Autoverkauf in der Eurasischen Wirtschaftsunion u.U.

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)

Moderator: Eliane

Antworten
MaxMiller
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 28 Okt 15 14:31
Kontaktdaten:

Autoverkauf in der Eurasischen Wirtschaftsunion u.U.

Ungelesener Beitrag von MaxMiller » 25 Jul 17 12:26

Diese Union (russ.: Евразийский экономический союз) umfaßt zur Zeit folgende Länder:
  • Russische Föderation
  • Weißrußland
  • Armenien
  • Kasachstan
  • Kirgisistan
Autoverkauf ist in diesen Ländern unmöglich. Selbst Totalschäden müssen verzollt oder wiederausgeführt werden.

Bei der Ausfuhr des Auto aus der Union unbedingt eine Kopie der Ausfuhrbescheinigung machen! Bei der nächsten Einreise unterstellen sie einem, das letzte Auto nicht ausgeführt zu haben. Schuld daran sind Grenzer, die die Ausfuhrbescheinigung nicht weiterreichen.


Autoverkauf Ukraine und Georgien:
Auto darf nicht älter als 10 Jahre sein.

Türkei:
Autoverkauf unmöglich.

Bulgarien, Serbien, Rumänien:
lohnt sich nicht, da alte Autos billiger als in Deutschland sind.

Tadschikistan:
Autoverkauf geht, man weiß nur nicht wie lange noch. Nicht alle Modelle sind gefragt.

Das große Problem ist, auf einfache Weise verbindlich Auskünfte zu erhalten.

Die jeweils gültigen Regel ändern sich oft kurzfristig.

Genaueres unter_

1009
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 06 Apr 14 5:53
Wohnort: Russland

Autoverkauf in der Eurasischen Wirtschaftsunion u.U.

Ungelesener Beitrag von 1009 » 26 Jul 17 9:05

Autoverkauf ist in diesen Ländern unmöglich. Selbst Totalschäden müssen verzollt oder wiederausgeführt werden.
Diese Information ist schlichtweg falsch.

Sind Fahrzeugfuehrer und Fahrzeugeigentuemer die selbe Person, kann JEDES Fahrzeug importiert und verzollt werden und nach Verzollung im Land verbleiben. Unabhaengig von Alter, Fahrzeugzustand und Art des Fahrzeug.

In den Verkehr gebracht werden koennen jedoch nur Fahrzeuge, die ab Werk EURO5 oder hoeher Einstufung haben. D.h., Fahrzeuge mit niedriger als EURO 5 sind faktisch unverkaeuflich, da sie keine Zulassung erhalten.

Fuer die Verzollung ist einzig der Hubraum des Fahrzeug entscheidend. Hat man einen Unfall mit Totalschaden, sagen wir mit einem T4, Bj. 2000, Hubraum 2,5 liter, sind nach heutigem Kurs 13.000 Euro Zoll zu faellig, falls das Fahrzeug in der Zollunion verbleibt. Zulassung innerhalb der Zollunion nicht moeglich.

Fuer einen dreijaerigen T5 mit 2l Hubraum und EURO5 sind dagegen nur 5600 EUR Zoll zu zahlen, da EURO5 ist eine Zulassung innerhalb der Zollunion moeglich.

1009
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 06 Apr 14 5:53
Wohnort: Russland

Autoverkauf in der Eurasischen Wirtschaftsunion u.U.

Ungelesener Beitrag von 1009 » 26 Jul 17 9:11

Diese Information ist schlichtweg falsch
Ich moechte mich beim Themenersteller entschuldigen, habe des Eroeffnungsbeitrag nicht genau gelesen.

Falsch ist nur, das ein Verkauf unmoeglich ist.

Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 750
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

Autoverkauf in der Eurasischen Wirtschaftsunion u.U.

Ungelesener Beitrag von Tobilein » 27 Jul 17 17:05

MaxMiller hat geschrieben: Bulgarien, Serbien, Rumänien:
lohnt sich nicht, da alte Autos billiger als in Deutschland sind.
Komisch dass dahin dann so viele Deutsche Gebrauchtwagen exportiert werden.. Meine rumänischen Angestellten haben sich Autos in D gekauft bevor sie heim fuhren.

Benutzeravatar
muger
WRF-Spezialist
Beiträge: 534
Registriert: 28 Nov 11 18:58
Kontaktdaten:

Autoverkauf in der Eurasischen Wirtschaftsunion u.U.

Ungelesener Beitrag von muger » 27 Jul 17 18:29

Tobilein hat geschrieben:
MaxMiller hat geschrieben: Bulgarien, Serbien, Rumänien:
lohnt sich nicht, da alte Autos billiger als in Deutschland sind.
Komisch dass dahin dann so viele Deutsche Gebrauchtwagen exportiert werden.. Meine rumänischen Angestellten haben sich Autos in D gekauft bevor sie heim fuhren.
Als Staatsbürger müssen sie für "Umzugsgut" kaum Abgaben/Zoll/Steuern bezahlen.

liebe Grüsse vom Muger
.

Antworten

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“