Kambodscha: Weißer Trick-Bettler in Phnom Penh

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen mit Trickbetrügern, abgekarteten Spielen, Halunken und Räubern gemacht- und daraus gelernt? - Hier kannst Du es schildern, Andere warnen - und Trost finden.
Hier:
Vorsicht- Reisefalle! im WRF- Info-Pool Hier sollte einzelthematisch geschrieben und auch nur direkt auf den Betreff bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Übersichtlichkeitshalber am besten Ort und Schädigungsart gleich in den Betreff schreiben und für ähnliche Erlebnisse an einem anderen Ort bitte jeweils ein neues Thema aufmachen (falls nicht schon vorhanden, bitte suchen).
Danke! :)
Benutzeravatar
Offliner
WRF-Spezialist
Beiträge: 576
Registriert: 30 Nov 07 21:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Kambodscha: Weißer Trick-Bettler in Phnom Penh

Ungelesener Beitrag von Offliner » 08 Mär 10 7:11

Gast christian1887 hat geschrieben: ... In Phnom Penh, Kambodscha ist mir ähnliches passiert wir zu -> Mike K. in B angkok geschildert:

Ein aussie kam mit der gleichen räuberpistole und er müsse seinen bus am abend bekommen und er brauchte geld für ein telefonat nach hause, er fragte ganz frech nach 10usd.
Ich meinte er solle zu seiner botschaft gehen (hatte angeblich schon zu), und ein gespräch nach a ustralien wo seine verwandte ihm ne western union nummer durchgeben sollte, kostet keine 10usd!!!
Er hat dann schnell das weite gesucht und die nächsten dummen gefunden.... übrigens lief er am nächsten tag immer noch in der gegend rum und hat freunde gesucht....
nichts für ungut
War der Aussie zufällig ziemlich dünn, rothaarig mit Bart und behauptete, seit 3 Tagen nichts gegessen zu haben? Dann ist der mir nämlich auch begegnet, war in der Sorya-Mall in Phnom Penh.
Ich hab's nicht mehr ganz im Kopf, aber es war Freitag und er behauptete vor Montag wäre auch das mit Western Union nicht möglich, weil die zu hätten.





[einzelthematisiert. @ Offliner: Die Masche ist zwar ähnlich, aber das Thema ist ein anderes :idea: LG MArtin]

Benutzeravatar
christian1887

Kambodscha: Weißer Trick-Bettler in Phnom Penh

Ungelesener Beitrag von christian1887 » 11 Mär 10 12:05

hi,
wie der genau aussah, weiss ich nicht mehr genau. das war im sommer 08. was mich nur wunderte, dass er in der gegend des palastes von Phnom Penh aktiv war und wohl seine besten klamotten angezogen hatte, um so real wie möglich zu wirken. im winter 06, als ich das erste mal in Phnom Penh war, waren ´western beggars´im touri viertel am see aktiv, nur dass diese sich gar nicht die mühe gemacht haben, sich ne story auszudenken. da wurde jeder angehauen, ob man nicht ein paar bucks´übrig hätte...
evtl. ist das ja der gleiche und hat nur gemerkt, dass kleider leute machen...

ps. am see damals waren wirklich mehrere aktiv. am palast hat mich nur einer angehauen (s.o)..

Benutzeravatar
Offliner
WRF-Spezialist
Beiträge: 576
Registriert: 30 Nov 07 21:21
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Kambodscha: Weißer Trick-Bettler in Phnom Penh

Ungelesener Beitrag von Offliner » 12 Mär 10 10:09

Die Tatsache, dass er Aussie war und die Geschichte, so wie du sie wiedergegeben hast, praktisch mit der, die er mir erzaehlt hat, identisch ist, laesst fuer mich schon den Schluss zu, dass es der selbe war. Ob die Klamotten besonders gut waren, kann ich nicht beurteilen, aber glaubwuerdig sah er schon aus, eigentlich sogar so, als habe er laenger als nur drei Tage nichts gegessen.

sascha84
WRF-Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 15 Feb 05 21:31

Kambodscha: Weißer Trick-Bettler in Phnom Penh

Ungelesener Beitrag von sascha84 » 25 Apr 10 0:46

Hey,

letztes Jahr im April haben wir ihn auch getroffen. Ich hatte ein tshirt aus Sydney an. Er sprach mich dann auch sofort auf Englisch an. Er erzaehlte uns, dass er im Bus von Siem Reap kommend beklaut wurde. Wir haben 10 Minuten miteinander gequatscht. Er ist aus Canberra. Bla bla bla. Auf einmal fragte er nach Geld. Da wir schon laenger unterwegs sind und uns sowas nicht zum ersten mal passiert ist, habe ich mich ohne ein weiteres Wort einfach umgedreht und wir sind in einen Supermarkt. Er beobachtete uns noch weitere 10 Minuten, hatte aber schon andere im Visier. Bekommen hat er von uns nix.

Das war uebrigens auch im Sorya Einkaufszentrum.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“