Willkommen im WRF und ein erlebnisreiches Reisejahr 2020!
Pünktlich vor seinem 20. Geburtstag musste das WRF kürzlich von Grund auf aktualisiert und alles neu eingestellt werden.
Das WRF hat etliche neue Funktionen bekommen siehe FAQ, die wir in den nächsten Wochen mit wertvollem Feed-Back von Euch im Forum WRF-News noch "fein-tunen" müssen.

Bitte scheue Dich nicht, im WRF-Testforum Fragen zu den Veränderungen bzgl. Design und Funktionalität zu stellen bzw. zu beantworten, oder alles selbst auszutesten.

Kanada: Wwoofing in Canada - Erfahrungen

Weltweit, aber einzeln nach Land oder Stadt und Tätigkeitsfeld: Tipps, Adressen, Organisationen, Erfahrungen, Voraussetzungen zum Jobben: Bezahlt, als Au Pair, "Hand gegen Koje", als spezifisch genanntes Auslandspraktikum, Volontariat oder Freiwilligenarbeit ...

Moderatoren: MArtin, Astrid

Bereichs-Regeln
WRF-Infopool Unterwegs Arbeiten:Auch wenn nicht im ortsbezogenen Infopool, soll hier trotzdem bitte nur streng einzelthematisch gepostet und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Nur dadurch bleiben die Themen langfristig aktualisier- und findbar.
Danke! :)
Danny953
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 16 Apr 07 16:59

Kanada: Wwoofing in Canada - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Danny953 » 05 Mai 12 21:05

Hallo ihr,


ich war 6 Monate auf Weltreise und habe davon 2x2Wochen in Kanada gewooft.
Ich schreibe hier mal kurz meine Erfahrungen mit wwoofen in Kanada. Evtl. sind sie ja für jemanden nützlich.

Habe die Stationen über
http://www.helpx.net/ gefunden.
Kann die Seite nur empfehlen.

Was einem klar sein sollte ist, dass es sich nicht immer um Farmen handelt. Meine 1. Station war an der Westküste bei einer älteren Dame. Es war ein ganz normales Einfamilienhaus und ich habe ihr beim Renovieren geholfen.
Die 2. Station war dann eine richtige Farm in den Rockies. Hier habe ich zwischen 6 und 8 Stunden 6 Tage die Woche gearbeitet.
Also, mehr als man eigentlich beim wwoofen annimmt.
Das alles wurde aber im Vorfeld per eMail besprochen. Ich wusste also auf was ich mich einlasse.

Fazit: WWOOFEN ist eine Glückssache. Mir hats viel Spaß gemacht. Kann es also nur empfehlen.

blossso
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 02 Feb 18 12:19

Kanada: Wwoofing in Canada - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von blossso » 02 Feb 18 16:45

Hallo Leute,

Ich hätte ebenfalls geplant von Ö ab Juli 2-3 Monate nach Kanda zu gehen und dort zu wwoofen! Geplant wäre so 2 Monate wwoffen und dann noch 2-3 Wochen zu reisen um die schöne Landschaft zu besichtigen die Kanda bietet.
Hat jemand schon Erfahrungen, Tipps bezüglich wwoofing in Kanada?

Freue mich auf eure Antworten!

lg


[Frage einzelthematisiert und in passendes Thema verschoben - Bitte vor dem Posten immer -> suchen - S.a.: -> Schlechte Erfahrung mit Wwoof en in Kanada - Danke Astrid]

Krucki
WRF-Förderer
Beiträge: 190
Registriert: 03 Mär 06 17:02
Wohnort: Klagenfurt, Austria

Kanada: Wwoofing in Canada - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Krucki » 14 Feb 18 12:33

Hi,

was für Erfahrungen, Tipps bräuchtest Du denn?
Wir waren 2011/12 ca. für ein Jahr in Kanada.
6 Monate davon wwoofend.
Eins was ich Dir gleich mitgeben kann. Häng bei der Einreise nicht an die große Glocke, dass Du wwoofst. Sag lieber, dass Du nur reist.

Kanada is groß, wo magst Du denn überhaupt hin?

Lg
Das Leben ist eine Art Waldspaziergang...
man muß nur ein bisschen auf den Weg achten und kann ansonsten bedenkenlos die Schönheit genießen.

blossso
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 02 Feb 18 12:19

Kanada: Wwoofing in Canada - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von blossso » 15 Feb 18 16:25

Hallo,

Danke erstmal für deine Antwort.
Wie waren allgemein deine Erfahrungen? Gut/Schlecht?
Ab wann sollte man die Hosts anschreiben bezüglich Termin usw? Jetzt schon für den Sommer, oder ist dies noch zu früh?

Also bei der Einreise nur sage ich bin Privat hier und will nur reisen? Also vom wwoofen nichts sagen? Gut zu wissen, danke :)

Puh hätte eher an British Columbia gedacht, da hier eigentlich der großteil der Hosts sich befinden. Hab mir diesbezüglich auch schon einige rausgesucht auf helpx die mir laut Beschreibung und Fotos zusagen würden.
Wo warst du unterwegs?

Krucki
WRF-Förderer
Beiträge: 190
Registriert: 03 Mär 06 17:02
Wohnort: Klagenfurt, Austria

Kanada: Wwoofing in Canada - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Krucki » 15 Feb 18 17:38

Hi,

wir waren bei sechs verschiedenen Hosts, jeweils so. ca. ein Monat ... zu vier würd ich jederzeit wieder gehen, zu zwei nicht mehr.
Aber auch bei den beiden wars jetzt nicht wirklich schlecht, nur halt im Vergleich zu den anderen eher nicht so toll.
Gab aber auch andere Wwoofer, welche sich dort wohlgefühlt haben.
Is glaub ich auch so ein bissl persönliche Präferenz.
Also ich glaub, dass man es eh aus den "Bewertungen" der Hosts herausliest wenn jemand wirklich schlecht ist bzw. schließt wwoof auch Hosts aus, wenn zuviele Beschwerden kommen ... weiß jetzt nicht wie das bei helpx ist.

Wegen anschreiben, wir haben damals die ersten schon ein halbes Jahr zuvor angeschrieben, immer einzeln. Haben aber oft nichts zurückbekommen ... manche lesen ihre Mails nur selten.
Dann haben wir drei auf einmal angeschrieben und haben schnell Antwort von allen bekommen ... is also auch so ein bissl probieren.
So als Faustregel würd ich sagen, schreib mal 2 Monate vorher 2 oder 3 Farmen, welche Dir zusagen, an und wart dann mal eine oder zwei Wochen.
Dann hast Du sicher schon was.

Wegen der Einreise ... prinzipiell ist es legal, dass man wwooft. Bei der ersten Einreise haben wir einen sehr freundlichen Grenzbeamten gehabt, der wwoofen auch kannte und sagte, alles klar ... Stempel rein und fertig.
Wir mussten zwischendurch für eine Woche nach Europa zurück, wegen einem Todesfall in der Familie und als wir dann wieder rüber sind hatten wir eine Grenzbeamtin, die nicht wusste was wwoofen ist und dachte wir wollen illegal arbeiten. Hat auch nur bedingt mit sich reden lassen ... wir hatten schon Angst, dass sie uns mit dem nächsten Flieger zurückschickt. Am schluß hat sie uns dann doch reingelassen. War aber ziemlich ein Prozess, mehrere Stunden am Flughafen festgesessen.
Also, einfach nur sagen, dass Du reist is wahrscheinlich sicherer. Bei zwei oder drei Monaten, de Du planst wird da auch niemand nachhaken.

Wir waren einmal durch von Ost nach West. Haben aber nur bis Ontario gewwooft, in BC nicht mehr. Die Leute waren aber überall sehr freundlich :-)
Wenn ich nur einen Staat machen würde, dann is BC sicher eine sehr gute Wahl :-) auch zum Reisen :-)
Dort sind die Distanzen auch nicht ganz so wild, wie woanders und es gibt viel zu sehen :-)
Das Leben ist eine Art Waldspaziergang...
man muß nur ein bisschen auf den Weg achten und kann ansonsten bedenkenlos die Schönheit genießen.

blossso
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 02 Feb 18 12:19

Kanada: Wwoofing in Canada - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von blossso » 15 Feb 18 17:47

Was war für dich besser bei den 4 guten im gegensatz zu den 2 schlechten Hosts? Was waren dort genau eure Aufgaben und wie war das geregelt mit den Arbeitszeiten?
Meine einzige Sorge ist, das mir in der Freizeit langweilig wird, oder ist diese Sorge unbegründet? :D

Helpx ist eigentlich ein Abklatsch von der wwoof Seite, sind auch 90% der Hosts bei beiden angemeldet usw.
Also zur Sicherheit sollte ich jetzt schon bisschen Hosts anschreiben, damit das halbwegs funktioniert dann im Sommer? Lief bei dir der Kontakt nur über Mail oder wurde auch per Skype gequatscht?

Bin auch aus Österreich, wie bist du damals geflogen? München, Wien? Preis?
Und hattest du den Rückflüg schon fix gebucht oder wurde der kurzfristig in Kanda dann gebucht, bin da relativ flexibel und möchte mir diesen Frei halten.

Super danke danke, bin immer über Berichte von anderen sehr erfreut! Bin schon richtig gespannt was mich erwartet dann im Sommer, aber will das bisschen planen jetzt bezüglich Studium usw :)

Krucki
WRF-Förderer
Beiträge: 190
Registriert: 03 Mär 06 17:02
Wohnort: Klagenfurt, Austria

Kanada: Wwoofing in Canada - Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Krucki » 17 Feb 18 17:33

Hey,

wie geschrieben, es waren eher persönliche Präferenzen bei den zweien wo es nicht so gut geklappt hat.
Die einen waren politisch sehr konservativ eingestellt und auch im Umgang mit ihren Kindern sehr streng. Das war oftmal schwierig für uns, weil wir von der Einstellung halt ganz woanders sind. Auch waren die in Wirklichkeit nicht sehr bio,was bei Wwoof ja eigentlich Voraussetzung ist. Das fanden wir halt auch blöd, weil wir viel Wert auf eine gute Ernährung legen.
Vom Arbeitspensum her war es sehr fair dort.
Bei den anderen mussten wir deutlich mehr arbeiten als eigentlich bei wwoofen in Kanda okay ist (6h Tag an 6 Tagen in der Woche ist eigentlich Maximum). Das hätten wir aber noch okay gefunden. Was hier eher unfair für uns war, dass wir nicht ordentlich zu Essen bekommen haben, sondern häufig dasselbe und eher günstig, auch wenn es bio war.

Bei den vieren wo es gepasst hat, hats halt einfach gepasst :-)

Viel über (organic-)farming haben wir überall gelernt und es war keine der Erfahrungen komplett daneben.

Langweilig wird Dir wahrscheinlich nicht werden,es sind manchmal andere Wwoofer da, bzw.haben unsere Hosts immer geschaut, dass wir ein bissl herumkommen oder mal ein Auto ausborgen können oder was auch immer. Wir haben insgesamt viele andere Locals kennengelernt außer den Hosts:-)

Wegen demanschreiben, wie gesagt, wenn Du zwei Monate vor Abfahrt mal zwei oder drei Hosts anschreibst die Dir gefallen und ein bisschen Geduld hast, sollte schon was klappen. Wir haben damals nur gemailt, skypen wäraber sicher auch gegangen ... war uns nicht so wichtig.

Wir sind von München geflogen, hin nach Toronto, zurück von Vancouver ... falls Du beim Dich beim Rückflug nicht festlegen möchtest, ist es sicher günstiger wenn Du trotzdem einen Hin- und Retourflug buchst und dann halt den Retourflug umbuchst ... sollte normal möglich sein ... frag bei Deinem Buchungsoffice nach.

Alles Gute Dir :-)
Laurenz
Das Leben ist eine Art Waldspaziergang...
man muß nur ein bisschen auf den Weg achten und kann ansonsten bedenkenlos die Schönheit genießen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Unterwegs / im Ausland arbeiten, WWOOFEN, Aushelfen, Au Pair, Praktika & Volontariate weltweit“