50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Was man (außer Computern und Datenspeichern, s.Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT!) sonst noch an Elektronik mitnehmen kann: Fotoapparate, Smartphones, Videokameras, mp3-Player, Akku-Ladegeräte, weltweite Mobiltelefone, GPS, Solarpanels, Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT!

Moderator: Thorsten

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8274
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Ungelesener Beitrag von MArtin » 24 Apr 10 8:53

Hallo:)

Wie im Workshop Reisekamera geschrieben überleben etliche Reisekameras eine Langzeitreise nicht, sodass unterwegs überraschend Kameraersatz ansteht.

Uns selbst sind bislang zwei Digitalkameras nach mehrwöchigem Matrosendasein ohne äußerlichen Anlass, wohl nur wegen der Luftfeuchtigkeit verstorben.
Ein Dutzend Kameras werden wöchentlich am Maho-Beach zu Tode gesandstrahlt und täglich ertrinken weltweit Hunderte Kameras in gestern noch dichten Unterwasser-Housings.

Es gibt viele solcher typischen Gefahrensituationen für Reisekameras und weil man am besten aus schlechten Erfahrungen anderer klug wird (vgl. Vorsicht Falle), macht es m.E. Sinn eine Sammlung zu starten, auf welche Weise ihr weltreisend schon mal einer Kamera nachtrauern musstet.

Einige unfreiwillige, aber hoch wirksame Kameravernichtungstechniken gibts hier auch schon verstreut zu lesen, z.B.
http://www.reise-forum.weltreiseforum.de/viewtopic.php?p=11883#11883 hat geschrieben:... Allerdings ist meine Kamera jetzt kaputt, ich denke mal wegen der Hitze am Ayer's Rock, wo es 44 Grad im Schatten ist und weil ich einen kleinen Unfall hatte und die Kamera natuerlich auch einen Schlag abgekriegt hat und dazu noch der Sand in der Kamera. So eine Reise setzt deiner Kamera ganz schoen zu...
Auch wenn man dem Verlust seiner Reisekamera mit Tipps generell vorbeugen kann (-> Workshop Reisekamera):
In bekannt kamera-kritischen Situationen lohnt sich besondere Vorsicht.

Fünf solcher Kamera-kaputt-Situationen sind bereits genannt - wer kennt weitere?

Liebe Grüße

mahon
WRF-Förderer
Beiträge: 289
Registriert: 12 Jun 05 14:42
Wohnort: München und so oft wie möglich Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT!Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT!Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT!
Kontaktdaten:

50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Ungelesener Beitrag von mahon » 24 Apr 10 10:13

Oh weh ein trauriges, dramatisches Thema, da zum Verlust der Kamera auch noch der Verlust einiger Bilder dazukam, dennoch hier meine Top3 (beziehen sich jeweils auf die Kombination Digicam+ Unterwassergehäuse)

1. der Klassiker: ein kleines Haar am O-Ring (merke: Nie morgens auf die Schnelle Kamera wasserfest machen)

2. Kondenswasser: die Aussentemperatur betrug in der Türkei ca 45 Grad,
das Wasser nur 28 Grad, durch die abrupte Abkühlung bildete sich Kondenswasser das einen Kurzschluss auslöste (merke: Immer Siliceabeutelchen verwenden)

3. Blödheit: O-Ring war fusselfrei, Siliceabeutel dabei, aber leider war die Kamera nicht richtig fest am Jacket angebracht, sodass sie gleich ganz verschwunden ist. Ich tröste mich bei dem Gedanken, das sie nun einem Fisch auf Sumatra ein Jahreseinkommen ermöglich hat.


Ich hoffe Ihr seid schlauer als ich.

Liebe Grüße

Marion :( :oops:
zum virtuellen Mitreisen :-) www.mahonunterwegs.blogspot.com

Benutzeravatar
Matt_F
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: 16 Dez 09 16:26
Wohnort: Köln/London/Galway
Kontaktdaten:

Kamera-kaputt-Gründe auf Reisen

Ungelesener Beitrag von Matt_F » 24 Apr 10 17:42

Betrifft nur DSLR Kameras:
Nie Objektivwechsel am Strand, denn die Sandkörner (vielleicht auch welche die man nicht sofort sieht) kriegt man nie wieder vom Sensor.

Deshalb Objektivwechsel nur in der Tasche oder da wo der Wind nicht hinkommt ;)

Möglichst Objektive mit Innenfokussierung kaufen, da diese auch weniger Anfällig für Sand sind
Irisches Sprichwort:
"Ein Fremder ist nur ein Freund, den man noch nicht kennt."

Mein Portfolio
http://foerster-photography.de/

Mein Blog
http://foerster-photography.de/blog/

Benutzeravatar
amoamo
WRF-MENTOR
Beiträge: 18
Registriert: 11 Jan 11 13:25

Kamera auf Reise geklaut

Ungelesener Beitrag von amoamo » 16 Mär 11 11:23

Nur als kleines "Andre-und-seine-Kamera-Status-Update":
Sie haben mir das gute Stueck im Zug nach Hampi (I ndien) geklaut. ich habe 10 Minuten nicht aufgepasst, da ich ob der Stationen verwirrt war.

munzlmaennchen
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 22 Mai 11 10:33

50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Ungelesener Beitrag von munzlmaennchen » 31 Mai 11 17:43

aus der kälte ins warme.
wenn ihr draußen bei kalten, feuchten wetter fotografiert und dann ins warme kommt bildet sich im gehäuse kondenswasser, was bei der elektronik nicht unbedingt fein ist - wie schon geschrieben.
daher am besten die kamera im gepäck (tasche, rucksack etc) lassen und die kamera langsam "erwärmen". dadurch kann die feuchtigkeit langsam verdunsten und ihr verhindert im harmlosesten fall, dass die kamera von innen beschlägt.
ich nenns immer aklimatisieren, auch wenns der falsche ausdruck ist.

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Ungelesener Beitrag von jot » 01 Jun 11 13:06

Meine Kamera ist zwar schon aufs übelste beschlagen von Kondenswasser, aber bis jetzt hat sie es immer überlebt... ;)

Ich persönlich kann bieten:
* Kamera mit ausgefahrenem Objektiv in einem unachtsamen Moment aus der Hand gegen den Tisch gleiten lassen und dem Objektiv somit einen Schlag zu versetzen, der es für immer in dieser Position einrastet... (die Kamera war 2 Wochen alt -_- zum Glück nicht sehr teuer, nur für Schnappschüsse gedacht).

* Wasserdichte Kamera (bis 10m laut Olympus) mit zum Schnorcheln nehmen und feststellen, dass die Praxis wohl doch nur 3-4 Meter hergibt... (sie lebt aber wieder! Hab sie danach sofort stromlos geschaltet und ein paar Tage trocknen lassen - nun läuft sie wieder und ich tauche damit max. 1 Meter tief ;)).

Leute die ich unterwegs getroffen habe:
* Kamera in enge Arschtasche und dann irgendwo beim Anlehnen das Display splittern lassen

* mit den Füßen im Wasser am Traumstrand waten, das für den perfekten Bildermoment halten und die (nicht wasserdichte) Kamera beim Auspacken direkt im Ozean versenken (kenne mittlerweile zwei Leute die das hinbekommen haben ;))

* betrunken in der Bar versacken und irgendwann ist die Kamera einfach weg (hat wohl jemand geklaut)

nils_amerikas
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: 30 Jul 09 16:58
Wohnort: Düsseldorf

50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Ungelesener Beitrag von nils_amerikas » 06 Jun 11 23:38

Meine neue Digicam ist 8 Wochen alt und hat jetzt einen dicken Kratzer auf dem Objektiv.

Denkt dran: Immer eine Tasche zum Schutz der Kamera mit sich führen.
Nils

***********************************
keine Zeit fürs Bloggen, ich muss reisen...

Benutzeravatar
t&k
WRF-Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 06 Jul 08 19:04
Wohnort: München
Kontaktdaten:

50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Ungelesener Beitrag von t&k » 15 Jun 11 22:42

Unsere Canon Spiegelreflex ist samt restlichem Gepäck und Katamaran nachts um 3 Uhr auf den G alapagos I nseln abgesoffen.
Ich hatte leider keine Gelegenheit zu überprüfen, wie sie damit zurecht kam, in Meerwasser eingelegt zu werden. Es hat dann 2 Monate gedauert, bis ich in Australien gleichwertigen Kameraersatz bekam.
Travel - better than work!
www.tommy-and-kraut.de

Benutzeravatar
Karinka
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 22 Jun 10 14:45
Wohnort: Wien

50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Ungelesener Beitrag von Karinka » 28 Jun 11 13:59

Hui, guter Thread. Mir selber ist das gsd noch nie passiert. hab letztens in dder Neon gelesen, dass dem Redakteur die Kamera aufgrund von Cola kaputt geworden ist, der hatte eine Fotoserie gemacht, auf der ganzen Welt :D Schön blöd.
Das Leben ist zu kurz, um sich auch nur eine Sekunde zu langweilen!

Antworten

Zurück zu „Reise-Elektronik: Reisekamera, Videocam, Handy, GPS, mp3-Player, Ebook-Reader...“