Bären in Kanada / Alaska: Richtiges Verhalten? Erfahrungen?

Das Nordamerika Forum im Weltreiseforum: Spezielles für Kanada und USA - alle vereinigten Staaten - inklusive Hawaii
Forumsregeln
Nordamerika-Infopool für USA & Kanada Hier bitte nur gem. 1F-1T fragen bzw. antworten!
Bitte vermeide unamerikanische Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen im Nordamerikaforum nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte hilf, die Suche hier allgemeindienlich effektiv zu erhalten. Danke
Trip Fontaine
WRF-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 12 Sep 04 18:09

Bären in Kanada / Alaska: Richtiges Verhalten? Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Trip Fontaine »

Zunächst das Übliche ;-) : Tolles Forum, Danke!

Ich wollte schon immermal nach Kanada oder Alaska, mit guter Ausrüstung allein entlang einer Versorgungsstrasse (z.B. Dalton Highway) wandern, jeder Tag ein neuer Horizon und so weiter...

Ich frage mich aber noch:

Wie sieht's denn in Kanada / Alaska mit den Bären aus?
Muss ich damit rechnen, dass mich Bären nachts im Zelt angreifen?!
Einfach hoffen, dass nichts passiert?
(Natürlich werden die Lebensmittel ausserhalb gelagert)
Wie verhält man sich, wenn ein Bär auftaucht?


Ich freue mich auf eure Antworten

Regards,
Trip
albatross02
WRF-Spezialist
Beiträge: 498
Registriert: 20 Sep 04 13:08

Bären in Kanada / Alaska - das wahre Abenteuer?

Ungelesener Beitrag von albatross02 »

Hallo,

ich bin mal im Juli von Whitehorse über Skagway, Haines zum Kluane Nationalpark unterwegs gewesen.
Im Kluane NP soll die größte Grizzlybärendichte sein. Ich haben immer gezeltet ( Campingplatz oder einfach wild ). Bären sind auch hin und wieder zu sehen.
Wichtig ist nicht in ein Canyon zu gehen in denen eine Bärin mit Jungen nicht ausweichen kann, sonst gibt es kaum ein Problem.
Im Juli war es bis Mitternacht sehr warm ( bis 25 Grad ) und dann war es 2 h dunkel und es külte auf 6 - 8 Grad ab. Bis die Sonne in den Zenit kommt dauert es ewig. So dauert es bis Mittag das es wieder einigermassen warm wird.

Gruss
Dieter
Saída
WRF-Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 05 Jul 05 12:51
Wohnort: Passau

Das wahre Alaska-Abenteurer

Ungelesener Beitrag von Saída »

Hallo du!

Erstmal: toller Plan! Würde gerne etwas ähnliches machen im nächsten Herbst/Winter, allerdings gemeinsam mit einer Freundin.

Ich war bereits 2003/04 für ein Jahr im nördlichen Saskatchewan.

Mit den Bären ist das so eine Sache...
Die Bären in Saskatchewan ließen sich durch laute Geräusche, Schreien etc vertreiben und mir wurde auch immer gesagt dass nur Mütter die mit ihren Jungen unterwegs sind wirklich gefährlich sind.
Grizzlies sind mir dort allerdings nie begegnet.
Hab aber mal gehört dass man sich totstellen soll, weil die nichts fressen was schon tot ist, und man weglaufend gegen einen Bären sowieso keine Chance hat...
Aber da sollte man sich wohl mal genauer erkundigen... (ich eingeschlossen)

Ausserdem die Jahreszeit auf jeden Fall berücksichtigen! So wie ich dich verstanden habe liegt deine Wunschroute ja noch nördlicher als mein Aufenthaltsort dort aber selbst dort hatten wir im Januar und Februar bis zu minus 50°C! Ich habe die Erfahrung gemacht dass man ab -30 besser nicht länger als 30min draussen bleibt, (vor allem nicht mit hohen Geschwindigkeiten, sprich schneemobil oder ähnliches) weil einem sonst das Gesicht einfriert... sehr sehr schmerzhaft... also würde ich dir raten an der Wärmeisolierung auf keinen Fall zu sparen... Vielleicht besser öfters auch mal ein hostel einplanen... Und was albatross über die Nächte im Juli schreibt gilt natürlich im Winter genau umgekehrt - also viel dunkel, wenig hell... Das sollte man nicht unterschätzen.


lg und viel Vorfreude,
Sandra
Benutzeravatar
Pascalinah
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 20 Sep 04 14:59

Bären in Alaska / Kanada: Richtiges Verhalten, Erfahrungen

Ungelesener Beitrag von Pascalinah »

Hallo zusammen

Saída hat geschrieben: Hab aber mal gehört dass man sich totstellen soll, weil die nichts fressen was schon tot ist,
Oha, hab dazu erst einmal die Nerven, wenn ein zentnerschwerer Brummbär über Dir liegt und Dich beschnüffelt :wink:

Ich habe in Kanada/Alaska schon hautnahe Bärenerfahrungen gehabt und muss sagen, wenn du ruhig bleibst, ruhig auf die Tiere einredest verschwinden sie wieder.
Sicher, das kostet Überwindung, weil einem schnell wieder die Ammenmärchen der blutrünstigen Bestien in den Sinn kommen.
Quatsch!
Die sind nur neugierig, wollen wissen, mit wem sie es zu tun haben.
Wenn Du zeltest, darfst du halt nur keine Lebensmittel in/nahe Deinem Zelt aufbewahren und vor allem darf Deine Kleidung auch nicht gerade nach "Koch" duften. Hänge ein paar Benzin / Spiritus-getränkte Lappen um Dein Zelt auf.
Bären mögen den Benzingeruch nicht.

Das beste ist, wenn Du unterwegs auf einen Bären triffst:
- Halte genügend Abstand, lass ihm seine Fluchtdistanz.
. Mach Dich bemerkbar.
- Vor allem bei einer Bärin mit Cubs zieh Dich langsam zurück, aber behalte sie im Auge, denn es gibt ja den guten Spruch: Auf einen Baum klettern nützt Dir nichts, ein Schwarzbär ist schneller oben als du und ein Grizzly schüttelt dich vom Baum runter wie eine reife Pflaume.
- Hänge ein Glöckchen an Deinen Rucksack, damit die Tiere Dich schon von weitem hören können.

Einmal saß ich an einem kleinen Fluss, als plötzlich ein Grizzlybär hinter mir auftauchte. Ich habe den Grizzly nicht kommen hören!
Ich bin langsam aufgestanden und habe mich leise murmeld zur anderen Seite verzogen. Aber Muffe hatte ich doch! Und nicht zu knapp!
Meister Petz war aber mehr an den Lachsen als an meiner Wenigkeit interessiert.

Auf einer anderen Wanderung machte sich plötzlich hinter einem Busch eine Schwarzbärin vor mir hoch. Sie hatte mich schon lange bemerkt, war nur neugierig, was da für ein Idiot durch den Wald stapft.
Sie war auch nur wenige Meter entfernt, dreht sich weg und verschwand. Also, lass dich nicht bange machen sondern sei froh, wenn Du überhaupt einen Bären zu Gesicht bekommst.

Viel Spaß auf Deinem Trip.

LG

Pascalinah
Wer einen Baum besteigen will, fängt unten an, nicht oben... so ist es auch beim Planen einer Reise
Daniel899
Mitglied im WRF
Beiträge: 65
Registriert: 20 Jul 12 16:06

Bären in Kanada / Alaska - das wahre Abenteuer?

Ungelesener Beitrag von Daniel899 »

Hey,

in den nördlichen Teilen von Kanada sind Bären verbreitet - also Essen weg vom Zelt.

Grüße


[Aus diesem Thema]
Dirk R
WRF-Spezialist
Beiträge: 310
Registriert: 03 Okt 05 15:51
Wohnort: Osnabrück

Bären in Kanada / Alaska - das wahre Abenteuer?

Ungelesener Beitrag von Dirk R »

Hallo zusammen

Ich spiele mit den Gedanken im nächsten Jahr nach Alaska zu fliegen. Würde auch gerne ab un zu zu campen.
Hab ja schon einiges hier über Bären am Tage gelesen.
Aber was mich brennend interessiert. Wie ist es Nachts wenn man im Zelt liegt. Lässt ein Bär ein Zelt links liegen oder muss man damit rechnen das er sich auch fürs Innere interessiert?
Ich meine irgend wann schläft man ja auch und bekommt nichts mehr mit.

L.G. Dirk R
jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Bären in Kanada / Alaska - das wahre Abenteuer?

Ungelesener Beitrag von jot »

Es gibt ein paar Grundverhaltensregeln beim Zelten in Bären- Gebieten, vor allem kein Essen oder andere "interessant" riechende Dinge in der Nähe vom Zelt haben, damit sollte man schon recht sicher fahren.
Wenn doch mal ein Bär kommt, dann nicht in Panik geraten und langsam zurückziehen.

Darüberhinaus hat man "in the wild" normalerweise eine Flasche Bärenspray dabei, mit dem man sich, sollte nachts wirklich doch noch ein Bär das Zelt auseinandernehmen wollen (was aber wohl relativ selten vorkommt), wehren kann.

Vorletztes Jahr habe ich im Kluane NP keinen einzigen Bären gesehen (weder tags noch nachts), dieses Jahr in Westkanada dagegen fast jeden Tag einen und einmal kam ein Grizzly-Bär sogar, als wir am Fluss unsere Füße im Wasser badeten, direkt auf uns zu, was uns einen gehörigen Schrecken eingejagt hat (zum Glück ist niemand in Panik ausgebrochen und wir konnten uns geordnet ins Haus zurückziehen).

Ein Einheimischer hat uns eine Geschichte erzählt, dass ein Backpacker-Mädchen angeblich erst kürzlich in der Wildnis um Banff verschwand.
Man fand ein paar Wochen später nur noch ein paar Knochen und Kleidungsstücke von ihr, aber ich denke dass er uns nur Angst machen wollte, denn z.B. in dieser Liste steht über den Vorfall nichts:
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_fa ... th_America
Dirk R
WRF-Spezialist
Beiträge: 310
Registriert: 03 Okt 05 15:51
Wohnort: Osnabrück

Bären in Kanada / Alaska - das wahre Abenteuer?

Ungelesener Beitrag von Dirk R »

Hallo jot

Du schreibst keine für Bären interessant riechenden Dinge mit ins Zelt nehmen. Klar von Verflegung hab ich schon gehört das man das mit einigen Abstand vom Zelt aufhängen soll. Aber es gibt ja noch andere mehr oder weniger gut riechende Dinge wie Schuhe. Wie verhält sich das zu Bären?
Nicht verkehrt verstehen. Mach mir da wirklich ernsthaft Gedanken.

L.G. Dirk R
jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Bären in Kanada / Alaska - das wahre Abenteuer?

Ungelesener Beitrag von jot »

Bären werden auch von Dingen wie Müll oder z.B. Zahnpasta angelockt (also nicht direkt am Zelt Zähneputzen/Ausspucken), ich glaube Socken oder ungewaschene Kleidung sind normalerweise kein Thema.
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Nordamerika - USA - Kanada“