Willkommen im WRF und ein erlebnisreiches Reisejahr 2020!
Pünktlich vor seinem 20. Geburtstag musste das WRF kürzlich von Grund auf aktualisiert und alles neu eingestellt werden.
Das WRF hat etliche neue Funktionen bekommen siehe FAQ, die wir in den nächsten Wochen mit wertvollem Feed-Back von Euch im Forum WRF-News noch "fein-tunen" müssen.

Bitte scheue Dich nicht, im WRF-Testforum Fragen zu den Veränderungen bzgl. Design und Funktionalität zu stellen bzw. zu beantworten, oder alles selbst auszutesten.

Netbook in Deutschland kaufen oder in Indien?

"Hardware": Reisepraxis- erprobte Computer - und Speicherlösungen für unterwegs: Erfahrungsaustausch mit Infos, Links, Fragen und Anregungen rund ums Reisen mit Laptop, Notebook, externen Festplatten, USB-Sticks, Imagetanks, Dongles, Speicherkarten, DVD sowie anderen Datenspeichergeräten.

Moderatoren: MArtin, Astrid, Thorsten

Bereichs-Regeln
Info-Pool Reise-Elektronik:
Neue Themen bitte auf eine Frage / ein Gerät / eine spezifische Einzelthematik beschränken und diese bitte im Betreff benennen. Beim Antworten bitte beim vorgegebenen Thema bleiben und für Themenwechsel ein neues Thema aufmachen und ggf, verlinken.
Danke! :)
piper0931
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 16 Jul 08 2:14

Netbook in Deutschland kaufen oder in Indien?

Ungelesener Beitrag von piper0931 » 26 Jan 09 12:33

hi

ist ein Netbook billiger in Indien als in Deutschland?

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8303
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Indien: Netbooks billiger als in Deutschland?

Ungelesener Beitrag von MArtin » 03 Feb 09 20:41

Hallo Piper,

kaum anzunehmen, aber Computerpreise in Indien kannst Du über Weltreise-Google, siehe rechts oben, selbst ergooglen (und hier antworten).

Hast Du bedacht, dass Du in Indien nur Notebooks mit englischem Keyboard (keine deutschen Umlaute!) kaufen kannst?


Liebe Grüße

piper0931
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 16 Jul 08 2:14

netbook in deutschland kaufen oder erst in indien?

Ungelesener Beitrag von piper0931 » 03 Feb 09 23:25

ja ist mir bewusst aber wenn das netbook 100 euro billigere wäre ist mir das egal!

hab nur ein angebot gefunden??!

http://www.naaptol.com/buy-online/WO-be ... -nc10.html

werde es mir wohl in deutschland kaufen

Benutzeravatar
Gast

netbook in deutschland kaufen oder erst in indien?

Ungelesener Beitrag von Gast » 20 Aug 09 21:35

bzgl. dem englischem Keyboard - man kann sich zu jeder zeit flextype installieren und das problem ist behoben

aussteigeraufzeit
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 25 Mai 09 0:05
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

netbook in deutschland kaufen oder erst in indien?

Ungelesener Beitrag von aussteigeraufzeit » 21 Aug 09 22:19

Auch wenn einige elektronische Artikeln in Asien günstiger sind (ich habe bereits viele gute Erfahrungen gemacht), sollte man vor dem Kauf sicherstellen, dass eine weltweite Herstellergarantie besteht. Dies ist nicht immer der Fall.
Seit 2005 gibt es keinen Winter mehr ;-)

www.aussteiger-auf-zeit.de

thewanderer
Ex-Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 06 Okt 09 15:05

netbook in deutschland kaufen oder erst in indien?

Ungelesener Beitrag von thewanderer » 12 Nov 09 8:42

In den letzten Jahren haben sich die Preise weltweit ziemlich stark angeglichen. Es werden wohl keine grossen Unterschiede mehr sein.

Zum Teil kann es noch günstig sein, ein Gerät aus japanischer Produktion in Japan zu kaufen, eines aus Taiwan in Taiwan, etc. Dort gibt es dann aber oft Geräte, die nur für den lokalen Markt bestimmt sind und es wird im Ausland keine Ersatzteile geben, was natürlich bei einem Netbook zu vernachlässigen ist, da kostet ein Ersatzteil sowieso fast soviel wie ein neues Gerät.

Ein weiteres Problem kann die Auswahl sein. Wenn du einfach ein x-beliebiges Netbook haben willst, wirst du überall etwas finden, wenn du ein bestimmtes Modell haben willst, dann kann das schwierig werden.

Gruss
thewanderer

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

netbook in deutschland kaufen oder erst in indien?

Ungelesener Beitrag von jot » 12 Nov 09 17:46

Man sollte auch die Wechselkursschwankungen im Auge behalten. So sind in Deutschland hergestellte Produkte im Ausland teilweise trotzdem viel billiger, weil die Währung über einen längeren Zeitraum nachgegeben hat aber der Händler/Hersteller trotzdem einen runden Preis angeben will um keine Kunden zu verlieren. So hab ich schon einige Schnäppchen bei Outdoor-Zubehör und Videospielen gemacht, indem ich einfach in E ngland geordert habe. Für Hardware gilt das sicher auch bis zu einem gewissen Punkt.
Da die indische Rupie momentan gegenüber dem Euro an Wert verliert (siehe http://www.wolframalpha.com/input/?i=inr+eur ) könnte es dort auch Netbook-Schnäppchen geben, wenn der Handel die Preise "zu spät" anpasst ;)

lilo24
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 27 Okt 10 8:38

netbook in deutschland kaufen oder erst in indien?

Ungelesener Beitrag von lilo24 » 27 Okt 10 9:59

MArtin hat geschrieben:Hallo :)

ein von mir anderswo bereits erwähnter, evtl. nicht zu vernachlässigender Aspekt ist die englische Tastatur mit fehlenden deutschen Umlauten...

Liebe Grüße :)
Das sollte wohl das größte Problem darstellen.. Habe einen mit englischer Tastatur von Bekannten geschenkt bekommen :P hab einfach mal die Tasten erneuert :!:
Reiseblogs Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen!

Hal 3000
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 29 Apr 11 12:26

Netbook in Deutschland kaufen oder in Indien?

Ungelesener Beitrag von Hal 3000 » 29 Apr 11 12:47

GANZ WICHTIG (ich spreche aus Erfahrung) ist dabei darauf zu achten, dass die Garantie weltweit gilt!!! Ansonsten kostet das Einschicken des Rechners alleine so viel, wie ein halber Klapprechner hierzulande (die dabei benötigte Zeit plus Stress nicht mit einberechnet).


Beste Grüße,
Hal 3000

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reise-Computer & Datenspeicher: Reisen mit Notebook, Laptop, USB-Sticks, Festplatten, Speicherchips...“