Giftige Viecher auf Tonga? (Landtiere)

Astrid & MArtin haben über 1 Jahr auf Tonga im Südpazifik gelebt, Moderator mahimahi wohnt auf Tongatapu...
Hier beantworten sie Fragen zu 'Eua, Ha'apai, Vava'u und Tongatapu, die über das bereits unter www.worldtrip.de/Tonga/tonga.html Geschriebene hinausgehen.
Hier:
Königreich Tonga- Infopool: Hier bitte wie in den anderen Info-Bereichen suchfreundlich gem. 1F-1T fragen und in Antworten auch beim Thema bleiben. Für neue Frafen oder Infos bitte neue Themen erstellen. Dadurch hilfst Du, das Tongaforum für alle recherchierbar, ergänzbar und aktualisierbar zu erhalten. Danke
s_master20
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 17 Aug 04 18:28

Giftige Viecher auf Tonga? (Landtiere)

Ungelesener Beitrag von s_master20 » 22 Feb 05 5:03

hallo,

hats auf Tonga eigentlich giftige Landtiere?
Denk da so an Spinnen, Skorpione oder Schlangen...
Oder hats da anderes Kriechgetier, auf das man achten müsste?


sandra

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Re: giftige viecher auf Tonga?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 22 Feb 05 6:54

Hallo Sandra :)

Keine giftigen Spinnen, Schlangen oder Skorpione auf Tonga!

Das einzige halbwegs giftige Landtier das es auf Tonga gibt, ist ein Hundertfüssler, der auf englisch "centipede", auf tonganisch "Molokau", und wissenschaftlich "Skolopender" genannt wird.

Diese Hundertfüssler sind auch außerhalb Tongas weit verbreitet, wir hatten sie bereits auf Koh Samui kennen gelernt und mit Bild in http://www.worldtrip.de/Asien/Thailand/ ... #centipede vorgestellt. (Die WRF-Suche fördert noch mehr über sie zu Tage.)

Man muss aber schon ziemliches Glück haben, so einem Hundertfüßer (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Hundertf%C3%BC%C3%9Fer ) auf Tonga zu begegnen - meist bekommen ihn auf Tonga die Farmer bei der Feldbestellung zu Gesicht.
Wir haben haben in 15 Monaten tonganischem Alltagsleben etwa 4 angetroffen.

Auf jeden Fall kein Grund, nicht nach Tonga zu fahren! :)

Liebe Grüße :)

s_master20
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 17 Aug 04 18:28

Re: giftige viecher auf Tonga?

Ungelesener Beitrag von s_master20 » 22 Feb 05 8:31

danke martin!

Benutzeravatar
Rainer Backpack
Mitglied im WRF
Beiträge: 560
Registriert: 08 Feb 05 11:24
Wohnort: Saskatoon,Saskatchewan/Canada

Re: giftige viecher auf Tonga?

Ungelesener Beitrag von Rainer Backpack » 22 Feb 05 19:18

Dieser Hundertfüsser nennt sich Scolopender und der Biss muss sehr unangenehm sein ist aber auf einer Säure Basis und nicht Toxsich. Ein bekannter in *ndonesien hatte schon mal bekantschaft mit diesem Vieh gemacht und reizte es ein wenig aber nachdem er gezwigt wurde bemerckte er ein wenig übelkeit und einen Lokalen Schmerz in der Hand.
Sie Schwoll auch innerhalb kürzester zeit an und die Bissstelle Verfärbte sich.
Aber nach 2-3 Tagen war das weg und er hatte auch später keine Probleme mehr damit.
Diese art Inseckten sind aber nicht angriffslustig sondern verteidigen sich nur wenn man sie reizt.
Keine Angst man sieht sie eher selten und wenn dann nur im Bush.

albatross02
WRF-Spezialist
Beiträge: 498
Registriert: 20 Sep 04 13:08

Re: giftige viecher auf Tonga?

Ungelesener Beitrag von albatross02 » 15 Mär 05 13:55

Hallo,

ein paar Infos zum Skolopender

http://www.avru.unimelb.edu.au/avruweb/ ... millipedes

http://scolopendra.de

In meinem Bekanntenkreis, habe ich jemanden, der von einem Skolopender in Sri Lanka gebissen wurde. Er hat nachts einen flachen Stein weggerückt, der ihm unter dem Schlafsack gestört hat.
Skolopender sind gerne im Laub unterwegs. Sie sind auch unter flachen Steinen, Brettern oder Pappe zu finden ( das gilt auch für Käfer, Eidechsen und Skorpione ). In Wüsten und in den Tropen, Steine und Bretter immer erst mit der Schuhen ( feste Bergschuhe ) oder mit einem Stock umdrehen.

Benutzeravatar
mahimahi
WRF-Moderator
Beiträge: 571
Registriert: 15 Apr 05 0:30
Wohnort: Nuku'alofa (Tonga)

Tonga : Giftige Landtiere auf Tonga ?

Ungelesener Beitrag von mahimahi » 15 Apr 05 1:47

Hallo

mal ergänze zum Molokau... ja - die Frequenz kann ich bestätigen... 5 Stück in 18 Monaten :D

Infos zum Molokau (auf deutsch) >guckst du hier<

Und immer die Ruhe bewahren...

Benutzeravatar
Gast

Re: giftige viecher auf Tonga?

Ungelesener Beitrag von Gast » 03 Feb 06 19:42

Skolopender sind keine Insekten. Diese haben nämlich nur 6 Beine.

Benutzeravatar
KatharinaF
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 244
Registriert: 12 Apr 04 12:58
Wohnort: Pangaimotu, Vavau, Tonga

giftige viecher auf Tonga?

Ungelesener Beitrag von KatharinaF » 25 Mär 07 12:25

Also..ganz so selten sind diese Molokaus nicht. Sie hocken gerne in dunklen und feuchten Ecken, können auch in Kleiderhaufen sein, unter Handtüchern und Blumentöpfen und rumliegendem Kramzeug auf dem Boden. Sie sitzen auch in Türrahmen. Vor ein paar Tagen hatte ich einen unter dem Laken im Bett...einige Häuser sind regelrecht verseucht und müssen regelmässig begast werden; in einem Fall kamen 68 Molokaus aus den Wänden (innen) gequollen, die draussen an der Wand wurden nicht gezählt. Auch Türrahmen sind beliebte Verstecke. Molokaus lieben Palmen, sie können sich gut in den Wedelverzweigungen verstecken. Es wurden hier schon welche schlafend (!) auf Sofas und Sesseln gefunden.
Molokaus sterben innert kurzer Zeit, wenn sie mit Insektenspray besprüht werden. Der Biss ist allerdings sehr schmerzhaft. Man sollten einem Molokau bei Sichtung möglichst sofort den Kopf abtrennen, denn er beisst selbst noch, wenn man ihn mittendurch schneidet, er ist sehr wendig, schwimmt gut und durchaus angriffslustig und es kann vorkommen, dass er einen Menschen "verfolgt", das ist keine Übertreibung.
Also besser Vorsicht walten lassen!
Katharina

Kkristinn
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 27 Sep 05 22:41
Wohnort: Berlin

giftige viecher auf Tonga?

Ungelesener Beitrag von Kkristinn » 29 Apr 07 2:51

also, mich hat auf samoa son großer hundertfüßler angefallen.. mitten auf dem pazifischen ozean... :roll:
eigentlich wollte ich nur zum schnorcheln in meine riffschuhe schlüpfen (habe natürlich geschüttelt) und zack merkte ich einen furchtbaren schmerz am zeh... ein 10 cm centipede hatte mich am zeh erwischt...

der samoanische bootscaptain meinte nur, dass er zum arzt gehen würde... hm... sehr witzig, so aufm meer und stunden von der ärztlichen zivilisation entfernt...
naja... als allergiekerin (was ja eigentlich in sonen situationen nicht so toll ist), habe ich immer meine antihistaminika-tabletten dabei... und davon habe ich 2 min. nach dem biss eine tablette geschluckt und das war irgendwie der bringer.
normalerweise bekommt man nach sonem biss große schwellungen am betroffenen glied (doppelte größe) und hat große schmerzen... schmerzen hatte ich für 2 tage, aber es gab keine schwellung...

ansonsten habe ich immernoch (biss ist n halbes jahr her) n komisches feeling im zeh...

also immer schön schütteln (hat in meinem fall nicht geklappt) und reingucken in den schuh...

kristin

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Königreich Tonga“