Iran: Einreise bei deutsch / iranischer Abstammung

Von der Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Planung. Vom Chaos zur Organisation und von der Reisebuchung bis zum Abflug:
Einzelthematische Sachfragen zu Bürokratie, Reisezeit, Organisatorisches, Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)

Moderator: pukalani

Antworten
Pide
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 06 Aug 10 16:59

Iran: Einreise bei deutsch / iranischer Abstammung

Ungelesener Beitrag von Pide » 06 Aug 10 17:35

Hallo Leute,

würde in den nächsten Jahren gerne alleine in den Iran, rumreisen (auf gar keinen Fall organisierte Reise, Backpack!)

Ich bin gebürtige Deutsche, Mutter Deutsch, Vater Iraner.
Ergo nach iranischem Recht auch Iranerin. Allerdings habe ich bisher noch KEINEN persischen Pass beantragt.

Weiss daher jemand, ob

1) es besser/ einfacher/ unkomplizierter ist den persischen Pass zu holen und damit einzufliegen? (spreche allerdings die Sprache nicht) -> bei Problemen dem strengen iranischem Gesetz unterliegen

oder

2) es sicherer ist, den persischen Vater zu verschweigen und mit nem Touri Visa einzureisen? ->Vorteile eines Touris geniessen

Allerdings habe ich gehört, dass das mit Geld/ Haftstrafe geahndet werden kann, sollte es aufliegen (Also die Nicht-Angabe der iranischen Staatsbürgerschaft). Was ich im Moment nicht sicher weiss, ist ob bei dem Visa Antrag auch angegeben werden muss, wer die Eltern sind. Spätestens dann würde das mit meinem persischen Vater ja auffliegen.

Sollte hier jemand mit dem gleichen "Nationalitätsproblem" mit lesen, wäre es schön, wenn ihr mir sagt wie ihr das gelöst habt.
Selbstverständlich bin ich aber auch für Antworten von Deutschen dankbar ;-)
Cheers!

PS: Sollte ich trotz Forumssuche einen entsprechenden Post übersehen haben, sry!
PPS: Das persische Konsulat habe ich noch nicht angerufen, da ich vermute, dass sie nur 1) zulassen, das Auswärtige Amt konnte gar nichts sagen

Benutzeravatar
Astrid
WRF-Moderator
Beiträge: 5561
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Reise Iran-Vater Perser auch OHNE Persischen Pass möglich?

Ungelesener Beitrag von Astrid » 06 Aug 10 19:00

Hallo Pide und Willkommen im WRF :)

Da Deine Mutter Deutsche und Dein Vater Iraner ist, nehme ich an, dass Du im Besitz zweier Staatsbürgerschaften, also "Doppelstaater" bist (s.a. Sind 2 Staatsangehörigkeiten für Deutsche erlaubt?), auch wenn Du bislang noch keinen persischen Pass besitzt?!

Das Auswärtige Amt äußert sich in diesem Fall vielleicht nicht telefonisch, so doch auf der offziellen Website m.E. bezüglich der Einreise von Doppelstaatern in den Iran eindeutig. Bitte beachte auch - falls zutreffend - den Passus für uneheliche Kinder mit doppelter Staatsbürgerschaft!

Auswärtiges Amt hat geschrieben:Einreise von deutsch-iranischen Doppelstaatern

Iranische Behörden behandeln Personen, die sowohl die deutsche wie auch die iranische Staatsangehörigkeit besitzen (sog. Doppelstaater), beim Aufenthalt in Iran ausschließlich als iranische Staatsangehörige. Dies bedeutet, dass diese Personen nur mit einem iranischen Reisepass, der bei Wohnsitz in Deutschland bei der zuständigen iranischen Auslandsvertretung zu beantragen ist, nach Iran ein- und wieder ausreisen können.

Im vergangenen Jahr wurde einigen iranischstämmigen US-Amerikanern mit doppelter Staatsangehörigkeit bei dem Versuch der Ausreise der Reisepass entzogen und ihnen die Ausreise verwehrt.

Wenn Zweifel bestehen, ob eine Person neben der deutschen auch die iranische Staatsangehörigkeit besitzt, sollte dies mit iranischen Behörden (Auslandsvertretungen) vor einer Iran-Reise geklärt werden.

Nach iranischem Recht ist das Zusammenleben von Mann und Frau in einer eheähnlichen Gemeinschaft ohne Eheschließung strafbar. Doppelstaater, deren Ehe in Iran nicht anerkannt ist, sowie Kinder mit doppelter Staatsangehörigkeit, die außerhalb einer Ehe geboren wurden, müssen bei Einreise eventuell mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Für miteingereiste Kinder sind in diesem Fall in Iran iranische Geburtsurkunden und Reisepässe zu beantragen, bevor eine Ausreise ermöglicht wird. Dies kann mit nicht unerheblichen Schwierigkeiten und zeitlichen Verzögerungen verbunden sein.

Die Möglichkeiten einer Unterstützung in Konsularangelegenheiten durch die Botschaft bei doppelter Staatsangehörigkeit sind sehr beschränkt.

Wehrdienst für deutsch-iranische Doppelstaater

Mit Beginn des iranischen Kalenderjahres (21. März), in dem ein Mann 18 Jahre alt wird, wird er in Iran wehrpflichtig und muss einen aktiven Wehrdienst von 24 Monaten leisten. Nach Erreichen des 50. Lebensjahres ist ein Mann vom Militärdienst befreit; ggfs. muss er jedoch bis zum 60. Lebensjahr Wehrdienst leisten. Es besteht die Pflicht, sich selbst zum Militärdienst registrieren zu lassen (alle im Ausland lebenden Iraner müssen von sich aus bei der für sie zuständigen iranischen Auslandsvertretung ihre Registrierung vornehmen lassen). Auslandsiranern kann unter bestimmten Voraussetzungen einmal jährlich eine Einreise nach Iran ohne Dienstverpflichtung gewährt werden, Einzelheiten sind bei der zuständigen iranischen Auslandsvertretung zu erfragen.

Bei Einreisen männlicher Doppelstaater wird darauf hingewiesen, dass diese bis zur Ableistung des Wehrdienstes in Iran (oder Erhalt einer Ausnahmegenehmigung) eine Ausreisesperre erhalten können. ... Bei Verstoß gegen die iranischen Einreisebestimmungen muss mit unverhältnismäßig hohen Strafen und sogar mit bis zu dreijähriger Freiheitsstrafe gerechnet werden.
Unabhängig davon, ob es Dir gelingen könnte, auf Grund Deiner deutschen Staatsbürgerschaft ein Touristenvisum zu erwerben, wäre mir persönlich das Risiko der drohenden Konsequenzen zu groß.

Liebe Grüße und trotz der abschreckend wirkenden Einreisebestimmungen eine tolle Reise zu einem Teil Deiner "Wurzeln" :).
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

Pide
Kiebitz
Beiträge: 9
Registriert: 06 Aug 10 16:59

Iran: Einreise bei deutsch / iranischer Abstammung

Ungelesener Beitrag von Pide » 07 Aug 10 16:10

Hallo Astrid,

danke für die zügige Antwort.

Den entsprechenden Passus hatte ich auch schon gelesen, trifft aber insofern nicht auf mich zu, da ich KEINE doppelte Staatsbürgerschaft habe.
Hatte ich vergessen zu erwähnen. Deswegen ist eben meine Überlegung, auch weiterhin durch und durch deutsch zu bleiben :-)

Was ich in den nächsten Tagen noch mit meinem Dad klären muss, ist inwiefern die deutsche Ehe auch nach iranischem Recht vollzogen wurde.
War mir bisher gar nicht bewusst, dass ich eventuell ein Bastard bin, bzw. meine Geschwister ;-)

Also wie gesagt, falls jemand sich in einer ähnlichen Situation befindet, einfach mal her mit den Erfahrungsberichten
Cheers!

timeoff
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 17 Jun 10 23:40

Iran: Einreise bei deutsch / iranischer Abstammung

Ungelesener Beitrag von timeoff » 08 Aug 10 23:48

Was ich im Moment nicht sicher weiss, ist ob bei dem Visa Antrag auch angegeben werden muss, wer die Eltern sind. Spätestens dann würde das mit meinem persischen Vater ja auffliegen.
Hallo,

Wie du ja sicher gelesen hast, braucht man für ein Touristenvisum eine Referenznummer / ein Einladungsschreiben (Letter of invitation = LOI).
(Hab zwar schonmal irgendwo gelesen, dass man in der Türkei ein Iran-Visum auch ohne diese Nummer bekommt... weiss aber nicht ob das noch gilt.)

Jedenfalls gibt's auf folgender Seite ein Formular (LOI) zur Beantragung dieses Einladungsschreibens:
http://www.iransilkroad.com/visa/
(Hatte bei mir en bisschen gedauert, bis ich einen Service zur Beantragung dieser Einladung gefunden hatte. Vielleicht hilft's :D)

Und in diesem Formular musst du den Nachnamen deines Vaters angeben ("Father’s Last Name").

Welche anderen Angaben du noch machen musst, kannst du ja in den Visa-Antragsformularen einsehen.
z.B. hier: http://visum.de/laenderdetail.php?land=Iran

Beste Grüße,
Timeoff

Malcomzed
Kiebitz
Beiträge: 1
Registriert: 04 Jan 17 17:03

Iran: Einreise bei deutsch / iranischer Abstammung

Ungelesener Beitrag von Malcomzed » 05 Jan 17 9:35

Hallo zusammen,

das Thema ist zwar schon gut sechseinhalb Jahre alt, aber ich will trotzdem mal darauf aufsetzen. Vielleicht kann mir die Threadersteller Pide oder sonst jemand weiter helfen.
Außerdem ist das auch Vorgabe bei diesem Forum auf alte Themen aufzusetzen statt neu zu erstellen. ;)

Im Grunde genommen geht es mir genauso wie Pide.
Ich bin Deutsch-Iraner (Mutter Deutsche, Vater Iraner).
Ich bin in Deutschland geboren und habe die deutsche Staatsangehörigkeit und keine iranischen Pass (auch nie besessen).

Ich würde gerne mal den Iran bereisen, mich hat aber die letzten Jahre gehindert dorthin zu fahren, da ich etwas Sorge habe dann doch in die Armee eingezogen zu werden.

Das sagt ja auch im Prinzip der Passus aus den Astrid freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Ich hoffe einfach das mir hier jemand aus Erfahrung helfen kann.
Ansonsten muss ich mich bei dem iranischen Konsualt melden und mir Infos einholen, würde das aber gerne erst machen, wenn ich ein paar mehr Infos an der Hand habe.

Danke schön schonmal

reise.fan
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 24 Dez 16 23:23

Iran: Einreise bei deutsch / iranischer Abstammung

Ungelesener Beitrag von reise.fan » 05 Jan 17 13:45

Malcomzed hat geschrieben: Ich bin Deutsch-Iraner (Mutter Deutsche, Vater Iraner)
Malcolm, ich habe den Faden mal nur mit dem gesunden Menschenverstand gelesen und komme zu dem Ergebnis, dass du Iraner bist. Pide hat zwar geschrieben, sie sei keine Iranerin, obwohl ihr Vater Iraner ist. Das ist aber dann falsch, wenn die Iraner die iranische Staatsangehoerigkeit bloss daran knuepfen, dass der Vater oder die Mutter Iranerin ist.

Auf einen Pass kommt es doch ueberhaupt nicht an, wenn das iranische Gesetz sagt, dass jeder irgendwo auf der Welt Geborene mit einem iranischen Elternteil Iraner ist, dann ist das im Iran eben so.

Und wenn du demgemaess bei der Einreise in den Iran als Iraner - und zwar NUR (!) als Iraner - behandelt wirst, dann musst du dir eben vorher einen iranischen Pass besorgen.

Im Uebrigen hat doch Astrid - mit Stand des Jahres 2010 - mitgeteilt, was das Auswaertige Amt dazu sagt. Es empfiehlt sich also fuer dich, einfach die betreffende Passage noch einmal zu googeln. Dann hast du den Stand 2017.

Antworten

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“