Habt ihr euer Freiheitsgefuehl behalten?

Nach längerem Reiseleben ist nichts mehr, wie es vorher war: Die Heimat nicht und man selbst schon gar nicht. Und dann trotzdem: Business as usual?
Du bist nicht allein mit dieser Erfahrung - tausche Dich aus!

Moderatoren: Der_Felix, der Bär

Blubinchen
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 23 Jul 05 11:47
Wohnort: Hamburg

Habt ihr euer Freiheitsgefuehl behalten?

Ungelesener Beitrag von Blubinchen » 19 Jun 07 6:12

Ok, die ueberschrift klingt ja doch schon reichlich dramatisch... :lol:

Also seitdem ich reise habe ich viel ueber mich gelernt, ueber umstaende und ansichten usw. ich habe gelernt nicht alles so ernst zu nehmen, habe gelernt zu vertrauen und mich frei zu fuehlen.. ich weiss nicht, ob ihr das auch hattet, bei mir hat sich nach ziemlich kurzer zeit das gefuehl eingestellt, dass ich alles schaffen kann (nein, ich habe keine drogen genommen *g*) und das man einfach nur mehr loslassen muss um gluecklicher zu sein. mhh..

in einem monat fliege ich zurueck nach deutschland und wie es die gute deutsche gruendlichkeit von mir verlangt, mache ich mir jetzt schonmal nen kopf, wie es mir wohl gehen wird.. ob ich es schaffen werde meine neuen, ueber mich selbst gewonnenen erkenntnisse zu behalten oder ob die wieder floeten gehen im land der regeln und pflichten? Habt ihr euch ganz schnell in den alten menschen zurueckverwandelt? Oder seid ihr gar keine anderen menschen geworden waehrend der reise?

ich bin vor einer woche aus asien nach australien geflogen und das war schon ein derber kulturschock.. wie wird das erst, wenn ich wieder nach deutschland komme?

Liebe gruesse an euch!!
Blubbi

Benutzeravatar
Milchknilch
WRF-Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 05 Okt 06 12:32
Kontaktdaten:

Habt ihr euer Freiheitsgefuehl behalten?

Ungelesener Beitrag von Milchknilch » 26 Jun 07 9:59

Bin seit einer Woche wieder in D-land und ich kann dir nur eines sagen: es liegt an dir selber :P

Der alte Trott lauert schon an jeder Ecke, aber da du jetzt mal über den Tellerand geschaut hast, erkennst du ihn viel leichter, zumindest geht es mir so. Ich denke es ist in Deutschland schwerer "frei" zu leben, aber es ist genauso möglich.

Die Kunst ist wie du sagst loszulassen nicht jeden quatsch zu kaufen und jeden quatsch mitzumachen, nur weil das "die gesellschaft" von dir als guter bürger erwartet.
New Zealand 2006-2007 http://www.privatweg.name

dieSteffi
WRF-Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: 15 Feb 06 13:33
Wohnort: unterwegs
Kontaktdaten:

Habt ihr euer Freiheitsgefuehl behalten?

Ungelesener Beitrag von dieSteffi » 26 Jun 07 11:31

Hallo Blubinchen!

Ich denke auch, es liegt an dir selbst. Man sieht immer das, was man sehen will.
Klar wird es einen kleinen Kulturschock geben, alleine wegen der anderen Kultur :wink: Aber solange du dich auf das positive konzentrierst, dann wirst du auch in der deutschen Heimat dein Freiheitsgefühl bewahren können. Es wird nur schwieriger werden, wegen all den Verfplichtungen und Ansprüchen, die andere (und man selbst?) an einen stellen, was man ja auf Reisen nicht hatte.

Bei mir hat das mit dem Freiheitsgefühl dazu geführt, dass ich mehr als vorher mein Leben leben will und dass das auch geht!

bunteGrüße
und eine schöne Rückkehr
deineSteffi
Wir wollen nicht mehr mitschwimmen, wir wollen aber auch nicht gegen den Strom schwimmen, wir wollen einen ganz anderen Fluss!
Mein Reiseblog: keine-eile Leben auf Rädern - Reisen auf Reifen
Meine Seite über die Algarve: algarve-pur - Urlaub in der Algarve

Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Habt ihr euer Freiheitsgefuehl behalten?

Ungelesener Beitrag von Julchen » 26 Jun 07 12:09

Hey!

Ja, es geht tatsächlich, sich den Flow zu bewahren... auch wenn man manchmal aufpassen muss, weil es so leicht ist, in den alten Trott abzurutschen. Aber insgesamt bin ich doch viel gelassener geworden. Und frage mich immer wieder, über was sich die Mitmenschen so aufregen können...

Kommt der Bus zu spät und man hat es eilig, ärgert man sich vielleicht kurz - und dann denkt man, dass es ja eigentlich überhaupt nichts ausmacht, wenn man mal 5 Min später kommt. Und schon hört man auf, sich zu ärgern. 8)

Lieben Gruß
Julchen
Wo ein Wille ist, mein Herz, da ist auch ein Gebüsch. (Element of Crime)

Tiroler
WRF-Förderer
Beiträge: 324
Registriert: 31 Jul 03 0:33

Habt ihr euer Freiheitsgefuehl behalten?

Ungelesener Beitrag von Tiroler » 27 Jun 07 6:13

Da ich nie länger als 6 monate an einen platz bleibe fühle ich mich immer frei.
Inzwischen habe ich es auch geschafft in meiner heimat frei zu sein.
Ich bin entspannter als früher... meine geduld bringt leute die mich mal ärgern möchten wirklich zur verzweiflung.
Ich denke mal reisen eröffnet uns einen neuen blickwinkel.

Würden mehr menschen reisen würde es weniger ärger geben auf der welt.Es ist aber klar viele können sich das nicht leisten.

Reisen verändert... man kommt in den flow


l.g martin
2 x China, 14 x Thailand, 3 x Neuseeland, 5 x Cook Inseln, 3 x Spanien , 2 x Jamaika, 2 x Kuba , 3 x Frankreich, 2 x Schweiz, 1 x Brasilien, 1 x Dubai, 1x Nepal, 1 x Kenia, 4 x USA, 1 x Indien, 1 x französisch Polynesien, 2 x Kambodscha, 1 x Australien. Unzählige Male in Deutschland und Italien, England (nur London), Ägypten

barbarix
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 15 Mär 06 16:02
Wohnort: Linz/Österreich

Habt ihr euer Freiheitsgefuehl behalten?

Ungelesener Beitrag von barbarix » 04 Aug 07 21:04

Hallo Blubinchen!

Ich bin seit ein paar Wochen wieder im Heimatland. Ich habe festgestellt, man kann sich scon ehr leicht wieder von der Alltagshektik mitreissen lassen.

Ich versuche bewusst,das was auf der Reise nicht so wichtig war, auch hier nicht so wichtig zu nehmen und das funktioniert ganz gut. z.B. Kleidung und Mode, Fernsehen, Erreichbarkeit (habe jetzt Festnetz statt Handy), Uhrzeit, Erledigungen, ...

Es ist auch einfacher geworden (jedenfalls bis jetzt) den vielen Angeboten des Alltags durch Medien zu wiederstehen und zu sagen: Nein danke, brauch ich nicht, will ich nicht.

Das ist für mich ein ganzes Stück Freiheit, die ich mir duch die Reise geholt habe.

lg Barbarix

Benutzeravatar
Coogar
WRF-Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 28 Jun 05 18:29
Wohnort: Córdoba, Argentinien

Habt ihr euer Freiheitsgefuehl behalten?

Ungelesener Beitrag von Coogar » 05 Aug 07 2:34

Darf ich nur mal kurz einwerfen, dass dieses sog. Freiheitsgefühl vielleicht bei dem ein oder anderen auch nur möglich ist, weil in der nächsten Stadt der nächste Geldautomat darauf wartet, dass man seine Karte einschiebt, um sich danach noch eine Zeitlang etwas freier zu fühlen?

Diese ganze verschrieene Chose in Deutschland hinsichtlich der Pflichten und Aufgaben und Zwänge und Ängste etc. schafft doch erst die Grundlage.
Wenn man nämlich im Ausland auch mal gucken muss, wie man sich denn sein Geld für's tägliche Essen erarbeitet, oder wie man denn die Stromrechnung zahlen soll, wenn man dafür stundenlang während der üblichen Arbeitszeiten anstehen muss, dann hat sich's vielleicht bald gehabt mit dem Gefühl, frei zu sein.

Ich glaube, sich dann noch frei zu fühlen, dass lernt man nicht auf der Reise. Das lernt man im Alltag.
Finde ich. Denke ich heute. Habe ich mal anders gedacht. :wink:

Lieber Gruß, Coog 8)
What is the use of straining after an amiable view of things, when a cynical view is most likely to be the true one?
G.B.Shaw

Benutzeravatar
Eliane
WRF-Moderator
Beiträge: 734
Registriert: 17 Apr 06 10:34
Wohnort: Ulan-Ude/Russland

Habt ihr euer Freiheitsgefuehl behalten?

Ungelesener Beitrag von Eliane » 05 Aug 07 14:03

Coogar hat geschrieben:Wenn man nämlich im Ausland auch mal gucken muss, wie man sich denn sein Geld für's tägliche Essen erarbeitet, oder wie man denn die Stromrechnung zahlen soll, wenn man dafür stundenlang während der üblichen Arbeitszeiten anstehen muss, dann hat sich's vielleicht bald gehabt mit dem Gefühl, frei zu sein.

Ich glaube, sich dann noch frei zu fühlen, dass lernt man nicht auf der Reise. Das lernt man im Alltag.
Finde ich. Denke ich heute. Habe ich mal anders gedacht. :wink:

Lieber Gruß, Coog 8)
So schön hätte ich das nicht ausdrücken können.
Eliane
Mehr über mich
Nur noch sehr selten hier. Wenn es um was dringendes geht, bitte per Mail-Button anstupsen!

Benutzeravatar
Rainer Backpack
Mitglied im WRF
Beiträge: 560
Registriert: 08 Feb 05 11:24
Wohnort: Saskatoon,Saskatchewan/Canada

Habt ihr euer Freiheitsgefuehl behalten?

Ungelesener Beitrag von Rainer Backpack » 06 Aug 07 0:06

Hey , ist das nicht der Grund warum man aus D.land Auswandert und mal andere sitten , wie eben Stundenlang anstehen beim Strom bezahlen, sieht ? :P :roll:
Manchmal kann man halt nur so feststellen was vorteile im eigenem herkunftsland sind, Und sich dann eben darueber freuen wenn man eben wieder zu hause ist. Andererseits , um nochmal auf die Strom bezahlerei zurueck zu kommen. In Paraguay war das so bequem wie noch nirgendwo anders von mir festzustellen war. Da gab es einen Drive trough ! Reinfahren, bezahlen, Rausfahren. Nicht mal aussteigen musste man da. Man kann aber auch sich die Arbeit machen im Shoppingcentre an einen Schreibtisch zu setzen um zu bezahlen, nun ja wenn man gleich drankommt und nicht eben warten muss , Stundenlang in einer Schlange !?!
Gruss Rainer
Beauty is in the Eye of the beholder !

Antworten

Zurück zu „Nach der Langzeit-Reise oder Weltreise“