Welches Micro-Four Thirds Pancake Objektiv für die Reise?

Was man (außer Computern und Datenspeichern, s.u.) sonst noch an Elektronik mitnehmen kann: Fotoapparate, Smartphones, Videokameras, mp3-Player, Akku-Ladegeräte, weltweite Mobiltelefone, GPS, Solarpanels, usw.

Moderator: Thorsten

Antworten
Silvana
WRF-Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 13 Aug 09 15:15

Welches Micro-Four Thirds Pancake Objektiv für die Reise?

Ungelesener Beitrag von Silvana » 03 Aug 10 3:56

Hallo,
Timm unter [url=http://www.reise-forum.weltreiseforum.de/viewtopic.php?t=20946&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=]Reise-Systemkameras[/url] hat geschrieben:Ich habe mir [für die Reise] eine Olympus E-PL1 inkl. Zoomobjektiv und einem Pancake-Objektiv angeschafft. Mit dem Pancake (Festbrennweite) sieht die Kamera wie eine Kompaktkamera aus, fällt daher nicht auf und ist super schnell in der Jackentasche verstaubar. Dafür hat man dann die gesamten Vorteile einer DSLR... Die Fotos sind absolut grandios und brauchen keine Nachbearbeitung mehr. Kein Vergleich zu einer Kompakten.
Hey Timm,
vielen Dank erstmal für den Tipp, suche gerade nach einer neuen Kamera und die E-PL1 hört sich echt gut an.
Welches Pancake-Objektiv hast du denn drauf?
Habe gelesen, dass das 20mm Pancake-Objektiv von Panasonic sehr viel besser sein soll als das 17mm Zuiko, nur ist es auch nochmal einiges teurer...

LG, Silvana



[Objektivfrage aus Gehäusethread isoliert]

Timm
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 02 Jun 10 14:44

Welches Micro-Four Thirds Pancake Objektiv für die Reise?

Ungelesener Beitrag von Timm » 03 Aug 10 9:46

Hi Silvana,

ich habe das 20mm von Panasonic. Das ist zwar etwas teuer, aber jeden Cent wert! Im Vergleich zum Zuiko ist es deutlich Lichtstärker und schärfer.

Es gibt dazu einen Testbericht auf dpreview (sehr gute Seite für Kamera- und Objektivtests):

http://www.dpreview.com/lensreviews/pan ... /page4.asp

Dort heisst es:
Of course many Micro Four Thirds owners will be most interested in deciding between the 20mm F1.7 and the Olympus M. Zuiko Digital 17mm F2.8 Pancake. We were a little underwhelmed by the Olympus lens - it's competent without being outstanding - and in our opinion the 20mm is a much better choice. It's only a little larger and heavier, yet outperforms the 17mm in every aspect of our studio tests, while capturing almost three times as much light. However it is more expensive (although by how much depends greatly on where you live), and some users will still prefer the 17mm for its wider angle of view and E-P1-matching styling.
Mit anderen Worten: Das 20mm schlägt das 17mm in jeder Disziplin. Ich kann dir wirklich nur das 20mm wärmstens empfehlen. Nicht umsonst wird das Objektiv auch gerne Funcake genannt. Es macht einfach unglaublichen Spaß damit zu fotografieren. Die Bilder sind OOC (out of the camera) ohne Nachbearbeitung bereits unglaublich scharf, klar und hell. Mit dem 20mm kann man problemlos bei Nacht Fotos machen, Blitz braucht man nur noch in absoluten Extremsituationen. Jeder kleine Lichtstrahl wird durch das Objektiv eingefangen und landet knackig scharf im Kasten. In Kombination mit den Olympusfarben liefert das wirklich erstklassige Bilder!

Die E-PL1 hat da auch den großen Vorteil, dass die JPEG-Engine enorm potent ist. Auf der Reise hat man ja oft keine Möglichkeit RAW zu schiessen und aufwändig zu entwickeln. Braucht man bei der Kamera nicht, die Fotos kommen bereits erstklassig als JPEGs raus. Das ist wieder ein großer Vorteil gegenüber den meisten klassischen DSLRs.

Einziger Wehrmutstropfen bei der E-PL1 ist das fehlende Hilfslicht. Somit ist das Fokussieren bei schlechten Lichtbedingungen etwas schwierig (der Autofokus verschätzt sich dann gerne mal). Und Systemkameras fokussieren langsamer, als DSLRs (für mich aber schnell genug und noch immer schneller, als Kompakte).

Hoffe das konnte helfen :)

Gruß,
Timm

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8275
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Welches Micro-Four Thirds Pancake Objektiv für die Reise?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 03 Aug 10 10:44

Hallo,

danke, Timm 8)
Zwei Fragen hätte ich dazu noch:

Ich habe gelesen, dass diese speziell für Digitalkameras entwickelten Objektive häufig mit einer Software kommen, die linsenspezifische Abbildungsfehler (Aberrationen, Verzeichnungen etc.) weitgehend wegberechnen soll.
Lag die Deinem Panasonic Objektiv als CD dabei, wie wird die installiert - ist das quasi ein firmware-update?

Die 20mm Brennweite entsprechen ja auf jeder kompatiblen micro four thirds Kamera einer Festbrennweite von 40mm KB (bezogen auf Kleinbildformat), was einem leichten Weitwinkel gleich käme.
Für Porträtaufnahmen wird gerne ein leichtes Teleobjektiv genommen - wie gelingen denn Gesichtsaufnahmen mit dem 20mm - ist es dafür gut geeignet?


Liebe Grüße

Timm
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 02 Jun 10 14:44

Welches Micro-Four Thirds Pancake Objektiv für die Reise?

Ungelesener Beitrag von Timm » 03 Aug 10 11:26

Hi Martin,

die Korrektur von Verzeichnungen ist Bestandteil des MFT-Standards (MFT ist ja ein System, das von Panasonic und Olympus zusammen entwickelt wurde). Das heisst, dass das Objektiv bestimmte Informationen (Brennweite, Faktoren für Verzeichnungskorrektur etc.) an den Body weiter gibt und dieser dann den Fehler rausrechnet. Das machen alle MFT-Kameras automatisch von Haus aus, also kein Firmwareupdate oder CD notwendig.

Dabei spielt es auch keine Rolle, ob ich ein MFT-Objektiv von Panasonic auf einer Olympus-Kamera verwende oder umgekehrt, die Korrektur wird immer ausgeführt. Soweit ich weiss funktioniert das sogar bei Four-Thirds-Objektiven (die Objektive für größere DSLRs, die per Adapter an MFT-Kameras angeschlossen werden können).

Das gilt jetzt übrigens nur für JPEG-Aufnahmen! Bei RAW-Aufnahmen wird, naturgemäß, nix korrigiert. Das passiert dann anschließend mit der Entwicklungs-Software am PC.

Chromatische Aberrationen lassen sich, glaube ich, auch automatisch herausfiltern (ich meine es gibt dazu einen Menüpunkt in der Kamera, bin mir aber nicht ganz sicher). Generell habe ich mit CAs aber noch nie Probleme gehabt. Ich glaube das wird erst bei Langbrennweiten relevant. Bei Pancake-Objektiven ist es aber wirklich kein Thema.

Genau, die 20mm Brennweite entsprechen somit 40mm. Portätaufnahmen sind auf jeden Fall sehr gut möglich, das Objektiv bietet genug Freistellungspotential (Tiefenunschärfe und Motivschärfe). Ich erziele damit auf jeden Fall sehr gute Fotoergebnisse (obwohl ich Fotoamateur bin). Festbrennweite heisst hier allerdings auch, dass man recht nah an die Person dran muss. Da hat man mit einem Tele auf jeden Fall einen Vorteil. Dafür fällt man aber nicht auf, weil eine Systemkamera mit Pancake wirklich wie eine etwas größere Kompakte aussieht. Der Tarnmodus ermöglich eben oft Fotos, die mit einer DSLR nicht möglich wären.

Auf der Webseite von Markus Schwarze finden sich einige Porträt-Beispiele von der E-P1 mit 20mm Pancake (E-P1 ist der Vorgänger der E-PL1):

http://day.fotowusel.de/2010/05/27/why-not-157/

http://day.fotowusel.de/2010/05/15/pancake-145/

Die Texte unter den Bildern sind auch sehr interessant. Im Vergleich zu den sehr teuren DSLRs, die er sonst immer verwendet, schneidet die E-PL1 gut ab, meiner Meinung nach (die Seite ist so oder so einen Besuch wert, Herr Schwarze fotografiert nämlich jeden Tag ein neues Gesicht auf der Straße).

Gruß,
Timm

Silvana
WRF-Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 13 Aug 09 15:15

Welches Micro-Four Thirds Pancake Objektiv für die Reise?

Ungelesener Beitrag von Silvana » 03 Aug 10 15:11

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten!!

Hier habe ich übrigens einen Thread gefunden mit Portraitfotos, von denen einige mit dem 20mm Pancake geschossen wurden (zwar nicht mit der E-PL1, aber es geht ja um das Objektiv):
Bin zwar absolut kein Profi, aber ich denke dass sich wirklich gute Portraits mit dem 20mm Pancake machen lassen...

http://www.mu-43.com/f57/portrait-thread-416/


Außerdem noch eine Frage: Wäre es eine gute Kombination, die E-PL1 mit dem Kit-Zoom 14-42mm vorwiegend tagsüber zu verwenden und für die Abendstunden dann das Panasonic 20mm Pancake?

Timm
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 02 Jun 10 14:44

Welches Micro-Four Thirds Pancake Objektiv für die Reise?

Ungelesener Beitrag von Timm » 04 Aug 10 0:11

Hi Silvana,

tagsüber das Kit-Objektiv und abends/nachts dann das Pancake, das war auch mein Ursprungsplan. Pustekuchen ;) Wenn du einmal das Pancake drauf hast, wirst du dich nur schwer wieder davon trennen können.

Lichtstarke Objektive haben ja auch tagsüber den Vorteil, dass nicht so lange belichtet werden muss -> Bilder sind weniger verwackelt. Außerdem kommt das Pancake halt standardmäßig mit einer super Schärfe daher. Und die E-PL1 passt damit auch in die Jackentasche. Das Pancake ist mein Immerdrauf-Objektiv. Klar, manchmal ist ein bisschen Zoom nicht verkehrt, um nicht von den Krokis gebissen zu werden z.B. - aber da kann man ja auch spontan wechseln. Das Kit-Objektiv lässt sich zusammenstauchen und nimmt dann beim Transport kaum Platz weg.

Wem das Pancake übrigens zu teuer ist, der sollte besser nicht nach dem Panasonic 7-14mm MFT-Objektiv googeln ;)

Gruß,
Timm

Silvana
WRF-Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 13 Aug 09 15:15

Welches Micro-Four Thirds Pancake Objektiv für die Reise?

Ungelesener Beitrag von Silvana » 15 Okt 10 2:50

Ich habe mir inzwischen auch die E-PL1 zusammen mit zwei Kit-Objektiven (14-42 und 40-150) geholt und dazu das Panasonic Pancake. Inzwischen ärgere ich mcih schon fast, das 14-42mm überhaupt mit auf die Reise genommen zu haben, da das 20mm Pancake so viel bessere Bilder liefert, dass ich es dem 14-42er immer vorziehe. Einzig das große Zoomobjektiv benutze ich ab und zu. Aber das Pancake als Immerdrauf-Objektiv ist wirklich perfekt und lohnt die Investition auf jeden Fall ;-)

Liebe Grüße,
Silvana

Antworten

Zurück zu „Reise-Elektronik: Reisekamera, Videocam, Handy, GPS, mp3-Player, Ebook-Reader...“