Idealer Rucksackschutzsack gegen Beschädigung Wasser Raub?

Einzelthematische Sach-Infos zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung wie Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Reiseelektronik-Fragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)
Forumsregeln
Info-Pool zu Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf-
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
tomhen
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 17 Jun 04 17:42
Wohnort: noch Mannheim

Idealer Rucksackschutzsack gegen Beschädigung Wasser Raub?

Ungelesener Beitrag von tomhen »

Hallo,

habe mir nun mehrere Beiträge zu den Rücksack-Schutzsäcken durchgelesen, bin aber noch nicht so richtig schlau geworden...

Wir starten Mitte Oktober eine 12-monatige Weltreise.

Problem ist derzeit, dass wir keine wirklich geeignete Schutzhülle für unsere Rücksäcke finden.
Eigentlich sollte die Hülle den Rucksack vor Beschädigungen schützen beim Transport (Flieger, Bus überland...), siehe
-> Gepäckaufgabe mit Rucksack
aber gleichzeitig auch als Regenschutz gelten (bspw. auf dem Busdach transportiert). Wenn möglich auch undurchsichtig sein, damit der Beutel nicht so auffällig ist.

Globetrotter.de ist ja eigentlich recht gut in Sachen Reise-Ausrüstung:

Den "Bach Cargo de Luxe" fand ich recht gut, leider sind die Erfahrungsberichte über die Qualität nicht gerade rühmlich.

Der "Tatonka Schutzsack einfach" für 4.95 EUR ist dann wiederum stabil, günstig, hat aber keinerlei Haltegriffe oder sonstiges.

Dann gibt es noch den "Tatonka Rucksack-Schutzsack" für 29.95 EUR. Stabil, aber nicht wasserdicht. Hier müssten wir also zusätzlich noch ein Regenschutz mitnehmen.

Oder gleich einen wasserdichten Packsack von Ortlieb, der ist dann aber sehr sperrig und nimmt viel Platz weg.

Gibt es eine sinnvolle Empfehlung oder Erfahrungswerte, für unsere Anforderungen (Schutz vor Beschädigung, strapazierfähig, Regenschutz, Haltegriff, und platzsparend verstaubar)???

Schönen Gruß,
tomhen
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8443
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Idealer Rucksackschutzsack gegen Beschädigung+Wasser+Raub?

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo Tomhen und willkommen an Board! :)
tomhen hat geschrieben:...Gibt es eine sinnvolle Empfehlung oder Erfahrungswerte, für unsere Anforderungen (Schutz vor Beschädigung, strapazierfähig, Regenschutz, Haltegriff, und platzsparend verstaubar)???
Ich denke nicht, denn Deine Anforderungen schließen eigentlich "platzsparend" und besonders auch "leicht" aus.
Der Rucksack selbst ist ja ein Schutzsack - und vielleicht ist es einfacher, sich mit der Vorstellung abzufinden dass er vergänglich ist, als den perfekten Schutzsack-Schutzsack finden zu wollen.
Im Gegenteil!

Wir sind in unseren bislang 4,5 Jahren Weltreise gegen Wasser gut mit einer einfachen dünnen Rucksackhülle / Regenhülle, gegen Raub mit diesem Stahldrahtnetz und gelegentlichen ortsüblichen Nylon- Mehlsäcken hingekommen.

Aber es gibt sicherlich auch andere Meinungen. :)


Liebe Grüße :lol:
tomhen
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 17 Jun 04 17:42
Wohnort: noch Mannheim

Idealer Rucksackschutzsack gegen Beschädigung+Wasser+Raub?

Ungelesener Beitrag von tomhen »

Hallo,

erstmals danke für die Antwort. :-)

Habe mich nun für die vergängliche Variante entschieden:

Einfacher Packsack aus verstärktem Kunststoff, 2 Spannriemen sowie einem wiederverschliessbaren Kabelbinder.

Packsack kann notfalls mit Klebeband geflickt werden, Spannriemen haben wir einen weiteren als Ersatz dabei
und auch gleich mehrere Kabelbinder gekauft.

Schönen Gruß,
tom_hen
Stefan81
WRF-Spezialist
Beiträge: 472
Registriert: 09 Sep 04 21:19

Idealer Rucksackschutzsack gegen Beschädigung+Wasser+Raub?

Ungelesener Beitrag von Stefan81 »

Also ich habe mir vor meinem Nepal-Trip so einen Sack zugelegt, den auch die Post benützt. Ist aus Kunststoff und kann oben mit Seilen o.ä. zugebunden werden. Hat bei mir 3 Flüge problemlos überstanden. Den werde ich auch wieder in SO-Asien benutzen.

Gegen den Regen habe ich auch so eine Art Umhang. Bis dato aber nie gebraucht. Werde ich wohl in SO-Asien daheim lassen. Diese Sache mit dem Netz ist aber eine gute Idee, leg ich mir vielleicht zu.
Gerade in Bahnen oder Bussen eine gute Sache
Benutzeravatar
Monkeyinme
WRF-Spezialist
Beiträge: 350
Registriert: 08 Dez 10 17:13
Wohnort: :-o

Idealer Rucksackschutzsack gegen Beschädigung Wasser Raub?

Ungelesener Beitrag von Monkeyinme »

Moin,

ich verwende schon seit 10 Jahren ein Sandwich aus einem Pacsafe und einer Regenhülle. Das ist ein wenig aufwändig beim Verpacken, hat aber folgende Vorteile:

- Die Regenhülle habe ich sowieso dabei, falls ich mal im Regen laufen muß. Bisher nur beim Daypack vorgekommen, aber man weiß ja nie.
- Ich reise manchmal alleine, da ist es schön, oder manchmal nötig, wenn man den Rucksack mal irgendwo stehen lassen kann, ohne das ihn jemand einfach so mitnehmen kann.
- Bei Tagestouren oder Mehrtagestouren bleibt der große Rucksack irgendwo, und um z.B. meine Tauchsachen besser zu schützen finde ich den pacsafe hilfreich.
- Wenn die Gurte freiliegen, kann ich den Rucksack auch tragen wenn er verschlossen ist. Fürs Fliegen werden die Tragegurte aber üblicherweise auf die geschlossene Seite genommen.
- Da ich die Sachen sowieso dabei habe, nehme ich die dann auch gerade zum Fliegen
- Ich hatte mal irgendeine Fettschmiere auf dem Tragesystem. Gemerkt habe ich das erst nach dem nächsten Tragen... Seitdem habe ich mindestens den Regenschutz drüber.

Mir kommt es hauptsächlich auf Schutz gegen Dreck, ein wenig gegen Regen und ein "mal schnell mitgenommen" Diebstahl an.

Ciao
Monkey



[aus diesem Thema in passenderen Thread verschoben - Astrid :)]
Benutzeravatar
KaiYan
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 31 Mär 11 5:02

Idealer Rucksackschutzsack gegen Beschädigung Wasser Raub?

Ungelesener Beitrag von KaiYan »

Mir kommt es hauptsächlich auf Schutz gegen Dreck, ein wenig gegen Regen und ein "mal schnell mitgenommen" Diebstahl an.
Dafuer reicht die normale Regenhuelle wirklich absolut. Wir haben sie immer drueber und unsere Rucksacke sehen nach 8 Monaten Reise noch so neu aus, dass es fast peinlich ist...
Nur die Regenhuelle musste schon ein paarmal geflickt werden.
Reisen sind das beste Mittel zur Selbstbildung.
Welche Erfahrungen ich gemacht habe und Tipps fuer dich findest Du in meinem Reiseblog www.Augen-auf-Reise.de.
pepeMD
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 28 Sep 11 21:13

Idealer Rucksackschutzsack gegen Beschädigung Wasser Raub?

Ungelesener Beitrag von pepeMD »

Ich verwende einen Schutzsack von Sea-to-Summit Big-River-Dry-Sack, die 65Liter Variante. Da passt mein Rucksack vollgepackt auch noch rein und wäre im Notfall sogar Wasserdicht verschlossen. Ebenso natürlich gegen Verschmutzung. Wenn der Rucksack mit so einer Schutzhülle verpackt ist, sollte er auch ausreichend Schutz auf Flügen haben. Leider ist die Tasche aber orange und fällt bei Busfahrten usw. auf, d.h. gegen Raub ist es vllt eher ungeeignet. Da könnte ein zusätzlicher ortsüblicher Nylon-Sack (wie auch in den Workshops Sicherheit aufgeführt) gute Dienste erweisen.
RMM
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 25 Dez 11 22:24

Idealer Rucksackschutzsack gegen Beschädigung Wasser Raub?

Ungelesener Beitrag von RMM »

Ich war selber 3 Jahre am Stück unterwegs, und meiner Erfahrung nach - wie oben auch schon erwähnt - genügt in der Regel die Regenhülle welche bei dem Rucksack schon dabei ist. Sie wird mit der Zeit ziemlich viele Risse und Löcher haben, diese am besten mit Panzerklebband (in gewissen Ländern unmöglich zu bekommen) flicken. Dadurch sieht der Ruckssack und auch du schon um einiges weniger Raub-/Diebstahlswürdig aus.
Für Transporte in Bussen und so, bekommst du in der Regel auf den Märkten so "synthetische gewebte" (keine ahnung wie das heisst) Säcke welche nix wiegen und in welche du den Rucksack einfach reinstopfen kannst und oben zubinden. Dadurch ist er super geschützt und sieht erst noch aus wie das Gepäck der Einheimischen (kannst ihn so auch im Flugzeug transportieren lassen). Falls du ihn ohne Sack transportieren lässte, einfach die Gürtelschnalle zumachen und sämtliche Schnallen anziehen, damit nichts irgendwo hängen bleiben kann.

Falls es dir um Diebstahl geht, kann man für Gitarre, Daypack und ähnliches ein paar Karabiner (können kleine Spielzeugkarabiner sein) [s.a.: Hilfe in jeder Lage: Utility-Kits auf Reisen] oder Zahlenschlösser [s.a.: -> Größe eines Reise-Vorhängeschlosses] dabeihaben. Mit diesen Kann man das Gepäck untereinander und am Hauptgepäck befestigen (wenn man an öffentlichen Orten schläft), oder im Bus, im Überkopfbereich um eine Stange herum befestigen.
Westbahexpress
WRF-Spezialist
Beiträge: 436
Registriert: 17 Jul 09 15:26

"riesen" Packsack für Rucksack?

Ungelesener Beitrag von Westbahexpress »

Hi
Kennt jemand einen riesen Packsack wo man einen Rucksack sicher verstauen kann und mit einen Schloss verschliessen kann?
Die Farbe muss Oliv oder Grau oder sonst "passiv" sein.
danke
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“