La Paz - Umland

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen mit Trickbetrügern, abgekarteten Spielen, Halunken und Räubern gemacht- und daraus gelernt? - Hier kannst Du es schildern, Andere warnen - und Trost finden.
Forumsregeln
Vorsicht- Reisefalle! im WRF- Info-Pool Hier sollte einzelthematisch geschrieben und auch nur direkt auf den Betreff bezogen geantwortet werden!
Bitte vermeide nicht direkt zum Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen).
Übersichtlichkeitshalber am besten Ort und Schädigungsart gleich in den Betreff schreiben und für ähnliche Erlebnisse an einem anderen Ort bitte jeweils ein neues Thema aufmachen (falls nicht schon vorhanden, bitte suchen).
Danke! :)
Benutzeravatar
Petra
WRF-Spezialist
Beiträge: 622
Registriert: 16 Jan 03 15:54
Wohnort: Berlin

La Paz - Umland

Ungelesener Beitrag von Petra »

Katrin hat recht: es ist sehr schoen Hilfe und Mitgefuehl von so vielen Leuten zu bekommen, die man nicht mal persoenlich kennt. Waere toll euch mal zu treffen irgendwo in der Welt!!

Gruesse

Petra
albatross02
WRF-Spezialist
Beiträge: 498
Registriert: 20 Sep 04 13:08

Re: La Paz - Umland

Ungelesener Beitrag von albatross02 »

Hallo,

gibt diese Informationen auch jemand an das Auswärtige Amt bzw. auch an die Tourismusabteilung der bolivianischen Botschaft ?
Ich denke trotz aller Verluste der Reisenden, die Hauptgeschädigten sind letztendlich die Bolivianer. 2 drittel eines Geschäftes ( z.B. Tourismusgeschäft ) sind Empfehlungen.
Auf der ITB in Berlin und bei Anfragen an die Tourismusabteilung, hatte ich den Eindruck, das Bolivien, an einem steigenden Tourismus interessiert ist.
Der Ruf Boliviens ist ohnehin ziemlich schlecht ( unberechtigt wie ich meine, kenne aber nur das Altiplano, Königskodilliere sowie Yoloso ).
Berichte über Koka Anbau und Militärdiktaturen, ließen ein Bild aufkommen, das mit Kolumbien vergleichbar ist. Tatsächlich ist es in Bolivien viel sicherer, meine ich.
Demostrationen und Straßensperren in den letzten Jahren haben leider nicht gerade zur Verbesserung des Bildes beigetragen.
Bolivien ist ein sehr reiches Land, mit einer armen Bevölkerung ( werden daher auch die Bettler auf dem goldenen Stuhl genannt ).
Benutzeravatar
Petra
WRF-Spezialist
Beiträge: 622
Registriert: 16 Jan 03 15:54
Wohnort: Berlin

Re: La Paz - Umland

Ungelesener Beitrag von Petra »

Hallo Alabatross,
alle Geschaedigten sind zu ihrer Botschaft gegangen und haben den Vorfall gemeldet. Was diese daraus machen haben wir leider nicht in der Hand.

Gruesse
Petra
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Re: La Paz - Umland

Ungelesener Beitrag von MArtin »

albatross02 hat geschrieben:... gibt diese Informationen auch jemand an das Auswärtige Amt bzw. auch an die Tourismusabteilung der bolivianischen Botschaft ?...
Ich hoffe doch, das die hier mitlesen!? ;)

Liebe Grüße
albatross02
WRF-Spezialist
Beiträge: 498
Registriert: 20 Sep 04 13:08

Re: La Paz - Umland

Ungelesener Beitrag von albatross02 »

Hallo,

bei www.auswaertiges-amt.de habe ich mal nachgeschaut.
Das hört sich nicht so gut an, es wird von angespannter Lage, Verkehrsbehindungen eventuell Gewalt und Straßenblokaden gesprochen.
Zunehmende Raubüberfälle werden auch erwähnt. Natürlich auch das Bolivien eines der größten Drogenanbaugebiete der Welt ist.
Wenn jemand Bolivien nicht kennt könnte er meinen, es ist ein zweites Kolumbien.
Bisher habe ich nur das Hochgebirge gesehen ( bis auf einen Tagesausflug nach Yoloso ).
Mein Wunsch ist immer noch der Amboro NP ( Regenwald und Bergnebelwald, 840 Vogelarten ).
Allerdings habe ich auch immer eine ziemlich teure Fotoausrüstung dabei.
Bei so einer Vogelkulisse gibt es super Aufnahmen mit dem Camcorder.
Pablo
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 30 Okt 04 19:06
Wohnort: Freising

Re: La Paz - Umland

Ungelesener Beitrag von Pablo »

Hallo zusammen,
da muss ich leider gottes auch meinen senf zu abgeben.
Ich wurde vor etwa 3 wochen hier in der umgebung von La Paz auch ueberfallen.
Wollte das eigentlich hier nicht posten, da ich mit einer einhaimischen freundin unterwegs war und uns das in einer wirklich absolut unturistischen gegend pasiert ist.
Wir sind richtung San Pedro, Cementerio (fuer die die sich auskennen)aus der stadt gefahren, um hinter den letzten haeusern der stadt auf die auslaeufe des altiplanos zu steigen,dort sind sie etwas hoeher als der Alto, als es pasierte, ein maskierter schuhputzer, hier sind fast alle maskiert, uns entgegenkam, sich absicherte das wir alein unterwegs waren ne pistole zog uns zwang auf den boden zu setzen und uns ausraubte.
seine ausbaeute war recht gering, etwa 5oi und das altes handy meiner freundin,von mir hat er nur weckselgeld bekommen.
ich hatte zum glueck meine kamera nicht dabei, hatte mich zuerst geaergert, wegen der ausicht.
nur unsere hartnaeckigkeit und dreistigkeit,hat uns vor groeserem uebel bewart, meine schuhe, eigentlich42, groesse 45 wollte er nicht haben, kann er hier nicht verkaufen. die goldohringe meiner freundin waren natuerlich nicht echt...usw. :wink:
Nur was mich sehr beaengstigt hat ist das er mich soffort als "gringo de mierda"(quatsch ami) bettitelt hat, d.h. er ging davon aus das ich digicam us$ usw. dabei haette, war aber nicht der fall, was ihn sehr sauer gemacht hat.
mich diese bezeichnung auch, bin halt Mexicaner :)

So ich hab aber danach aleine weiter Bolivien bereist und muss sagen immer dort wo ich jenseits der turistrecken unterwegs war, fuehlte ich mich sicherer, die leute sind offener,man muss natuerlich aufpassen was man erzaehlt.
einmal fragte mich einer im bus (ankunft in Potosi war 22:00h) wie ich mich den finanzieren wuerde, ob ich fur die reise alles in bar dabei haette..., puh kam ich da ins schwitzen :? aber er war nur neugirig...und wollte sich mit mir unterhaten. auch hab ich in busen mit nur einhaimischen meinen daypack immer im bus gelassen wenn ich mal pinkeln musste ist nie was pasiert!
nur in den staedten wen sich im dunkeln einer abrupt in meine richtung dreht laeuft es mir noch kalt den ruecken runter.....und ich hab mein plan etwas geaendert, die trekkintouren die ich noch machen wollte fallen flach, da ich alleine hier nicht gluecklich wandern wuerde, auch wenn warscheinlich nichts pasieren wuerde.

ok, genug romane geschrieben

macht es gut, und last euch nicht uebers ohr hauen

Gut Pfad Pablo
Benutzeravatar
Petra
WRF-Spezialist
Beiträge: 622
Registriert: 16 Jan 03 15:54
Wohnort: Berlin

Re: La Paz - Umland

Ungelesener Beitrag von Petra »

Hola Pablo,
na, das tut mir sehr leid, dass dir eine aehnliche Geschicht wie mir passiert ist, aber zum Glueck ist dir und deiner Freundin nichts passiert!!
Schade, dass man soviele Geschichten von Bolivien hoert, denn es ist wirklich ein tolles Land und es gibt viel zu sehen, aber halt leider nicht so sicher. Ich wuerde jedoch trotz allem sofort wieder hinfahren.
Einsame Gebiete sollten halt auf alle Faelle gemieden werden. Und alleine trecken kommt auch nicht in Frage. Das kann man wunderbar in Argentinien oder Chile machen, wo das reisen sehr sicher ist.

Gruesse aus Patagonien

Petra
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“