Hand gegen Koje auf Containerschiff irgendwohin fahren?

Von der Reise-Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Trip-Planung. Vom Chaos zur Reiseorganisation und von der Reisebuchung über Airport-Check-In bis zum Abflug in den Urlaub:
Einzelthematische Sachfragen zu Reisezeit, Bürokratie zu Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung, s.u.), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)
Hier:
Info-Pool: VOR der Reise:
Während Deine Reisepläne gerne detailliert in Deinem Vorstellungsstrang stehen dürfen, sollen konkrete Reisefragen hier im Info-Pool als einzelne, vom individuellen Reiseplan losgelöste einzelthematische Sachfragen unter aussagekräftigem Betreff und passender Kategorie gestellt- und beantwortet werden. Unbedingt erst WRF-Suchen, denn die meisten Reisevorbereitungsfragen wurden hier schon wiederfindbar beantwortet und brauchen ggf. nur wieder aktualisierend angeschubst zu werden.
Existiert zu einer Deiner Fragen noch kein Thema, dann eröffne bitte ein neues Thema, speziell für Deine genaue Frage, die dann im Betreff stehen sollte. Innerhalb eines Themas bitte nur zum Betreff antworten und statt eines Themenwechsels gleich ein neues Thema aufmachen.
Jede Frage also bitte in ihrem eigenen (einzigen!) Thema behandeln, wie unter 1F-1T in der WRF-Anleitung erklärt. Bitte vor erstem Beitrag lesen!
Danke! :)
indigostylez
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 08 Mär 07 18:16

Hand gegen Koje auf Containerschiff irgendwohin fahren?

Ungelesener Beitrag von indigostylez » 08 Mär 07 18:20

Hallo zusammen,
meine Freundin und ich machen in den nächsten Monaten Abi und wollen dann eine Art Weltreise machen.
Da wir aber keine 08 / 15 Abi-Reise machen wollen, sondern wirklich was von den Ländern, den Menschen (etc.) sehen wollen würden wir ganz gerne low-budget mit einem Container-Schiff irgendwohin (am liebsten nach T hailand) fahren - aber ohne etwas (oder zumindest sehr wenig) dafür zu bezahlen (Schüler sind ein armes Volk ;)). Ich habe jetzt schon öfter von Geschichten gehört, dass Leute auf Fracht- oder Containerschiffen "anheuern", dann dort arbeiten und dafür kostenlos mitfahren dürfen.

Daher meine Frage ob was an dem Gerücht dran ist? - Und wenn ja wie kann man das am besten anstellen?

Vielen Dank im Voraus =)

Gruß
Malte

Benutzeravatar
JayDee
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: 02 Sep 04 20:13
Wohnort: Tianjin, China

Hand gegen Koje auf Containerschiff irgendwohin fahren?

Ungelesener Beitrag von JayDee » 09 Mär 07 2:49

Kostenfreie Mitnahme kannste meiner Meinung nach (zumindest aus Europa) vergessen.

Sind aber schon mehr Leute auf die Idee gekommen, einfach mal die Forensuche benutzen.
Viele Infos zu dem Thema gibt es z.B. hier:
Kreuzfahrt-Almanach für Globetrotter und
Reisen mit dem Frachtschiff
Bild

Benutzeravatar
CCMS
WRF-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 11 Nov 05 22:10
Wohnort: Z.Zt. Bolivien

Hand gegen Koje auf Containerschiff irgendwohin fahren?

Ungelesener Beitrag von CCMS » 12 Mär 07 20:45

Ich hatte vor einier Zeit mal über Wege und Pfade die Ehre, als Passagier auf einem Containerschiff mitzufahren (ich kannte den Kapitän...) und kann Dir aus den Erzählungen nur sagen, dass es gratis auf keinen Fall funktionieren wird, soweit die Reederei, die hinter dem Schiff steht, aus Europa kommt (G riechenland vielleicht ausgenommen...). Die Reedereien lassen sich das normalerweise richtig teuer bezahlen.

Auch das Arbeiten auf einem Containerschiff wird sehr schwierig werden. Weibliche Arbeiterinnen sind - sorry - eher ungewöhnlich und als Mann solltest Du die körperlich harte Arbeit nicht unterschätzen, die keine Rücksicht auf Seegang, Uhrzeit oder Sonne nimmt. Die meisten (ungelernten) Arbeiter auf Containerschiffen kommen aus dem asiatischen Raum (P hilipinen) und arbeiten im vergleich zu uns für einen Hungerlohn. Ich gehe davon aus, dass sich kaum eine europäische Reederei darauf einlassen wird, Euch "Hand gegen Koje" an Bord zu nehmen, aber probier es doch einfach mal mit direkter Kontaktaufnahme bei deutschen Reedereien. Ich wünsch Euch dennoch, dass es klappt...

Gruß
Micha

TiGi Ferochica
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 23 Dez 10 16:22

Hand gegen Koje auf Containerschiff irgendwohin fahren?

Ungelesener Beitrag von TiGi Ferochica » 23 Dez 10 16:29

Hi Indigostylez!!!

Hat es denn bei Euch beiden geklappt, auf einem Containerschiff zu verreisen??

Vor Jahren wollt' ich das mal auch tun, bis ich erkannt habe, daß es erstens zu teuer war, als Gast mitzufahren (3-fach so viel wie Flugtickets) oder man eben jobben mußte, z. B. in der Kombuse, was bei einer Schiffsbesatzung und bei hohem Wellengang bestimmt kein Zuckerschlecken sein konnte...

Naja, und jetzt würd ich das gern wieder in Angriff nehmen...

Würd mich freuen, Eure Ergebnisse zu hören...

juergenmr
Mitglied im WRF
Beiträge: 6
Registriert: 17 Jan 11 12:33

Hand gegen Koje auf Containerschiff irgendwohin fahren?

Ungelesener Beitrag von juergenmr » 17 Jan 11 12:44

Im Containerschiff mitfahren? Wie soll das denn gehen? Haha so im Container. Kannste vielleicht mit der Crew abhängen.

dommel24
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 14 Dez 10 20:09
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Hand gegen Koje auf Containerschiff irgendwohin fahren?

Ungelesener Beitrag von dommel24 » 17 Jan 11 19:18

Als Praktikant scheint es möglich zu sein. Hier der Link zum Reisebericht eines Schülers, der ein Praktikum auf einem Frachter gemacht hat.
Muss man wohl leider nur im richtigen Alter für sein :)

http://container.xpressio.net/

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5613
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Hand gegen Koje auf Containerschiff irgendwohin fahren?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 31 Jan 11 4:47

Hallo,
dommel24 hat geschrieben:Muss man wohl leider nur im richtigen Alter für sein
:lol: M.E. ist es weniger eine Frage des Alters, als die Bereitschaft zu Flexibilität, Anpassung und die Neugierde, etwas Neues unentgeldlich auszuprobieren, die einem die Möglichkeit eröffnen, Hand gegen Koje auf Containerschiffen irgendwohin zu fahren.

Weitere Variablen, die bei der Suche einer Hand-gegen-Koje-Frachtschiffsreise eine Rolle spielen, dürften regionale Unterschiede in den bürokratischen Voraussetzungen, die Größe des Frachtschiffes, Crew-Bedarf und natürlich auch etwas Glück sein. ;)

Mehr zu möglichen Gründen für die Schwierigkeiten Hand-gegen-Koje auf einem Containerschiff mitzufahren findet Ihr auch unter dem Thema:
-> Reisen mit dem Frachtschiff .

Eine mögliche Lösung:
->
Toto hier hat geschrieben:Ich hatte damals beim Seemannsamt angerufen und gefragt, wie das ganze lösbar wäre und da wurde mir hinter vorgehaltener Hand gesagt, dass dieses Problem mit einem Seemannsbuch nicht auftreten könnte.
Also hab ich eine Gesundheits-und Tauglichkeitsprüfung bei demselben gemacht und hatte noch am gleichen Tag mein Seemannsbuch in der Tasche. Gekostet hat das ganze damals so um die 100-150 DM.

Mit Seemanssbuch kann man ganz normal auf einem Schiff anheuern (und wenn dann noch das Mopped oder der Jeep mit soll, anstatt Bezahlung bzw.Heuer dann halt Hand gegen Koje aushandeln Smile ).
Wenn sich also in den letzten Jahren nicht allzuviel geändert hat und man des öfteren mit dem Frachtschiff die Kontinente wechseln will, dann wäre das eventuell eine Alternative ;)
Liebe Grüße
Astrid

Fudi
WRF-Förderer
Beiträge: 13
Registriert: 14 Jul 11 13:43
Wohnort: Baden

Hand gegen Koje auf Containerschiff irgendwohin fahren?

Ungelesener Beitrag von Fudi » 30 Okt 11 2:39

Wie ich schon vermutet habe will Hand-gegen-Koje in D keiner mehr anbieten.
Habe in ganz Hamburg alle Adressen abgeklappert:
Hafenmeister, Hafen-Kapitän, verschiedene Seeleute, die Oberhafenbehörde, das Seemannsamt, ... - sogar Institutionen von denen ich vorher noch nie gehört habe: Harbour-City GmbH, Hamburg Port Authorithy, ...

Ein paar Reedereien bieten sogen. Frachtschiffreisen an, wo man rein als Passagier mitfährt. Aber bei 100 Euro je Tag und der entsprechenden Zeit die ein Schiff benötigt, ist das ein teurer Spaß.

Wird also nichts mit meinem Reiseplan - noch nicht mal aus D raus und schon am umplanen - nur so machts Spaß! 8)

rainer123
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 28 Jun 16 18:03
Wohnort: Niedersachsen

Hand gegen Koje auf Containerschiff irgendwohin fahren?

Ungelesener Beitrag von rainer123 » 01 Jul 16 16:58

CCMS hat geschrieben:Ich hatte vor einier Zeit mal über Wege und Pfade die Ehre, als Passagier auf einem Containerschiff mitzufahren (ich kannte den Kapitän...) und kann Dir aus den Erzählungen nur sagen, dass es gratis auf keinen Fall funktionieren wird, soweit die Reederei, die hinter dem Schiff steht, aus Europa kommt (G riechenland vielleicht ausgenommen...). Die Reedereien lassen sich das normalerweise richtig teuer bezahlen.

Auch das Arbeiten auf einem Containerschiff wird sehr schwierig werden. Weibliche Arbeiterinnen sind - sorry - eher ungewöhnlich und als Mann solltest Du die körperlich harte Arbeit nicht unterschätzen, die keine Rücksicht auf Seegang, Uhrzeit oder Sonne nimmt. Die meisten (ungelernten) Arbeiter auf Containerschiffen kommen aus dem asiatischen Raum (P hilipinen) und arbeiten im vergleich zu uns für einen Hungerlohn. Ich gehe davon aus, dass sich kaum eine europäische Reederei darauf einlassen wird, Euch "Hand gegen Koje" an Bord zu nehmen, aber probier es doch einfach mal mit direkter Kontaktaufnahme bei deutschen Reedereien. Ich wünsch Euch dennoch, dass es klappt...

Gruß
Micha
ich möchte das noch ein wenig ergänzen
Arbeiten auf einem Frachtschiff ist nur mit einem Seemannsbuch mit entsprechender Versicherung möglich.
Die Filipinos arbeiten zur Zeit für ca 500 US$/Monat bei freier Kost und Logie. Der Filipino zu Hause verdient ca 50 US$ ohne Kost und Logie. Sie sind auch zum größten Teil nicht ungelernt, die meisten sind Matrosen und steuern das Frachtschiff in den Häfen, naürlich unter der Verantwortung des Kapitäns
Gruß Rainer

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“