Transportmittel in Bangkok

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Hier:
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

Thailand : Transport in Bangkok

Ungelesener Beitrag von Caveman » 18 Mär 05 5:51

Lenad hat geschrieben:... Als Fazit aus Tuk-Tuk-Touristenfalle würd ich garnicht in ein Tuk Tuk steigen...


Also Tuk Tuks können durchaus für kleinere Strecken geeignet sein. Man macht vorher den Preis aus (der in etwa dem entsprechen sollte, was ein Taxi auf der gleichen Strecke auch kosten würde) und gut iss. Wem's Spaß macht, warum nicht? Wenn einem natürlich fast umsonst umfangreiche Touren angeboten werden, dürfte es eigentlich klar sein, welche Absicht dann dahinter steckt.

Und die freundlichen Menschen, die sich auf der Straße als Reise- oder Stadtführer andienen ... naja, das ist halt wie überall. Warum sollte wohl ein gut situiert erscheinender Thai, der außerdem auch noch gut Englisch spricht, sein Freizeitvergnügen ausgerechnet darin suchen, auf der Straße Touristen anzusprechen und diese dann aus purem Spaß an der Sache durch die Gegend zu kutschieren? Ist doch klar, dass da was faul ist! Im Heimatland würden in einer solchen Situation sämtliche Alarmglocken losgehen. Warum fallen aber dann im Urlaub so viele Leute darauf rein?

Gruss
Caveman

atw
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 23 Jan 05 18:51
Wohnort: Trier

Transport in Bangkok : Tuk Tuk, Busse, Taxen, ... ?

Ungelesener Beitrag von atw » 22 Mär 05 10:37

Habe gerade in Kategorie "Vorsicht Falle" Tuk-Tuks und Bootsfahrten als Touristenfalle gelesen.

Welche Transportmittel, Bus, Bahn, Taxi sind denn alternativ zum Tuk Tuk für Bangkok zu empfehlen?

Kosten Taxis wirklich etwa das Gleich wie Tuk-Tuks und wie schwierig ist es, eine entsprechende Taxe zu finden?

Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

Thailand : Transport in Bangkok ?

Ungelesener Beitrag von Caveman » 23 Mär 05 1:53

atw hat geschrieben: Kosten Taxis wirklich etwa das Gleich wie Tuk-Tuks und wie schwierig ist es, eine entsprechende Taxe zu finden?
Erst einmal muss man zwischen den Touristenecken (und da ganz besonders die Mega-Touristen-Meile Khao San Road) und den "normalen" Gegenden in Bangkok unterscheiden. In den Touristenecken betätigen sich die Tuk Tuk Fahrer fast immer als Touristenfänger, in den anderen Gegenden handelt es sich hingegen um ganz normale Fortbewegungsmittel.

Günstiger als ein Taxi sind Tuk Tuks vor allem auf sehr kurzen Strecken.
Bei Taxen geht's ja erst bei 35 Baht los (Grundgebühr incl. einer gewissen Strecke). Ist die Strecke kürzer als mit der Grundgebühr abgedeckt, dann kommt man mit dem Tuk Tuk schon etwas günstiger hin.
Mit anderen Worten: Eine Kurzstrecke kostet mit dem Taxi immer mindestens 35 Baht, mit dem Tuk Tuk aber oft nur 20. Bei längeren Strecken kehrt sich das sehr schnell um. Da nehmen die Tuk Tuks oft mehr als ein normales Taxi. Schließlich müssen sie anschließend ja wieder leer in ihr angestammtes Gebiet zurück. Im Gegensatz zu Taxis, die überall Fahrgäste aufnehmen dürfen, bekommen Tuk Tuk Fahrer mächtigen Ärger mit der Konkurrenz, wenn sie außerhalb ihres Heimatreviers aktiv werden.

An den Hauptverkehrsstraßen in Bangkok ist es überhaupt kein Problem, zu jeder Tages- und Nachtzeit ein Taxi abzuwinken. Nur bei starkem Regen kann es manchmal zum Geduldsspiel werden. In kleinen Seitengassen ist das aber oft schon deutlich schwieriger, in Sackgassen natürlich erst recht. Dann muss man eben bis zur nächsten stärker befahrenen Straße laufen. Niemals (!!!) ein am Straßenrand oder vor einem Hotel wartendes Taxi nehmen, immer (!!!) eins aus dem fließenden Verkehr heraus abwinken!

Gruss
Caveman

angevil
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 26 Mär 04 10:26
Wohnort: Wien

Thailand : Transport in Bangkok

Ungelesener Beitrag von angevil » 22 Jun 05 10:14

Hello!
Ich bin begeisterte Tuk-Tuk Fahrerin.
Zwar kriegt man kaum Luft zum Atmen, aber es ist ein Erlebnis der anderen Art mit dem Tuk-Tuk durch Bangkok zu düsen.
Natürlich war ich nicht immer dieser Meinung, wir wurden am Anfang auch ordentlich übers Ohr gehauen, aber wie ich hier lese, geht es sehr vielen so. (Die Klong Fahrt hat mich 750 Bhat gekostet :lol: ) Man lernt draus. Als ich das erste Mal in Bangkok war, habe ich es im wahrsten Sinne gehasst...beim zweiten Mal fand ich´s ok und beim dritten Mal wollte ich gar nicht mehr weg. Was uns sehr geholfen hat, wir haben den "hilfsbereiten Damen u. Herren" immer erklärt, schon seit über ner Woche in Bangkok zu sein und somit schon alles zu kennen.
Da wird man dann in Ruhe gelassen (war bei uns jedenfalls so). Trotzdessen, die Thai´s sind ein liebenswertes Völkchen!
Chao
Heidi

dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Thailand / Bangkok: Transportmittel

Ungelesener Beitrag von dieSteffi » 02 Nov 06 21:41

In Kategorie 'Vorsicht-Falle' wird ja in Bangkok Gauner von schlechten Erfahrungen mit (kostenlosen) TUK TUK-Fahrten berichtet...

Wir sind in Bangkok immer mit dem Bus gefahren. Und obwohl wir schon oft in Bangkok waren, hatten wir nie Probleme dieser Art...

Welches ist euer bevorzugtes Transportmittel in Bangkok? Tuk-Tuk, Bus, Taxi, Sky Train... und warum?

bunte Grüße
steffi
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve

Benutzeravatar
Caveman
WRF-Spezialist
Beiträge: 688
Registriert: 31 Jan 05 6:36
Wohnort: Provinz Mukdahan, Thailand

Bangkok Gauner

Ungelesener Beitrag von Caveman » 03 Nov 06 3:29

Naja Steffi, so ein Fahrer eines Linienbusses wird auch kaum seine Strecke aendern und seine Fahrgaeste mal so eben bei einem befreundeten Schneider, Juwelier oder Kitschhaendler abladen koennen.

Tuk Tuks sind in Bangkok bestenfalls fuer ganz kurze Strecken geeignet und Busse was fuer Masochisten mit ganz viel Zeit (tschuldigung, sehr persoenliche Sichtweise). Am zuverlaessigsten kommt man mit der Metro, dem Skytrain und mit dem Taxi-Meter voran (meist mit einer Kombination aus diesen). Schneller als mit dem Taxi-Meter geht's - abgesehen von Metro und Skytrain - zwar auch mit dem Mopedtaxi, doch mir sind diese Kamikazes auf Speed oft doch ne Nummer zu abgedreht.

Gruss
Caveman

dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Bangkok Gauner

Ungelesener Beitrag von dieSteffi » 03 Nov 06 19:57

Naja Steffi, so ein Fahrer eines Linienbusses wird auch kaum seine Strecke aendern und seine Fahrgaeste mal so eben bei einem befreundeten Schneider, Juwelier oder Kitschhaendler abladen koennen.
:lol: :lol: :lol:

...wollte damit ja auch nur eine Alternative aufzeigen! :wink:

bunte Grüße
steffi
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve

chrisjago2003
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31 Okt 06 20:24
Wohnort: Nürnberg

Thailand/Bangkok: Transportmittel

Ungelesener Beitrag von chrisjago2003 » 06 Nov 06 0:00

Hi Steffi !
Das mit den Bussen in Bkk haben wir bisher noch nicht probiert da man sich da wirklich gut auskennen muss und anfangs doch sehr verwirrend ist . Die Motorradtaxis kann ich wie Caveman schon sagte nur Abenteuerlustigen empfehlen da man zwar recht schnell an`s Ziel kommt aber wirklich gute Nerven und teilweise einen Schutzengel benötigt . Das mit der Metro oder Skitrain kann ich eigentlich jeden empfehlen . Durch die festen Routen und das es nicht so viele Linien sind kann man normlerweise nichts falsch machen . Der Einzige Nachteil ist man sollte nicht zu viel Gepäck dabei haben . Zudem emfiehlt es sich ein Pulli dabei zu haben den teilw. 19 Grad in den Zügen nach einer Tagestemp. von über 30 Grad ist für Erkältungsanfällige doch etwas zu viel . was ich zudem noch empfehlen möchte sin die Fähren auf dem Hauptfluss . Wenn mann ein bischen auf die Flaggen achtet und den Plan dabei kann da auch nichts schiefgehen . Die Longtailbote entlang der kleineren Klongs kann ich auch nur etwas Erfahrenen Travelern empfehlen . Erstensmal gibt es kaum Fahrpläne und die Kassierer sprechen meisst auch nur Thai . Zur Rushhour hat man dann auch leichte Probleme wieder rauszukommen wenn man das gewünschte Ziel erblickt hat . :lol:
Der vergessliche hat das Glück alles schöne zwei mal zu erleben .

Kalinchen
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 02 Nov 06 20:06

Transport in Bangkok

Ungelesener Beitrag von Kalinchen » 03 Jan 07 21:26

Hallo an alle.

was mich bei all den Tuk-Tuk-Beiträgen hier wundert: Wieso scheint niemand in Bangkok Bus zu fahren?
Ich war etwa eine Woche dort und bin nie in ein Tuk Tuk oder ein Taxi gestiegen.
Eine Einzelfahrt mit den Linienbussen hat immer zwischen 6 und 12 Baht gekostet und ist somit mit Anstand das günstigste Verkehrsmittel.

Nur mal so als Tipp ;)

LG, Kalinchen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“