China-Visum: Unterkunftsnachweise bei Reise mit Nachtzug?

Russland, Belarus, Ukraine, Moldawien, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgistan, Tadschikistan, Mongolei - China, Korea, Japan, Taiwan (grenzüberschreitende Fragen zur Transsibirischen Eisenbahn bitte in den Transport-Pool)

Moderator: Eliane

Antworten
yuna
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 29 Dez 12 15:34

China-Visum: Unterkunftsnachweise bei Reise mit Nachtzug?

Ungelesener Beitrag von yuna » 29 Nov 13 14:26

Andreas84 hat geschrieben:Wie sieht das mit Übernachtungen im Nachtzug aus? Reicht hier die Angabe der Zugnummer?
Hat mittlerweile jemand Erfahrungen damit gemacht? Ich habe für meine Chinareise auch einige Übernachtungen im Nachtzug geplant, daher würde mich das sehr interessieren :)

Liebe Grüße,
Yuna

reens
WRF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 20 Okt 12 23:06

China-Visum: Unterkunftsnachweise bei Reise mit Nachtzug?

Ungelesener Beitrag von reens » 29 Nov 13 18:22

Hi Yuna,

für meine Fahrten mit dem Nachtzug habe ich lediglich erwähnt von wo nach wo ich mit dem Zug fahre und an welchem Datum der Zug abfährt und ankommt. Zugnummer und ähnliches habe ich nicht angegeben. Wurde alles ohne Probleme und weitere Nachfragen seitens CVASC akzeptiert.

Gruß, René

yuna
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 29 Dez 12 15:34

China-Visum: Unterkunftsnachweise bei Reise mit Nachtzug?

Ungelesener Beitrag von yuna » 02 Dez 13 13:25

Danke für deine Antwort. Das klingt ja gut 8)

Alex_Trip
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 02 Jun 13 19:43

China-Visum: Unterkunftsnachweise bei Reise mit Nachtzug?

Ungelesener Beitrag von Alex_Trip » 30 Mai 14 13:00

Hallo zusammen,

ich bin gerade bei der intensiven Planung meiner China Reise ab Ende Juli und bei der Beantragung des Visums muss man ja jede Übernachtung belegen können. Da die Strecken aber teilweise recht lang sind wollte ich gerne mit Nachtzügen unterwegs sein (z.B. von Xian nach Chengdu)
Hat jemand Erfahrungen damit und was wurde im Visumsantrag angegeben?

Vielen Dank schon einmal- ich habe im Forum und im Netz leider bisher nichts finden können.

Viele Grüße,
Alex


[Beitrag in vor-existierendes ;) Thema verschoben, wo Du auch schon erste Antworten auf Deine Frage findest - Astrid]

pantitlan
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 02 Jul 04 11:13
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

China-Visum: Unterkunftsnachweise bei Reise mit Nachtzug?

Ungelesener Beitrag von pantitlan » 05 Jun 14 1:21

Wie bereits meine Vorredner erwähnten. schreib einfach rein, dass du im Nachtzug unterwegs bist. Auf der chinesischen Botschaft wissen die ja, dass man am besten mit den Nachtzügen unterwegs ist...

Ich würde es aber ohnehin anders machen und mir den ganzen Papierkram sparen. Am besten suchst du dir auf einem Hotelbuchungsportal deines Vertrauens [s.a.: Workshop: Unterkunftssuche ein Dormbed in Peking aus und buchst dies für die ganze Zeit deines Aufenthalts. Die Bestätigung gibtst du ab und nachdem du das Visum hast, sagst du das Hostel ab.

Das hat eine Reihe von Vorteilen:

1. Du kannst das Problem kostengünstig lösen: Du verlierst so 10 Prozent des Übernachtungspreises. Ein Dorm in Peking und Shanghai kostet um die 50 Yuan. Das heisst: pro Tag verlierst du 50 Cents oder 15 Euro pro Monat. Dafür sparst du dir ein paar Stunden Arbeit beim Ausarbeiten und Aufbereiten der Route.

2. Du bleibst spontan und kannst dann dorthin gehen, wo es dir gefällt. Du musst dich nicht an eine Reiseroute halten oder ständig umbuchen.

3. Die Hotels werden sich früher oder später über diese dumme Regel beschweren und dadurch vielleicht helfen, die Situation künftig zu verbessern.

Das Gute ist: Diese Vorgehen ist vollkommen legal. Denn es ist nirgends vorgeschrieben, dass du dich auch wirklich an deine eingebene Reiseroute halten musst.

Weitere Tipps zum Beantragen des Visums findest du übrigens auf meinem Chinablog: http://www.sinograph.ch/visum-fuer-china-beantragen/
Mehr Infos immer auf meinem Weltreiseblog und meinem Chinablog

rad_karl
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 16 Apr 10 9:43
Wohnort: Köln

China-Visum: Unterkunftsnachweise bei Reise mit Nachtzug?

Ungelesener Beitrag von rad_karl » 08 Jun 14 15:30

Also ich war im März 9 Tage in China und hab einfach ein paar Dummyaddressen von Hotels angegeben, da meine Kollegen in China den endgültigen Reiseplan erst nach Abgabe des Visumantrages festgelegt hatten und auch die Buchung erst später erfolgt ist.

Es kommt aber auch ein wenig drauf an, WO man genau ein Visumantrag abgibt. Mir ist schon zu Ohren gekommen, daß die -> chinesische Botschaft in der Mongolei eine bestätigte Buchung haben wollte und eine handschriftliche Erklärung incl. ID Card Kopie von einem Hotelangestellten.....

in der chinesischen Botschaft in Frankfurt wiederum wird das AKTUELL eher locker gehandhabt (sprich kein Buchungsnachweis, sondern nur ein Reiseplan) nötig. Oder sie haben nur bei mir nicht gefragt weil ich schon 10x in China war :-)

Letztenendlich gibt es keine Probleme bei der Ausreise wenn man sich an anderen Orten aufgehalten hat wie ursprünglich angegeben.
Ich reise, also bin ich. Am liebsten reise ich in die Mongolei, was ich bis dato 6 mal gemacht hab.

Tobilein
Mitglied im WRF
Beiträge: 750
Registriert: 18 Mär 05 14:02
Wohnort: Bodensee

China-Visum: vorab sämtliche Unterkünfte nachweisen?

Ungelesener Beitrag von Tobilein » 08 Nov 15 18:56

Hi,
Kadir hier hat geschrieben:meine Partnerin und ich möchten 2,5 Wochen in China urlauben. Es soll kurz vor Weihnachten losgehen. Da das hiesige China- Visum- Center neben der Flugbuchung auch alle Hotelreservierungen sehen möchte, müssen wir jetzt bereits alle Buchungen tätigen und daher auch bereits eine taggenaue Planung fertigen...
Vorbuchen musst du nur für das China-Visum. Da reicht ein einziges Hotel in Peking für 2 Wochen. Nach dem Visum Erhalt wieder stornieren.


[Beitrag aus Vorstellungsbereich gefischt und für alle im passenden Thema gepostet - Astrid :)]

Stella H.
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 29 Okt 17 9:37

China-Visum: Unterkunftsnachweise bei Reise mit Nachtzug?

Ungelesener Beitrag von Stella H. » 29 Okt 17 9:55

Hallo zusammen,

da die Antwort auf den Ausgangspost knapp zwei Jahre alt ist - hat jemand aktuelle Erfahrungen, ob man das immer noch so unkompliziert handhaben kann? Also einfach 2 Wochen ein Hotel in Peking buchen (auch wenn man gar nicht vorhat dort hinzufahren) und nach Visums-Erhalt das Ganze stornieren? Da fragt keiner nach?

Ich will das Visum persönlich in München beantragen. Gepant ist ein Flug Ende Januar 2018 von BKK nach Kunming. Habe insgesamt vor, 2 Wochen in Yunnan zu reisen und dann mit dem Zug nach Hanoi zu fahren.

Und etwas off topic: -> China-Visum bei Individualreise ohne Weiterreisenachweis?

Danke schon mal!

Viele Grüße :)

Antworten

Zurück zu „Asien-Forum 2: Russland, Kaukasus, China, Zentralasien & Ostasien“