Weltreise: Vom Traum zur Realität - wo anfangen?

Von der Reise-Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Trip-Planung. Vom Chaos zur Reiseorganisation und von der Reisebuchung über Airport-Check-In bis zum Abflug in den Urlaub:
Einzelthematische Sachfragen zu Reisezeit, Bürokratie zu Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung, s.u.), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)
Hier:
Info-Pool: VOR der Reise:
Während Deine Reisepläne gerne detailliert in Deinem Vorstellungsstrang stehen dürfen, sollen konkrete Reisefragen hier im Info-Pool als einzelne, vom individuellen Reiseplan losgelöste einzelthematische Sachfragen unter aussagekräftigem Betreff und passender Kategorie gestellt- und beantwortet werden. Unbedingt erst WRF-Suchen, denn die meisten Reisevorbereitungsfragen wurden hier schon wiederfindbar beantwortet und brauchen ggf. nur wieder aktualisierend angeschubst zu werden.
Existiert zu einer Deiner Fragen noch kein Thema, dann eröffne bitte ein neues Thema, speziell für Deine genaue Frage, die dann im Betreff stehen sollte. Innerhalb eines Themas bitte nur zum Betreff antworten und statt eines Themenwechsels gleich ein neues Thema aufmachen.
Jede Frage also bitte in ihrem eigenen (einzigen!) Thema behandeln, wie unter 1F-1T in der WRF-Anleitung erklärt. Bitte vor erstem Beitrag lesen!
Danke! :)
Kersy
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05 Aug 04 11:24
Wohnort: Trier

Weltreise: Vom Traum zur Realität - wo anfangen?

Ungelesener Beitrag von Kersy » 05 Aug 04 11:33

Hallo Leute!

Ich hab mich seit dieser Woche viel auf der Seite Worldtrip.de und hier im Weltreisenforum rumgetrieben, und jetzt möchte ich mich auch mal hier ins Spiel bringen, weil ich auf Eure Hilfe und Anregungen hoffe.
Mein Freund und ich beschäftigen uns mit der Idee bzw. dem festen Vorhaben, im Herbst 2005 auf kleine Weltreise zu gehen, zunächst mal ein Jahr.
Wir wissen aber absolut nicht, wo wir mit unseren Planungen und Überlegungen anfangen sollen.
Unsre Situation: Beide in festem Arbeitsverhältnis, ich als Mediengestalterin, er Schreiner und Maler. Wir haben nicht das Geld, um nur zu reisen, sondern wollen abwechselnd bisschen arbeiten und dann reisen. Als Handwerker was zu finden stelle ich mir noch relativ einfach vor, aber ich? Findet man als Nicht-Handwerker und Mädchen gut Jobs?
Mit wie viel Geld muss ich losziehen, um nicht gleich ausgebrannt dazustehen?
Unsre grobe Überlegung ist, in Australien anzufangen, da das ja DAS Land für so ein Vorhaben ist. Ich denke, für den Anfang ist es da leicht klarzukommen, oder?
Aber welche Länder dann noch, steht in den Sternen......
Tipps, was man unbedingt machen soll oder welche Route evtl. am günstigsten ist?

Wir wissen irgendwie gar nicht, wo wir anfangen sollen, unseren Traum wahr werden zu lassen...... bisschen planen müsste man ja schon.....

Gruß, Kersy

Benutzeravatar
Astrid & MArtin
WRF-Partner
Beiträge: 75
Registriert: 04 Jan 03 20:19
Wohnort: weltreisend
Kontaktdaten:

Weltreise: Vom Traum zur Realität - wo anfangen?

Ungelesener Beitrag von Astrid & MArtin » 06 Aug 04 20:23

Hallo Kersy und willkommen an Board! :)

Zunaechst einmal Gratulation zu Eurem tollen Weltreiseplan!
Kersy hat geschrieben:...Wir wissen aber absolut nicht, wo wir mit unseren Planungen und Überlegungen anfangen sollen...
Ihr scheint es noch nicht zu wissen, aber Ihr seid bereits mitten drin und Eure Weltreisevorbereitungen laufen schon auf Hochtouren:
Ihr seid entschlossen, habt in worldtrip.de geschmoekert, wo der Workshop Weltreisevorbereitung die wichtigsten Aspekte der Weltreiseplanung anspricht - und Ihr seid Mitglied im WRF und habt ein Traumziel.
Das ist, glaubt es oder nicht, bereits die halbe Miete und alles Folgende wird sich, Schritt fuer Schritt, in gemeinsamem Austausch fast zwangslaeufig entwickeln.

Einen immensen Fundus an Weltreisefragen findet Ihr über die WRF-Suche - es lohnt, sich vor dem Fragen mit ihr vertraut zu machen und sie häufig mit verschiedenen 2-3 Suchwort-Kombinationen (Synonyme versuchen) zu nutzen.

Hilfreich bei der Weltreisevorbereitung ist die Trennung zweier Themenkomplexe:

1. Was muesst Ihr zu Hause (Jobs, Wohnung, Vertraege, Post, Geld, Gesundheit usw.) regeln, damit Ihr beide ca. zeitgleich fuer laengere Zeit wegkoennt.
2. Die eigentliche (Welt-)Reisevorbereitung.

Der erste Punkt ist der mit Abstand schwierigere und stressigere und umfasst ueber >85% der Gesamtvorbereitung.
Wenn Ihr 1. erstmal geregelt habt, ist der Rest ein Klacks.

Bestimmt habt Ihr bereits relativ praezise Vorstellungen, was an Organisatorischem zu Hause noch geschafft werden muss.
Bei Detailfragen ist Euch, Frage fuer Frage, das WRF behilflich.

Zum zweiten Punkt muss ich Euch sagen, dass Australien nicht unbedingt ein guter Startort fuer eine Budget-Weltreise ist, wenn man aus Europa kommt. Zwar duerfte es mit etwas Reiseerfahrung streckenweise relativ leicht sein, als Handwerker bzw. Medienfrau "Hand gegen Koje" in Australien unter zu kommen, aber es ist dennoch ca. 10mal teurer als viele suedostasiatische Laendern, die bzgl. Reiseerfahrung die perfektere Spielwiese bzw. Trainingscamp fuer Weltreisende sind.

Zum Glueck liegen Laender wie Thailand, Vietnam, Laos oder Malaysia ja auf dem Weg nach Australien. ;)

Bei der Ticketwahl spielt der vermutliche Zeitraum der Reise (Budget -> Suchfunktion) eine grosse Rolle. Wenn Ihr Euch mit einem Jahr begnuegen koennt, kommt ein RTW Ticket (-> Suchfunktion) hoechstwahrscheinlich am guenstigsten.

Die eigentlichen Reisevorbereitungen vor Abfahrt koennt Ihr schnell und schmerzlos erledigen, denn sie brauchen detailliert nur die ersten 1-2 Reiselaender zu umfassen.

Aber bis es soweit ist, werden ja noch einige Fragen auftauchen...

Tipp:
Stellt Euch doch mal im Mitgliedsbereich vor, damit die WRF-Mitglieder ein Bild von Euch, Euren Faehigkeiten, Neigungen, Anspruechen und der erwarteten Reiseart bekommen.
Bei zukuenftigen Fragen - bitte jeweils einzeln (1 Frage - 1 Beitrag) stellen - koennt Ihr dann auf diese Vorstellung verweisen und so auf Euch zugeschneiderte Antworten erwarten.

So, hoffe das hilft erstmal...

Liebe Gruesse und viel Spass bei der Weltreisevorbereitung :)
Astrid & MArtin
Das Sein ändert das Bewusstsein

Thomas
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 31 Okt 03 10:49

Re: Vom Traum zur Realität - wo anfangen?

Ungelesener Beitrag von Thomas » 08 Aug 04 0:51

Hei,
Kersy hat geschrieben:Wir haben nicht das Geld, um nur zu reisen, sondern wollen abwechselnd bisschen arbeiten und dann reisen.
Dann wuerde ich persoenlich lieber noch ein wenig warten und sparen oder aber die Reise kuerzer gestalten.

Um mit Arbeit unterwegs viel strecken zu koennen, muss man m.E. schon verdammt viel Glueck haben. Das Maximum ist meist "Hand gegen Koje". Leicht trifft man auch auf Angebote, bei denen man auch fuer das Arbeiten noch zahlen darf. Das tarnt sich meist als "Volunteering".

-th.

Benutzeravatar
Christian.Rio
Reise-Geburts-Helfer
Beiträge: 278
Registriert: 19 Feb 04 13:54

Vom Traum zur Realität - wo anfangen?

Ungelesener Beitrag von Christian.Rio » 09 Aug 04 8:54

Hallo Kersy,

je nachdem, was ihr so Minimum an Geld zur Verfügung habt, könnt ihr unter Umständen in Australien gut durchkommen. Ansonsten würde ich mich da auch eher Thomas' Meinung anschließen und lieber noch ein wenig mehr Geld ansparen vorher.

Aber um mal ganz konkret zu werden:

Meine Ex-Freundin war vor circa 2 Jahren in Australien/Neuseeland und hat unterwegs nicht gearbeitet. Insgesamt hat sie umgerechnet an die 7000 Euro (inkl. Flug) für ein halbes Jahr verbraucht - und hat nicht schlecht gelebt. Übernachtet hatte sie vorwiegend in Jugendherbergen/Backpacker-Hostels und hat sich hin und wieder einiges geleistet, also auch mal eine Guided Tour durch's Outback mitgemacht, einen Fallschirm-Tandemsprung unternommen, usw. usw.

Ein anderer Freund von mir ist dagegen vor circa 1 Jahr in Australien/Neuseeland gewesen und war mit lediglich 3000 Euro ausgestattet. Damit hat er es 7 Monate weit gebracht. Allerdings hatte er per Working Holiday Visum 4 Monate davon gearbeitet...(3 Monate in Australien, 1 Monat in Neuseeland) und letztlich - rechnet man Ausgangskohle und verdientes Geld dazu - ebenfalls 7000 Euro verbraucht. Darin inbegriffen waren jedoch auch hier das Flugticket, ein Zwischentrip nach Thailand (Hin- und Rückflug von Australien aus für ca. 600 Euro), die Kosten für ein Auto in Neuseeland (nur 200 Dollar! was bei dem Preis aber eher eine abgewrackte Blechbüchse war, jedoch mit viel Glück gehalten hat), sowie einiges an Benzinkosten, denn er ist wirklich viel herumgefahren. Gelebt hatte er anfangs in Jugendherbergen und später nur noch im Zelt.

Das Jobben unterwegs kann also durchaus einiges bringen, wie das letzte Beispiel zeigt. Allerdings muss hier erwähnt werden, dass es sich bei besagtem Freund wahrhaft um einen Überlebenskünstler handelt. Zudem ist es nicht jedermanns Sache, unterwegs soviel zu arbeiten. Je nach Job kann es auch sehr anstrengend sein. Früchte pflücken in der prallen Sonne stelle ich mir persönlich nicht sehr angenehm vor. Doch es gibt viele Alternativen, wie beispielsweise das Kellnern in Kneipen und Cafés, Callcenter-Tätigkeiten, etc.

Wenn es euch ausschließlich nur um Hand gegen Koje geht, gibt es in Australien/Neuseeland darüberhinaus die Möglichkeit, an einem WOOF (Willing Workers on Organic Farms) Programm teilzunehmen, das heißt auf Öko-Farmen täglich ein paar Stunden arbeiten und im Gegenzug Kost und Logis zu erhalten - siehe zum Thema WWOOF die entsprechende Kategorie hier im Forum.

Was die Vorgehensweise eurer konkreten Reiseorganisation betrifft, ist es - wie Astrid & Martin schon erwähnt haben - wirklich nicht sehr viel, was ihr zu erledigen habt:

1. ein gültiger Reisepass (noch mind. 6 Monate gültig bei Einreise)

2. die Visa:
- für Australien muss das Visum vor Einreise erteilt worden sein, auch bei rein touristischem Aufenthalt (ist aber kinderleicht über's Internet zu beantragen)
- für Neuseeland Visum nur für längere Aufenthalte notwendig
wichtig: zum Arbeiten braucht ihr ein Working Holiday Visum (für Australien auch über's Internet, wie es bei Neuseeland ist, weiß ich aktuell nicht, am besten auf der jeweiligen Internetseite der Botschaft nachschauen.)

Wichtig hierbei: Für Australien/Neuseeland muss bei Einreise ein Mindestbetrag an Reisegeld nachgewiesen werden können, um zu belegen, dass man den Aufenthalt auch finanzieren kann. Für Australien soweit ich weiß 5000 Australische Dollar - kann aber sein, dass das nur für längere Aufenthalte gilt (also Working Holiday z.B.); für Neuseeland sind es 4000 Neuseeländische Dollar. Der Nachweis erfolgt per Bankbescheinigung oder ähnlichem - meist reicht aber der bloße Besitz einer Kreditkarte schon aus, damit sie einen reinlassen. Aber sicher ist sicher, also lieber Bescheinigung mitnehmen.

3. ein Flugticket :-) Dabei ist zu beachten, dass bei Einreise ein Rück- oder Weiterreisenachweis erforderlich ist, sprich: mit Einweg-Tickets gibt's Probleme.

4. Für den Fall, dass ihr dort Auto fahren möchtet, braucht ihr einen internationalen Führerschein - gibt's natürlich bei der Führerscheinstelle.

5. Falls ihr einen Stop in Asien macht, auch hier die entsprechenden Visa (z.B. für Indien). Meist bekommt ihr die aber auch vor Ort, gerade dann wenn Thailand euer erstes Anflugsziel ist.

6. Eine Auslandskrankenversicherung - für den Fall, dass ihr unterwegs arbeitet, ist darauf zu achten, dass die Versicherung auch dies abdeckt.

7. Die Ausrüstung und Spaß am Packen :-)

Alles andere ergibt sich. Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen.

Christian

Kersy
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 05 Aug 04 11:24
Wohnort: Trier

Vom Traum zur Realität - wo anfangen?

Ungelesener Beitrag von Kersy » 12 Aug 04 15:22

Hi Martin!

Du hast geschrieben:
Zwar duerfte es mit etwas Reiseerfahrung streckenweise relativ leicht sein, als Handwerker bzw. Medienfrau "Hand gegen Koje" in Australien unter zu kommen, aber es ist dennoch ca. 10mal teurer als viele suedostasiatische Laendern, die bzgl. Reiseerfahrung die perfektere Spielwiese bzw. Trainingscamp fuer Weltreisende sind.

Erst mal erwarten wir nicht, in unserem Beruf zu arbeiten, sondern nehmen alles wos Geld gibt. Ist das zu machen?
Wieso ist Südostasien für den Anfang besser? Klar, von der Route her logisch, aber sonst? Kannst du da genauer werden? Kommt man denn da als Fremder auch so gut klar wie in Australien, die ja so sehr auf Backpacker eingestellt sind?

Hilfe, erste allgemeine Verunsicherung....!

Kerstin


[/i]

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Australien vs Suedostasien

Ungelesener Beitrag von MArtin » 12 Aug 04 16:21

Hallo Kersy,
Kersy hat geschrieben:Wieso ist Südostasien für den Anfang besser? ... Kommt man denn da als Fremder auch so gut klar wie in Australien, die ja so sehr auf Backpacker eingestellt sind?
Wie gesagt halte ich anfangs Suedostasien v.a. aus finanziellen Gruenden fuer die bessere Spielwiese:
Auch SOA ist auf Backpacker eingestellt - und zwar auf deutlich weniger zahlende als Australien (Ausnahme -> WWOOFFEN).

Wenn Ihr mal in Australien 3-4 Tage keine billige (z.B. Hand gegen Koje-) Unterkunft findet, seid Ihr schnell mehrere hundert Dollar los, mit denen Ihr Euch in SOA doch 1-3 Wochen ueber Wasser halten koenntet.
Die meisten Unterkuenfte Suedostasiens werden von ameriko-europaeischen Expats unterhalten, sodass die Hauptansprechpartner beim Reisen aus dem gleichen Kulturkreis stammen wie Ihr.

Aber ich will Euch Australien keineswegs madig machen ! :)

Liebe Gruesse

erendis
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 24 Jul 04 21:53

Vom Traum zur Realität - wo anfangen?

Ungelesener Beitrag von erendis » 06 Nov 04 22:04

hallo martin!
du schreibst,dass man in australien,wenn man mal für ein paar tage kein hand gegen koje findet,locker gleich einige hundert dollar los ist...-
und da hab ich schon ein bisschen gestutzt,ich mein,es gäbe doch immer noch die möglickeit von einem billigen hostel oder backpacker unterkunft,jugendherberge (gibts das in austr.??) !!? :shock:

oder seh ich das mal wieder zu naiv,ich hab nämlich auch vor,mich in down under mit gelegentlichen jobs einigermaßen über wasser zu halten...- muss ich da echt soviel einplanen,nur wenn ich eben mal ein paar tage nciths find und einfach pech hab?? :shock:

pushbike
Ex-Mitglied
Beiträge: 323
Registriert: 23 Jul 04 12:50
Wohnort: bayreuth

Vom Traum zur Realität - wo anfangen?

Ungelesener Beitrag von pushbike » 07 Nov 04 11:50

Yo, das mußt Du rechnen. Übernachtung in JH, Backpacker-Hostel kostet im Schlafsaal 15 $ aufwärts. Je nach Ecke, Jahreszeit und Ausstattung des Hostels. Dazu mußt Du Essen, Trinken etc. rechnen.
Gruß pushbike
Let`s roll and see. Natürlich mit Beinkraft.

Benutzeravatar
pukalani
WRF-Moderator
Beiträge: 762
Registriert: 01 Nov 04 14:31
Wohnort: Stuttgart

Vom Traum zur Realität - wo anfangen?

Ungelesener Beitrag von pukalani » 07 Nov 04 12:25

hallo kersy!
erstmal gratulation zu eurem entschluss!
bezüglich der arbeitsmöglichkeiten für dich: ich bin grafik-designerin
und hätte unterwegs (SOA) oft die möglichkeiten gehabt, flyer oder
visitenkarten gegen koje (oder tauchschein) zu tauschen.
probleme: der rechner (DOS) mit externem ventilator und für mehr
als einen standardbrief kaum zu nutzen, der drucker (uralt) und
auf der nachbarinsel stationiert...

habe mich immer geweigert mit laptop zu reisen, da der den
mitzuschleppenden warenwert locker vervierfacht hätte. am ende hab ich
meine tantiemen mit bettenmachen, schreib- und küchenhilfe oder mit
selbstgemachtem schmuck (muscheln, kokosholz etc) verdient.
ich kennen menschen, die sich am flughafen jakarta mit schmuck und jonglage an einem wochenende ein 2-wochen-budget erwirtschaftet haben.

will sagen: irgendwas ergibt sich immer.
seid kreativ und lasst euch einfach überraschen.
viel spaß und schönes träumen!

liebe grüsse
lani

ps: einmal hatte ich zwei wochen freies wohnrecht weil ein sturm
meine hütte zerstört hat und ich eine gehirnerschütterung
davon getragen hab. soviel zum thema: lasst euch überraschen.
es kommt immer anders als man denkt.... :)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“