Willkommen im WRF und ein erlebnisreiches Reisejahr 2020!
Pünktlich vor seinem 20. Geburtstag musste das WRF kürzlich von Grund auf aktualisiert und alles neu eingestellt werden.
Das WRF hat etliche neue Funktionen bekommen siehe FAQ, die wir in den nächsten Wochen mit wertvollem Feed-Back von Euch im Forum WRF-News noch "fein-tunen" müssen.

Bitte scheue Dich nicht, im WRF-Testforum Fragen zu den Veränderungen bzgl. Design und Funktionalität zu stellen bzw. zu beantworten, oder alles selbst auszutesten.

Myanmar: Individualreise / Backpacking möglich?

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven

Moderatoren: MArtin, Astrid, Modschiedler, pukalani

Bereichs-Regeln
WRF-Infopool: Hier soll bitte streng einzelthematisch gefragt und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
katschi68
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 13 Okt 17 13:49
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Myanmar: Individualreise / Backpacking möglich?

Ungelesener Beitrag von katschi68 » 02 Sep 19 13:11

caseyjones hat geschrieben:Die Situation hat sich in den letzen Jahren stark gewandelt und man kann problemlos nach Myanmar einreisen, die Sehenswürdigkeiten besuchen und irgendwo übernachten sowie satt wird man auch.

Aber besonders angenehm und individuell ist Reisen in Myanmar weiterhin nicht. Ich war danach sozusagen urlaubsreif. :)

Kein Vergleich mit den umliegenden Ländern.
Ja genau, und genau das ist der Grund warum es so unendlich viel spannender ist nach Myanmar zu reisen. Denn während wir in L aos zwischen V ang V ieng und L uang P rabang in einen Minibus mit ausschließlich ausländischen Touristen gestopft wurden, von denen die meisten noch so vom Vortag bedient waren, dass sie sofort in komatösen Tiefschlaf versanken, machte z. B der Pickup-Sammeltaxi-Fahrer im Chin-State mal eben einen kleinen Umweg und nahm uns mit auf einen Tee zu seiner Oma und Opa, damit die auch mal Ausländer kennenlernen! Der einzige andere Fahrgast wurde gleich mitentführt und mit einer Stunde Verspätung kamen wir dann glücklich an unserem Ziel an - einen herrliche Erfahrung reicher.
Und die IWT-Boote in Myanmar haben es gleich mehrmals geschafft, ca. eine Nacht Verspätung zu haben - was uns eine kostenlose Rivercruise mit Übernachtung auf einer Sandbank unter Sternen beschert hat... Heuer sind wir allerdings auf eine solche aufgelaufen- worauf Boote aus den umliegenden Dörfern ausgeschwärmt sind, um uns zu verköstigen. Und gereist sind wir fast ausschließlich mit Einheimischen. Wenn ich da an das Partyboot von Pak B eng nach L uang P rabang denke...

Und in T hailand hab ich sowieso immer das Gefühl, es wär ihnen bei aller Freundlichkeit am liebsten, wir würden ihnen das Geld gleich überweisen und daheim bleiben....

Ich weiß jedenfalls, wie ich lieber reise!

Liebe Grüße,
Katschi

www.hiesis-on-tour.at

Sorry, hab gerade den post nochmals gelesen, und auch wenn ich voll hinter meiner Meinung stehe, sollte er nicht als Kritik an caseyjones rüberkommen. Darf ja gottseidank jeder reisen, wie er will!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“