Freiwilligenprogramm "weltwärts"

Weltweit, aber einzeln nach Land oder Stadt und Tätigkeitsfeld: Tipps, Adressen, Organisationen, Erfahrungen, Voraussetzungen zum Jobben: Bezahlt, als Au Pair, "Hand gegen Koje", als spezifisch genanntes Auslandspraktikum, Volontariat oder Freiwilligenarbeit ...
Hier:
WRF-Infopool Unterwegs Arbeiten:Auch wenn nicht im ortsbezogenen Infopool, soll hier trotzdem bitte nur streng einzelthematisch gepostet und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Nur dadurch bleiben die Themen langfristig aktualisier- und findbar.
Danke! :)
Benutzeravatar
Eliane
WRF-Moderator
Beiträge: 738
Registriert: 17 Apr 06 10:34
Wohnort: Ulan-Ude/Russland

Freiwilligenprogramm "weltwärts"

Ungelesener Beitrag von Eliane » 05 Sep 07 2:26

Gerade habe ich den Nachrichten entnommen, dass das dt. Entwicklungshilfeministerium ein Programm aufgelegt hat, um jungen Menschen "freiwilligen Dienst im Ausland" schmackhaft zu machen und Entsende-Organisationen zu unterstützen.

Klingt auf den ersten Blick interessant für alle zwischen 18 und 28 Jahren, für den Zeitraum von 6-24 Monaten.

Ich habe es gerade bei Spiegel und Tagesschau gesehen. Weitere Infos findet man sicherlich nach eingehenderer Suche via Google bzw. über das Ministerium selbst.

Liebe Grüße
Eliane
Mehr über mich
Nur noch sehr selten hier. Wenn es um was dringendes geht, bitte per Mail-Button anstupsen!

Benutzeravatar
hamburgermichi
WRF-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 29 Jan 07 9:50

Freiwilligenprogramm "weltwärts"

Ungelesener Beitrag von hamburgermichi » 05 Sep 07 22:15

Ja, da klingt ganz Atraktiv
näheres auch direkt bei www.weltwaerts.de
Die ersten Stellen werden wohl bei den Organisationen Anfang Oktober feststehen, worauf man sich dann direkt bei ihnen bewerben kann.
gruß Michi

maaxi
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 06 Sep 09 6:44

Freiwilligenprogramm "weltwärts" - Indien

Ungelesener Beitrag von maaxi » 11 Sep 09 14:16

Hallo!

Ich bin mit der Organisation namens AFS - Interkulturelle Begegnungen in Indien und zwar im Rahmen des Weltwärts Programm, welches von BMZ gesponsort (also zumindest zum großen Teil) übernommen wird.

Jetzt bin ich 11 Monate in Neu Delhi und arbeite bei einer NGO namens Akshay Pratishthan - eine Schule für geistig und körperlich behinderte und arme Kinder. Die NGO umfasst jedoch auch noch eine eigene medizinische Abteilung, NIOS (hier kann man eine schulische Ausbildung machen) und IGNOU (wo man studieren kann), und und und...

Meine Aufgaben sind ziemlich vielseitig. Am Anfang hab ich vor allem viele Computeraufgaben wie fundraising und fotos sortieren erfüllt. Mitlerweile arbeite ich auch mit einer Gruppe von geistig behinderten und slow learners, dem Kindergarden (nicht zu vergleichen mit dem deutschen Kindergarten) und ich helfe beim Englischunterricht in der Klasse IV.

Die Organisation hab ich durch Zufall übers Internet gefunden, ein FSJ wollte ich aber so oder so machen und hatte auch noch andere Stellen an der Hand.

Bei mir wird das Ganze übrigens als Zivi angerechnet und ob ganz freiwillig oder als Zivi, ich kanns definitiv jedem empfehlen!

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Freiwilligenprogramm "weltwärts"

Ungelesener Beitrag von jot » 12 Sep 09 14:40

Das hört sich ja sehr interessant an, nur die Altersgrenze ("höchstens 28") lässt mich etwas stutzen. Bedeutet das "bis 28" (also sobald man seinen 28. Geburtstag feiert ist es zu spät) oder "einschließlich 28" (also solange man noch nicht 29 ist) kann man daran teilnehmen?

Benutzeravatar
MaxCartagena
Ex-Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 02 Dez 08 22:02
Wohnort: Cartagena/Colombia

Freiwilligenprogramm "weltwärts"

Ungelesener Beitrag von MaxCartagena » 12 Sep 09 15:13

jot hat geschrieben:nur die Altersgrenze ("höchstens 28") lässt mich etwas stutzen.
aber warum denn, jot?

auf der website heisst es:
Alter von 18 bis 28 Jahren
http://www.weltwaerts.de/weltwaertsGehe ... index.html

da du nicht als minderjaehriger teilnehmen darfst, bedeutet 18: du hast deinen 18. geburtstag gefeiert, aber noch nicht den 19.

also bedeutet 28: du hast deinen 28. geburtstag gefeiert, aber noch nicht den 29.

deutsch sprack, schwer sprack :wink:
gruesse

MaxC

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Freiwilligenprogramm "weltwärts"

Ungelesener Beitrag von jot » 12 Sep 09 15:27

Jo, manchmal bin ich auf Kriegsfuß mit Deutsch ^^
Dann kann ich ja noch dran teilnehmen, hab schon ein paar Projekte gefunden die mich interessieren und sogar mit meinem bisherigen Ausbildungsweg verwandt sind - sehr coole Sache :)

Benutzeravatar
lulu12

Freiwilligenprogramm "weltwärts"

Ungelesener Beitrag von lulu12 » 28 Okt 09 19:42

Das mit dem "alle bis 28" ist sehr irreführend und stimmt so nicht.

Ich habe vor ca 1,5 Jahren angefangen, mich mit der Sache auseinander zu setzen und mich auch beworben. Nur "leider" war klar, dass ich das ganze nach meinem Studienabschluss machen will. Die Antworten waren dann, dass ich leider nicht zur Zielgruppe gehöre. Weltwärst fördert lieber junge Leute (ich bin auch noch jung- 24 :-)), nach dem Schulabschluss, etc..

Mit Studium hat man da sehr schlechte Karten. Mit Bachelor gibt es wohl noch die ein oder andere Organisation, die sich die Bewerbung wenigstens anschaut, aber erfolgsversprechend ist das nicht.

Benutzeravatar
MaxCartagena
Ex-Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 02 Dez 08 22:02
Wohnort: Cartagena/Colombia

Freiwilligenprogramm "weltwärts"

Ungelesener Beitrag von MaxCartagena » 29 Okt 09 1:59

lulu12 hat geschrieben:Das mit dem "alle bis 28" ist sehr irreführend und stimmt so nicht
lulu,

ich nehme mal an, dass du dich verschrieben hast? von "alle" bis 28 ist naemlich nirgendwo die rede.

die rede ist vielmehr davon, dass eine ganze reihen von anforderungen erfuellt sein muessen - nebeinander.

eine anforderung ist die, dass man nicht aelter sein darf als 28.

erfuellt man diese, wie du, dann muessen jedoch gleichzeitig auch noch andere anforderungen erfuellt werden.

und da war es dann vielleicht so, dass bei dir insoweit was fehlte.

mit sicherheit waerst du nicht alleine deshalb nicht in betracht gezogen worden, weil du dich erst als akademiker fuer eine stelle melden wolltest.

aber schau zum beispiel folgendes kriterium; zitat:

"Bin ich bereit, meine Ansprüche – insbesondere beim Lebensstandard – für die Zeit mit weltwärts deutlich herabzusetzen?"

http://www.weltwaerts.de/weltwaertsGehe ... index.html

da koennen die doch schon zweifel bekommen - wenn du als fertiger akademiker ankommst, oder?

und lippenbekenntnisse nuetzen da natuerlich nichts. da haben die leutchen schon so ihre erfahrungen.
gruesse

MaxC

t0mmes
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 27 Apr 09 11:15
Wohnort: Laos, Luang Nahmtha
Kontaktdaten:

Freiwilligenprogramm "weltwärts"

Ungelesener Beitrag von t0mmes » 01 Mär 10 11:54

Wie in meinem Vorstellungsthread versprochen wollte ich etwas über meine bisherigen Erfahrungen mit weltwärts, spezielle mit dem DED, berichten.

Auf die Vorraussetzungen zum Thema weltwärts werde ich nicht eingehen. Diese können von jedem selbst auf der Website eingesehen werden.

Der DED-Brief (Ausgabe 04/2009) beschäftigt sich ganz speziell mit dem Thema: weltwärts mit dem DED.
http://www.ded.de/cipp/ded/lib/all/lob/ ... www_LZ.pdf
Ein kleiner Auszug aus dem DED-Brief bezüglich der Teilnehmer:
"60 Prozent der Teilnehmer sind Frauen. Die weltwärts Freiwilligen des DED sind in der Mehrheit zwischen 18 und 23 Jahren alt,
90 Prozent von ihnen kommen als Abiturienten zum DED, 10 Prozent haben eine abgeschlossene Berufsausbildung."

Ich falle mit meinem Alter von 24, mehreren Jahren Berufserfahrung und einer Fortbildung zum HFW deutlich aus dem Rahmen.
Allerdings wurde im unten erwähnten Workshop im Einzelgespräch mir gegenüber erwähnt das der DED das gerne ändern möchte.

Im Dezember habe ich mich schriftlich - Onlineformular - um einen weltwärts Platz beim DED beworben.
Kurz darauf erhielt ich eine Bestätigung mit dem Hinweis das die Bewerbung erst am 12.01.2010 weiterbearbeitet wird.
Am 15.01. kam per E-Mail die Zusage das meine schriftlichen Unterlagen in Ordnung waren und ich zu einer Auswahltagung eingeladen werde.
Bei diesem 2-tägigen Auswahlworkshops arbeitet der DED mit dem ASA-Programm zusammen.
Die Eingeladenen mussten sich dann über ein Onlineportal für einen von 6 Terminen in 3 Städten eintragen. Diese waren jeweils von Freitag auf Samstag oder von Samstag auf Sonntag.
Ich war zum Treffen in Berlin das in einer Jugendherberge statt gefunden hat. Ingesamt waren wir zwischen 60-70 jungen Leuten.

Hier die zitierte Ablaufbeschreibung aus der DED-Mail:
"Bitte reisen Sie gegen 17:00 Uhr an, so dass Sie Zeit haben, anzukommen und Ihre Zimmer zu beziehen. Die Auswahltagung beginnt mit einem gemeinsamen Abendessen am Abend Ihrer Ankunft um 18:00 Uhr. Der nächste Programmpunkt ist eine kurze Vorstellung des DED und des ASA-Programms. Anschließend gibt es eine abendliche Kennenlernrunde bis ca. 21:30 Uhr. Am nächsten Morgen beginnen wir um 8:00h unseren Workshop, der unterschiedliche Aufgabenstellungen umfasst. Um spätestens 15:30 Uhr endet die Auswahltagung. Die Ergebnisse der Auswahl werden Ihnen zu Beginn der folgenden Woche bekannt gegeben."

Über die zwei Tage verteilt wurde jeder Teilnehmer von gesamt 4 Betreuern "begutachtet". Alles in allem verlief das Treffen sehr professionell!
Was auch mit daran liegen mag das der DED der größte Versender von Freiwilligen im Rahmen des weltwärts Programms ist.
Bezüglich der Aufgaben werde ich keine exakte Beschreibung abgeben. Ich habe am zweiten Tag extra nachgefragt ob wir diese Infos in Blogs usw. veröffentlichen dürfen. Es wurde nicht verneint aber gut Begründet warum es wünschenswert ist nicht die genaue Aufgabenstellung preiszugeben.

Wie von den Veranstaltern versprochen haben alle Teilnehmer am Mittwoch nach dem Wochenende Bescheid bekommen ob die Auswahl negativ bzw. positiv war.
In meinem Fall war sie positiv und ich habe eine Zusage erhalten! Schnell noch den Anamnesebogen ausgefüllt und aufs warten eingestellt.
Mitte März erhalten wir Zugriff auf die Online-Projektbörse um uns - nach Priorität - auf drei Einsatzstellen zu bewerben.

Erwähnenswert ist noch das der DED die einzige staatliche weltwärts Entsendeorganisationen ist und von den Teilnehmern nicht erwartet wird einen Förderkreis aufzubauen um Spenden für das Jahr zu sammeln.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Unterwegs / im Ausland arbeiten, WWOOFEN, Aushelfen, Au Pair, Praktika & Volontariate weltweit“