Geotagging: Bilddokumentation mit Geokoordinaten

Was man (außer Computern und Datenspeichern, s.u.) sonst noch an Elektronik mitnehmen kann: Fotoapparate, Smartphones, Videokameras, mp3-Player, Akku-Ladegeräte, weltweite Mobiltelefone, GPS, Solarpanels, usw.

Moderator: Thorsten

Antworten
GeoMan
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 11 Jan 10 17:52

Geotagging: Bilddokumentation mit Geokoordinaten

Ungelesener Beitrag von GeoMan » 11 Jan 10 20:28

Ein riesiger Vorteil für den Reisenden mit Digitalkamera kann Geotagging seiner Fotos sein. Dabei geht es gar nicht darum "Bilder in Google Earth anzeigen", sondern um die automatische Dokumentation, das Wiederfinden von Bildern nach Jahren, ...

Hier ist zusammengefasst warum Geotagging keine Spielerei sein muss:
http://www.fotografr.de/category/fotote ... eotagging/

Ich selber habe eine GPS-fähige Nikon D90 und einen Solmeta Geotagger Kompass immer an der Kamera ... Nie ohne meinen Geotagger :D




[abgesplittet aus diesem Thread - Amazon Link zu Geotagger]

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Geotagging: Bilddokumentation mit Geokoordinaten

Ungelesener Beitrag von jot » 11 Jan 10 21:12

Für Kameras ohne eingebautes GPS-Modul kann man mit Programmen wie GeoSetter (Freeware) nachträgliche Trackaufzeichnungen (z.B. vom Navi) oder auch manuell GPS-Daten zuweisen. So habe ich meine Urlaubsbilder vervollständigt :)

Achtet darauf dass GPS und Kamera die gleiche Uhrzeit eingestellt haben, dann spart ihr euch spätere Korrekturen.

Benutzeravatar
Matt_F
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 16 Dez 09 16:26
Wohnort: Köln/London/Galway
Kontaktdaten:

Geotagging: Bilddokumentation mit Geokoordinaten

Ungelesener Beitrag von Matt_F » 12 Jan 10 10:37

scheint ganz witzig zu sein, aber wer braucht sowas?
Irisches Sprichwort:
"Ein Fremder ist nur ein Freund, den man noch nicht kennt."

Mein Portfolio
http://foerster-photography.de/

Mein Blog
http://foerster-photography.de/blog/

GeoMan
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 11 Jan 10 17:52

Geotagging: Bilddokumentation mit Geokoordinaten

Ungelesener Beitrag von GeoMan » 12 Jan 10 11:17

Wie mein kleiner Beitrag zu einem eigenen Thread wurde hat mich überrascht. Wollte ga kein so großes Fass aufmachen :oops:
Matt_F hat geschrieben:scheint ganz witzig zu sein, aber wer braucht sowas?
Ich finde es sehr praktisch, dass ich in meiner privaten Bildverwaltung zuhause einfach eine Weltkarte öffnen kann, dann auf den Ayers Rock zoome und schon die Bilder von dort gefunden habe. Keine Verschlagwortung von Hand, kein Suchen nach Ordnern, ... einfach die GPS-Koordinaten in den Bildern nutzen. Bei ein paar hundert Ordnern und bald 10.000 Bildern eine ungeheuer geschickte Sache ...

Das Youtube-Video hier ist zwar steinalt (das Map Search Tool hat sich stark weiterentwickelt) aber gibt eine Idee ...
http://www.youtube.com/watch?v=2zuByR9IGIE

- Mittlerweile mit besserer Karte (OpenStreetMap)
- Thumbnails der Bilder in der Karte
- Aggregation bei übereinanderliegenden Thumbs
- ...

Ich mach quasi kein Bild mehr ohne mein Solmeta Geotagger auf der Kamera. Wenn ich Hochzeitsbilder suche, dann finde ich die Bilder über die Karte schneller, als wenn ich den blöden Ordner suche. Und wie gesagt Verschlagworten ist mir zu viel Arbeit. Geht ja auch automatisch mit meiner GPS-fähigen Nikon.

Und sonst warte ich wie gesagt noch auf die Dia-Show, die automatisch eine Reiserouten-Anzeige aus den Geotags erzeugt. :wink:

Benutzeravatar
Matt_F
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 16 Dez 09 16:26
Wohnort: Köln/London/Galway
Kontaktdaten:

Geotagging: Bilddokumentation mit Geokoordinaten

Ungelesener Beitrag von Matt_F » 12 Jan 10 18:18

Die Vorteile die du aufzählst sind mit Verschlagwortung ebenfalls zu lösen und machen auch bei größen Datenbeständen Sinn.

Du musst den Geokoordinaten ja auch sagen wo sie hingehören.
Irisches Sprichwort:
"Ein Fremder ist nur ein Freund, den man noch nicht kennt."

Mein Portfolio
http://foerster-photography.de/

Mein Blog
http://foerster-photography.de/blog/

GeoMan
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 11 Jan 10 17:52

Geotagging: Bilddokumentation mit Geokoordinaten

Ungelesener Beitrag von GeoMan » 12 Jan 10 18:52

Matt_F hat geschrieben:Die Vorteile die du aufzählst sind mit Verschlagwortung ebenfalls zu lösen und machen auch bei größen Datenbeständen Sinn.
Hi Matt,

genau das ist ja der Punkt. Verschlagworten macht Arbeit und ist ungenau!

Ortsnamen als Schlagwörter sind Sprachabhängig:
B otsuana oder B otswana ???
F rancia, F rance, F rankreich, ... ???

Schlagwörter sind (Tipp-)Fehleranfällig:
Münnchen und Hannover :x

Schlagwörter sind nicht Eindeutig
F rankfurt a. O, F rankfurt, F rankfurt am M., F rankfurt an der Oder, F rankfurt a. Main
M ünchen oder M uenchen?

Schlagwörter ufern aus und werden unsuchbar
Wie hieß das Dorf nochmal??? Mit Koordinaten kuckst Du auf die Karte. bums fertig.

Schlagwörter sind ungenau!
Wer gibt schon D eutschland, B erlin, Mitte, Alexanderplatz Ecke xy-Strasse an?

Koordinaten beinhalten all diese Angaben in kompaktester Form. Ohne Tippfehler und auf wenige Meter bis 10er-Meter genau. Und der Witz dabei: Es geht (mit der richtigen Kamera und einem Geotagger) vollautomatisch. Somit qwasi keine Mehrarbeit! Den Akku der Kamera muss ich eh Laden. Und egal ob Nikon GP-1, Solmeta Geotagger Kompass, Dawntech Pro Logger oder wie auch immer ... die Teile laufen mit Kamerastrom. Find ich genial.
Matt_F hat geschrieben: Du musst den Geokoordinaten ja auch sagen wo sie hingehören.

Versteh ich nicht? Ich schließe meinen Solmeta Geotagger an meine Nikon D90, schalte es an und lass es laufen. Wenn ich fotografiere schreibt es die Koordinaten ins EXIF der JPG-Datei (wer will auch ins RAW/NEF). Fertig!

Wer keine GPS-fähige Kamera hat, der muss zugegeben merh arbeit investieren. Aber IMHO immer noch weniger als dies unsäglich und ungenaue Verschlagworterei. Reicht schon, dass man "nicht räumliche" Schlagwörter immer noch von Hand eingeben muss.

Übrigens liesse sich mit Breitengrad, Datum und UTC-Zeit auch der Sonnenstand bestimmen. So könnte man sich Schlagwörter wie "Sonnenuntergang" "Nacht" sparen. Leider kenne ich noch keine Software die das Umsetzt.

Mit der Kompass-Blickrichtung (Solmeta Geotagger Oberklasse) liesse sich noch mehr anstellen! Vieleicht sogar der Schluss auf Fotografierte Objekt :shock:

Steht aber alles noch besser in http://www.fotografr.de/category/fotote ... eotagging/

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Geotagging: Bilddokumentation mit Geokoordinaten

Ungelesener Beitrag von jot » 12 Jan 10 19:07

Matt_F hat geschrieben:Die Vorteile die du aufzählst sind mit Verschlagwortung ebenfalls zu lösen und machen auch bei größen Datenbeständen Sinn.
Für mich ist das vor allem interessant um die Fotos in Bildergalerien mit einer Kartenzuordnung darstellen zu können. So sehen Betrachter nicht nur wo das Foto aufgenommen wurde, sondern können auch die Reiseroute grob nachvollziehen.
Du musst den Geokoordinaten ja auch sagen wo sie hingehören.
Mit GPS-Empfänger direkt in der Kamera oder oben genannten Programm bei externen GPS-Geräten geht das automatisch ;)

GeoMan
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 11 Jan 10 17:52

Geotagging: Bilddokumentation mit Geokoordinaten

Ungelesener Beitrag von GeoMan » 13 Jan 10 9:50

jot hat geschrieben:Mit GPS-Empfänger direkt in der Kamera oder oben genannten Programm bei externen GPS-Geräten geht das automatisch ;)
In der Kamera gibt es erst bei ein paar Handies und zwei kompakten Kameras (Samsung ST100 und Nikon P6000). Überzeugen alle noch nicht so, weil (soviel ich testen bzw. recherchieren konnte):
  • Wenn das GPS-Empfang durchläuft weniger als 1 Tag Betrieb
  • Kamera muss an sein um GPS-Empfang an-/abzuschalten
  • Kamera muss an sein, damit GPS-Empfang aktiv sein kann
  • Zumindest bei der P6000 teils sehr lange Zeit bis zur Positionsbestimmung nach dem Einschalten
Wenn dem nicht so wäre hätte ich schon lange eine für die Hemdentasche :o)
Zum richtig Fotografieren nehme ich lieber eine richtige Kamera (Spiegelreflex)
Nach meinem Wissenstand sind derzeit GPS-fähig
  • Nikon D5000, D90 (Consumer)
  • Nikon D200 - D700, Fuji 5S pro (ambitioniertes Hobby bis Profi)
  • Nikon D2x - D3x (Profi)
Bild
Vollbild hier: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... nsicht.JPG

Bei Nikon heißt es: Geotagger anschließen und Fertig. Nikon hat selbst das GP-1 im Programm. Dritthersteller sind teils günstiger und haben m.E. wichtige bis interessante Zusatzfunktionen (Indoor-Funktion, dedizierter An-/Auschalter, Tracklogger, Kompass für Blickrichtung)
Einen Funktionsvergleich gibt es hier ...
  • Canon D40, D50, (Hobby)
  • 1D MIII, 1Ds MIII, 5D MII (Profi)
Canon hatte die weniger lustige Idee den passenden WFT ("Wireless-Griff") als Schnittstelle vorzusehen. So wird Direktes Geotaggen unnötig teurer.

Und Hasselblad hat noch einen Geotagger für einen Teil seiner Digitalen Mittelformatkameras die soviel kosten wie ein Kleinwagen :shock:

Antworten

Zurück zu „Reise-Elektronik: Reisekamera, Videocam, Handy, GPS, mp3-Player, Ebook-Reader...“