schwierige entscheidung

Von der Reise-Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Trip-Planung. Vom Chaos zur Reiseorganisation und von der Reisebuchung über Airport-Check-In bis zum Abflug in den Urlaub:
Einzelthematische Sachfragen zu Reisezeit, Bürokratie zu Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung, s.u.), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)
Forumsregeln
Info-Pool: VOR der Reise:
Während Deine Reisepläne gerne detailliert in Deinem Vorstellungsstrang stehen dürfen, sollen konkrete Reisefragen hier im Info-Pool als einzelne, vom individuellen Reiseplan losgelöste einzelthematische Sachfragen unter aussagekräftigem Betreff und passender Kategorie gestellt- und beantwortet werden. Unbedingt erst WRF-Suchen, denn die meisten Reisevorbereitungsfragen wurden hier schon wiederfindbar beantwortet und brauchen ggf. nur wieder aktualisierend angeschubst zu werden.
Existiert zu einer Deiner Fragen noch kein Thema, dann eröffne bitte ein neues Thema, speziell für Deine genaue Frage, die dann im Betreff stehen sollte. Innerhalb eines Themas bitte nur zum Betreff antworten und statt eines Themenwechsels gleich ein neues Thema aufmachen.
Jede Frage also bitte in ihrem eigenen (einzigen!) Thema behandeln, wie unter 1F-1T in der WRF-Anleitung erklärt. Bitte vor erstem Beitrag lesen!
Danke! :)
morcheeba78
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 08 Dez 04 9:46

schwierige entscheidung

Ungelesener Beitrag von morcheeba78 »

hallo zusammen!

bin schon lange am überlegen, ob ich euch mit meiner geschichte nerven soll oder nicht, aber ich hoffe doch, ihr könnt mir vielleicht ein wenig die augen öffnen oder mir von euren erfahrungen berichten.

also. ich bin mit meinem freund jetzt ca. 4 monate zusammen, kennen tun wir uns allerdings schon seit längerer zeit. er ist beruflich immer im ausland unterwegs und deswegen sehen wir uns auch eher selten. nun gut. nun ist aber der fall eingetreten, dass er nächstes jahr eine weltreise starten möchte, 6-12 monate. gut, er hatte es vorher auch schon mal erwähnt, aber ich dachte nicht im traum daran, dass es dann so schnell gehen soll. nun gut, es steht nun definitiv fest und er weicht von seinen plänen nimmer ab. er fragte mich auch ob ich mitkommen möchte, doch für mich schien es etwas sehr unnahbares zu sein, vorallem finanziell. und dann noch die tatsache, dass wir uns kaum sehen und dann plötzlich tag ein tag aus zusammen sind. die welt bereisen war eigentlich schon immer ein traum von mir, aber gleich so hardcore, daran hab ich bis jetzt noch nie gedacht, bis jetzt!
hab lange darüber nachgedacht und gemerkt, je mehr ich mich darüber informiere, desto entschlossener bin ich mitzukommen. was hab ich zu verlieren? mein job geht mir seit jahren auf die nerven, hab aber bis jetzt noch nicht den passenden ersatz gefunden seit es aus trägheit oder an mangelnder motivation, habe keine wohnung, keine kinder, eigentlich nichts, was mich hier halten würde, ausser natürlich meiner familie. womöglich bietet sich diese chance nie wieder in meinem leben und wenn ich es nicht mache, werde ich es vielleicht irgendwann bereuen es nicht zumindest versucht zu haben. umkehren kann ich (hoffentlich) immer noch, aber vorher schon aufgeben?
wenn das liebe geld nicht wäre. auf mein erspartes kann ich erst in 2 jahren zugreifen und bis dahin werd ich zwar einen teil ansparen können, aber doch bei weitem nicht ausreichend für eine weltreise. er meinte zwar mal, dass es kein problem sei, er hat das geld auch für 2 zusammen, aber ob das so gut ist? und geld ausborgen um eine weltreise zu machen ist doch wohl auch kein weg oder? dann wäre noch die möglichkeit nicht von anfang an dabei zu sein sondern zwischendurch einzusteigen, also nicht für 1 jahr sondern nur für ein halbes jahr. glaubt ihr das funktioniert? was meint ihr?

bin für jede antwort dankbar!

liebe grüsse, morcheeba78
Benutzeravatar
Julchen
WRF-Spezialist
Beiträge: 1030
Registriert: 17 Mär 04 13:24
Wohnort: Stuttgart

Re: schwierige entscheidung

Ungelesener Beitrag von Julchen »

Hallo!
Also, wenn Du reisen möchtest, würde ich auf jeden Fall an Deiner Stelle versuchen, mitzufahren!
Du hast ja das Geld - wenn auch auf einem Sparkonto.
Wenn er es Dir anbietet, Dir Geld zu leihen, dann will er ja auch, dass Du mitkommst! Und er hat ja auch die Garantie, dass er es zurückkriegt.
Oder können Dir vielleicht Deine Eltern das Geld vorstrecken? Wenn Dir das lieber wäre!
Also, ich glaube, dass man Reisen muss, wenn man will. Und es ist bestimmt schlimm, wenn man später da sitzt und sich denkt "ach, hätte ich bloß damals...".
Du findest bestimmt einen Weg!
Alles Liebe
julchen
WalkingMan
WRF-Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 10 Nov 04 18:46

Re: schwierige entscheidung

Ungelesener Beitrag von WalkingMan »

Hi morcheeba,

ein finanzielles Polster ist Voraussetzung für Unabhängigkeit!
Und die brauchst du:
- Du weißt doch jetzt noch nicht, ob ihr euch noch leiden könnt,
wenn Tag und Nacht zusammen seid
- Was machst du wenn ihr euch trennt?
- Du brauchst eine Reserve für unvorhergesehene Ausgaben
- Du brauchst etwas Geld wenn du zurück in D. bist

Wenn dein Job völlig demotivierend ist, versuche eine andere Ausbildung
oder Weiterbildung zu machen, das bringt mehr als auf Reisen zu gehen.

Bist du die Frau, die "selbständig" unterwegs sein kann?

Ich lese aus deinen Zeilen noch viel Unsicherheit und schlage vor,
daß du deinen Jahresurlaub mit ihm verbringst; in den 5 Wochen
lernst du ihn viel besser kennen...
Viele Grüße WalkingMan
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Re: schwierige entscheidung

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo Morcheeba, willkommen an Board :)

vielleicht hilft es, wenn Du Dir die evtl. geplante Weltreise nicht als vorgeschnürtes Paket, sondern als ein aus vielen Episoden zusammengesetztes patchwork vorstellst, bei dem Du jederzeit dem momentanen Erkentnissstand entsprechend entscheiden kannst, wie die jeweilige Fortsetzung für Dich aussehen könnte.

Auch die Kosten fallen nicht auf einmal an, sondern korrelieren mit der Dauer.

Solltet Ihr zusammen fahren, werdet Ihr gemeinsam Dinge erleben, die Ihr sonst niemandem, der nicht dabei war, erzählen könnt.
Das schweisst zusammen - oder zeigt schnell, dass Ihr vielleicht doch nicht die Richtigen für einander seid.

Das Sein ändert das Bewußtsein - fährt nur einer, wird er eindrückliche Erfahrungen nicht mit dem Anderen teilen können und eine Entwicklung starten, auf die ihn der Andere nicht begleiten kann.


Who can you trust? - Yourself!

Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Matthes
WRF-Spezialist
Beiträge: 564
Registriert: 22 Sep 04 20:22
Wohnort: back in AB

Re: schwierige entscheidung

Ungelesener Beitrag von Matthes »

Hallo morcheeba.

Das ist ein interessantes Thema, was Du da ansprichst.
Was mich interessieren würde:
Seit Ihr schon mal über längere Zeit (Urlaub oder so) 24-Stunden-Umeinander gewesen? - Und lief das alles "komplikationslos"?

Sicher wird es auf einer Weltreise auch bei den harmonischsten Paaren mal zu Spannungen kommen, aber eigentlich kennt man sich dann so gut, dass man das irgendwie wieder geregelt kriegt, ohne das einer aus der Unternehmung aussteigt.
Das denke ich mir zumindest so und hoffe, dass es auf unserer geplanten Tour nicht oft zu Spannungen kommt :D )

Was ich Dir auf jeden Fall empfehlen möchte:
Wenn Du die Möglichkeit hast, dann sei von Anfang an dabei.
Ich kann mir vorstellen, dass man während eines halben Jahres sich durchaus verändern kann oder Eigenheiten erwirbt, die Du dann als "Späteinsteigerin" so nicht verstehst oder akzeptierst oder wie auch immer.
Wenn Du von Anfang an dabei bist, hat das auch den Vorteil, dass Du Dich von Beginn an mit der Tour identifizierst, die Vorplanungsphase direkt mitmachst und somit schon die Reise lebst, bevor sie eigentlich losgeht.
Ich denke, wenn man erst ein halbes Jahr später einsteigt, ist das "Traveller-Feeling" noch nicht so akut. (berichtigt mich, wenn ich mich irre, aber gemeinsame Planung ist schöner, oder?)
Und wenn Du wirklich 6 Monate später einsteigst und Du dann gefallen an dem Travellerleben findest und er schwärmt Dir vor, wie toll die ersten 6 Monate waren (Landschaft, Erlebnisse, etc), dann bereust Du Deine Entscheidung ganz schnell. :wink:

Die Geldfrage ist natürlich ein Problem.
Da müsstest Du nun abklären, ob Du Dir soooo sicher bist, dass mit Dir und Deinem Schatzi alles gut geht. Denn dann würde ich mir von ihm "vorstrecken" lassen, wenn er es schon anbietet.
Wenn Du Dir in Sachen Beziehung nicht 100%ig sicher bist, dann würde ich versuchen, über Eltern, Geschwister, Verwandte das Geld kreditiert zu bekommen. (wobei Eltern da mitunter recht andere Ansichten haben können, was den Sinn und Nutzen so einer Reise angeht)

Letztendlich musst Du für Dich selbst entscheiden, was und wie Du es durchziehst.

Viel Erfolg!
Würde mich freuen, wenn Du uns auf dem Laufenden hältst.
bye, Matthes :wink:
- - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Wer Sicherheit über Freiheit stellt,
hat BEIDES nicht verdient !
Benutzeravatar
AATW
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 23 Okt 04 16:07
Wohnort: Weltreisender

Re: schwierige entscheidung

Ungelesener Beitrag von AATW »

hallo morchbeeba,

alle haben dir schon recht gute tipps gegeben, so das ich hier mal nur mit einer kleinen idee, einem gedanken einsteigen möchte.
Wenn du mal zu deiner bank gehst und sie fragst ob sie deinen sparvertrag beleihen? Da wirst du zwar etwas verlieren, zinsen usw., aber du musst dich von niemand abhängig machen der dann eine gewisse macht hat da er, sie (eltern) dir das geld geliehen haben.

AATW

Viel spass auf deiner reise
morcheeba78
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 08 Dez 04 9:46

Re: schwierige entscheidung

Ungelesener Beitrag von morcheeba78 »

tja, vielen dank für eure raschen antworten, aber ich glaube, es wird jetzt wohl doch nichts werden, vorerst nicht.
hab mir alles nochmal durch den kopf gehen lassen und meine doch, dass es für mich viel zu kurzfristig ist ende nächsten jahres auf weltreise zu gehen. geld ausborgen um hier weg zu kommen ist wirklich keine gute idee und auch wenn ich jetzt noch zu sparen anfange, dann hab ich bis dahin grad mal 1/3 zusammen. werd nochmal mit ihm reden und versuchen einen mittelweg zu finden und zumindest noch solange zu warten, bis ich an mein geld rankomme, möchte ja schliesslich auch weg um unabhängig zu sein. die zeit ist einfach zu kurz für mich, er hat immerhin schon seit jahren darüber nachgedacht bzw. darauf hingespart. verdammt, wieso scheitert alles immer am geld?!
nachreisen ist meiner meinung auch keine gute idee, wenn dann von anfang an gemeinsam oder gar nicht. es verändert bestimmt total wenn man so lange unterwegs ist, vorallem wenn man alleine reist und wenn dann plötzlich jemand nachkommt, noch dazu unerfahren, dann wird das bestimmt zum problem.

liebe grüsse an alle! halt euch am laufenden! morcheeba
Dana
Kiebitz
Beiträge: 2
Registriert: 26 Dez 04 21:28

Re: schwierige entscheidung

Ungelesener Beitrag von Dana »

Hallo Morcheeba,
wenn ich Deine Zeilen lese, vor allem die Bedenken zwischen den Zeilen, muss ich lächeln...
1991 stand ich (damals 26 Jahre alt) vor genau derselben Entscheidung wie Du! Mein Freund wollte on Tour - wir kannten uns gerade mal 4 Monate! Genauso lange hatte ich Zeit um mich dafür, oder dagegen zu entscheiden. Sparen war nicht möglich in der kurzen Zeit.
Ich habe Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um mit ihm diese Reise anzutreten, d.h. Job gekündigt, alles Bewegliche zu Geld gemacht, mir dazu noch Geld geliehen, etc.
Nach 3 Monaten Rucksack-Tour durch Asien haben wir uns derart gestritten, dass ich alleine zurückgeflogen bin!
Jetzt fragst Du dich sicher: Hat sich das alles gelohnt?
Ja, ja, ja kann ich Dir nur antworten!
Der Reisevirus hat mich gepackt und infiziert; das Gefühl von Freiheit, von täglich neuen Eindrücken, hat mein Leben sehr verändert - positiv!
Wenn Du diese Gelegenheit hast, mache es - was kannst Du verlieren?
Liebe Grüße
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“