Mückenschutz im Regenwald, Moskito Expositionsprophylaxe

Alle einzelthematischen Sachfragen zur NICHT-elektronischen Reiseausrüstung: Tipps und Fragen zu Schlafsack, Rucksäcken, Reisekleidung, Moskitonetzen, Utilities und Spezialausrüstung. Bewährtes und Neues. Was man wo braucht - und was nicht.
(Bitte Elektronikfragen sowie Suche & Angebote gebrauchter Reiseartikel in passender Kategorie weiter unten posten!)

Moderator: Astrid

astrude
WRF-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 16 Sep 04 11:30

Mückenschutz im Regenwald, Moskito Expositionsprophylaxe

Ungelesener Beitrag von astrude » 20 Sep 04 21:54

huhallo!
Bald gehts für mich in den peruanischen/bolivianischen Regenwald :D Mir grauts nur noch ein wenig vor den kleinen stechenden Fliegetierchen mit dem unangenehmen Surrgeräusch.

Habt ihr mit irgendeinem Mückenschutzmittel besonders gute Erfahrung gemacht, oder könnt wenigstens sagen welches gar nicht wirkt, bzw. dass gar keines wirkt :? ?
Welche Kleidung ist durchstechsicher? Was könnt ihr bei hohen Temperaturen empfehlen; ich schwitz mich doch verrückt im Regenwald mit so praktisch-langärmeligen Klamotten!

Schankedöhn für alle Antworten und gutgemeinten Tipps und Tricks :)

astrude

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8274
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Mückenschutz - Moskito- Expositionsprophylaxe

Ungelesener Beitrag von MArtin » 20 Sep 04 22:59

Hallo Astrude,

zum Themen wie -> lokal auftragbare Moskito-Repellentien ist hier verschiedentlich schon ausführlich und kompetent geschrieben worden -> Suchfunktion.
Die Quintessenz ist:
Nachweisbar am wirksamsten sind DEET-haltige Produkte (von ca. 7% - > 60% erhätlich je höher konzentriert, desto länger wirksamer, aber auch Plastik angreifender) sowie das in Bayers Autan zur Mückenabwehr verwendete Hydroxyethyl Isobutyl Piperidine Carboxylate.


Die nächstbeste (zusätzliche) Wirkung hat nach ein paar Tagen die Einnahme von hochdosiertem (> 300mg/D) Vitamin B1, das bei den meisten Menschen den Körpergeruch riechbar ändert und Moskitos vertreibt.
Ätherische Öle wie z.B. von Zitronella, Melisse und Geranie haben nur fraglich abschreckende Wirkung auf Mücken, fördern in Verbindung mit UV-Licht Allergien und reichen zur Expositionsprophylaxe / Malariaprohylaxe nicht aus!

Malariamücken (Anopheles) schwärmen bei tiefem Sonnenstand aus, das ist die Zeit, in der Repellentien aufgetragen sein sollten.
Moskitos, die -> Dengue Fieber (Tigermücken) übertragen sind dagegen eher einzelkämpferisch bei hohem Sonnenstand (Mittagszeit) unterwegs.

Moskitonetz:
Ganz wichtig für low-budget-Langzeitreisende in Malariagebieten ist Mitnahme und Verwendung des richtigen Moskitonetzes, siehe
-> Workshop Moskitonetze

Moskito-abweisende Kleidung:
Weite helle Kleidung ist gegen Mosquitos am besten.
Sie muß besonders Knöchel (Frottee-Socken!), Ellenbogen und Handgelenke bedecken.
Durch eng anliegende Jeans stechen Moskitos problemlos hindurch, dünne, weiter weg von der Haut fallende Stoffe sind vorzuziehen. Trotzdem: Im Sitzen spannen auch sonst weite Hosen über dem Knie -> Repellentien auftragen.
Moskitos suchen instinktiv dunkle Regionen, weil man sie dann nicht sieht -> helle Kleidung.

Anti-Moskito-Rauch:

Das erste, was Regenwald-Profis an Moskito verseuchten Orten tun ist, ein Schwelfeuer mit Baumrinden zu entfachen. Der Rauch vertreibt Moskitos ziemlich effektiv (auch wenn man hinterher "geräuchert" riecht).
Zigarettenrauch hat hingegen keinerlei abschreckende Wirkung auf Moskitos!

Moskitospiralen:
Die meist grünen Moskitospiralen halten wirkungsvoll Moskitos ab, solange sie brennen. Sie belasten aber, besonders nachts ans Bett gestellt die Bronchien. Moskitospiralen sind in allen 3.-Welt-Ländern billig erhältlich, sie enthalten meist Allethrin, Transfluthrin oder andere Pyrethrine und schwelen spiralförmig 6-8 Stunden vor sich hin.
Sowohl die in Mückenspiralen als auch in elektischen Verdampfern verwendeten Pyrethroide wirken nicht über ihren Geruch Mücken vertreibend, sondern über ihre Giftwirkung tödlich für Mücken. Auf Menschen wirkt das Gift weniger dramatisch, evtl. mit Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schwindel, Asthmaanfällen und langfristig Krebs, es kann in Fett (gewebe) gespeichert werden, siehe z.B. hier.
Oft reicht es nicht aus, nur einen dieser "Mosquito Coils" brennen zu haben... Auf Windrichtung (Mücken fliegen gern gegen schwachen Wind an) und gute Durchlüftung achten!
Tipp, falls Ihr Moskitospiralen unterwegs benutzt:
Haltet anfangs Ausschau nach Angeboten, die neben den billigen Blechständern auch eine passende runde Metalldose zum Abbrennen der Moskitospiralen beinhalten (auch als Moskitospiralenhalter separat erhältlich).
Eine Moskitospiralendose erspart verschleppte Giftasche, gel. Brandflecken, macht Moskitospiralen sicherer und mobiler (z.B. Windwechsel, Ventilatoreinfluss etc.). Passagen-weise war eine meist von Bayer stammende Coil-Dose fester Bestandteil unserer Rucksackausrüstung.

Sehr wirksam gegen Moskitos in den Tropen sind geschlossene Aircon-Räume (leider hassen wir die noch mehr als Moskitos).

Mehr zu Malaria und Malariaprophylaxe findest Du in den Malaria-Links der Weltreise-Links, zu weiteren Moskitoschutz-Themen existieren imWRF etliche einzelthematische Threads -> Stichwortsuche.


Liebe Grüße :)

tody
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 08 Sep 03 18:43

Mückenschutz und Moskito-Expositionsprophylaxe

Ungelesener Beitrag von tody » 21 Sep 04 16:57

Noch ein Tipp, den ich von einen alten, reiseerfahrenen Südafrikaner bekommen, aber noch nicht selbst ausprobiert habe.
Bei Socken am besten zwei paar dünne (Nylon?) Socken übereinander anziehen. Dann schwitzt man sich trotzdem nicht zu tote und die Moskitos können nicht so leicht durchstechen, als z.B. auch bei dickeren Socken, weil da ja die Maschen nicht gleichmäßig aufeinander liegen und so keine größeren Zwischenräume vorhanden sind, wo die Viecher durchstechen können. Klingt irgendwie logisch, aber wie gesagt noch nicht selbst getestet.

Gruß

Tody

Jens1977
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 28 Jun 04 15:56

Mückenschutz im Regenwald

Ungelesener Beitrag von Jens1977 » 22 Sep 04 17:30

Hi,

ich war für vier Wochen in E cuador, und natürlich auch im Dschungle. Ich hab mit NOBITE ganz gute Erfahrungen gemacht. Du kannst auch doch schaun was die Leute vor Ort benutzen, ist meist am besten.

Viel Spaß beim Reisen
grüß mir S üdamerika.

jens

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8274
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Mückenschutz im Regenwald, Moskitoexpositionsprophylaxe

Ungelesener Beitrag von MArtin » 22 Sep 04 19:00

Hallo :)
Jens1977 hat geschrieben: ... ich hab mit NOBITE ganz gute erfahrungen gemacht. du kannst auch doch schaun was die leute dort benutzen, ist meißt am besten.
Nobite enthält wie OFF! und ganz viele andere Marken-Repellentien DEET, das wohl wirksamste Repellent in rel. hoher Konzentration.
Mehr zu DEET findet Ihr bereits über die Suchfunktion des WRF, z.B.
-> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... .php?t=181

Liebe Grüße und juckfreies Reisen! :)

Gast

Mückenschutz im Regenwald

Ungelesener Beitrag von Gast » 25 Nov 04 12:58

Hallo,

wir haben in Costa Rica gute Erfahrungen mit Zanzarin gemacht.
Es ist nicht so giftig und wirkt gut.

Von Fjäll Räven gibt es durchstechsichere Klamotten aus dem Material G-1000.
Funktioniert prima... hab ich allerdings in Norwegen getestet, wo man doch froh über lange Sachen ist.
Die Sachen gibt es in unterschiedlichen Stoffdicken, aber natürlich ist es trotzdem unangenehm in der Hitze, langärmelig zu tragen.

Ciao

Sophie

gumbearly
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 07 Apr 05 12:02

Mückenschutz im Regenwald - wie?

Ungelesener Beitrag von gumbearly » 04 Aug 05 21:10

Kleiner Tipp nebenbei, will zwar keine Werbung machen, aber "Nobite" z.B. aus der Apotheke ist unschlagbar.
Grüße

Benutzeravatar
Rainer Backpack
Mitglied im WRF
Beiträge: 560
Registriert: 08 Feb 05 11:24
Wohnort: Saskatoon,Saskatchewan/Canada

Mückenschutz im Regenwald, Mückenexpostionsprophylaxe

Ungelesener Beitrag von Rainer Backpack » 26 Sep 07 3:45

Hey
Ich schwoer auf natürliches Zedernholzoel gegen Moskitos! Gibt's auch in Apotheken.
Gruss Rainer
Beauty is in the Eye of the beholder !

Semmel
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 09 Jun 12 17:12

Re: Mückenschutz im Regenwald

Ungelesener Beitrag von Semmel » 09 Jun 12 17:30

gumbearly hat geschrieben:Kleiner Tipp nebenbei, will zwar keine Werbung machen, aber "Nobite" z.B. aus der Apotheke ist unschlagbar.
Auch mein absoluter Spitzentipp! Natürlich sollte man sich auch gut einkleiden, so dass die Moskitos keine Chance haben.

Antworten

Zurück zu „Reiseausrüstung, Globetrotterequipment und Spezialgear (keine Elektronik!) - Info-Pool“