50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Was man (außer Computern und Datenspeichern, s.u.) sonst noch an Elektronik mitnehmen kann: Fotoapparate, Smartphones, Videokameras, mp3-Player, Akku-Ladegeräte, weltweite Mobiltelefone, GPS, Solarpanels, usw.

Moderator: Thorsten

hildeevo
WRF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 19 Mär 13 9:59
Kontaktdaten:

50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Ungelesener Beitrag von hildeevo » 19 Mär 13 13:15

Hi,

mir ist meine Canon EOS 300 D auf einer Piste in der M ongolei unter den Federmechanismus des Fahrersitz gerutscht! Dabei wurde die Kamera beschädigt was bis auf den zerkrazten Ring des Polfilters nicht zu sehen war. Sie hat leider den Dienst quittiert und wir mussten uns mit unserer Exilim für 3 Wochen über Wasser halten bis wir in K asachstan bei einer Art MediaMarkt eine neue EOS 50D kaufen konnten. Der Preis war erstaunlicherweise fast gleich zu den Deutschen!

Die Kamera und das Objektiv funktionierte ein weiteres Jahr Problemlos Allerdings nutze ich auf Reisen auch das Sigma 18-200 Objektiv was ein Wechseln meißt nicht erforderlich macht!

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da Draußen!

Benutzeravatar
Stefan09
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 16 Dez 07 20:23
Wohnort: Da wo ich Parke
Kontaktdaten:

50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Ungelesener Beitrag von Stefan09 » 27 Mär 13 13:04

Nach über 6 Jahren Reisezeit bin ich mittlerweile bei meiner 4. Kammara. Ich hatte ausschließlich kleine Kompaktgeräte die ich ständig in einer Gürteltasche bei mir trage.
So sind sie kaputt gegangen:

Nach einer gossen Schlauchboottour auf dem Skrandanzo Jezerro (See zwischen M ontenegro und A lbanien) habe ich gesehen das viele Bilder oben so einen schwarzen Strich haben. Der Fehler war schnell gefunden, die Schutzklappe vor dem Objektiv öffnete nicht mehr vollständig. Ich hab ein wenig gewackelt und hatte dann eine ganz tolle Idee. Ich hab ein wenig Sprühöl draufgesprüht. Danach ging das Ding gar nicht mehr :-)
Die Ganze Geschichte findet sich in meinem Reisebericht Montenegro.

Die Zweite hat dann ziemlich spektakulär in G riechenland Ihren Geist aufgegeben. Ich hatte gerade das Gelände eines deutschen Auswanderers eingezäunt und wollte das Ergebnis meiner Arbeit fotografieren. Ich zitiere aus meinem Reisebericht Griechenland:
Ich öffne eine Büchse Bier und betrachte mein Werk. Schön! Ich hole meinen Fotoapparat aus der Tasche um den Moment festzuhalten. Das Objektiv fährt aus, stellt sich aber nicht scharf ein. Ich schalte die Kamera aus. Ein eigenartiges Geräusch ist zu vernehmen, dann dringt weißer Qualm aus dem Gehäuse. Kaputt!
Die dritte ist dann in B ulgarien kaputt gegangen. Ich hatte einige junge Menschen kennen gelernt die ein neues Graffiti auf meinen Wagen sprühen wollten und hatte die grandiose Idee von dieser Malaktion ein aus Bildern bestehendes Video für meinen Blog zu erstellen um den Verlauf der Arbeit so zu dokumentieren.
Ich stellte die Kammara also auf ein Stativ, stellte einen Wecker der alle 3 Minuten piept und schaltete somit im 3 Minuten Takt die Kammara ein und knipste ein einzelenes Foto. Das hat sie auch die ersten 100 oder 300 Bilder lang überlebt. Aber dann stellte sie sich plötzlich nicht mehr scharf ohne dass ich zoomen würde. Also in vollem Zoom fotografierte sie noch, aber anders nicht mehr. So konnte ich wenigstens das Video fertig stellen. Wenn es wen interessiert, auf meiner Seite Wohnmobil Lackierung kann man es nachlesen. Tiefer unten beschreibe ich dann wie ich eine neue kaufe und gebe im Zuge dieses Berichtes meine Gedanken wieder welche Voraussetzungen eine gute Reisekammara erfüllen muss.

Die Vierte hat dann durch äußere Umstände ihren Geist aufgegeben. Ich bewanderte einen vereisten Waldweg, bin ausgerutscht und voll auf die Kammaratasche gefallen. Objektiv fuhr nicht mehr aus, Kammara kaputt. Bericht ist noch nicht online.

Meine Erfahrungen, wir lernen: Sprühe niemals Sprühöl auf deinen Fotoapparat. Er geht davon kaputt.
Mehr über mich in meinen Wohnmobil Reiseberichten.
Non Stopp unterwegs seit 2007!

Benutzeravatar
Nia
WRF-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 01 Apr 13 14:39
Wohnort: Bonn

50 gute Gründe zum Tod der Reisekamera unterwegs

Ungelesener Beitrag von Nia » 01 Apr 13 18:05

Hallo zusammen,

ich war in Australien auf den -> Whitsundays und hatte ein recht teures Kameramodell dabei, das ich in Australien selbst gekauft hatte. Die Kamera hat dem Sand jedoch nicht Stand gehalten - entgegen der Aussagen des dortigen Verkäufers.
Im Wind dort sind so kleine Sandpartikel enthalten, dass ein Moment zu lange an der Luft für eine Kamera schon "tödlich" sein kann.


VG aus B onn

Nia


P.S.
Bitte siehe auch meine Frage
-> Reise- Kamera, die Sand aushält - welche?



[Erlebnis zum Reisekameratod zur Warnung Anderer ins passende Thema geclont.]

Antworten

Zurück zu „Reise-Elektronik: Reisekamera, Videocam, Handy, GPS, mp3-Player, Ebook-Reader...“