Epilepsie unterwegs - Versorgung mit Medikamenten?

Gesund unterwegs: Einzelthematisches zur Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)

Moderator: Astrid

Antworten
Immanuel089
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 05 Sep 17 14:11

Epilepsie unterwegs - Versorgung mit Medikamenten?

Ungelesener Beitrag von Immanuel089 » 06 Sep 17 22:56

Ich möchte auf Weltreise gehen und benötige Antiepileptika. Die Menge für ein Jahr kann ich schlichtweg nicht mitnehmen. Dafür bräuchte ich einen eigenen Rucksack :), ich hätte einen enormen Geldwert dabei und auch widerspricht es jeglichen Einfuhrrechten anderer Länder.

Darf ich fragen wie man die Situation der Medikamentenversorgung unterwegs lösen könnte?

Wäre super wenn mir jemand helfen könnte! Grüße, Immanuel


[Frage einzelthematisiert - Astrid]

Hans Karl
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 28 Jun 17 22:36

Epilepsie unterwegs - Versorgung mit Medikamenten?

Ungelesener Beitrag von Hans Karl » 06 Sep 17 23:29

Immanuel089 hat geschrieben:auch widerspricht es jeglichen Einfuhrrechten anderer Länder.
Wenn jedes Land seine eigenen Einfuhrgesetze hätte, dann bliebe dir nichts anderes übrig, als hier im Forum auch für jedes einzelne Land zu fragen.

Ich bezweifele allerdings, dass für ein Medikament, das du zum Überleben brauchst und für das du nachweisen kannst, dass es dir ärztlich verschrieben wurde, Einfuhrsperren bestehen.

Bestehen keine Einfuhrsperren und ist dir bloß der Rucksack zu schwer, dann empfehle ich, das Medikament nur für ein halbes Jahr mitzunehmen, dann für einige Tage nach Deutschland zurückzukehren und mit der zweiten Hälfte die Reise dann fortzusetzen.

Benutzeravatar
Astrid
WRF-Moderator
Beiträge: 5561
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Epilepsie unterwegs - Versorgung mit Medikamenten?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 07 Sep 17 0:20

Hallo Immanuel089 :)

Als Epileptiker bist Du auf die Verfügbarkeit Deiner Medikamente auf der Reise ganz besonders angewiesen. Dennoch kann ich - unabhängig von restriktiven Einfuhrbestimmungen - Deine Abneigung verstehen, eine Jahresration an Medikamenten mitzuschleppen. Und da Epilepsie keine regional vorkommende Erkrankung ist, gehe ich erst einmal davon aus, dass Anti-Epileptika / Antikonvulsiva nahezu überall auf der Welt verfügbar sind, wo es Apotheken oder eine organisierte ärztliche Versorgung gibt. Die Mitnahme einer mehrwöchigen Sicherheitsration an Medikamenten halte ich bei Epilepsie jedoch für unerlässlich.

Sicherheitshalber solltest Du auch den "INN-Namen" (auch "generischer Wirstoffname" genannt) Deines Präparates kennen, der die pharmakologische Wirksubstanz beschreibt, so dass Du Dich auch vorab informieren kannst, inwieweit es mit der Versorgung in den Dich interessierenden Ländern Schwierigkeiten geben könnte.

Wichtig zu wissen ist, dass gleiche pharmakologische Substanzen in verschiedenen Ländern unter unterschiedlichen Markennamen angeboten werden können. Siehe dazu bitte auch das Thema:
-> Wie man sein Medikament unterwegs im Ausland findet .
(Gerne kannst Du mir aber auch den Handelsnamen Deines Präparates nennen und ich schlage dann für Dich noch mal nach.)

Wichtig wäre in jedem Fall, ein Formular zur Bestätigung der Notwendigkeit von Medikamenten und ein Reserverezept (Privatrezept) von Deinem Neurologen in D mitzuführen, das den nötigen INN-Wirkstoffnamen bzw. die Wirkstoffkombination in englischer Sprache und deren Dosis in den Tabletten aufführt.

Selbst wenn Dein Rezept von den Apotheken vor Ort nicht akzeptiert werden sollte und Du nochmals einen lokalen Arzt zwecks Rezept konsultieren musst, dürften Dir die o.g. Schreiben die Verordnung erleichtern.

Ich hoffe, das hilft Dir schon mal weiter.

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Benutzeravatar
doderwald
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 13 Sep 17 10:45

Epilepsie unterwegs - Versorgung mit Medikamenten?

Ungelesener Beitrag von doderwald » 18 Sep 17 13:27

Da stimme ich Astrid zu

Antworten

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“