Erstes Mal auf große Reise

Von der Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Planung. Vom Chaos zur Organisation und von der Reisebuchung bis zum Abflug:
Einzelthematische Sachfragen zu Bürokratie, Reisezeit, Organisatorisches, Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)

Moderator: pukalani

Antworten
burning-jens
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 08 Jun 04 1:06

Erstes Mal auf große Reise

Ungelesener Beitrag von burning-jens » 08 Jun 04 1:44

Hey ihr,

ich bin beim recherchieren über das Phänomen Weltreise auf diese Seite gekommen und finde es sehr gut das soetwas in dem Maße exestiert
=>LOB AN DIE BERTEIBER.

Aber nun zu mir...
Ich beende jetzt geraden meine gloreiche Zeit bei der Bundeswehr und stehe jetzt vor der Frage meines Lebens: Was machen?

Ehrlich gesagt habe ich keine Lust gleich ein Studium (oder eine Ausbildung)zu beginnen. Das sind aber eher meine Probleme also zum wesentlichen:

Ich werde im Oktober 21 und würde gerne mehr aus meinen Leben machen als den "normalen" Weg einzuschlagen.... Nun ist es so das viele meiner Freunde und Freundinen dieses/nächstes Jahr im Ausland verbringen. Das sind Orte wie Australien/Neu Seeland(der Klassiker), Chile, Mittelamerika, USA, GB/Irland...

Irgendwann kam mir die Idee zu meinem Flucht-Gedanken das man das ja alles verbinden könnte, qausi jeden besuchen zu gehen. Damit hätte ich in vielen Ländern schon Anlaufpunkte, von denen ich mich dann "durchschlagen" könnte. Auserdem lernen die durch ihr verweilen doch auch "Locals" kennen was mir wiederum helfen würde.

Zeitlich habe ich von jetzt bis zum Ende der Reise so ca. 1-1/2 Jahre Zeit.
Ich würde das ganze gerne sehr Low Bugdet halten, da ich mir die gesammten aufwendungen selbst finanzieren muss. So will ich weniger in Hotels als in Backpacker Absteigen übernachten, oder bei Leuten die man kennen lernt(gegen Gegenleistungen ,Hausarbeit, Feldarbeit,ect.) Ich will halt wirklich so Land und Leute kennenlernen.Oder im Zelt, ganz egal.
Da hab ich aber von Leuten gelesen die 10.000€ und mehr aufbringen,das sind doch gigantische Summen, oder?

Ich denke wenn ich meine Hauptaufenthaltsgebiete in "einfachere" Gegenden lege (Asien, Südamerika) und meinen "Touristen Urlaub" auf kleinere Aufenthalte in Australien ect, beschränke würden mir dann so 3 oder 4000€ nicht reichen?

Ich habe von Leuten gehört die das auch so gemacht haben?!?


es wäre sehr net von jenen unter euch, die wirklich schon mal auf Weltreise waren, das zu kommentieren und mir evtl. die eine oder andere Hilfestellung zu geben weil für mich jetzt die Zeit anbricht...

Man lebt doch nur einmal

bis dahin Danke und Grüsse

Jens
:wink:

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8274
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Weltreisebudget

Ungelesener Beitrag von MArtin » 08 Jun 04 7:32

Hallo Jens und willkommen an Board! :)

Erstmal vielen Dank für Deine Kompliment! :)

Dann will ich mal Öl in Dein Feuer gießen:
Wenn Du mit 3-4000€ im Säckel in Bangkok ankommst, kannst Du Dich auf die o.g. Art ziemlich bequem ein Jahr lang in Südostasien durchschlagen! :D

Jede Woche als Tourist in Australien würde diese Zeit allerdings um ca. 7 Wochen verkürzen. :cry:

In den anderen genannten Ländern, wo Du für Unterkunft nicht zahlen brauchst und eine Kochgelegenheit zur Verfügung hast, kannst Du u.E. schätzungsweise mit einem Wochenbudget von 100-150€ hinkommen (Transport nicht eingerechnet).

Ist natürlich nur über den Daumen gepeilt und unterliegt individuellen Schwankungen (vgl.: http://www.worldtrip.de/Weltreise/Weltr ... tml#kosten )

Hilft das?

Liebe Grüße

,

burning-jens
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 08 Jun 04 1:06

Mein erstes Mal?

Ungelesener Beitrag von burning-jens » 08 Jun 04 14:22

Danke Martin,
ich hätte nicht gedacht das ich so schnell eine Antwort bekomme...
Du meinst also das ich mit einem gesunden Mix aus beiden Arten des Reisens schon mit dem Bugdet auskommen könnte. Für das Ticket habe ich so 1500€ eingerechnet, mag sein das das zu viel ist. Ausserdem muss man ja nicht alles auf einmal machen. Meine geschätzte Reisezeit soll so zwischen 6~9 Monaten liegen, und wenn ich nur drei Stationen anlaufe is mir das auch recht. Mir geht es weniger darum alles gesehen zu haben als intensiv andere Menschen(Kulturen) kennen zu lernen, Freunde zu finden.


Wenn ihr noch Ideen oder Tipps habt meldet euch bitte, auch was ich alles zu Beachten habe, und wie man eine solche Sache angeht. Ich hab zwar viel in den Foren gelesen, aber das hört sich das bei denen immer so nach Pauschal Rundreise an und zweitens wär es ganz gut wenn ich ein paar Schwerpunkte hätte, die ich organisatorisch verarbeiten kann.

Ihr habt schon Erfahrung, ich sammle erst noch...

Also Danke

Jens

Benutzeravatar
Kirasonne
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 19 Feb 04 22:50
Wohnort: Roswell, NM, USA
Kontaktdaten:

Erstes Mal auf große Reise

Ungelesener Beitrag von Kirasonne » 09 Jun 04 18:05

Hi, Jens, was Du planst, habe ich in Miniatur auch vor meiner Ausbildung (etwas laenger her) gemacht - sieht auch sehr gut in Deinem Lebenslauf spaeter aus...

Asien ist mit Sicherheit am billigsten fuer laengere Zeit zu leben. In Amerika kommt es darauf an, wo Du herumreist: Kalifornien und der Staat New York sind am teuersten ... Die Suedstaaten und der Suedwesten (wo ich lebe) sind am billigsten. Allerdings wird es sehr schwierig eine Arbeitserlaubsnis zu bekommen! Wenn Du illegal arbeitest, kannst Du ruckzuck im Knast landen. Du koenntest allerdings als Student einreisen (Du musst Dich aber dann in einer Uni oder Schule vorher einschreiben). Als ehemaliger Bundeswehrler z.B. an einem der Militaerinstitute (dann wirst Du privat bei Familien untergebracht). Oder in einer der Internationalen Polizei-Akademien (z.B. in meinem Nachbarort in Artesia). Das kostet allerdings etwas. Dafuer hast Du aber ganz lange Ferien zum herumreisen. Du kannst dann auch ein Mini-Social-Security card beantragen, so dass Du eine Neben-Taetigkeit legal haben kannst.

Ich hoffe, dass hilft Dir etwas in der Entscheidung...

Gruesse von Winnetou's Nachbarin
Carpe Diem

Antworten

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“