Willkommen im WRF und ein erlebnisreiches Reisejahr 2020!
Pünktlich vor seinem 20. Geburtstag musste das WRF kürzlich von Grund auf aktualisiert und alles neu eingestellt werden.
Das WRF hat etliche neue Funktionen bekommen siehe FAQ, die wir in den nächsten Wochen mit wertvollem Feed-Back von Euch im Forum WRF-News noch "fein-tunen" müssen.

Bitte scheue Dich nicht, im WRF-Testforum Fragen zu den Veränderungen bzgl. Design und Funktionalität zu stellen bzw. zu beantworten, oder alles selbst auszutesten.

Rucksackgröße: Verhältnis zwischen Volumen und Gewicht?

Alle einzelthematischen Sachfragen zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung: Tipps und Fragen zu Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Elektronikfragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)

Moderatoren: MArtin, Astrid

Bereichs-Regeln
Info-Pool Reiseausrüstung und Globetrotter-Bedarf:
Bitte beim Betreff bleiben, Thema nicht zerreden, ggf. lieber ein neues Thema aufmachen.
Reiseelektronik bitte NICHT hier behandeln, s.u.
Danke! :)
Jule87
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 02 Mai 08 13:07

Rucksackgröße: Verhältnis zwischen Volumen und Gewicht?

Ungelesener Beitrag von Jule87 » 02 Mai 08 13:16

Hallo!

In zwei Monaten starte ich einen 3wöchigen Trip durch Australien.
Es ist ein richtiger Rucksack-Urlaub und das große Problem an der Sache (für mich im Moment) ist, dass das Gepäck auf 15kg beschränkt ist. In diesen 15kg sind auch Schlafsack und Isomatte mit inbegriffen.
Bei der Suche nach einem geeigneten Rucksack kommt man ja fast nur über Volumen Angaben vorwärts. Nur leider hab ich keinen blaßen Schimmer wieviel Kilo ich in 50 Volumen o. ä. passen.
Daher also meine Frage, wieviel Volumen der Rucksack haben muss damit ich diese 15kg rein bringen.
Kann mir jemanden einen Rucksack oder eine Marke empfehlen? Wie schauts mit der wasserdichte von solchen Rucksäcken aus?

Schon mal Danke für eure Antworten
Jule

ManuOnTour
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 15 Sep 06 22:45
Wohnort: Wien, ab Juli 08: Invercargill/NZ
Kontaktdaten:

Rucksackgröße: Verhältnis zwischen Volumen und Gewicht?

Ungelesener Beitrag von ManuOnTour » 02 Mai 08 14:47

Hallo!

Also, Rucksackkaufen ist so eine Kunst für sich. Was dem einen passt, passt dem nächsten ganz und gar nicht. Deshalb ist es wichtig, einen Rucksack im Fachgeschäft zu kaufen und ihn vor allem vollbepackt zu probieren! Beim leeren Rucksack merkt man nicht, obs wo zwickt und zwackt.

Wegen der Größe. Das ist auch Geschmackssache, ob du lieber noch ein bissl Spielraum magst oder den Rucksack so klein wie möglich haben magst. Ich würd so irgendwas in die Richtung um 60l schätzen. Ganz große mit 80l sind meiner Meinung nach einfach zu groß. Und wenn man so viel Platz hat, ist man halt auch verleitet, ihn vollzufüllen :)

Ich persönlich hab einen Jack Wolfskin Agadir Women. Bin mir jezt net sicher, aber ich glaub der hat 60 plus 10 Liter. Ich hab bei meiner letzten Reise, die über 2 Monate ging, auch nur 14kg mitgehabt, Ich war aber froh, noch viel Platz zu haben, weil ich viel eingekauft hab :)

Mit dem Rucksack bin ich sehr zufrieden, vor allem würd ich mir NIE einen Rucksack kaufen, auf den man nicht von vorne zugreifen kann, sondern nur von oben. Ur unpraktisch. Ich würde mich aber nicht auf eine Marke festlegen, sondern einfach den nehmen, der die am besten passt.

Regendicht:
Ein bissl einen Regen halten sie schon aus, (kommt halt auch auf die Qualität des Materials an) aber halt keine 4 Stunden Wanderung im Dauerregen. Regenschutze (oder was halt die Mehrzahl von Regenschutz ist) kann man aber in jedem Outdoor-Geschäft nach Rucksack-Größe gestaffelt für so ca 10 bis 15 Eu kaufen.

Glg Manu

Benutzeravatar
Schickse
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 01 Nov 07 16:31
Wohnort: Löwenstein

Rucksackgröße: Verhältnis zwischen Volumen und Gewicht?

Ungelesener Beitrag von Schickse » 02 Mai 08 17:19

Hey,

auf was ich als erstes achten würde ist die Passform des Tragesystems, und das am besten auch mit dem Gewicht mit dem du nachher unterwegs sein wirst. Achte darauf dass auch der Hüftgurt seinem Namen gerecht wird und das Gewicht gut überträgt. Von der größe würde ich auch bei 50 bis 60 Liter bleiben weil alles darüber nur dazu verleiten nur noch mehr einzupacken.

Desweiteren habe ich bei einigen Rucksäcken festgestellt dass die doch recht "fummelig" von der Handhabung sind, sprich die Reißverschlüsse sind zu versteckt und viel zu klein oder sie haben meiner Meinung total unpraktische Schlaufen und Halterungen die einen eigentlich nur verwirren.
Was sich bei mir eigentlich als äusserst nützlich erwiesen hat ist die Frontbeladung was den Zugriff doch erheblich erleichtert, und auch für mehr Ordnung im Rucksack sorgt. Ausserdem ein paar Laschen an der richtigen Stelle, in meinem fall unten vor dem Schlafsckfach für mein Zelt bzw die seitlichen Komprimierungsriemen an denen man auch so manches befestigen und einklemmen kann.

Lass dir auf jeden fall Zeit dabei, ich hab damals eineinhalb Stunden dafür gebraucht, obwohl der Sieger eigentlich schon von anfang an feststand. Bei mir war es ein Tatonka Bison 60 und um ehrlich zu sein kann ich mir für meine Zwecke kaum einen besseren vorstellen.

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8308
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Rucksackgröße: Verhältnis zwischen Volumen und Gewicht?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 03 Mai 08 1:19

Hallo Jule, willkommen an Board :)

Uups - Du bist beileibe nicht die Erste, die vor Rucksackfragen steht - hast Du mal die WRF-Suche bemüht und die darüber leicht findbaren größeren Foren zur Rucksackwahl und zur Rucksackgröße konsultiert, in denen sich Leute schonmal die Mühe gemacht haben, was darüber zu schreiben??

Dort sitzen auch die Spezialisten, die benachrichtigt würden, wenn Du eine ergänzende Frage gleich in das passend existierende Forum postet, statt noch ein neues zum gleichen Thema auf zu machen. :idea:

Zu Deiner Frage:
Volumen und Gewicht haben natürlich nur bedingt etwas miteinander zu tun - je nachdem ob Du Blei oder Federn mitnimmst. ;)

15KG Tragegewicht markieren in etwa die Grenze dessen, was man noch bequem über längere Zeit und Distanz auf dem Rücken tragen kann.
Deshalb kommt es, wie schon gesagt, besonders auf die Passform und das Tragesystem an.

Aber dazu findest Du hier schon - und Suchen geht im WRF vor Fragen - lies dazu bitte unbedingt vor Deinem nächsten Beitrag die WRF-Anleitung und beachte sie, denn Mehrfachthemen zerstören allen anderen die Effektivität der Suche - und Du fährst regelgemäß auch besser...


liebe Grüße :)

Jule87
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 02 Mai 08 13:07

Rucksackgröße: Verhältnis zwischen Volumen und Gewicht?

Ungelesener Beitrag von Jule87 » 11 Mai 08 12:00

Danke für eure hilfreichen Antworten.

Hab mich also jetzt im Geschäft beraten lassen und micht für einen Salewa 60+10 etnschieden. Den hab ich jetzt zu Hause mal bepackt und ein bisschen "spazieren" getragen.
Jetzt stellt sich natürlich die nächste Frage für mich Unwissenden: Wann passt dieser Rucksack?
Ich find ihn jetzt nach den ersten paar Mal tragen, eigentlich ziemlich unbequem, was wahrscheinlich daran liegt das ich noch nie einen Reiserucksack hatte.

@MArtin: ich hab nirgends einen Thread gefunden der auf die Frage mit dem Verhältnsi kg/Volumen mir eine Antworte geben hätte können!

Benutzeravatar
Schickse
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 01 Nov 07 16:31
Wohnort: Löwenstein

Rucksackgröße: Verhältnis zwischen Volumen und Gewicht?

Ungelesener Beitrag von Schickse » 11 Mai 08 13:15

Hi,

das sind Fragen die man leider nicht so pauschal sagen kann, es spielen einfach wieder so viele Faktoren eine Rolle, von daher kann ich nur für mich sprechen. Bei mir hat der Rücken schon fast perfekt gepasst und ich hab ihn halt auch gleich beim ersten mal benutzen voll beladen. Dadurch ging das eigentlich innerhalb einer Tageswanderung, lediglich der Hüftgurt hat bei mir ein paar Tage gebraucht biss er sich vollends angepasst hatte, da dieser einfach ziemlich breit, und stabil ist.

Bei der kg/Volumen Frage kommt es darauf an was du einpackst ob schwere Fotoausrüstung, mit oder ohne Schlafsack, wieviele Bücher und Kleidung da spielt jeder Ausrüstungsgegenstand mehr oder weniger eine Rolle. Ich hab das mal theoretisch durchgerechnet davon ausgegangen dass auch wirklich 60 liter benutzt werden und einem Gewicht von genau 15kg bzw bei mir mit voller campingausrüstung mit ca 20 kg. Demnach hättest du pro liter Rucksackvolumen 250g zu füllen und ich ca 330-340g. Das sind natürlich nur Theoretische werte da aussenhängende Gegenstände schonmal garnicht berücksichtigt werden. Das ganze ist nur ein Anhaltspunkt der leider Meilenweit von der Realität entfernt ist!

mfg
Stefan

Benutzeravatar
hockeyrudel
WRF-Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 07 Jul 17 8:28

Rucksackgröße: Verhältnis zwischen Volumen und Gewicht?

Ungelesener Beitrag von hockeyrudel » 25 Jul 17 15:08

Wegen der Rucksackgröße, das ist so eine Sache für sich. Einerseits muss man alles reinbekommen und andererseits soll der Rucksack ja dann auch den Großteil der Reisen die man unternehmen möchte abdecken können. Ich persönlich habe einen Rucksack mit 55L, in den 65L reinpassen wenn man ihn bis oben hin vollmacht. Damit du ein paar Zahlen hast um dir das veranschaulichen zu können empfehle ich dir, mal bei doorout.com/blog/rucksackratgeber/tipps-und-tricks/rucksackvolumen-und-gewicht/ vorbeizuschauen, das ist eine informative Quelle die hilft etwas Orientierung zu verschaffen.

Wegen dem genauen Modell muss man dann nochmal gesondert schauen, da gibt es ja genügend Anlaufstellen, wobei ich auch da der Meinung bin das man einen Rucksack vor Ort kaufen sollte und erstmal ausgiebig tragen sollte.


[Beitrag in passenderes Thema verschoben - Astrid]

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“