Als Frau allein in Indien - Erfahrungen? Sicherheit?

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Forumsregeln
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5664
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000

Derzeitige Sicherheit für reisende Frauen in Indien

Ungelesener Beitrag von Astrid »

Hallo LittleMango :)

Das National Crime Records Bureau Indiens veröffentlicht landesweite Zahlen hinsichtlich Verbrechen gegen Frauen .
Wie man diesem Dokument entnehmen kann, ist die Rate der Verbrechen gegen Frauen in Indien schon seit vielen Jahren hoch - in den letzten 5 Jahren (2007-2011) jedoch koninuierlich gestiegen (von 185.312 auf 228.650 Fälle).

Für die letzten beiden Jahre habe ich zwar keine Zahlen finden können, gehe aber davon aus, dass die Tendenz weiter steigend ist und mit dazu beigetragen hat, dass im März 2013 eine neues Anti-Rape-Gesetz in Indien verabschiedet worden ist.

Das alles heisst aber noch nicht, dass man als Frau in Indien nicht mehr unterwegs sein kann. Hilfreich finde ich, mich in Verhalten und Kleidung den indischen Frauen anzupassen, eher den Kontakt zu ihnen, auch in Gruppen zu suchen und auf ihre Ratschläge zu hören. Auch im Hinblick auf eine "offenherzige" Kommunikation mit Männern wäre ich eher zurückhaltend. Damit meine ich nicht nur, Blickkontakt zu vermeiden, sondern z.B. auch auf lebhaftes Gestikulieren oder lautes Lachen zunächst zu verzichten und keine Einladungen bzw. Hilfsangebote von Männern anzunehmen...

Eine meiner Freundinnen ist letztes Jahr 2 Monate alleine durch Indien gereist und hatte keine Probleme - allerdings hat sie immer wieder die Nähe zu Frauen gesucht, sich auch auf der Straße vorzugsweise einheimischen Frauen angeschlossen, vor allem wenn sie sich unwohl gefühlt hat und mit Ausnahme von Familien, von denen sie eingeladen wurde, den Kontakt zu Männern freundlich, aber bestimmt abgelehnt.
Gipsy84 hat geschrieben:Kommt also wohl schon ein wenig drauf an wo und wie man unterwegs ist.
Und vielleicht auch auf den Typ...
Diesen Satz möchte ich absolut unterstreichen. Wer sich schon im Vorhinein als Opfer fühlt, signalisiert dies auch nach Außen - und sei es nur dadurch, dass Frau sich nicht traut, auch mal unhöflich oder wütend aggressiv zu werden. Letzteres kann besonders in zu offensiven körperkontaklichen Annäherungsversuchen eine wirksame Reaktion zur Grenzsetzung sein, während duldende Passivität eher Opferbereitschaft signalisiert und als Einladung missgedeutet werden kann.
Selbstverteidungskenntnisse führen schon nonverbal durch Körperhaltung zur Ausstrahlung, dass mit Frau nicht zu Spaßen ist und ersticken viele Übergrifflichkeiten schon im Keim -> siehe auch: Gesunder Menschenverstand ist nicht alles: Self Defense .

Viele andere Sicherheitstipps für das Reisen von Frauen in Indien sind weiter oben in diesem Thread bereits genannt worden und zum Teil auch schon von Dir angesprochen worden.

Ein Pauschalrezept zum sicheren Reisen in Indien oder sonstwo gibt es leider nicht. Was in der einen Situation gut ist, kann in der Nächsten ganz anders sein.
Stephie M hat geschrieben:Viele Männer um einen herum sind oft besser als einer, denn viele Männer schaffen sich selbst eine gewissen Sozialkontrolle.

Männeransammlungen würde ich jedoch trotzdem vermeiden, wenn nicht auch Frauen im Sichtfeld sind und mich auch nicht auf eine ggf. nötige Zivil-Courage einzelner verlassen. Gruppenvergewaltigungen sind in Triggersituationen nicht unmöglich ( Artikel Zeit.de ).

Gerade wer in Indien arbeitet, wird engeren Kontakt mit den Einheimischen vor Ort haben, was in meinen Augen den Sicherheitsfaktor eher erhöht, da Du nicht ein persönlichkeitsloser Tourist bleibst.
Trillerpfeife oder Pfefferspray kannst Du ja trotzdem bei Dir haben ;).
LittleMango hat geschrieben:Würde nähmlich gern wieder ohne angegrabscht zu werden oder schlimmeres wieder nach Hause kommen.
Letztendlich hängt der bleibende Schaden solcher Vorfälle auch von der individuellen Verarbeitungsweise des Einzelnen ab, so dass auch Selbstkenntnis bei der persönlichen Risikoabwägung (allein) als Frau nach Indien zu reisen, mit einfliessen sollte. Angrabschen (unsexuell) wird sich beim globetrotten / backpacken in Indien kaum vermeiden lassen.

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]
reisefachfrau
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 21 Apr 13 13:54

Als Frau allein in Indien - Erfahrungen? Sicherheit?

Ungelesener Beitrag von reisefachfrau »

Ticken die Inder einfach anders oder ist das auf dieser kulturellen Schiene normal? Das mit dem Pfeffersprays ist übrigends ein guter Tipp. < snip >
LittleMango
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 24 Aug 10 13:16

Als Frau allein in Indien - Erfahrungen? Sicherheit?

Ungelesener Beitrag von LittleMango »

Oh sorry, hab ganz verpeilt, dass es ja schon dieses Forum giebt.
Danke Astrid für deine ausführliche Antwort und die Links. Schon erschreckend, dass die Zahlen nach oben gegangen sind. Gut find ichs aber, dass ein neues Gesetzt rauskam. Ich hoffe, das bringt auch was...
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Als Frau allein in Indien - Erfahrungen? Sicherheit?

Ungelesener Beitrag von MArtin »

reisefachfrau hat geschrieben:Ticken die Inder einfach anders oder ist das auf dieser kulturellen Schiene normal?
Die Tatsache, dass in Indien schätzungsweise 1 Mio weibliche Feten jährlich abgetrieben werden (ZEIT- Artikel) oder Mitgiftmorde an Frauen ( http://www.zeit.de/2012/12/Indien-China ... echtermord ) geschehen, hat sicherlich Auswirkungen auf den sozialen Stellenwert und den Respekt gegenüber Frauen in einer Volksgemeinschaft...

Aber weder die Frage noch meine Antwort sind zum Thema
"Als Frau allein in Indien - Erfahrungen? Sicherheit?"
wirklich sachdienlich.
Deshalb bitte beim Thema bleiben und nicht zerlabern, ggf. neues Thema im nicht-einzelthematischen Diskussionbereich dafür eröffnen. :idea:

Danke 8)
Marilisi
Mitglied im WRF
Beiträge: 20
Registriert: 04 Mai 11 15:04

Als Frau allein in Indien - Erfahrungen? Sicherheit?

Ungelesener Beitrag von Marilisi »

Was zur Zeit aus den Nachrichten kommen, würde ich nicht als Frau alleine nach Indien reisen
Walde
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 17 Mai 13 17:19

Als Frau allein in Indien - Erfahrungen? Sicherheit?

Ungelesener Beitrag von Walde »

Marilisi hat geschrieben:Was zur Zeit aus den Nachrichten kommen, würde ich nicht als Frau alleine nach Indien reisen
Seh ich auch so. Schon schlimm wie oft man jetzt von ausgesprochen brutalen Vergewaltigungen hört. Schon bitter, dass in einem recht fortschrittlichen Land wie Indien immer noch dermaßen viel Gewalt ganz speziell gegen Frauen gibt.
Indienfan
WRF-Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 24 Jul 11 18:05

Als Frau allein in Indien - Erfahrungen? Sicherheit?

Ungelesener Beitrag von Indienfan »

Hallo alle zusammen und auch noch ein gesundes Reisejahr 2014!

Ich muss jetzt auch mal meinen Senf dazu beitragen. Ich (weiblich) war vor zwei Jahren 4 Wochen in Indien und hatte nicht einmal diese Grabscher. Allerdings war ich auch relativ gut behütet, denn ich fuhr mit meinem Bekannten in einem Pkw mit Chauffeur von Ort zu Ort. Aber wenn wir beide auf den Straßen unterwegs waren, hatte ich auch keine Grabscher. Allerdings hatte ich fast überall anzügliche Blicke von den Männern, obwohl ich damals 51 Jahre alt war und sicher nicht mehr so lecker aussah.
Martin, ich bin Dir dankbar für Deine zwei Links. Genau so ist es. Indien hat eben eine ganz andere über Jahrtausende gewachsene Kultur mit Traditionen und Eigenarten, die uns Europäern komplett fremd sind und die wir teilweise nicht verstehen, weil wir die Hintergründe nicht wissen.
Gerade war ein toller Film im TV, in dem die Wertigkeit der Frau in Indien gut zum Ausdruck kommt. Es ist eine Art Abenteuer-Krimi und heißt "Das Mädchen mit dem indischen Smaragd" - den Zweiteiler kann man googeln. Er ist unterhaltsam und klärt auf.
Indien ist ein riesiges Land mit 1,2 Milliarden Menschen. Festgefahrene Traditionen verflüssigen sich deshalb nicht so schnell, auch wenn mit den neuen Medien langsam Bewegung hineinkommt. Aber trotz aller negativen Auswirkungen haben Menschen aus anderen Ländern nicht das Recht, anderen zu sagen, wie sie leben und denken sollen oder dass es falsch ist, so zu leben - das sage ich mir immer wieder, wenn ich woanders bin. Ich werde trotz allem wieder nach Indien reisen.
Es ist übrigens auch in den südeuropäischen Ländern so, dass eine Frau mit anzüglichen Blicken konfrontiert wird, mir ging es jedenfalls gerade in Griechenland so.
Im Übrigen gab es sicher auch vor den letzten Vergewaltigungsskandalen schon viele Übergriffe auf Frauen. Nur dass sie jetzt, da sie öffentlich stattfanden, nicht totgeschwiegen werden konnten. Außerdem erinnert Euch mal: Habt Ihr vor zehn Jahren Indien regelmäßig im TV gesehen? Fast gar nicht, würde ich sagen. Erst mit dem wirtschaftlichen Boom in den letzten Jahren, vor allem im IT-Bereich, nehmen die Medien Indien jetzt so richtig wahr. Und dann berichten sie natürlich über solche Vergewaltigungen. Ob die Zahl der Vergewaltigungen gestiegen ist, da würde ich jetzt nicht drauf wetten, weil die Zahlen ja immer nur die Zahlen von Anzeigen sind. Es könnte ja auch sehr gut möglich sein, dass Frauen sich zunehmend trauen, Vergewaltigungen anzuzeigen.
Also, ich habe trotzdem keine Angst, wieder dorthin zu fahren. Viele der oben beschriebenen Tipps sind hilfreich. Das mit dem Augenkontakt stimmt, aber ist schwer durchzuhalten und nützt trotzdem sicher nicht immer was.
Huahin
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 19 Mai 12 10:50
Wohnort: Zu Hause

Als Frau allein in Indien - Erfahrungen? Sicherheit?

Ungelesener Beitrag von Huahin »

Hallo,

also ich bin zum x ten mal in Indien, habe Nord- und Südindien bereist.

Als Frau alleine, mit Rucksack.

Ich habe NIE Probleme gehabt und ich bin mit Zügen, Bussen, auch nachts gefahren, bin nachts in Madurai und Bombay angekommen und mit einem Indier, der mir ein Hotel zeigen wollte, durch die dunkelsten Gassen gefolgt.

Ich habe in Frankfurt mehr Angst als in Dehli.

Desweiteren kann man nicht einfach über "Indien" urteilen, dazu ist es zu gross und zu vielfältig.

Ich persönlich denke, dass in Toristengebieten, wie Goa z.B. schon ehr die Gewalt gegen alleinreisende Frauen einzug hält.

Zwischen Indern fühle ich mich sicherer, wenn diese NICHT vom Tourismus "verdorben" wurden.

Frage mich also: Urteilen wir Ausländer über "Indien", wo wir selber unseren Teil der Unarten "eingeschleppt" haben? (leicht bekleidete Frauen, die sich wundern, dass ihnen die Männer an die Oberschenkel greifen, leichtfertiger Umgang mit Geld, wo sich hinterher gewundert wird, dass man zu hohe Preise bezahlt etc.)

Wie viele von uns, reisen in Länder, von denen wir keine Ahnung haben und regen uns noch über deren Sitten und Gebräuche auf, anstatt uns deren Kultur anzupassen und diese zu respektieren???

LG Huahin
Chester
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 24 Apr 12 8:29
Wohnort: Berlin

Als Frau allein in Indien - Erfahrungen? Sicherheit?

Ungelesener Beitrag von Chester »

Hallo nochmal,

meiner Meinung liegt das Problem des Begrapschen (Eve-teasing) nicht darin, dass man sich als Tourist nicht richtig verhält. Hier ist es der Grapscher, der sich sittenwidrig verhält!!
Ich rege mich zwar auch immer auf, wenn ich Frauen in Indien in Spaghettiträgern rumlaufen sehe oder am Strand im Bikini, meiner Meinung nach sollte man sich als Frau in Indien so verhalten, wie man die einheimischen Frauen wahrnimmt, Kleidung sollte also respektvoll sein. Im Salwar Kameez z.Bsp. fällt man weniger auf.
Aber die Gewalt gegen Frauen betrifft ja vor allem die Einheimischen, deshalb gibt es in U-Bahnen getrennte Abteile für Frauen und bei öffentlichen Veranstaltungen sitzen die Frauen meist am Rande.
Als ich da mal zufällig in so eine Männer Menge rein geriet, wurde ich natürlich irgend wann angegrapscht, als ich mich sauer umdrehte sah ich in ca. 100 Gesichter..., hinterher ist man immer klüger! Sehr unangenehme Erfahrung aber Gott sei Dank war es nicht wirklich bedrohlich. Ich denke, damit kann man lernen umzugehen.
Auch am Bahnhof in Alt-Delhi ist mir das mal passiert.
Am Bahai Tempel ist mir mal einer bestimmt eine Stunde lang gefolgt, bis ich mich an eine Polizeiwache gewendet habe.
Das Anstarren hat meiner Meinung nach mehr mit Faszination zu tun, als das es wirklich bedrohlich wäre. Oft hört man auch den Spruch "you are so beautiful". Man sollte sich als Tourist also immer respektvoll verhalten, allerdings ist das keine Garantie dafür, dass man nicht Opfer von Eve-Teasing wird. Trotzdem habe ich mich als Frau in Indien auch alleine frei bewegen können. Ein Selbstverteidigungskurs für Frauen ist aber sicher auch keine schlechte Idee als Reisevorbereitung und vielleicht auch als Anregung für alle Frauen auf der Welt.
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“