One Way Ticket nach Bangkok? - Fahrradmitnahme?

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Forumsregeln
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Benutzeravatar
cyber
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 20 Sep 04 7:47
Wohnort: Bangkok

Re: Fahrradmitnahme!?

Ungelesener Beitrag von cyber »

pantitlan hat geschrieben:Ich bin ziemlich sicher, dass die Airline dafür aufkommen muss. Ich kann gleich Argumentieren wie Du: Der Staat der Dich abweist, kommt 100% nicht für Dich auf.
wo aber jetzt das argument ist weiss ich nicht? ich habe ja nicht behauptet der staat der dich abweist, also thailand, bezahlt die rechnung. (obwohl, zumindest in deutschland und oesterreich ist das ein fakt, dort bezahlt der staat die abschiebungen, in thailand nicht) die musst du selber bezahlen. wenn du aber kein geld hast, kannst du ein "Heimreisedarlehen" bei der Deutschen Botschaft beantragen (welches du natuerlich nach Heimreise auch zurueckzahlen musst).

Das mit den Fluglinien habe ich noch nie gehoert und es waere im Grunde auch absolut undurchfuehrbar, es sei denn eine Fluglinie koennte onkine auf alle Immigration Datenbanken der Welt zugreifen. Was ist wenn Du aus einem anderen Grund abgewiesen wirst (aufgrund eines Computereintrags bei der Thai Immigration? - das passiert taeglich). Man kann wohl kaum eine Fluglinie dafuer verantwortlich machen wenn jemand nicht in der Lage ist sich an Einreisebestimmungen zu halten. Was das ganze mit Fluechtlingen zu tun hat weiss ich auch nicht, ein Europaer der nach Thailand reist ist doch wohl eher kein Fluechtling, das muesstest Du mir etwas naeher erklaeren. Illegal befoerdert wird man auch nicht leicht, es sei denn man hat gar kein Ticket :wink:

Der Grund warum die Kontrollen strenger sind ist dann auch eher die momentane Terrorgefahr und nicht ein solches Gesetz.

Aber sofern Du dieses Gesetz kennst waere ich Dir dankbar den Namen und das Land in dem es gilt zu nennen damit ich es mir auch ansehen kann.

Ich konnte mir auch denken das eine solche Bestimmung sofern es sie gibt in den IATA Befoerderungsbedingungen zu finden ist ? Oder das die Deutsche Botschaft sie kennt - vielleicht einfach dort nachfragen, ich habe von der Austrian Airlines auf meine Frage diesbezueglich noch keine Antwort bekommen. In den Befoerderungsbedingungen wird man nur auf folgendes hingewiesen:


Artikel 13 - Verwaltungsformalitäten

13.1. Allgemeines

13.1.1. Sie sind selbst verantwortlich, alle für Ihre Reise notwendigen Dokumente und Visa zu beschaffen sowie sämtliche Gesetze und Bestimmungen der Länder, aus denen oder in die Sie reisen od. durch die Sie reisen, einzuhalten.

13.1.2. Wir tragen keine Verantwortung für die Folgen, die aus der Nichtbeibringung dieser Dokumente oder der Nichtbefolgung dieser Gesetze oder Bestimmungen herrühren.

13.2. Reisedokumente

Bereits vor Antritt der Reise müssen Sie sämtliche Dokumente betreffend Aus- und Einreise, die Gesundheit oder andere, durch Gesetz, Verordnung oder sonstige Bestimmung der betroffenen Länder geforderte Papiere vorweisen und uns gestatten, Kopien anzufertigen und einzubehalten. Wir behalten uns das Recht vor, Ihnen im Fall der Nichteinhaltung dieser Vorschriften, oder im Fall, dass Ihre Reisedokumente nicht ordnungsgemäß erscheinen, die Beförderung zu verweigern. Wir haften nicht, wenn wir im guten Glauben der Ansicht sind, dass nach unserer Auffassung maßgebliche Vorschriften Ihre Beförderung nicht zulassen und wir sie Ihnen deshalb verweigern. Außerdem haften wir nicht für Schäden, die aus der Nichtbefolgung von Formalitäten entstehen, wenn Sie befördert wurden, obwohl Ihnen die Beförderung zu verweigern war.

13.3. Einreiseverweigerung

Sollte Ihnen in irgendeinem Land die Einreise verweigert werden, müssen Sie alle daraus folgenden Strafen oder über uns verhängte Bußen sowie den Rücktransport aus diesem Land selbst tragen. Der für den Transport an den Ort, an dem Ihnen die Einreise verweigert wurde, bezahlte Flugpreis kann Ihnen in diesem Fall nicht erstattet werden.

13.4. Haftung des Fluggastes für Strafen, Kosten der Anhaltung, etc.

Sollten wir angehalten werden, Strafen oder Kosten für Ihre Anhaltung zu bezahlen oder sonstige Auslagen aufzuwenden, weil Sie die bezüglich der Ein-, Aus- oder Durchreise geltenden Vorschriften des betreffenden Staates nicht befolgt oder entsprechende (Reise-) Dokumente nicht ordnungsgemäß vorgelegt haben, haben Sie uns auf Verlangen sämtliche in diesem Zusammenhang aufgewendeten Beträge zu ersetzen. Wir können dafür die von Ihnen an uns bezahlten Gelder für nicht genutzte Beförderung oder Ihre in unserem Besitz befindlichen Gegenstände verwenden. Wir behalten uns außerdem das Recht vor, die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, um eine Sicherstellung der Zahlung zu gewährleisten.


Quelle: http://www.aua.com/at/deu/Austrian/AGB/conditions/

Gleiches findet man in den Bedingungen aller anderer Fluglinien.

Ident zb bei Lufthansa:
http://www.lufthansa.com/aerodyn/co_main.aero?l=de

Fuer Deutschland habe ich einmal diesen Link gefunden der die Sache so darstellt das Abschiebungen in Deutschland vom Staat bezahlt werden und nicht von der Fluglinie mit der die Personen angekommen sind:

http://www.nadir.org/nadir/archiv/Antir ... /t28b.html

sofern es so waere das die fluglinie dafuer aufkommen muesste, wuerde die lufthansa damit kaum Geld verdienen.

Aber wie gesagt, sofern Du das Gesetz kennst, bitte um einen Link oder so, ich kann mich ja irren und die obigen Fakten einfach falsch interpretieren.

http://www.iata.org
http://www.german-embassy.or.th/

lg aus Bangkok
cyber
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Fahrradmitnahme und Ausweistheorie

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hi :)
hmm irgendwie sind wir ziemlich off-topic hier, soweit man das bei diesen "Mehr als zwei Fragen- Beiträgen" erkennen kann. ;)

Jedenfalls habe ich gerade jemanden vom Flughafen in Barbados abgeholt, der auch ein Fahrrad dabei hatte:
Vorderrad abmoniert zusammen mit dem Rest des Fahrads in einem großen flachen rechteckigen Karton.

Zur Ausweise:
cyber hat geschrieben:
pantitlan hat geschrieben:Ich bin ziemlich sicher, dass die Airline dafür aufkommen muss. Ich kann gleich Argumentieren wie Du: Der Staat der Dich abweist, kommt 100% nicht für Dich auf.
Ich glaube, das ist ein Deutsch-Schwytzerdytsches Missverständnis und Pantitlan hat folgendes gemeint:
pantitlan hat geschrieben:Ich bin ziemlich sicher, dass die Airline dafür aufkommen muss. Ich kann bestätigen: Der Staat der Dich abweist, kommt 100% nicht für Dich auf.
,
es aber schwyzerisch ausgedrückt.

Damit hat sich ein Teil der vermeintlichen Konrtoverse wahscheinlich erledigt.

Die Recherche bzgl. Beförderungsbestimmungen ist bemerkenswert, cyber :)

Was ich noch dazu beitragen kann:
Bei unserer Visumsverlängerung (und nicht bei Einreise) hier auf Barbados war ja aufgefallen, dass wir nur ein one-way-ticket hatten. Vor der Aufenthaltsverlängerung mussten wir ein (offenes erstattungsfähiges)Rückflugticket kaufen, da die Immigration auf BDS argumentierte, dass sie sonst für den Ruckflug aufkommen müssten. Vielleicht wird es ja von Land zu Land unterschiedlich gehandhabt - jedenfalls ist das Resultat dasselbe.

Liebe Grüße an Alle
Benutzeravatar
cyber
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 20 Sep 04 7:47
Wohnort: Bangkok

Re: Fahrradmitnahme und Ausweistheorie

Ungelesener Beitrag von cyber »

MArtin hat geschrieben:Hi :)
Ich glaube, das ist ein Deutsch-Schwytzerdytsches Missverständnis und Pantitlan hat folgendes gemeint:
pantitlan hat geschrieben:Ich bin ziemlich sicher, dass die Airline dafür aufkommen muss. Ich kann bestätigen: Der Staat der Dich abweist, kommt 100% nicht für Dich auf.
,
es aber schwyzerisch ausgedrückt.
Ahh - das waere moeglich - aber dann war es ein Oesterreichisch - Schwytzerdytsches Missverstaendnis, ich bin eigentlich aus Wien. Fuer die Schweiz ist vielleciht der Link zu Swiss interessanter:

http://www.swiss.com/web/DE/NS6/le-cond ... rriage.htm

Ich habe aber auch nicht gemeint das es 100% so ist das der Staat der dich abschiebt nicht bezahlt, ich glaube in den EU Staaten bezahlt sogar ueberall der Staat die Abschiebungen, weiss es aber nur in Oesterreich genau. In Suedostasien jedenfalls nicht also versauert man wenn man selber pleite ist und die Botschaft (aus welchem Grund auch immer) lange braucht mit einem Ticket zu kommen (im IDC sitzen Deutsche, Oesterreicher und andere Europaeer manchmal 5 oder 6 Wochen bis eine Botschaft sich im eine Ausreise kuemmert). Es ist im uebrigen ein Irrglaube das die Botschaft zur Bereitstellung eines Tickets verpflichtet ist. Sollte man auch einmal anmerken. Besonders die Botschaft von UK bezahlt keinen Penny. Aber auch die Oesterreichsiche nur wenn man glaubhaft versichern kann das man in der Lage ist das Geld zu retournieren. Das relativiert sich natuerlich wenn man unverschuldet in eine solche Lage geraet, aber das ist eher die Ausnahme denn das Datum auf seinem Einreisestempel sollte ja jeder lesen koennen. Und die Einreisebestimmungen muss sich auch jeder selbst ansehen.

Ich finde aber gar nicht das dies alles so sehr off topic war da ja die Frage gestellt wurde ob man bei der Einreise mit einem Oneway Ticket in BKK probleme haben kann, und daraus ist dieses Thema dann entstanden. Ich finde das gar nicht so schlecht, ist ja auch nicht uninteressant da so eine Zurueckweisung schneller mal passieren kann als man denkt, leider.

Zum Thema Fahrrad. Wer schon einmal den Frachtbereich des Flughafen in bangkok gesehen hat (auf dem neuen wirds ja dann wesentlich besser) der wuerde sein Fahrrad dick einpacken :wink: besonders vorsichtig geht man mit Gepaeck ja auf keinem Flughafen um aber Bangkok schlaegt die meisten die ich kenne. Also, wenn man ein neues Fahrrad hat, eventuell die heiklen stellen abkleben gegen Kratzer. Der schon erwaehnte Fahrradkarton ist sicher auch nicht schlecht.

lg aus Bangkok
cyber
pantitlan
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 02 Jul 04 11:13
Wohnort: Basel

Re: Fahrradmitnahme!?

Ungelesener Beitrag von pantitlan »

cyber hat geschrieben: Das mit den Fluglinien habe ich noch nie gehoert und es waere im Grunde auch absolut undurchfuehrbar, es sei denn eine Fluglinie koennte onkine auf alle Immigration Datenbanken der Welt zugreifen. Was ist wenn Du aus einem anderen Grund abgewiesen wirst (aufgrund eines Computereintrags bei der Thai Immigration? - das passiert taeglich). Man kann wohl kaum eine Fluglinie dafuer verantwortlich machen wenn jemand nicht in der Lage ist sich an Einreisebestimmungen zu halten. Was das ganze mit Fluechtlingen zu tun hat weiss ich auch nicht, ein Europaer der nach Thailand reist ist doch wohl eher kein Fluechtling, das muesstest Du mir etwas naeher erklaeren. Illegal befoerdert wird man auch nicht leicht, es sei denn man hat gar kein Ticket
Wie gesagt, ich habe das gewiss so gelesen, aber jetzt die Zeitungen der letzten JAhre durchzublättern habe ich keine Lust und Musse. Soweit ich mich erinnere geht es auch nur darum, dass die Airlines die Sorgfaltplicht erfüllen müssen. Wenn Du also aus Gründen abgewiesen wirst, die die Airline nicht ahnen kann, muss sie auch nicht bezahlen. Konkret also nur im Falle, dass die betreffende Person keine gültigen Papiere, Visa, Rückflugtickets und so weiter hat.
Der Grund warum die Kontrollen strenger sind ist dann auch eher die momentane Terrorgefahr und nicht ein solches Gesetz.
Terrorgefahr halte ich eigentlich für eine Mär. Ausserdem spielt es keine Rolle in der Frage. Ich kann ein Flugzeug auch in die Luft jagen, wenn ich ein gültiges Visum und ein Rückreiseticket habe
Aber sofern Du dieses Gesetz kennst waere ich Dir dankbar den Namen und das Land in dem es gilt zu nennen damit ich es mir auch ansehen kann.
wie erwähnt, ich bin kein Jurist. Aber was AUA dazu antwortet würde mich doch sehr interessieren. Off-topic kann auch sehr spannend sein. Vielleicht sollte man die Frage auch noch in anderen Foren stellen, zum Beispiel Juristischen oder Airliner-Foren.
Mehr Infos immer auf meinem Weltreiseblog und meinem Chinablog
pantitlan
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 02 Jul 04 11:13
Wohnort: Basel

Fahrradmitnahme beim Fliegen?

Ungelesener Beitrag von pantitlan »

Hier stehts ja:
13.3. Einreiseverweigerung

Sollte Ihnen in irgendeinem Land die Einreise verweigert werden, müssen Sie alle daraus folgenden Strafen oder über uns verhängte Bußen sowie den Rücktransport aus diesem Land selbst tragen. Der für den Transport an den Ort, an dem Ihnen die Einreise verweigert wurde, bezahlte Flugpreis kann Ihnen in diesem Fall nicht erstattet werden.
Wenn jemand nicht einreisen darf, bekommt die Airline eine Busse - wie gesagt. Diese trippelt sie dann einfach auf den Konsumenten ab, was natürlich rechtens ist, da er dieses Abtrippeln ja implizit beim Kauf des Tickets anerkennt.
Mehr Infos immer auf meinem Weltreiseblog und meinem Chinablog
Benutzeravatar
cyber
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 20 Sep 04 7:47
Wohnort: Bangkok

Re: Fahrradmitnahme beim Fliegen?

Ungelesener Beitrag von cyber »

pantitlan hat geschrieben:Hier stehts ja:
13.3. Einreiseverweigerung

Sollte Ihnen in irgendeinem Land die Einreise verweigert werden, müssen Sie alle daraus folgenden Strafen oder über uns verhängte Bußen sowie den Rücktransport aus diesem Land selbst tragen. Der für den Transport an den Ort, an dem Ihnen die Einreise verweigert wurde, bezahlte Flugpreis kann Ihnen in diesem Fall nicht erstattet werden.
Wenn jemand nicht einreisen darf, bekommt die Airline eine Busse - wie gesagt. Diese trippelt sie dann einfach auf den Konsumenten ab, was natürlich rechtens ist, da er dieses Abtrippeln ja implizit beim Kauf des Tickets anerkennt.
Ich finde nicht das der Satz so zu verstehen ist das die Airline in jedem fall eine Strafe bezahlen muss, sie sichert sich nur fuer diesen Fall ab. Es war im uebrigen ja nicht von einer Strafe oder Bussen die Rede in meinem und deinem posting sondern von der Rueckreise (siehe weiter oben). Und das die vom Passagier zu tragen ist geht ja aus diesem Satz auch hervor :wink:

Wie auch immer, in Thailand ist die Lage das die Airline zwar eine Strafe bezahlen muss (schinbar 20,000 Baht) aber der Passagier den Rueckflug. Und um Thailand konkret geht es eigentlich.

Aber offenbar hast Du recht, denn folgendes habe ich gefunden (gilt in den USA) - der text ist aus dem SABRE system entnommen in dem man bei eingabe des city codes diverse infos zur destination bekommt:

WARNING: NON-COMPLIANCE WITH THE ENTRY/TRANSIT

REQUIREMENTS WILL RESULT IN:

A.FINES VARYING BETWEEN USD 2,000.- AND USD 3,000.- PER

PASSENGER. FINES OF USD 1,000.- WILL BE LEVIED:

- IF INFORMATION ON THE /WHITE/ I-94 FORM /FOR ENTRY/ OR

THE I-94W FORM /FOR V.W.P.P./ OR THE /BLUE/ I-94T FORM /FOR

TRANSIT/ IS NOT FILLED IN PROPERLY

- IN CASE OF FAILURE TO SUBMIT TIMELY THE DEPARTURE

RECORD OF THE I-94 OR I-94W OR I-94T FORM TO THE U.S.

IMMIGRATION, AND

B.EITHER TRANSPORTATION AT CARRIER$S EXPENSE TO COUNTRY

OF ORIGIN OR INDEFINITE DELAY FOR PASSENGER AT ENTRY/TRANSIT

POINT /DETENTION COSTS AT CARRIER$S EXPENSE/.

PASSPORT REQUIRED /SEE NOTE 11 BELOW/, EXCEPT FOR:


Noch ein Beispiel waere hier (fuer Japan):
http://www.dfait-maeci.gc.ca/ni-ka/japa ... ion-en.asp

Aber fast nie ist die rede davon das die Fluglinie den Ruecktransport uebernehmen muss, sie muss aber meist fuer die Festhaltekosten aufkommen (die sie dann sicher gemaesss der Befoerderungsbedingungen beim Passagier geltend machen wird.

Die Regelung scheint vom jeweiligen Land abzuhaengen.

lg aus Bangkok
cyber
Benutzeravatar
cyber
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 20 Sep 04 7:47
Wohnort: Bangkok

Fahrradmitnahme beim Fliegen - One Way Ticket ?

Ungelesener Beitrag von cyber »

Das ist ein guter Link der nicht nur fuer dieses Thema hiolfreichs ein kann:

http://www.delta.com/travel/trav_serv/i ... /index.jsp

man kann seine nationalitaet waehlen und die destination, dann bekommt man die einreisebestimmungen. interessant ist auch das immer dabei zu lesen ist welche strafen oder konsequenzen die airline zu erwarten hat

das resultat geht in einem popuw window auf - also achtung mit popup blockern

lg aus Bangkok
cyber
pantitlan
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 02 Jul 04 11:13
Wohnort: Basel

Fahrradmitnahme beim Fliegen - One Way Ticket ?

Ungelesener Beitrag von pantitlan »

Ja, das kann sein, dass ich in meiner Erinnerung Strafe und Rückflugticket verwechselt habe. Immerhin hast Du ja genügend Belege präsentiert, die zeigen, dass ich nur gerade der Spur nach richtig lag. (Fands trotzdem eine spannende Diskussion, zumal wir [und natürlich auch die Leser] etwas gelernt haben.) :)
Mehr Infos immer auf meinem Weltreiseblog und meinem Chinablog
Benutzeravatar
cyber
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 20 Sep 04 7:47
Wohnort: Bangkok

Re: Fahrradmitnahme beim Fliegen - One Way Ticket ?

Ungelesener Beitrag von cyber »

pantitlan hat geschrieben:Ja, das kann sein, dass ich in meiner Erinnerung Strafe und Rückflugticket verwechselt habe. Immerhin hast Du ja genügend Belege präsentiert, die zeigen, dass ich nur gerade der Spur nach richtig lag. (Fands trotzdem eine spannende Diskussion, zumal wir [und natürlich auch die Leser] etwas gelernt haben.) :)
Keine Frage, eine Diskussion ist finde ich immer nuetzlich, vor allem wenn alle die daran teilnehmen sachlich bleiben und dann auch Informationen bringen wenn diese Informationen bedeuten das sie selber unrecht hatten :D

Ich kannte diese Regelungen wirklich nicht, aber der Link auf der Delta Seite ist wirklich sehr hilfreich.

lg aus Bangkok
cyber
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“