Japanische Enzephalitis - und Impfung dagegen

Gesund auf Reisen: Einzelthematisches zur (Tropen-) Krankheitsvorbeugung, Auslandskrankenversicherung, Impfungen, Medikamente zur Prophylaxe, Reiseapotheke, Gesundheitsrisiken, Expositionsprophylaxe, Hygiene ... (Nicht: Suche und Angebote von unbenutzten Medikamenten -> Reisemarkt)
Hier:
Info-Pool zu Gesundheit, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsoptionen auf Reisen sowie Auslandskrankenvericherungen
Wie überall im WRF-Info-Pool:
1. WRF-Suche, ob zu Deiner Gesundheitsfrage bereits ein passendes Sachthema existiert -> Dort lesen, ggf. zur Ergänzung & Aktualisierung nachfragen.
2. Andernfalls zu jeder Gesundheits- oder Krankenversicherungsfrage ein neues separates Einzelthema mit aussagekräftigem Betreff aufmachen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten wie in der WRF-Anleitung erklärt.
Danke! :)
Benutzeravatar
Jorge
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 05 Feb 03 16:31
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Japanische Enzephalitis - und Impfung dagegen

Ungelesener Beitrag von Jorge » 16 Jul 03 8:20

Hallo Zusammen

Wir gehen zwar erst im Februar (haben gerade unseren Flug gebucht, am 2.2.04 gehts los, zuerst nach Laos), aber wir haben jetzt angefangen mit unserem Impfplan. Es ist nun eigentlich alles klar, aber eine Frage bleibt offen. Die Japanische Enzephalitis!
Unser Arzt hat uns zuerst geraten, die Impfung zu machen, und dann doch wieder nicht. Und im Schweizerischen Tropenistitut hat man zuerst auch gesagt JA, aber dann nach unserem Routenbeschrieb doch wieder nicht.
Wir werden Februar in Laos sein, dann in Nordthailand...

Hat jemand Erfahrung mit dieser japanischen Enzephalitis,vielen Dank für die Infos!

Grüsse

Juerg und Siby
Ein Schiff ist im Hafen sicher, dafür wurde es aber nicht gebaut!
www.tauchcenter.ch

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Japanische Enzephalitis und Impfung dagegen

Ungelesener Beitrag von MArtin » 21 Jul 03 5:14

Hallo Juerg,

Gerade bei der japanischen Enzephalitis ist Impfung auch eine persönliche Ermessenssache in Abhängigkeit zur Reiseroute:

Japanische Enzephalitis tritt hauptsächlich in der Sommermonsunzeit von Juni bis November auf und ist vor allem in der VR China, Nordindien, Japan, Kambodscha, Korea, Laos, Myanmar, Nepal, Philippinen, Sri Lanka, Nordthailand und Vietnam verbreitet. Aktuelle Verbreitungsangaben haben nur die WHO und die Tropeninstitute.

Einerseits ist die Wahrscheinlichkeit einer symptomatischen Infektion besonders in urbanen Gebieten relativ gering, andererseits kann sie schlimme Folgen haben.

Einerseits verlaufen um die 90% aller Infektionen inapparent (ohne Symptome), andererseits hinterlassen diese, wenn sie auftreten, in über 80% neurologische oder psychische Dauerschäden.

Einerseits hinterlässt eine Infektion mit japanischer Enzephalitis lebenslange Immunität - andererseits erleben 10% der Patienten ihre Immunität nicht mehr, weil sie in den ersten 10 Tagen ihrer jap. Enzephalitis daran sterben...

M.E. sollten wir nicht versuchen, hier unvollständiges Halbwissen über die Japanische Enzephalitis selbst zu schreiben, sondern dafür auf wissenschaftliche Fakten bewährt- seriöser Links verweisen:
Eine Übersicht mit ausführlichen abgesicherten Daten zur Japanischen Enzephalitis findest Du beim netdoktor und in ihm genannten Links.

Noch viel mehr Infos zur Japanischen Encephalitis und zu allen anderen Reise-Krankheiten, Verbreitungsgebiete, Impfempfehlungen etc. pp. über die Gesundheitslinks der Weltreise-Links.
Die Weltreise-Gesundheitslinks sind "ärztl. geprüft" (trotzdem keine Gewähr, zumal sich Webseiten ändern, z.B. kommerziell werden), ich aktualisiere und ergänze sie anhand von WRFlern gegebenen Rückmeldungen und Linktipps.

Normalerweise gebe ich auch gerne Links zur Wikipedia.
Aber dort kann jeder auch Daten ändern - und weil jap. Enzephalitis ein potentiell vitales Thema ist, sind medizinisch abgesicherte Seiten m.E. zur weiteren Info zur japanischen Enzephalitis selbst vorzuziehen.

Was hier im Strang aber gesammelt werden kann, sind allgemein interessierende persönliche Erfahrungen, zusätzliche Entscheidungshilfen, reiserelevante Aspekte u.a. zum Thema...

Sag mal, was Du aus den Infos machst...

Liebe Grüße :)

Benutzeravatar
Jorge
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 05 Feb 03 16:31
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Impfung gegen die japanische Enzephalitis

Ungelesener Beitrag von Jorge » 21 Jul 03 9:24

Hallo Martin

Vielen Dank für den Link zum Netdoktor, eine sehr gute Homepage!

Tja, wir haben uns sehr mit dieser Krankheit auseinander gesetzt, und wissen unterdessen, was es ist und was es für folgen haben kann. Uns schlussendlich ist die Antwort von allen Seiten her so ziemlich dieselbe: "nun müsst ihr selber entscheiden" - tja, aber wie wohl?! :?:
Wir denken eher, dass wir die Impfung gegen japanische Enzephalitis weglassen werden, da wir eigentlich nicht zur Regenzeit in gefährdeten Gebieten sein werden.

Es ist wirklich sehr schwierig zu sagen....

Juerg und Siby
Ein Schiff ist im Hafen sicher, dafür wurde es aber nicht gebaut!
www.tauchcenter.ch

atze+nadine
Kiebitz
Beiträge: 6
Registriert: 13 Mär 03 21:37
Wohnort: dachau
Kontaktdaten:

Erfahrungsbericht: Impfung Japanische Enzephalitis

Ungelesener Beitrag von atze+nadine » 30 Aug 03 11:55

Hallo,

bei uns gehts im November los und wir sind auch gerade im Impfstress.

Wir lassen uns auch gegen T ollwut und Japanische Enzephalitis impfen. Unser Doktor (vom tropischen Institut empfohlen) hatte nichts einzuwenden. Auf die erste Impfdosis haben wir nicht viel gemerkt.

Nach der zweiten Impfdosis diese Woche sind wir doch ein bißchen geplättet, aber es ist noch alles im grünen Bereich.

Gruß

Nadine+Atze

Benutzeravatar
lisa .

Japanische Enzephalitis - und Impfung dagegen

Ungelesener Beitrag von lisa . » 20 Feb 04 19:27

Also zur japanischen Enzephalitis kann ich aus eigener Erfahrung sagen dass ich die 3 Impfungen dagegen gut überstanden habe ( bin jetzt 3 Jahre gegen japanische Enzephalitis geschützt ) und während meinem 2 monatigem Indien Aufenthalts sehr froh war sie zu haben, weil es dafür nämlich keine Heilung gibt.
Naja meine Freundin hatte sie nicht und nix is passiert ;)
Muss halt jeder selber entscheiden

cu lisa

KarinundStefan
WRF-Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 04 Feb 05 13:31

Japanische Enzephalitis und Impfung dagegen

Ungelesener Beitrag von KarinundStefan » 07 Jun 05 5:32

Hallo!
Du solltest Dir gut überlegen, ob Du Dich impfen lässt, der Impfstoff ist in Deutschland nämlich nicht zugelassen, er wird aus den USA bezogen. Das heisst nicht, dass er illegal ist, sondern, dass die Krankenkasse nicht zahlt, wenn irgendwelche Impfkomplikationen auftreten. Da sollte man dann Nutzen-Risiko schon abwägen. Wir sind von der Impfung eher abgekommen!

tomzn
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 04 Jun 05 20:16

Japanische Enzephalitis und Impfung dagegen

Ungelesener Beitrag von tomzn » 08 Jun 05 12:58

Hallo,
bitte bedenkt die Art und Dauer des Aufenthalts!
Wenn man sich über ein Jahr in SO-Asien aufhält ist der Impfstoff in jedem Fall anzuraten! Der Erreger tritt verstärkt nach der Regenzeit und in der Nähe von Reisfeldern auf.
Die Impfkomplikationen sind meines Wissens so hoch wie bei allen anderen in Deutschland zugelassenen Impfstoffen. Sollte allerdings dennoch eine allergische Reaktion mit evtl. Folgeerscheinungen eintreten, dann haftet dafür nur niemand. Übrigens ist Thüringen das einzige Bundesland, in dem der Gelbfieberimpfstoff ebenfalls nicht zugelassen ist und trotzdem käme deshalb niemand in den Sinn, auf diese wichte Impfung zu verzichten, zumal sie ja auch bei der Einreise verlangt wird, wenn man aus einem Gelbfieberland kommt...

überlegs dir! tom
"Kdfgbhnm Hatd lkiosg!" – klingonisches Sprichwort

adri
Kiebitz
Beiträge: 8
Registriert: 12 Jan 06 15:58
Wohnort: Trier

Japanische Enzephalitis und Impfung dagegen

Ungelesener Beitrag von adri » 11 Jul 06 21:43

tach,
der bericht wurde zwar schon vor einer halben ewigkeit geschrieben, aber da bestimmt noch viele diese seite ansehen werden, schreibe ich auch noch dazu, was ich heute von meinem tropenarzt erfahren habe.
er hat mir abgeraten, mich gegen jap. enz. zu impfen, da die wahrscheinlichkeit, daran zu erkranken, relativ gering ist. der übertragungsweg läuft entweder von mücke zu schwein oder von mücke zu mensch. betroffen sind da ländlich gebiete, wo wirklich die schweine zwischen den häusern rumlaufen und sich von dem unrat, der da rumliegt, ernähren. falls man sich also nicht für längere zeit in diesen extrem schlechten hygienischen bedingungen aufhält, ist man in keiner so großen gefahr, an der jap. enz. zu erkranken.
dies nur als hinweis für alle, die überlegen, sich dagegen impfen zu lassen.
da die impfung sehr teuer ist, kann man eher von einer impfung absehen (solange man nicht dort für eine längere zeit ist, um z.b. zu arbeiten).
ich hoffe, hiermit einigen geholfen zu haben.
gruß
adri

laomedea
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 22 Mai 06 14:59
Wohnort: Berlin

Japanische Enzephalitis und Impfung dagegen

Ungelesener Beitrag von laomedea » 14 Aug 06 16:37

Holla!

Ich werde Ende des Jahres auch nach SOA gehen und habe mich daher eingehend mit den ganzen Impfungen beschäftigt. Auch mein Tropenarzt meinte, dass eine Impfung gegen die Japanischen Enzephalitis eigentlich nicht notwendig sei. Aber da ich wirklich viel Zeit auf dem Lande verbringen möchte (eventuell auch ein Praktikum auf einer Station im Wald) habe ich mich entschieden, mich trotzdem impfen zu lassen. Wenn ich mich aber schon impfen lasse, dann nur mit den Mitteln direkt aus Japan (Empfehlung Tropenarzt!).

Grüßle
Rebecca

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gesundheits-Info-Pool: Reise-Medizin, Reise-Medikamente, Reise-Apotheke, Auslandskrankenversicherung ...“