Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Rund um die Finanzen beim Reisen: Debitkarten, Kreditkarten, Online-Banking, int. Überweisungen, Bankkonto im Ausland, Reiseschecks, Geldtransfer per Internet. Reisekosten, Reisebudget pro Land, Finanz- und Geldfragen weltweit - und wie komme ich im Ausland billig an mein Geld?...
Hier:
Finanz-Pool- Infos zu Reise-bezogenen Geldfragen wie Reisekasse, internationalem Geldtransfer, Reisebudget etc.
Im Finanzpool bitte die in der WRF-Anleitung erklärten 3 Info-Pool-Regeln einhalten:
1. Erst WRF-Suche auf schon passend vorhandene Geldthemen, dann dort Lesen / Nachfragen.
2. Andernfalls für jede neue Finanzfrage ein eigenes Thema mit passendem Betreff eröffnen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten und bei Reisebudgetfragen bitte erst das Geld-Sticky lesen.
Danke! :)
caseyjones
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 29 Jul 07 19:35
Wohnort: Ofenbach

Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von caseyjones » 09 Aug 08 17:16

Hallo,

in Venezuela ist ja für den Bolivar ein fixer Wechselkurs zum US-Dollar (1 Dollar = 2,15 Bolivar Fuerte) festgelegt.
Auf der Straße werden zur Zeit ca. 3,35 Bolivar Fuerte für einen US-Dollar gezahlt.
Deshalb wäre es zu vermeiden am ATM / Banken Bolivar zu ziehen.
Also, wie gehe ich vor? Kann ich am ATM auch US$ bekommen oder Traveller Cheques gegen US$ einlösen.
Oder welche anderen Möglichkeiten gibt es? Außer natürlich seinen gesamten Bedarf bar einzuführen.

Viele Grüße
Till

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Venezueala: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von MArtin » 09 Aug 08 22:16

Hallo bienemann,

na ja - Du machst Dich halt strafbar, wenn Du anders als zum offiziellen Kurs tauschst, riskierst, Falschgeld angedreht zu bekommen oder erwischt zu werden, wenn Du an den Falschen geraetst...
Trau schau wem...

Zum offiziellen Kurs kannst Du immer tauschen, allerdings kommt Dich der Bolivar zum offiziellen Tauschkurs ca. doppelt so teuer.

US$ wirst Du unter diesen Umstaenden aus einem ATM in Venezuela nicht ziehen koennen - aber ich versuche nochmal, fuer Dich bei einem in Venzuela ansaessigen Freund nachzufragen, wenn sich hier niemand melden sollte.

Liebe Gruesse :)

[edit:
P.S. Groessere Summen an Bargeld sind halt generell, und in Venezuela auch speziell ein Sicherheitsrisiko, siehe Workshop Geld & Reise.]

caseyjones
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 29 Jul 07 19:35
Wohnort: Ofenbach

Venezueala: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von caseyjones » 11 Aug 08 20:28

Mit Schwarzmarkt sind wohl auch Wechselstuben, (gehobene) Hotels, Geschäfte, etc. gemeint.
Darüberhinaus schwenken an öffentlichen Plätzen die Geldwechsler große Geldbündel, so dass wohl Schwarzmarkt sogar in mehrfacher Hinsicht übertrieben ist.

Es bleibt also die Lösung mit einem hohen Bargeldanteil in USD, oder Euro um der Wechselverlust aus dem Weg zu gehen.

Außerdem gibt es Touranbieter und Hostels, die Banktransfer etwa auf europäische Girokonten akzeptieren.

Benutzeravatar
Shark
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 22 Sep 04 22:17
Wohnort: Iquitos, Peru
Kontaktdaten:

Venezueala: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von Shark » 20 Sep 08 17:55

Ich bin ja nun auch wieder in Venezuela eingereist mit Dollars, habe die in Kolumbien mit Western Union organisiert.
Bin nun am lesen wegen des Geldwechselgesetzes.

http://buscador.eluniversal.com/2007/12 ... 2403.shtml

habe ich auf dieser Seite gefunden
http://www.margaritainfo.com/infos_geld.htm

Seit 15.10.2005 ist in Venezuela ein Gesetz in Kraft (NUEVA LEY CONTRA ILICITOS CAMBIARIOS) welches den "illegalen" Tausch sowie die Ein- und Ausfuhr von Fremdwaehrung unter Strafe stellt. Nun wurde das Gesetz (per 14.12.2007) nochmals verschaerft.

Scheint Riesenprobleme zu geben, falls sie einen erwischen.

Wurde schon mal jemand von euch erwischt ? Weiss jemand, wie hoch die Strafe ist?

Beläuft sich die Strafe für illegalen Schwarzmarkttausch in Venezuela wirklich auf 17 500 Dollar, wie hier geschrieben steht?

Under Article 16 of the reform, "any individuals or legal persons who may offer, advertise or publish in written, audiovisual, radio electric, or computerized reports or through any other means any financial or stock-exchange data or the quotes of foreign currency different from the official exchange rate will be punished with a fine of 1,000 tax units (around USD 17,500)."

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Venezueala: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von MArtin » 22 Sep 08 6:58

Hallo,

multinationale Suchmaske auf dieser Seite:
Südamerika -> Venezuela einstellen,
"NUEVA LEY CONTRA ILICITOS CAMBIARIOS" eingeben ->
Ja, auch mit Gefängnis für's Anbieten oder Veröffentlichen von illegalen Kursen, ähnlich bei undeklarierter Deviseneinfuhr im Gegenwert > 10.000 US$ (bei Venezuela-Aufenthalt >28 Tage).
Bei kleineren Tauschsummen liegt die gängige Geldstrafe beim Doppelten des Tausch-Äquivalents in Bolivares.

Auch wenn Schwarztausch für Ortsansässige und routinierte Venezuela-Reisende gang & gäbe ist: Für einen sich gerade orientierenden Neuankömmling kann Schwarztauschen in Venezuela schon verunsichernd sein - und man tut gut daran, da nicht gar zu naiv vor zu gehen.

Liebe Grüße :)

Marko
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 24 Aug 09 20:25

Venezuela: Preise für Essen und Lebensmittel in Venezuela?

Ungelesener Beitrag von Marko » 10 Okt 09 0:46

Hallo zusamnmen,

im Moment ist Venezuela auf Grund der Wechselkurse fast das preiswerteste Reiseland Südamerikas.

Rate euch ohne Kreditkarte zu reisen, da ihr dort den offiziellen Kurs bekommt. In den meisten deutsch gefürten Posadas könnt ihr wechseln.
Bei Ankunft am Flughafen empfehle ich eher kleine Beträge zu wechseln, da der Kurs nicht der Beste ist.






[einzelthematisiert und in passendes vorbestehendes Thema verschoben ;)]

Benutzeravatar
MaxCartagena
Ex-Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 02 Dez 08 22:02
Wohnort: Cartagena/Colombia

Venezuela: Preise für Essen und Lebensmittel in Venezuela?

Ungelesener Beitrag von MaxCartagena » 10 Okt 09 0:51

ok, jetzt muss man halt nur noch wissen, wie man an die bolivares kommen will, zum offiziellen kurs oder zum schwarzmarktkurs.

ich sags halt mal, schwarz ist verboten, jajaja, wer es trotzdem macht, fuer den kostet alles nur, mal ganz, ganz grob, die haelfte oder ein drittel, bin jetzt zu faul zum googeln.

deshalb, weil schwarz tauschen verboten ist, drueckt sich auch marko wohl so vorsichtig aus.

was er von kreditkarten sagt, ist der offizielle kurs, logo, kommt ja aus dem automaten, was er vom flughafen sagt, ist der "andere" kurs :P





[Beitrag ebenfalls verschoben]

Herr Schnatz
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 23 Aug 08 9:25

Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von Herr Schnatz » 10 Okt 09 0:59

Hola!

Ist es "normal " illegal zu wechseln, einfach und überall machbar oder ist es eher die Ausnahme? Aber so häufig wie auch in diversen anderen Foren darüber berichtet wird, ist es wohl eher gang und gebe?!

Buenas Noches vom Herrn Schnatz






[einzelthematisiert ;)]

Benutzeravatar
Volkmar
WRF-Förderer
Beiträge: 398
Registriert: 20 Aug 09 3:09
Wohnort: St. Gotthard i. M., Österreich
Kontaktdaten:

Venezuela: Bargeldversorgung wegen überhöhtem Kurs

Ungelesener Beitrag von Volkmar » 14 Okt 09 7:04

Hallo,

Geld bei der Bank zu wechseln, heißt zum offizellen Kurs wechseln, ca 2 Bolivar für 1 USD angeblich. Zu diesem Kurs zieht man sich Bolivars angeblich auch aus den Bankomaten. Ich habe beides nie gemacht.

Mir ist von anderen berichtet worden, dass sie um 5,5 Bolivar für 1 USD wechseln konnten. Auch mir ist das gelungen.
Schon auf der Fähre von T rinidad nach Venezuela (da gibt es nämlich eine, aber kein Platz für Mopeds, nur Rucksäcke!). In den Ortschaften muss man fragen. Es ist weder schwierig noch legal, weshalb ich hier wohl genug gesagt habe.
Jedenfalls ausreichenden Vorrat an USD mitnehmen.
Auch Euro würden gerne akzeptiert, hat man mir berichtet. Versucht habe ich das selber nie.

Besten Gruß!

Volkmar




[Abgesplittet aus diesem Thread

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Finanz-Info-Pool: Geld & Reise - Bargeld im Ausland, Reise-Budget, Devisen, Geld-Transfer ...“