! Arbeiten in Australien und Neuseeland

Weltweit, aber einzeln nach Land oder Stadt und Tätigkeitsfeld: Tipps, Adressen, Organisationen, Erfahrungen, Voraussetzungen zum Jobben: Bezahlt, als Au Pair, "Hand gegen Koje", als spezifisch genanntes Auslandspraktikum, Volontariat oder Freiwilligenarbeit ...
Hier:
WRF-Infopool Unterwegs Arbeiten:Auch wenn nicht im ortsbezogenen Infopool, soll hier trotzdem bitte nur streng einzelthematisch gepostet und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Nur dadurch bleiben die Themen langfristig aktualisier- und findbar.
Danke! :)
Benutzeravatar
viajero
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 20 Nov 03 17:22
Wohnort: wieder Jena/Erfurt seit 08/05
Kontaktdaten:

! Arbeiten in Australien und Neuseeland

Ungelesener Beitrag von viajero » 26 Nov 03 20:58

Hallo alle zusammen,

ich möchte nur kurz etwas zu diesem Thema anbringen,

also, es gibt mehrere Möglichkeiten,

1. WWOOFEN, 4-6 h pro Tag Arbeiten auf organischen Farmen, keine Kohle, aber viel Spass und Kennenlernen einer anderen Lebensweise,
häufig auf alternativen Farmen/ jede Menge Auswanderer und Vielgereiste darunter
WWOOF gibt es weltweit, auch in Deutschland übrigens, aber mit wesentlich weniger Anlaufstellen

2. Ihr besorgt euch ein Working Holiday Visum fuer eines dieser Laender, gilt bis 30 Jahre ( hoffentlich inkl. , weil so eins moechte ich mir noch mal holen ) und dann könnt ihr regulär in diesen beiden Ländern arbeiten, pro Job max. 3 Monate, Bezahlung je nach Job in NZ 8-10 NZ$ die Stunde, Australien 10-14 AU$ oder eben nach Akkord :)

Umrechnung:
1 NZ$ = 0,54 Euro
1 AU$ = 0,61 Euro

3. Schwarzarbeit, unter der Hand
habe ich in Australien gemacht für 2 Monate, war eine kleine Farm, kein Problem mit Immigration
in Neuseeland war reguläre Arbeit, sogar mit Steuern zahlen inkl. möglich, habe ich 4 Monate gemacht --> Mandarinen pflücken :lol:
soweit ich weiss, hat aber Imigration in Neuseeland dies unterbunden und ihr braucht ebenso dafuer inzwischen ein Working Holiday oder besser.

Bitte WRF-Suchen - die WHV-Themen werden für beide Länder schon detailliert abgedeckt.

Achja, Working Holiday Visa gibt´s nur für Deutsche (keine Schweizer, Österreicher )

Stand 2003
ich habe gearbeitet dort 2001- Anfang 2002

Das war´s erstmal 8)
Auf dem Tagebuch in Südamerika stand:
"Als der Rahmen des Moeglichen zu eng wurde, sprengte er sich und suchte das Weite"

André Diez
www.Der-Reisende.de

Benutzeravatar
JennyKleemann

Neu Seeland

Ungelesener Beitrag von JennyKleemann » 25 Jan 04 18:11

Hallo!
Würde sehr gerne nach dem Abitur (2004) nach Neu Seeland reisen. Was hat man für Aufgaben auf so einer Farm, wo gibt es nähere Infos und kann man da man ja kein Geld bekommt kostenlos dort wohnen?
Liebe Grüße
Jenny

Benutzeravatar
viajero
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 20 Nov 03 17:22
Wohnort: wieder Jena/Erfurt seit 08/05
Kontaktdaten:

Arbeiten auf Farmen in Neuseeland

Ungelesener Beitrag von viajero » 26 Jan 04 12:15

Hallo Jenny,

ich vergass natuerlich zu erwaehnen, dass es einige grundsaetzliche Dinge beim "Wwoofing" gibt, die gelten:

1. freiwilliges Arbeiten 4-6 h pro Tag
2. freie Unterkunft und Essen
3. Viel Spass und Eintauchen in eine andere Lebensweise, meist alternativ und ökologisch ausgerichtet

Hier der Link fuer die globale Seite LINK
Link fuer die neuseelaendische WWOOF Seite LINK

Ebenso brauchst du dafuer kein Arbeitsvisum, es reicht ein Besuchervisum, welches du bei der Einreise bekommst.

Kia Ora

André
Auf dem Tagebuch in Südamerika stand:
"Als der Rahmen des Moeglichen zu eng wurde, sprengte er sich und suchte das Weite"

André Diez
www.Der-Reisende.de

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8383
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

WWOOFEN in Australien / Neuseeland

Ungelesener Beitrag von MArtin » 26 Jan 04 13:05

In Ergänzung zu Viajeros (jetzt gibt es ja auch einen anderen Andre hier) Beitrag möchte ich noch erwähnen, dass sich WWOOFEN nicht nur auf typische Farmarbeit reduzieren muss. Etliche WWOOFING-Partner bieten auch die Gelegenheit, andere Arbeiten (z.B. Computer, Hausarbeit, Kinder hüten oder Kochen) auszuführen. Die von Viajero genannten Grundsätze gelten auch dafür.
Alle WOOFING Partner sind mit den von ihnen gesuchten Tätigkeiten in einem kaufbaren Buch (siehe WWOOF-Site) verzeichnet.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
JennyKleemann

Persönliche Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von JennyKleemann » 27 Jan 04 21:45

Danke für die Antworten! Das mit dem Kinder hüten wäre vielleicht eher was für mich. Hat hier irgendjemand schon persönliche Erfahrungen mit WWOOFEN gemacht oder ist allgemein schon nach Neuseeland gereist? Mich würden da einige persönliche Berichte sehr interessieren. Wie seit ihr gereist in Neuseeland? Gruß, Jenny

JennyK
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 20 Jan 04 13:52

WWOOFeN

Ungelesener Beitrag von JennyK » 28 Jan 04 14:44

Habe auf dem Link zu WWOOFEN Neuseeland einige interessante Dinge gefunden, doch warum kostet das Buch 23 Euro? Was für zusätzliche Kosten fallen noch an? Also ich meine irgendwelche Gebühren zu WWOOFEN oder so?
Gruß Jenny (Kleemann)

Benutzeravatar
viajero
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 172
Registriert: 20 Nov 03 17:22
Wohnort: wieder Jena/Erfurt seit 08/05
Kontaktdaten:

Re: WWOOFeN

Ungelesener Beitrag von viajero » 29 Jan 04 7:40

Hallo Jenny,

ich bin´s nochmal, André
JennyK hat geschrieben:Habe auf dem Link zu WWOOFEN Neuseeland einige interessante Dinge gefunden, doch warum kostet das Buch 23 Euro? Was für zusätzliche Kosten fallen noch an? Also ich meine irgendwelche Gebühren zu WWOOFEN oder so?
Gruß Jenny (Kleemann)

das Buch kostet eben seinen Preis, weil diese Organistion sich auch irgendwie tragen muss, dahinter stehen keine finanziellen Interessen und Geschaeftemacher. Ansonsten fallen direkt vor Ort keine weiteren Kosten an, natuerlich wird von dir erwartet, dich einzubringen, dies ist ja auch Zweck und das Schoene an dieser Organisation. Du kannst jede Menge lernen ...

Ich finde diese Investition auch gerechtfertigt, in dem Buch findest du eine etwas genauere Beschreibung zu den Moeglichkeiten deines "Beherbergers",
z.B. wie gross das Anwesen sei, wie viele Leute, was sie erwarten, ob sie auch Einzelpersonen nehmen, wie lange, wie ihr miteinander kommunizieren koennt, welche Arbeit ansteht ...

Viele dieser WWOOF Farmen ( ich nenne es hier Farmen, es gibt auch andere Formen ) , inzwischen ueber 550 allein in NZ, fragen auch nach diesem Buch und so finde ich es nur fair, dieses auch zu bezahlen, es ist sicher keine schlechte Investition- uebrigens habe ich meins noch, werde mir aber sicher ein aktuelles zulegen, wenn es wieder auf Tour in NZ geht ...

saludos, André :wink:
Auf dem Tagebuch in Südamerika stand:
"Als der Rahmen des Moeglichen zu eng wurde, sprengte er sich und suchte das Weite"

André Diez
www.Der-Reisende.de

JennyK
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 20 Jan 04 13:52

WWOOFING-Buch

Ungelesener Beitrag von JennyK » 29 Jan 04 16:49

Hallo!
Ja ich denke es wäre echt eine Überlegung wert mir so ein WWOOF-Buch zuzulegen. Ich habe in meinem Leben noch nie besonders hart gearbeitet, und ich hoffe, dass ich, wenn ich auf einer Farm arbeiten würde, damit zurecht kommen würde! Habe mir zuerst überlegt als Au pair nach Neuseeland zu gehen, aber es gibt dort kein richtiges Au pair Visum. Soviel wie ich mitbekommen hab, müßte man dort zu einer Sprachschule gehen, welche nicht unbedingt günstig ist.
Wenn ich WWOOFEN machen würde, würde ich danach sehr gerne noch mehr vom Land kennenlernen und etwas alleine mit Rucksack reisen, denke aber dass das schwierig wird, vor allem finanziell. Was meinst du dazu?
Gruß, jenny

Benutzeravatar
Christian.Rio
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 278
Registriert: 19 Feb 04 13:54

AUS Working Holdiday: Jobmöglichkeiten außer Farmarbeit?

Ungelesener Beitrag von Christian.Rio » 26 Feb 04 11:50

Hallo,

derzeit bereite ich meine Weltreise vor und wäge einige Alternativen ab. So bin ich z.B. am Überlegen, ob ich meine Weltreise auf 2 Jahre ausdehne 8) , was natürlich zur Folge hätte, dass es mehr Geld kostet :roll:. Um das auszugleichen, dachte ich mir, dass es dann Sinn macht, den teureren Teil meiner Reise durch Jobs vor Ort zu finanzieren. Dazu würde ich mir ein Working Holiday Visum für Australien besorgen. In den verschiedenen Threads lese ich nun die ganze Zeit immer wieder nur von Farmarbeiten (Obst pflücken, etc.).

Gibt es eigentlich auch andere, weitverbreitete Jobmöglichkeiten in Australien?

Da ich Medieninformatiker bin und über sehr gute Englischkenntnisse verfüge, dachte ich mir, ich könnte mit meinen Fertigkeiten vielleicht einen Job am Computer oder zumindest in einem Büro finden?! Oder ist das eher unwahrscheinlich (da man alle 3 Monate den Arbeitgeber wechseln muss)? Vielleicht hat jemand schon mal so einen Bürojob mit Working Holiday Visum gemacht?! Bin dankbar für jede Art von Infos (insbesondere wie das dann mit Unterkunftsmöglichkeiten dort war, da man bei solchen Jobs wohl eher in den Großstädten sitzt, nehme ich an).

Danke im Voraus!

Christian

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Unterwegs / im Ausland arbeiten, WWOOFEN, Aushelfen, Au Pair, Praktika & Volontariate weltweit“