Weltreisetaugliches Stativ gesucht - Motorradreise

Was man (außer Computern und Datenspeichern, s.u.) an Reise-Elektronik mitnehmen kann: Fotoapparate, Smartphones, Videokameras, Akku-Ladegeräte, weltweite Mobiltelefone, GPS, Solarpanels, usw.
Hier:
Info-Pool Reise-Elektronik:
Neue Themen bitte auf eine Frage / ein Gerät / eine spezifische Einzelthematik beschränken und diese bitte im Betreff benennen. Beim Antworten bitte beim vorgegebenen Thema bleiben und für Themenwechsel ein neues Thema aufmachen und ggf, verlinken.
Danke! :)
Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Weltreisetaugliches Stativ gesucht - Motorradreise

Ungelesener Beitrag von Matthes » 15 Jan 05 22:24

Hallo Weltreisende.

Ich bin auf der Suche nach einem guten Stativ, welches auch eine Motorradfernreise unbeschadet übersteht.
Ich wollte es mit 1 oder 2 Beinen unter den Spanngurt klemmen, der die Packrolle hält. Dabei sollte es nicht gleich verbiegen oder kaputt gehen.

Was habt Ihr für gute Erfahrungen mit Stativen?

Bin für jeden Tip dankbar.

bye,
Matthes
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !


Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Re: Weltreisetaugliches Stativ gesucht - Motorradreise

Ungelesener Beitrag von Matthes » 16 Jan 05 9:42

Hallo Martin.

(Momentan) ausschließlich für Fotoaufnahmen, weil ich keinen Camcorder habe und wohl auch keinen mitnehmen werde.
Fotoausrüstung:
- digitale Fuji S 5000 (also was leichtes)
- WW-, Fisheye- und Telekonverter (also was kopflastiges)
- analoge SLR-Kamera (also was schwereres)
- Wechselobjektive

Also fallen "reine" Digicam-Stative aus, weil die dann sicher vorne über kippen.
Das Stativ sollte schon mit Libelle sein oder ist die eher unnötig?
Ich mag Panoramafotos und würde/müsste die dann am PC zusammensetzen, deswegen wäre mir eine gute Ausrichtung wichtig.
(das war laienhaft gesprochen und hoffentlich verständlich)

Preislage?
Keine Ahnung, was die Dinger so kosten.
Ich habe bisher nur ein Mini-Stativ für die Digicam, wenn ich Makros mache (mein Schwiegerpapa ist Modellbauer und für den fotografiere ich so microkleine Sachen).
Ich denke schon, dass etwas rubustes auch dementsprechend hochpreisiger ist. Aber es sollte schon eine Reise überstehen.
(Test soll dieses Jahr erstmal 3 Wochen Schottland sein)

Würde mich über Nutzer-Meinungen freuen.

Schönen Sonntag Euch allen.
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

t-amo
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 08 Feb 05 14:29
Wohnort: Seit August wieder Köln :-)

Re: Weltreisetaugliches Stativ gesucht - Motorradreise

Ungelesener Beitrag von t-amo » 11 Feb 05 18:02

Hast Du auch erwogen, KEIN Stativ mitunehmen? Die stabilen Dinger wiegen sehr viel und sind voluminös; die leichten sind schon wieder so kippelig, dass der Mehrwert gegenüber den Behelfsmethoden fraglich ist:

1. Kamera auf andere Objekte auflegen (Tasche, Autodach etc.)
2. Sich mit Kamera an Laternenpfahl anlehnen
3. Stativadapterplatte unten an die Kamera anschrauben, dann ein ca. 1.6 Meter langes Seil mit Fußschlaufe daran anbringen; nun Fuß unten in die Schlaufe einfädeln und mit der Kamera das Seil spannen - das stabilisiert sehr gut.

Langzeitaufnahmen sind so natürlich immer noch nicht möglich, aber machst Du so viele davon, dass sich das Geschlepe rentiert?

Nur ein Vorschlag.

Gruß,
t-amo
Make it idiot-proof, and they'll make a better idiot...

Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB
Kontaktdaten:

Re: Weltreisetaugliches Stativ gesucht - Motorradreise

Ungelesener Beitrag von Matthes » 13 Feb 05 17:43

Hallo t-amo.

Diese Tipps habe ich auch schon im Finepix-Forum gelesen, bin aber der Meinung, dass sie für mich nicht in Frage kommen.
Ich mag die Annehmlichkeiten eines Statives.
Zum beispiel bei Panoramafotos drehe ich einfach die Kamera, bis die 360° voll sind (oder eben so weit ich will).
Mit Schnur unterm Fuß oder mit Kamera auf Stein muss ich immer den Standpunkt wechseln.
Ein Autodach steht mir nicht zur Vrefügung, da wir ja mit Motorrädern unterwegs sein werden.
Und was der "Geschleppe" angeht:
Wenn ich lese, dass viele ein Notebook mitnehmen, dann fällt so ein Stativ doch kaum ins Gewicht. Außerdem trägt ja das Motorrad die paar Kilos. :wink:

Aber trotzdem Danke für die Tips!!! :D
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !

Stormshadow
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 29 Dez 04 22:54
Wohnort: Vientiane

Re: Weltreisetaugliches Stativ gesucht - Motorradreise

Ungelesener Beitrag von Stormshadow » 16 Feb 05 17:44

Hallo Matthes,

wenn es unbedingt ein Stativ sein soll, würde ich auf jeden Fall ein stabiles mitnehmen. Ich habe ein Manfrotto 190CL mit 486RC2 Kugelkopf.

Für Panoramaaufnahmen würde ich aber einen 3-Wege Neiger statt Kugelkopf empfehlen, da man dort die vertikale Ebene separat fixieren kann.

Das Teil wiegt so um die 3Kg und kann max. 5Kg Kamera aufnehmen.
Was den Preis angeht wirst Du so 140-150€ anlegen müssen.

m.E. lohnt es sich nicht so ein 50€ Alu-Teil zu kaufen, da damit eine zuverlässige Fixierung der Kamera nicht möglich ist. Also unbrauchbar und rausgeschmissenes Geld.

Wenn Du dem Stativ dann noch ein Futteral gönnst sollte es auch die Reise überstehen und Du wirst damit später auch noch viel Freude haben.

Grüsse Martin

ole
WRF-Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 03 Mai 05 14:28
Kontaktdaten:

Re: Weltreisetaugliches Stativ gesucht - Motorradreise

Ungelesener Beitrag von ole » 03 Mai 05 15:29

Hi Matthes,

ich benutze ein Velbon Sherpa Pro 630. Ist mit ca. 1,5 kg (ohne Kopf) sehr leicht und trotzdem stabil, da Kohlefaser. Hält mit einem guten Kopf auch große Teleobjektive ohne Probleme.

Kostenpunkt: viel billiger als die meisten anderen Carbon-Stative von Gitzo oder Manfrotto, aber (fast) genauso gut. Mit ca. 180 EUR ohne Kopf sicher trotzdem nicht billig, m.E. aber preiswert. Je nachdem wie groß du bist, empfiehlt sich evtl. eines der kleineren Modelle 530/540/640, die sind noch ein bisschen leichter und natürlich praktischer für die Reise.

Ole

Benutzeravatar
phos4|markus
WRF-Förderer
Beiträge: 266
Registriert: 25 Mär 05 13:27
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Weltreisetaugliches Stativ gesucht - Motorradreise

Ungelesener Beitrag von phos4|markus » 21 Jul 05 15:43

Ich habe ein Manfrotto 724B (1,6kg) und habe mir den 488RC4 Kugelkopf bestellt. Laut Manfrotto kann man dort genauso wie beim 3-Wege Neiger die vertikale Ebene separat fixieren, so dass du nur horizontal schwenkst. Ausserdem hat er ne Wechselplatte und 2 Libellen und ist nicht gerade schwer und nimmt auch weniger Platz als ein 3-Wege Neiger ein.

Der Nachteil vom 724B ist dass du die Beine nicht ganz weit auseinander spreizen kannst und somit nicht sehr weit runtergehen kannst.

Der Preis vom Kopf liegt bei 80-110 €. Bei preissuchmaschine schon für 80€ gesehen. Das Stativ liegt auch in etwa in dem Segment. Wenn du tiefer runterwillst, dann gibts auch gute Stative in dem Preissegment welche aber dann ca. bis zu 1kg mehr wiegen...

Benutzeravatar
phos4|markus
WRF-Förderer
Beiträge: 266
Registriert: 25 Mär 05 13:27
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Weltreisetaugliches Stativ gesucht - Motorradreise

Ungelesener Beitrag von phos4|markus » 21 Jul 05 15:45

724B wiegt 1,4kg, hab mich vertan ;)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reise-Elektronik: Reisekamera, Videocam, Handy, GPS, Ebook-Reader, Solarpanel...“