Aussteiger oder Einsteiger oder was?

Vogelfrei und zeitlich ungebunden? - Das Forum für Hardcore-Aussteiger und Auswanderer (in spe): Besonderheiten für Welt-Reisen oder Auslandsaufenthalte ohne Zeitrahmen, ohne sichere Heimkehr, Netz und doppelten Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT!Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT!Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT!

Moderatoren: Astrid, Astrid & MArtin, MArtin

Antworten
Benutzeravatar
Astrid & MArtin
WRF-Partner
Beiträge: 74
Registriert: 04 Jan 03 20:19
Wohnort: weltreisend
Kontaktdaten:

Aussteiger oder Einsteiger oder was?

Ungelesener Beitrag von Astrid & MArtin » 05 Dez 04 20:26

Hallo :)

Wie sollte man wohl jemanden nennen, der seine (mitteleuropäische) Heimat längerfristig verlässt und (vorübergehend) ein ganz anderes Leben führt: Einsteiger oder Aussteiger?
Wir haben unsere persönliche Meinung dazu auf worldtrip.de geschildert - und auch im ZDF Traumfischer-Chat wurde das Thema angesprochen:

"Dietleib:
Habe bisher keine Antwort erhalten, aber warum redet man von Aussteigern. Ich sehe das anders, man kann nur Einsteiger in eine kosmopoltische Welt sein! Schön, wenn man die Welt mit allen Vor- und auch Nachteilen erleben darf!
traumfischer MArtin:
@ mary 31: Gerade läuft eine weitere Ausschreibung für eine Aussteiger-Reportage im vww.weltreiseforum.de
fastlion:
ich finde das total irre
traumfischer MArtin:
@ dietleib: habe ich auch gerade gesagt: Einsteiger ist das viel treffendere Wort...
allerdings steigt man doch aus einem gewohnten Rahmen aus, der auch viel Sicherheit bietet - das ist natürlich mit diversen Ängsten verbunden...
"

Bestimmt haben Einige hier (auch aus eigener Erfahrung) ihre eigene Meinung zum Thema:

Einsteiger oder Aussteiger - oder ganz wie anders?


Liebe Grüße
Astrid & MArtin
Das Sein ändert das Bewusstsein

Benutzeravatar
pukalani
WRF-Moderator
Beiträge: 762
Registriert: 01 Nov 04 14:31
Wohnort: Stuttgart

Re: Aussteiger oder Einsteiger oder was?

Ungelesener Beitrag von pukalani » 06 Dez 04 22:18

Hallo meine Lieben!

Nach einem "Ausstieg" kann einem keiner sagen, ob man nicht bald wieder
"einsteigen" will, kann oder soll. Mann könnte sich doch einfach auf UMsteiger einigen.

Man ändert sein gewohntes Lebensumfeld auf die größtmögliche Art.

Gewohnheiten (Schuhe kontrollieren bevor man sie anzieht).
Zeitrechnungen (der Zug kommt nicht nur 5 Minuten sondern 5 Stunden zu spät)
Umstände (Wo schlafe ich heute?)
Zustände (Wie kriege ich mein Bett viecherfrei?)
Alltagsprobleme (wie krieg ich meine Klamotten trocken?)
Glücksgefühle (eine Busfahrt ohne einen platten Reifen)

Dieses unberechenbare, liebenswürdige Chaos, die reizende Unsicherheit jedes
neuen Tages. Pläne sind unzuverlässig bis unnötig. Umsteigen absolut erforderlich.

Ob EIN, AUS oder UM – wir werden es doch immer wieder tun. :D

In diesem Sinne,
SCHÖNES TRÄUMEN!

Liebe Grüße,
Lani

Afrika23
WRF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 20 Nov 04 19:51
Wohnort: Hattersheim

Re: Aussteiger oder Einsteiger oder was?

Ungelesener Beitrag von Afrika23 » 28 Apr 05 18:59

Hi an Alle,

das Thema ist interessant und wert, sich einmal mit diesen Worten des Aussteigens und Einsteigens oder Aussteiger und Einsteiger auseinander zu setzen.
Wenn man die Historie des Wortes "Aussteiger" mal betrachtet, so hat sie ja irgendwas mit dem Verlassen der Normalität, dem Eingefahrensein, dem Etabliertsein und dem Sichabgrenzen zu tun. So vor 30 Jahren hörte mal, meiner Erinnerung nach, von den ersten so genannten Aussteigern. Die gingen dann irgendwo hin, kehrten in sich ein und wollten mit der Welt oder der Außenwelt nichts mehr zu tun haben.
Ob die damalige Bedeutung des Begriffs "Aussteiger" mit der heutigen noch in Einklang zu bringen ist, ist fraglich und das müsste diskutiert werden.

Für mich sind die heutigen so genannten Aussteiger eher "Flüchtende", die auf der Suche sind, aber gar nicht artikulieren können, was sie eigentlich suchen.

So, wie ich Martin und Astrid, auch Dich Lani, einschätze, passt weder die eine noch die andere Begrifflichkeit.
Es müsste eine neue definiert werden.
Und wenn ich das auf mich beziehe, dann würde ich mich eher als Entdecker bezeichnen wollen, der offen für Neues ist, der sein Ziel des Lebens darin sieht, input in und von allem zu haben. Und das lässt sich mit Reisen wunderbar lösen.

So seh ich das mit meinen unmaßgeblichen Gedanken.

Ich grüße Euch ganz herzlich aus der Nähe von Frankfurt, wo immer Ihr auch seid


Ingrid

Benutzeravatar
Rainer Backpack
Mitglied im WRF
Beiträge: 560
Registriert: 08 Feb 05 11:24
Wohnort: Saskatoon,Saskatchewan/Canada

Re: Aussteiger oder Einsteiger oder was?

Ungelesener Beitrag von Rainer Backpack » 28 Apr 05 21:36

Wie wärs mit " Umsteiger" Ich bin der meinung jeder sollte für sich selber entscheiden ob er Aussteigt, Einsteigt oder Umsteigt. Ich für mich steige Um in ein anderen Kultur und Personenkreis und werde ab Juli in Paraguay leben. Werde mir auch Uruguay anschauen und werde mich dann entscheiden wo ich mich letztendlich niederlasse.
Gruss Rainer Backpack

Erwin
WRF-Förderer
Beiträge: 107
Registriert: 07 Sep 04 5:42
Kontaktdaten:

Re: Aussteiger oder Einsteiger oder was?

Ungelesener Beitrag von Erwin » 29 Apr 05 4:28

Also als 'Fluechtender' moechte ich nicht gerne bezeichnet werden. Wir leben einfach eine andere Lebensform, arbeiten halt nur soviel wie noetig (insofern fluechten wir vielleicht vor dem Finanzamt :D ). Ich weiss nicht, ob man sowas Aussteigen nennen kann. Ich jedenfalls kehre jedes Jahr ein paar Monate (so 2 - 4 pro Jahr) zurueck und bin dann voll drin im Business.
Ich denke, die meisten hier im Forum sind ja auch nur auf Zeit raus aus dem 'normalen' Leben, mal abgesehen von Leuten wie Astrid und Martin. Die beiden zeigen allerdings eine Moeglichkeit auf, ein gutes Leben zu Leben, wenn man denn nicht zu anspruchsvoll ist.
So, muss jetzt wieder arbeiten gehen. Nicht gegen Geld, sondern muss unser Schiff bereit machen fuer den Trip zurueck in die Suedsee....
Erwinn

Antworten

Zurück zu „Aussteiger-Forum, auch für nicht-nomadische Aussiedler und Expats - irgendwo“