Als Frau allein in Indien - Erfahrungen? Sicherheit?

Foren zu Süd- und Südostasien: Osttimor, Indonesien, Singapur, Malaysia, Brunei, Philippinen, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Laos, Myanmar (Burma), Bangladesh, Bhutan, Nepal, Indien, Tibet, Sri Lanka, Malediven
Forumsregeln
Südostasien-Infopool: Reisefragen und Infos hier bitte streng einzelthematisch posten und auch nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Wir legen im WRF großen Wert darauf, dass Themen hier nicht titelfremd tot geredet werden, bis die Suchfunktion in jedem Thema ALLES findet. Bitte helft durch Euer Postingverhalten, die Suche im Info-Pool allgemeindienlich effektiv zu erhalten.
Ruth
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 16 Aug 04 19:50

Re: Als Frau alleine durch Indien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Ruth »

Hi Mia,
jetzt bin ich seit 5 Jahren zum ersten Mal wieder in Indien. Immer noch ist es schoen zu reisen, aber die Inder haben das Internet und westliche Pornos fuer sich entdeckt. Das praegt das Bild der westlichen Frau und fast alle Frauen, die ich getroffen haben, sind schon mindestens einmal angegrabscht worden. Also darauf muss frau sich einfach gefasst machen. Es passiert trotz sittsamer Kleidung und Wachsamkeit. Was passiert eigentlich, wenn man einem Inder eine pfeffert, frage ich mich seit Tagen? Hat das schon einmal jemand probiert?
Trotzdem ueberwiegen die schoenen Erlebnisse und Eindruecke, aber seid wachsam, Maedels.
Viele Gruesse
Ruth
Benutzeravatar
pukalani
WRF-Moderator
Beiträge: 762
Registriert: 01 Nov 04 14:31
Wohnort: Stuttgart

Re: Als Frau alleine durch Indien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von pukalani »

Hallo Mädels!

Auch mir ist es – ob mit Begleitung oder ohne – immer wieder passiert, daß ich angefasst wurde.
Manchmal hat sich sogar bei einer langsam fahrenden Riksha kurz eine Hand auf meinen Schenkel gelegt. Ticketschalter waren eine echte Herausforderung. Meistens waren um mich herum auch ZU VIELE Menschen, um sagen zu können, welcher Typ es denn überhaupt war...

ABER: Es gibt in den meisten Bahnhöfen (zumindest im Norden) extra Warteräume
für Frauen
, manchmal sogar eigene Ticketschlangen. Immerhin...

Womit man rechnen muss, sind Menschenmengen, die Dir einfach so folgen, Berührungen in der Menge (z.B. Ticketschalter), große dunkle Augen, die dich den Großteil einer 24stündigen Zugfahrt lang anstarren und unverhohlen über Dich sprechen.

Dies ist nicht negativ gemeint, sonder vielmehr die spezielle Neugier der Inder.
"Langnase, im heiratsfähigen Alter und dann auch noch alleine?!" ?:
Natürlich wirst Du viele Menschen treffen und niemals alleine sein MÜSSEN.
Es sei denn Du willst es.

Will sagen: an schlechten Tagen kann konstante Aufmerksamkeit (Freak-Show) verdammt hart zu ertragen sein (PMS + Indien = Amok)Ich kann auch nur empfehlen, allzu intensiven (oder wiederholten) Blickkontakt zu vermeiden
und sich mit Fragen an andere Frauen oder Familien zu wenden. Ich weiß es ist hart es ist auf einer 24-h-Busfahrt die konstanten Blicke oder unverhohlenen Unterhaltungen zu ertragen.

Mir ist einmal die Sicherung durchgebrannt als mir im Gedränge ein Typ mit breitem
Grinsen und beiden Händen voll an den Arsch gelangt hat. :evil:
Hab ihn am Schlafittchen gepackt, an die Wand gedrückt und mehrsprachig beschimpft.
Es war völlig unerheblich, ob er mich verstanden hat, mein Tonfall (böse bis wahnsinnig),
meine Mimik (Killermaschine mit Prä-Menstrualem Syndrom) und Gestik (Hände am Kragen) sagten alles...

Der Typ: "i soo sorry miiiiss, never again, soooory... :cry:
Die Gaffer: schweigend, ungläubig, daß eine Frau es wagt, staunend und doch tatenlos. :shock:
Hab mich dann auch Ruck-Zuck aus dem Staub gemacht. :) Glück gehabt...

Doch insgesamt ging es immer nur Grapschern – von ernsteren Übergriffen oder gar Gewalt gegenüber Touristinnen hab ich zum Glück noch nie gehört. Toi, Toi, Toi!

Mein ultimativer Wohlfühl-Tipp für kritische Situationen dieser Art:
Trillerpfeife griffbereit haben. Schrill und schmerzhaft kann sie einem im Zweifelsfall ein paar Sekunden Vorsprung verschaffen.

In diesem Sinne, liebe Mädels:
lasst Euch nicht davon abhalten und tut nichts, daß ich nicht auch tun würde... :D



Liebe Grüße,
Lani
Faraway
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 20 Aug 04 19:54

Als Frau alleine durch Indien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Faraway »

weil die letzten Antworten anscheinend von 2004 sind, und die Dinge ändern sich ja, hier noch ein paar neuere Erfahrungen:

ich bin durch Rajasthan, Gujarat und Goa gereist, und habe mich insgesamt recht sicher gefühlt - allerdings braucht frau schon ein dickes Fell.

Gekleidet war ich recht bedeckt, keine kurzen Hosen, keine ärmellosen Shirs (außer in Goa).

nach den Dingen die ich vorher gehört hatte, war ich doppelt überrascht:
erstens davon, dass die meisten "Belästigungen" zwar lästig, aber doch sehr harmlos waren.
zweitens aber von der Häufigkeit dieser kleinen Belästigungen: es war zwar nie was schlimmes, aber das eigentlich ununterbrochen.

Was nervte: angestarrt werden, oft von ganzen Gruppen indischer Männer.
Gelegentlich, in vollen Bussen z.B. wurde auch mal gegrabscht, jedoch reagierte der Grabscher dann auf Anschreien sofort verschüchtert und verzog sich - unter wissendem Grinsen aller Anwesenden.

Schade fand ich, dass fast jedes Gespräch mit (männlichen) Indern nach kurzer Zeit auf Anzüglichkeiten und eindeutige Angebote herauslief. Die Fragenden waren nie aggressiv, aber es macht einsam: ich habe mich dann nämlich kaum noch mit Einheimischen unterhalten. Frauen konnten leider meist nicht genug Englisch oder waren zu schüchtern (das gilt besonders für den Norden).

Besonders extrem war es in Varanasi beim nepalischen Tempel: die erotischen Holzschnitzereien locken mengenweise selbst ernannte "Guides" an, die die erotischen Posen erklären möchten und dabei abchecken, ob wohl mit der betreffenden Frau noch mehr "drin" ist.

Bei Nahverkehrszügen bin ich, wenn es ging, im Frauenabteil gefahren, weil ich in den anderen Wagen das Gefühl hatte, die Inder denken, "ehrbare Frauen fahren nicht im gemischten Abteil, also.." Und der Kontakt zu indischen Landfrauen in diesen Zügen war trotz Spachproblemen super interessant!

Generell hatte ich oft das Gefühl, für weniger gebildete, männliche Inder ist jede allein reisende westliche Frau auf Sex aus- manches entstammt vielleicht der Erfahrung, denn es gibt wirklich Sextouristinnen dort.

Die einzige heikle Situation gab es am Sylvesterabend in Diu- wo die Gujarater gern hinfahren, um sich zu betrinken. Betrunkene Gruppen junger Inder wurden hier doch sehr aufdringlich und auch aggressiv- allerdings verhielten sich die Traveller auch nicht gerade vorbildlich, und bei betrunkenen Gruppen ist halt immer Vorsicht geboten, nicht nur als allein reisende Frau in Indien.

Dass es Betrug in allen fantasiereichen Variationen gibt, steht ja ausführlich in anderen Foren.


Insgesamt war es anstrengend, aber lohnend.
juki
Kiebitz
Beiträge: 3
Registriert: 26 Mär 07 17:13

Alleinreisende Frauen Risiken, Tips, Erfahrungen in Indien

Ungelesener Beitrag von juki »

Hallo zusammen,

ich (weibl., 24 Jahre) würde gerne mit einer Freundin in Richtung Asien losziehen.

Ohne männliche Begleitung habe ich besonders vor Indien etwas Respekt... wir sind natürlich nicht die Pauschal-Oben-Ohne-Baderinnen oder mit Minirock unterwegs und passen uns den Sitten und Traditionen vor Ort gerne an, jedoch hört man unterschiedliche Meinungen zum Frauen-Bild in Indien.


Ich würde mich über Eure Erfahrungen, Tipps und Einschätzungen zu diesem Thema freuen.


Vielen Dank und viele Grüße,

juki
Loco Linda
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 02 Okt 06 22:31
Wohnort: Hannover

Als Frau alleine durch Indien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Loco Linda »

Hallo!
Also ich bin jetzt fast 3 Wochen durch Indien getourt und hatte keine Probleme! Zumindest keine die sich drauf beziehen alleine als Frau zu reisen! Die meissten Probleme, wenn man es so nennen will, hat man generell als Tourist, mit den bettelnden Kindern. Aber ansonsten hatte ich als Frau keine Probleme! Man muss sich halt auch an gewisse Regeln halten! Aber ich habe hier in Indien weniger Angst ueberfallen oder vergewaltigt zu werden als in manchen Teilen Deutschlands! Ich bin jetzt noch eine Woche in Goa und dann geht es weiter alleine nach Thailand und ich habe auch dort keine Bedenken! Man darf nicht immer so viel Angst haben, dann passiert einem auch nichts! Ausserdem wer kann einem schon garantieren in Deutschland sicher zu sein?????
Liebe Gruesse und viel Spass in Indien!
Der Weg ist das Ziel!!!!
Benutzeravatar
Anke77
WRF-Förderer
Beiträge: 34
Registriert: 30 Mär 07 18:58
Wohnort: Düsseldorf

Als Frau alleine durch Indien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Anke77 »

Hallo,

kann mich Loco Linda nur anschließen. War 2006 für 4 Wochen mit einer Freundin in Indien und wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Keine Grapscher (vielleicht hatten wir auch einfach nur Glück), aber viele lästige "Which country?"-Labereien von Indern. Zum Großteil von Männern, aber auch Kindern. Das war ziemlich nervig, gehört aber in Indien einfach dazu. Insgesamt haben wir uns in allen Landesteilen Indiens sehr sicher gefühlt, oft angenehmer als in Deutschland (sieht man mal von der ständigen Anquatscherei ab).

Wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht mit/durch:
- direkten Blickkontakt mit Männern vermeiden, wenn nicht unbedingt notwendig
- bei Fragen, Unsicherheit etc. an Frauen oder gemischte Gruppen wenden (+ sehr gute Erfahrungen mit Beamten, man glaubt es kaum)
- auf die "which country"-Frage nicht "Germany" antworten, das kennen zu viele. "Norway" war mein Favorit, das kennt kaum einer und dann war Ruhe. (Endete einmal in "ah, nowhere, yes, I know!" - "Waterworld" war Favorit Nr. 2...)
- ganz wichtig: dezente Kleidung (wie in den anderen Beiträgen erwähnt) und Anpassung an lokale Sitten bzw. Respekt, z. B. in Tempeln nicht versuchen, in die nur für Hindus reservierten Bereiche reinzukommen - wir haben leider so viele schlechte Beispiele gesehen, dass ich es nochmal erwähne!
- keine Kaugummis, Geld etc. an Kinder; betteln ist für sie attraktiver als zur Schule zu gehen. Wir sind einfach in Schulen reingegangen und haben dort unsere Spenden abgegeben
- sich vorher mit dem Thema Armut auseinandersetzen; will ich Geld spenden? Wenn ja, wie? Mache ich es konsequent nicht? Hilft, um dann vor Ort kein "deutsches schlechtes Gewissen" zu bekommen, auch wenn einen die Ausmaße der Armut erschlagen können.

Und trotz allem: nicht verrückt machen lassen, sondern das Land mit allen Sinnen genießen - und lächeln nicht vergessen! Lächeln hilft ungemein, vor allem, um zu Frauen Kontakt zu bekommen. Wir haben uns anfangs gar nicht getraut (von wegen Blickkontakt), offen zu lächeln. War übertriebene Vorsicht, am Ende war es genau das, was uns in Deutschland so gefehlt hat!

Habt viel Spaß!
Anke
"When you have to make a choice and don't make it, that is in itself a choice.” - William James
Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Als Frau alleine durch Indien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Lohas »

Ich belebe das Thema nun einfach mal wieder, da es mich gerade beschäftigt.

Ich starte meine Weltreise in Delhi und bleibe dort drei Tage bevor ich dann weiterfliege und in einem Volunteer-Projekt mitarbeiten werden und dort natürlich auch am Flughafen abgeholt werde.

Mein Problem sind also erst mal die drei Tage in Delhi alleine :roll:

Irgendwie habe ich Angst in Delhi am Flughafen alleine in ein Taxi zu steigen. Ist das paranoid???
Und dann erstmal alleine ins Hotel/Hostel, wo die ja zu Beginn mitbekommen, dass ich alleine bin *grübel*

Finde es auch ziemlich komisch, dass beim couch-surfing in Indien überwieegend nur Männer registriert sind. Da sehen zwar viele echt vertrauenserweckend aus, aber kann ich mich da auf meinen Bauch verlassen?

Habe gerade echt ein komisches Gefühl und dabei freue ich mich doch so auf Indien :cry:
Memento mori - In omnia paratus.
Benutzeravatar
der Bär
WRF-Moderator
Beiträge: 632
Registriert: 24 Nov 06 14:05
Wohnort: leider in Nordhessen

Als Frau alleine durch Indien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von der Bär »

Buona sera, Lohas,

hmm...warum grad Angst, in eine Taxi zu steigen? Das find ich zwar nicht paranoid, aber wie kommts? Was genau macht da Angst? Wenn ich mir jetzt die Situation vorstelle:
Taxitür auf, Preis aushandeln, einsteigen, losfahren,

dann seh ich da kein Problem. Oder überseh ich was?

Und in dem Hostel in Delhi denke ich mal, bist du keine Exotin. Es ist die indische Hauptstadt und dort werden wahrscheinlich permanent alleinreisende Frauen absteigen. Ich glaube wirklich, ohne dass ich zwar bislang in Indien war, aber einfach so grundsätzlich:
davor brauchst du keine Angst zu haben. Das ist doch eine völlig alltägliche Situation.

Zum Thema Couchsurfing:
das kann unzählige Gründe haben. Vielleicht, weils sich nicht schickt, dass Frauen da Fremde bei sich in der Wohnung übernachten lassen, in erster Linie wahrscheinlich fremde Männer. Könnt ich mir gut vorstellen. Also lassen sies generell vielleicht.

Wenn du kein gutes Gefühl hast, bei nem Kerl zu übernachten, dann wäre mein Ratschlag:
tu es einfach nicht. Dann lieber in ein günstiges Hostel.


liebe Grüße
der Bär
...and I, I took the one less travelled by, and that has made all the difference. Robert Frost
Benutzeravatar
Lohas
WRF-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: 28 Feb 09 0:36
Wohnort: Dublin

Als Frau alleine durch Indien - Erfahrungen?

Ungelesener Beitrag von Lohas »

Hallo Bea,

ganz so einfach sehe ich das für mich nicht.
Auch in Deutschland frage ich bei der Taxizentrale (je nach Uhrzeit) nach einer weiblichen Fahrerin. Das dürfte in Indien aber schwer werden.

Und von dem, was ich in diesem Thread gelesen habe, ist die Sorge wohl nicht ganz unberechtigt, dass ein Taxifahrer einen ebenfalls angraptscht oder sonstiges tut. Und dann sitzt Du ja erst mal im Auto und er könnte Dich (um das Szenario weiterzuspinnen) ja auch sonst wo hinfahren.
Passiert ja auch durchaus in Deutschland (aber natürlich nicht täglich).

Auch wenn ein kleiner, unfreiwilliger Extrastopp bei einem Händler o.ä. gemacht wird, ist die Situation als Frau alleine unangenehmer und birgt mehr Gefahren.

Natürlich sind täglich hunderte von alleine Reisende Frauen irgendwo in Delhi's Hostels. Aber genau die sind ja die leichtesten Opfer. D.h. nicht, dass jeder was passiert, nur dass hier sicherlich mehr Vorsicht geboten ist.

Es geht mir hier nur darum, wie ich die ersten drei Tage alleine meister ohne vorab die Situationen einschätzen zu können, weil man ja doch ein wenig Zeit braucht, um sich in Land und Kultur einzufinden. Meine bisherigen 5 Tage in Indien in einem Luxushotel mit persönlichem Chauffeur helfen mir da leider wenig :roll:

LG

Lohas

PS: Sollten wir nicht wieder die MIlchcafé-TAssen heben? :lol:
Memento mori - In omnia paratus.
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Asien-Forum 1: Südasien - Südostasien“