Karibik mit wenig Geld?

In der Karibik kann man's aushalten: Bahamas, Kuba, Dominikanische Republik, Puerto Rico, British und American Virgins, Antigua, Guadeloupe, Dominica, St.Lucia, Barbados, Grenada Trinidad, Tobago, Antillen und etliche andere...,
oder?
Forumsregeln
Karibik-Infopool Einzelthematische Infos und Fragen zur Karibik. Bitte nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten und dabei nicht.direkt zum karibischen Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen) vermeiden.[/b]
Bitte hilf, die Suche im Karibik-Infopool für alle effektiv zu erhalten. Danke
Benutzeravatar
Ralph
WRF-Moderator
Beiträge: 531
Registriert: 03 Dez 02 21:25
Wohnort: Reichelsheim / Wetterau

Karibik mit wenig Geld?

Ungelesener Beitrag von Ralph »

Die günstigsten karibischen Inseln dürften wohl San Andres und Providencia sein (gehören zu Kolumbien, Anreise u.a. über P anama möglich). Gute Unterkünfte bekommt man dort so ab 15-20 EURO, also nicht ganz billig, aber das Leben dort ist für karibische Verhältnisse recht günstig (Bier 1 EURO, Cocktails 2 EURO, einfache Mahlzeit ab 1 EURO).
Providencia ist etwas teurer, da das Angebot geringer ist (nur etwa 4000 Einwohner).

Happy Trails,

Ralph
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Billig in der Karibik reisen?

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Vielen Dank für die Ergänzung, Ralph :)

Zusammen mit den bisher unerwähnten billigen zu Venezuela gehörigen Inseln wurden jetzt tatsächlich schon fast die Hälfte aller Karibikinseln namentlich genannt. Folglich wird dieser Thread wird bei fast jeder Suche nach "Inselnamen + billig" gefunden - aber harte Fakten, Details und Preise stehen hier relativ wenige - und die lassen sich ja tatsächlich ausführlicher nur einzelthematisch aktualiserbar zusammentragen. :idea:

"Karibik" ist ein typisches Multithema: Es produziert viele infolose Stichworte und irrelevante Sucherergebnisse.

Deshalb Preise und Kosten in Zukunft bitte separat nach Insel und gemäß dem Finanzpool-Sticky für Budgetfragen abhandeln - dadurch ergeben sich konkretere Informationen bezüglich der Preise auf den jeweiligen Inseln; die sich auch aktualisieren lassen - und bessere Suchergebnisse.

Ergänzend aber nochmal ein gesamt-karibischer Hinweis zum Billigreisen in der Karibik:
Erwin hat geschrieben:... und hätte dann bald die ganze Karibik als billig eingestuft..
Wie oben schon zwischen den Zeilen herauslesbar ist, hängt der Preis einer Karibikreise gar nicht so sehr vom Ort, sondern vom Lebensstil und den Umständen ab:

Wer wider aller Chancen (denn die Karibik hat als Touristendestination kaum Billigwohnraum für Fremde) kostenlos oder billig Unterkunft findet, kann auf allen Karibikinseln (außer Mustique) relativ billig leben, wenn er zusätzlich auf seine europäischen Lebensgewohnheiten verzichtet:
- günstiger Transport (Nebensaison)
- Keine Air Con Unterkunft trotz Hitze
- Leben und Wohnen wie und mit Einheimischen (Hygiene, Wohnverhältnisse, keine Touristenattraktionen, Restaurantbesuche, keine tägl. Parties etc.)
- Essen zubereiten aus dem, was in (sub-) tropischem Klima überall kostenlos wächst oder frühmorgens billig auf Touristen-freien Märkten erhältlich ist: "Ground provision" mit Plantains, Süßkartoffeln, Eddoes; Cassavas, Breadfruits, (grüne) Papayas...

Selbstverständlich ist das leichter gesagt, als getan:
Einerseits, weil man es als Westeuropäer nicht gewohnt ist / nicht kennt,
andererseits, weil die Infrastruktur der karibischen Inseln mit ihrem Haupteinkommensfaktor Tourismus absichtlich so gestaltet ist, dass dies "Zugereisten" kaum möglich ist, weil in der Karibik quasi zwei voneinander isolierte Welten co-existieren: Die Touristische und die Einheimische.
Daneben leben Expats, die sich in der Grauzone dazwischen oft mehr schlecht als recht durchschlagen oder mit fürstlichem Budget (EU, UN, CD- Bedienstete) zum hohen karibischen Preisniveau beitragen.
(Ein empfehlenswertes, aufschlußreiches Buch zu Expat-Leben: Herman Wouk: Nie endet der Karneval, vorgestellt hier in der WRF-Bücherecke.)

OK, soweit erstmal das Gesamt-Karibische, weitere Einzelheiten zu Kosten und Preisen dann gem. WRF-Anleitung bitte einzelthematisch, z.B. nach Insel & separat nach Kostenfaktoren (Unterkunft, Transport, Lebensmittel, ...) erst Suchen, dann ggf. (nach-) fragen.


< Multi-Thema gesperrt >


LG
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Karibik - karibische Inseln“