, Besserung und erneuter Verschlechterung ist für viele der Patienten, die eine Dengue-Infektion durchmachen nicht untypisch und kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Ein negativer Antikörpertest am 3. Tag der Erkrankung spricht nicht gegen eine Dengue-Infektion (meist sind die Antikörper erst am dem 5. Krankheitstag nachweisbar). Wie war denn das Ergebnis des 2. Bluttests?
Natürlich nehme ich seit Tag 1 Paracetamol und trinke täglich 5-7Liter...
Sehr gut!
Wie lange hält dieser unangenehme Ausschlag in Händen und Füßen in der Regel an?
Der Ausschlag verschwindet in aller Regel nach 1-3 Tagen.
Was tun, wenn die Thrombozyten weiterhin im Keller sind? Dem Krankenhaus konnte ich leider nichts abgewinnen, es war äußerst "dreckig" und ich fühlte mich sehr schlecht behandelt...
In genau 3 Tagen und einigen Stunden steht mein Rückflug bevor und ich will einfach nur noch nach Hause. Dennoch habe ich Angst, dass es mir bis dahin nicht besser geht / bin ich mir unsicher, mit so geringen Thrombozyten zu fliegen.
Je nach Laborwerten und Allgemeinzustand entscheidet der behandelnde Arzt vor Ort, ob ein Krankenhausaufenthalt nötig bzw. ein Flug möglich ist [s.a.: -> Flugtauglichkeit bei Dengue-Fieber. Bedenklich wird es in aller Regel erst, wenn die Thrombozytenzahlen unter 20.000/µl fallen. Meist hat man zuvor aber bereits solche körperlichen Warnzeichen wie z.B. unerklärliche blaue Flecken, Nasen- oder Zahnfleischbluten oder blutig-schwarzen Stuhl bemerkt.

Zu Deiner Beruhigung: Die gefürchteten Verlaufsformen von Dengue, das Hämorrhagische Fieber und das Schock-Syndrom kommen bei erstmaliger Infektion mit dem Virus nur selten vor, meist bei kleinen Kindern und bei sehr alten Personen.

Vielen Dank erst einmal für die Schilderung Deines Dengue-Fieber-Verlaufes. Ich hoffe sehr, Dir geht es mittlerweile wieder besser und Du fühlst Dich ausreichend fit den Flug anzutreten!

Liebe Grüße und gib doch bitte bei Gelegenheit noch mal ein Update :)
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Benutzeravatar
Konstanze
WRF-Moderator
Beiträge: 1017
Registriert: 02 Feb 05 12:18
Wohnort: 24816
Kontaktdaten:

Dengue-Fieber: Fälle & Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Konstanze » 08 Mär 17 11:06

Da werde ich doch mal nen alten Thread wieder reaktivieren...

Uns hat es vor drei Wochen in Sri Lanka beide erwischt - wir haben nun (zurück in D) die Laborergebnisse bekommen mit dem entsprechenden Dengue-Virus-Ak Nachweis.

Interessant sind die doch sehr unterschiedlich ausgeprägten Symptome - Holger ist nach mittlerweile 3 Wochen wieder halbwegs fit, noch etwas erschöpft insgesamt, aber ok. Ich dagegen bin das wandelnde (ok - eher liegende) Beispiel für mögliche Begleiterscheinungen: habe immer noch Schmerzen in den Gelenken, teilweise minütlicher Wechsel zwischen Schweißausbruch und Schüttelfrost, völlige Erschöpfung, Berührungsempfindlichkeit, Zahnfleischbluten, Geschmacksstörung - also das volle Programm.

Klar ist jetzt schon, dass ich das nicht nochmal haben möchte, zumal es ja auch heißt, dass die Reinfektion mit einem anderen Subtyp fulminant verlaufen kann.

Wie sind Eure Erfahrungen - wie lange hat es gedauert, bis Ihr wieder gesund wart? Wie ernst ist das mit der Reinfektion zu sehen?

Freue mich auf Eure Rückmeldungen!

LG,
Konstanze

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5593
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Dengue-Fieber: Fälle & Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Astrid » 13 Mär 17 14:27

Hallo Konstanze :)

Ich hoffe, es geht Dir mittlerweile schon wieder ein wenig besser!

Meine eigenen Erfahrungen sind leider nicht so ermutigend, da es bei mir 3 Monate und mehr gedauert hat, bis ich mich wieder gesund und belastbar gefühlt habe.

Schmerzen haben mich weniger geplagt, aber ein Infekt nach dem anderen, eine ausgeprägte Erschöpfung nach der kleinsten körperlichen Anstrengung wie z.B. Staubsaugen oder Fensterputzen und ein ziemlicher Gewichtsverlust, der nicht zur Genesung beigetragen hat. :?

Sich zusammenreissen oder die Zähne zusammenbeissen scheint eher kontraproduktiv für den Verlauf.
Von daher bleibt Dir nichts anderes, als Dich mit dem Unvermeidlichen zu verbünden...
Wie weiter oben schon beschrieben - irgendwann ging es mir quasi von einem auf den anderen Tag wieder besser.
Vielleicht tritt das bei Dir ja eher früher ein!

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

ReisenderRucksack
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 23 Jun 17 17:24

Dengue-Fieber: Fälle & Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von ReisenderRucksack » 03 Jul 17 8:09

Also beim ersten mal ist das Dengue Fieber schon sehr unangenehm...beim zweiten mal kann es sogar richtig gefährlich bis hin zu tödlich sein.

Deswegen würde ich beim Arzt mal checken lassen ob es schon einen Fall von Dengue Fieber gab :)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“