Südamerika: Autokauf zur SA-Rundreise- in welchem Land?

Spezielles, Länder-Übergreifendes zum Reisen auf eigenen oder gemieteten Rädern: Lifestyle, Bürokratie, Technik, KFZ, Ausrüstung, Carnet de Passage, KFZ-Versicherungen, Vorbereitungen ... Fragen, Tipps und Hinweise - möglichst einzelthematisch
Pedin
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 03 Mär 09 11:53

Südamerika: Autokauf zur SA-Rundreise- in welchem Land?

Ungelesener Beitrag von Pedin »

Hallo zusammen,

ich plane zusammen mit meinem Freund eine Autoreise durch Südamerika. Wir wollen im Süden z.B. Argentinien starten und wollen mit dem Wagen an der Westküste hoch. Einzelheiten siehe Vorstellungsthread http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... 3032#63032 .
Wir überlegen uns, unten in Südamerika ein Auto zu kaufen und dann es oben in Südamerika wieder zu verkaufen.

Leider scheint es in diversen südamerikanischen Ländern nicht möglich zu sein, mit dem gekauften Auto wieder aus dem Land auszureisen, bzw. in andere Länder einzureisen.

Wer hat Erfahrung damit und kann mir Tips geben, in welchem Land Südamerikas ein Autokauf mit anschließender SA-Rundreise problemlos funktioniert?

Der Idealfall wäre: Auto kaufen in Argentinien und wieder verkaufen in Mexico, unser Startpunktist aber flexibel.

Vielen Dank für Eure Hilfe schonmal im Voraus, Pedin
Calle
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 30 Jul 08 19:33

Autokauf in Südamerika für SA-Tour - in welchem Land?

Ungelesener Beitrag von Calle »

Hallo Pedin,

generell und für ganz Südamerika gesprochen ist es am einfachsten, wenn Du ein Auto von einem anderen Ausländer kaufst.
Dann haben beide Seiten ein gemeinsames Interesse:

Der Verkäufer will seinen Wagen an eine Person loswerden, die mit dem Fahrzeug das Land wieder verlässt, weil es aus Zoll-und Steuergründen sinnvollerweise dort nicht verbleiben soll.
Und der Käufer will ein Fahrzeug haben, mit dem er problemlos von einem Land ins andere kommt, was mit einem Fahrzeug mit "südamerikanischem" Kennzeichen regelhaft kompliziert, teuer oder unmöglich ist.

Gelegentlich werden aus diesem Grund hier im WRF Fahrzeuge von Deutschen oder anderen Deutschsprachigen angeboten. Da die in der Regel nicht so schnell Käufer finden, musst Du auch in älteren Beiträgen suchen.

Du findest hier auch Angebote zu Containerteilungen / Container Beiladung / Container Sharing, falls Du Dir doch einen Wagen in D kaufst und dann kostengünstig nach Südamerika verschiffen willst -> WRF-Suche.

Willst Du trotzdem ein Auto in einem südamerikanischen Land kaufen, solltest Du für jedes in Frage kommende Kaufland zunächst suchen und es dann separat abfragen, denn Deine Titelfrage, bei der es um alle Länder Südamerikas geht, ist kaum in einem Strang beantwortbar, siehe hier.

Besser, Du beschränkst Dich ab jetzt jeweils auf eine konkrete Frage und auf ein Land, dann kann Dir viel besser und ausführlicher geantwortet und geholfen werden, z.B:

-> Autokauf in Bolivien - Papierkram?
-> Chile: Autokauf möglich, z.B. in Santiago?
-> In Chile gekauftes Auto ausführbar?
-> Peru: Autokauf in Peru kompliziert?
u.s.w., immer einzeln...

Gruß
Luther (aka Calle)



[einzelthematisiered editiert. MArtin]
Benutzeravatar
Gast

Südamerika: Autokauf zur SA-Rundreise- in welchem Land?

Ungelesener Beitrag von Gast »

Hallo!

Wann wollt ihr denn genau eure Rundreise starten? Sind gerade unterwegs und wuerden natuerlich gerne unser Auto nach Ende der Reise an andere Traveller weitergeben.

Schoene Gruesse
Kay und Karolin
Pedin
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 03 Mär 09 11:53

Südamerika: Autokauf zur SA-Rundreise- in welchem Land?

Ungelesener Beitrag von Pedin »

Hallo Kay und Karolin,

wir werden vermutlich im Ende Juli, warscheinlich eher Anfang/Mitte August 2010 starten. Dauert also noch eine Weile.
Aber Infos kann man ja bekanntlich nicht früh genug anfangen zu sammeln.
:)
Falls das mit Euren Reiseplänen einigermaßen übereinstimmt, könnt ihr mir gerne ein paar Daten zu Eurem Auto schicken

Gruss, Petra
Luther
Ex-Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 13 Jul 08 0:04
Wohnort: Braunschweig

Südamerika: Autokauf zur SA-Rundreise- in welchem Land?

Ungelesener Beitrag von Luther »

Hallo
Pedin hat geschrieben:... Der Idealfall wäre: Auto kaufen in Argentinien und wieder verkaufen in Mexico...
Nein, nach Mexico wird Du nicht kommen, es sei denn, Du hast ganz, ganz viel Geld. :-) Zwischen Kolumbien und Panama gibt es keine Straßenverbindung, das nutzen die Schifffahrtsgesellschaften brutal aus. Ich habe für die 160 km über See genauso viel bezahlt wie für die 6.000 von Bremen nach New York. Guck mal über die WRF-Suche nach "Darien Gap", dann findest Du einiges darüber.

Falls Du Freunde in Bolivien oder wo Du den Wagen verkaufen willst, hast, solltest Du die nach den Verkaufsbedingungen fahren. In der Regel ist es in ganz Lateinamerika so, dass ein Autoverkauf durch eine eminent hohe Einfuhrsteuer völlig unrentabel ist. Das ist auch ein Grund, weshalb die Wagen gern von Tourist zu Tourist weitergereicht werden.

Gruß
Luther
Benutzeravatar
Gast

Südamerika: Autokauf zur SA-Rundreise- in welchem Land?

Ungelesener Beitrag von Gast »

Hey Anke, Luther, ...

Ersteinmal moechte ich mich entschuldigen, dass ich meinen Beitrag etwas halbherzig hier platziert habe. Anschliessend habe ich ihn dann auch nicht mehr gefunden und das Ganze auch noch vergessen...

Ich werde mich aber mal hier anmelden und dann in dem vorgeschlagenen Thread von Luther posten,

Sorry,

Kay (nebst Karolin)
Benutzeravatar
Besold_200D
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 27 Okt 08 16:56
Wohnort: Oslo

Südamerika: Autokauf zur SA-Rundreise- in welchem Land?

Ungelesener Beitrag von Besold_200D »

Hallo! Falls die Frage noch aktuell sein sollte, hier mein Vorschlag: Wenn Ihr flexibel seid, dann wird es wohl am besten (= am billigsten und am einfachsten) sein, wenn Ihr Euch in den U S A ein Auto kauft, wo die Autos wesentlich billiger sind als in Lateinamerika und die Strecke nach Süden fahrt, den Pazifik entlang.
Von Pa nama nach Ko lumbien oder Ec uador kommt man auch wesentlich einfacher, als wenn man den Weg nach Norden antritt. Da haben die Amis wohl was dagegen.
Verkaufen könnt ihr das Auto dann am Gewinnbringendsten in Brasilien, da die angrenzenden Länder schon über gescheite Autos verfügen und die Preise dafür dort niedriger sind.

Gruß aus São Paulo,
Besi
Luther
Ex-Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 13 Jul 08 0:04
Wohnort: Braunschweig

Südamerika: Autokauf zur SA-Rundreise- in welchem Land?

Ungelesener Beitrag von Luther »

Hallo Besi,

ich habe, glaube ich, noch nie eine Mail gelesen, die mich derart überrascht hat, wie Dein Beitrag. Dann damit stellst Du das Wissen und Hauptthema ganzer Generationen von Amerika-Motorreisenden auf den Kopf: Du denkst, man kann ein Auto aus dem Ausland einführen und dann in Brasilien verkaufen, und das sogar mit Gewinn?

Wenn, wie Du schreibst, in Brasilien die Autos teurer als in den Nachbarländern sind, dann sind sie das, weil der Einfuhrzoll höher ist. Das heißt, Autokauf in Brasilien ist noch unrentabler als in den anderen Ländern. Denn der Einfuhrzoll ist drastisch, m. W. richtet er sich nach dem Neuwert des Fahrzeuges und nicht nach dem Zeitwert.

Als ich Südamerika bereiste, brauchte man noch in allen Ländern ein Carnet, der ADAC behauptet das von einigen immer noch. Tatsächlich braucht man das nicht mehr, dafür wird der Wagen aber in den Pass eingestempelt. Und wann man das Land dann ohne Auto verlassen will, zahlt man den Zoll, der bei alten Fahrzeugen ein Vielfaches des erzielten Verkaufspreises sein kann. Aus dem Grund findest Du hier im Forum eine Vielzahl von Threads, die sich mit dem Thema beschäftigen, wie man

Oder hat Brasilien seine KFZ-Einfuhrpraxis geändert? Du bist ja da, dann berichte doch bitte darüber! Ist das Fahrzeug nicht in Deinen Pass eingestempelt? Wie ist das bei anderen Reisenden, die Du getroffen hast? Biete Deinen Wagen doch mal einem Autohändler an, um zu prüfen, ob er privat importierte Fahrzeuge überhaupt annehmen will und darf! Und wenn der Wagen, was ich vermute, in Deinem Pass eingetragen ist, frag die Zöllner bei der Ausreise, wie viel Zoll Du bezahlen müsstest, wenn Du kein Fahrzeug mehr bei Dir hättest! Und dann berichte über all das hier!

Du würdest Dich für die nächsten Generationen von Amerika-Motorreisenden um ihr Wissen und Hauptthema verdient machen!

Gruß
Luther

PS Ich bin absolut kein Freund der U S - Politik. Aber dass "die Amis" Einfluss auf die Preispolitik der von Dir erwähnten Schiffspassagen nehmen, halte ich für ausgeschlossen. Die angesichts der kurzen Entfernung offensichtlich überzogenen Gewinne machen die (meist einheimischen) Schifffahrtsunternehmen.
Benutzeravatar
<Heinz>

Südamerika: Autokauf zur SA-Rundreise- in welchem Land?

Ungelesener Beitrag von <Heinz> »

Hallo Zusammen

Also von Carnets ist mir in Südamerika, sagen wir mal Argentinien, Brasilien, Bolivien, Chile und Peru nichts bekannt. Gewöhnlich wird ein Formular ausgestellt bei der Einreise, welches man bei der Ausreise wieder abgibt. Probleme gibts zumeist an großen Grenzübergängen, (dazu gehören auch die Häfen), die zumeist darauf bestehen, das Fahrzeug in den Pass einzutragen. Dies macht einen Verkauf des Fahrzeuges schlechthin unmöglich, und ich würde selbst von einem legalen Verkauf abraten, da dies einen Verwaltungsaufwand nach sich zieht, die sich die meisten wohl kaum aussetzen wollen.

Einfuhr von ausländisch ("registrierten") Fahrzeugen nach Südamerika:
Kann sehr teuer werden. Ich habe bis heute noch keine einheitliche Regelung gesehen. Grundsatz ist, die Einfuhrsteuer für das Fahrzeug zu verlangen, selbst wenn man versichert, das Fahrzeug innerhalb eines best. Zeitraums wieder auszuführen. Einmal bezahlt, wird diese nie mehr zurückerstattet. Theoretisch könnte man das Fahrzeug danach in diesem Land verkaufen. Kleines Detail: Man hat nicht die nötigen Papiere, und wird diese auch nicht bekommen.

Reisen mit Fahrzeugen die in Südamerika registriert (zugelassen) sind:
Ist das Fahrzeug nicht gestohlen? Das ist die größte Gretchenfrage. Sagen wir ihr kauft in Bolivien ein Fahrzeug, eine Diebstahlsmeldung liegt nicht vor. Ihr kommt an die arg. Grenze, das Fahrzeug wird beschlagnahmt, weil es in Argentinien als gestohlen gemeldet ist. Es gibt hier kein Länderübergreifendes Meldesystem für Diebstähle.

Und: Das argentinische Gesetz verbietet Ausländern Fahrzeuge zu lenken, die aus einem Land stammen in dem der Ausländer nicht gemeldet ist.

Letzteres ist allerdings ein Gummiparagraph, und dem Verhandlungsgeschick jedes Einzelnen ist es überlassen, sich durchzumogeln. Es geht... :)

Aber: Südamerika mit dem eigenen Fahrzeug ist genial, und lohnt alle drohenden Scherereien. Solange ihr zumindest spanisch könnt. Die können hier zwar alle englisch, aber keiner sprichts. :(

Sorry, ich weiß bin nicht angemeldet, und eigentlich war ich auf der Suche nach was anderem, bin nur hier drübergestolpert. Wenn ich Zeit hab, meld ich mich die nächsten Tage mal an, blabla...

Grüße Heinz
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Automobil-Reisen mit Wohnmobil, Campervan, 4WD, Motorrad u.a. KFZ“