Willkommen im WRF und ein erlebnisreiches Reisejahr 2020!
Pünktlich vor seinem 20. Geburtstag musste das WRF kürzlich von Grund auf aktualisiert und alles neu eingestellt werden.
Das WRF hat etliche neue Funktionen bekommen siehe FAQ, die wir in den nächsten Wochen mit wertvollem Feed-Back von Euch im Forum WRF-News noch "fein-tunen" müssen.

Bitte scheue Dich nicht, im WRF-Testforum Fragen zu den Veränderungen bzgl. Design und Funktionalität zu stellen bzw. zu beantworten, oder alles selbst auszutesten.

Reiseschecks / Travelers Cheques: Nicht tot reden, Retten!

Rund um die Finanzen: Debitkarten, Kreditkarten, Online-Banking, int. Überweisungen, Bankkonto im Ausland, Reiseschecks, Geldtransfer per Internet. Reisekosten, Reisebudget pro Land, Finanz- und Geldfragen weltweit - und wie komme ich im Ausland billig an mein Geld?...

Moderatoren: Astrid, MArtin, dieSteffi

Bereichs-Regeln
Info-Pool- Finanzpool:
Hier bitte die in der WRF-Anleitung erklärten 3 Info-Pool-Regeln einhalten:
1. Erst WRF-Suche auf schon passend vorhandene Themen, dann dort Lesen / Nachfragen.
2. Andernfalls für jede Frage ein eigenes Thema mit passendem Betreff eröffnen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten und für Reisebudgetfragen bitte das Bereichs-Sticky lesen.
Danke! :)
Markus-1969
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 03 Feb 09 20:55

Reiseschecks / Travelers Cheques: Nicht tot reden, Retten!

Ungelesener Beitrag von Markus-1969 » 06 Apr 15 10:09

1) Im Verlustfall zicken die Firmen endlos rum wie -> hier zu lesen war.

2) Man muß auf die Schecks aufpassen wenn man unterwegs ist - die Nummern getrennt verwahren.

3) Es gibt kaum Einlösestellen

4) Man zahlt beim Kauf Währungsumrechnungsgebühr, dann bekommt man irgendeinen Kurs wenn man sie einlöst; eine Bank, die Schecks zurück nimmt weil man sie nicht brauchte, will wieder Geld haben.

5) In Ländern in denen es keine Kreditkarten gibt gibts auch keine Traveller Checks; in den Ländern, in denen es Kreditkarten gibt braucht man sie nicht.

6) Man nimmt besser mehrere Kreditkarten mit, VISA vor allem, und zwar solche mit niedrigem Verfügungsrahmen, solche mit hohem Verfügungsrahmen, solche mit prepaid Guthaben, solche, bei denen man die Limits schnell ändern kann ... die Mischung machts.

Kann mir bitte jemand sagen, wieso man sich das Scheck - Getue antut ? Es ist umständlicher, man zahlt mehr, man muß während der Öffnungszeiten zu einer Akzeptanzstelle die es kaum gibt - besser man suche sich Kreditkarten ohne Währungsumrechnungsgebühr und ohne Bargeldauszahlungsgebühr.

Nostalgie ja - nur nicht dann, wenn es mein Geld kostet und für mich Umstände bedeutet. Sollen doch andere nostalgisch sein; ich bin auf Reisen bislang immer ohne Schecks gut klar gekommen.

Markus-1969
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 03 Feb 09 20:55

Reiseschecks / Travelers Cheques: Nicht tot reden, Retten!

Ungelesener Beitrag von Markus-1969 » 06 Apr 15 10:16

ach und:
Und Traveller Cheques sind sicher gegen Überraschungen, wie sie leichtsinnig- fortschrittgläubige "nur-Kreditkarten-Reisende" schon zu Hauf erleben mussten:
- Ausfall elektronischer Terminals (vielfältige mgl. Ursachen, auch Tage- bis Wochenlang mgl, z.B. nach Zyklonen, Tsunamis, Unwetter etc.),
- defekte Magnetstreifen,
- abgelaufenes Gültigkeitsdatum von Kreditkarten ohne Möglichkeit, sich eine neue Geldkarte ins Ausland zuschicken zu lassen (hier),
- Rückruf von Kreditkarten durch das ausstellende Kreditinstitut (z.B. http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=18538 ),
- Limitierung von Bargeldabhebungen an ATMs (Reisescheck-Eintausch in Höhe unbegrenzt),
- nicht das richtige Firmenlogo auf dem Bankautomat
- Einführung neuer Techniken siehe -> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=23143
- Bankseitige Einschränkung von Geldkarten, siehe -> http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... hp?t=24520
etc. pp.
1) Ausfall von Terminals - dafür hat man etwas Bargeld dabei und verschiedene Kreditkarten. Traveller Schecks helfen hier auch nicht, da man erst eine Akzeptanzstelle braucht

2) defekte Magnetstreifen: Man hat mehrere Kreditkarten dabei - und manche Banken senden zur Not auch eine Karte für eine Gebühr von z. B. 50 € ins Ausland

3) Rückruf von Kreditkarten - dafür hat man mehrere Karten dabei

4) Firmenlogo hin Firmenlogo her - ich hab an Automaten (nur) mit dem MasterCard Logo mit der Visa Karte auch Geld bekommen.

5) Man sollte nicht die Einschränkungen für EC - und Girokarten mit den Kreditkarten verwechseln

Benutzeravatar
Astrid
Globaler Moderator
Beiträge: 5593
Registriert: 04 Dez 02 23:25
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Reiseschecks / Travelers Cheques: Nicht tot reden, Retten!

Ungelesener Beitrag von Astrid » 07 Apr 15 19:00

Hallo :)

Die Diskussion hat sich in absehbarer Zukunft erledigt. Thomas Cook gibt schon seit einigen Jahren keine neuen Reiseschecks mehr aus und auch American Express wird den Verkauf von Reise­schecks Ende 2015 einstellen. Damit ist der Siegeszug von Plastikgeld komplett.
Aber bereits gekaufte Reiseschecks behalten ihre Gültigkeit - und wir sind froh, aus 2000 noch immer mehrere Tausend US-Dollars in Reiseschecks zu haben. Wir hatten bereits zweimal die Situation, dass wir nur mit Plastikgeld und vertretbarem Barbetrag aufgeschmissen gewesen wären.
Meist hat man den Gegenwert mehrerer Übernachtungen nicht in bar parat.

Aus diesen Erfahrungen heraus denke ich nach wie vor, dass es ein Nachteil ist, keine Alternative zum bargeldfreien Reisen zu haben.

Liebe Grüße
Astrid
Eine fremde Kultur ergründen zu wollen, ist wie der Versuch, den Horizont zu erreichen... Irgendwann steht man wieder an dem Punkt, an dem man begonnen hat - doch der Blick zum Horizont ist ein anderer. [A. Bokpe]

jonathan
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 12 Dez 14 8:50

Reiseschecks / Travelers Cheques: Nicht tot reden, Retten!

Ungelesener Beitrag von jonathan » 07 Apr 15 19:51

Astrid: Verzeihung - jetzt bist du aber verbohrt!

Ich habe noch nie in meinem Leben Traveler Cheques gehabt. Und ich liebe es, diverse Kredikarten bei mir zu haben, an verschiedenen Stellen, von verschiedenen Banken.

Aber dennoch bin ich NIE bargeldlos gereist. IMMER habe ich dabei, ja, in meinem Geldguertel:

einen 200 Euro Schein, noch einen 200 Euro Schein und schliesslich auch noch einen 100 Euro Schein.

Soviel zur angeblich fehlenden "Alternative zum bargeldfreien Reisen".

P.S. Noch nie - ich wiederhole: noch nie - habe ich einen der drei Scheine mal hervorholen muessen. Das einzige, was ich mache, wenn ich mal in D eutschland bin: ich tausche die Scheine gegen frische...

jot
WRF-Spezialist
Beiträge: 1079
Registriert: 20 Feb 07 14:37
Wohnort: bei Frankfurt am Main

Reiseschecks / Travelers Cheques: Nicht tot reden, Retten!

Ungelesener Beitrag von jot » 08 Apr 15 22:23

jonathan hat geschrieben:einen 200 Euro Schein, noch einen 200 Euro Schein und schliesslich auch noch einen 100 Euro Schein.

Soviel zur angeblich fehlenden "Alternative zum bargeldfreien Reisen"
Deine Alternative zum "bargeldfreien Reisen" ist also "bargeldmitführendes Reisen"? ;)

Ich würde mich mit 500 Euro Cash in manchen Ländern ziemlich unwohl fühlen, ein Geldgürtel ändert da nicht viel dran (irgendwann will man ja mal Schlafen, Duschen, am Strand liegen, ... und nicht überall gibts sichere Schließfächer) - da waren Traveller Cheques schon ne etwas sicherere Alternative.
Reiseschecks werden bei Diebstahl / Verlust ja voll ersetzt.

Aber ich muss zugeben, dass ich auch nie Reiseschecks dabei hatte.
Hab normalerweise in der Geldbörse einen Notgroschen den ich unter normalen Umständen nicht antaste - und wenn man mal mehr Geld braucht als der ATM ausspuckt oder der Automat / Terminal defekt ist, gibt es ja immer noch die Möglichkeit zum Schalter zu gehen.
Habe ich mal in A ustralien machen müssen als ich ein Auto kaufen wollte und mein Kreditkartenlimit erschöpft war - man zeigt Reisepass und Kreditkarte vor, dann telefoniert der Bankangestellte ein bissl um die Transaktion zu autorisieren und dann bekommt man den beliebigen Betrag in Cash ausgezahlt. Geht meines Wissens in jeder Bankfiliale weltweit - Bankfilialen findet man ja mittlerweile einfacher als Traveller Cheques Akzeptanzstellen ;)

Markus-1969
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 03 Feb 09 20:55

Reiseschecks / Travelers Cheques: Nicht tot reden, Retten!

Ungelesener Beitrag von Markus-1969 » 08 Apr 15 22:27

jot hat geschrieben:... und wenn man mal mehr Geld braucht als der ATM ausspuckt oder der Automat/Terminal defekt ist, gibt es ja immer noch die Möglichkeit mit der Kreditkarte zum Schalter zu gehen...
Dann telefoniert der Bankangestellte ein bissl um die Transaktion zu autorisieren und dann bekommt man den beliebigen Betrag in Cash ausgezahlt...
Nicht unbedingt. Es gibt Kreditkarten, bei denen gibts keine Bargeldauszahlung.
Bei manchen gibt es keine Bargeldauszahlung am Schalter. Jedenfalls gibt es aber Limits nach Tagen oder je Woche. Und die Limits sind für jede Geldkarte unterchiedlich.

jonathan
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 12 Dez 14 8:50

Reiseschecks / Travelers Cheques: Nicht tot reden, Retten!

Ungelesener Beitrag von jonathan » 09 Apr 15 9:58

Markus-1969 hat geschrieben:Nicht unbedingt. Es gibt Kreditkarten, bei denen gibts keine Bargeldauszahlung. Bei manchen gibt es keine Bargeldauszahlung am Schalter.
Ja, Jot, so wie du sagst, ist es.
Mit der richtigen Kreditkarte, (die man selbstverstaendlich auf einer Reise dabei hat, aeh, raeusper, Markus), geht das so, dass du am Bankschalter Bargeld bekommst.
Markus-1969 hat geschrieben:Jedenfalls gibt es aber Limits nach Tagen oder je Woche. Und die Limits sind für jede Geldkarte unterschiedlich.
Dazu siehe bitte auch das Thema:
-> Kreditkarte: Verfügungsrahmen für Fernreise erhöhen?

Benutzeravatar
tvtoni

Reiseschecks / Travelers Cheques: Nicht tot reden, Retten!

Ungelesener Beitrag von tvtoni » 25 Jan 16 16:25

Meinem Sohn wurden 2014 in Kolumbien die Travelers Cheques gestohlen und umgehend gesperrt.
Trotzdem wurden sie von American Express nicht ersetzt.
Von dem Sachbearbeiter der übrigens in Indien saß mußte er sich sogar als Lügner beschimpfen lassen.
Wir haben aber nicht kleinbei gegeben was aber viel Nerven gekostet hat.
Nach fast 2 Jahren und dem Verschleiss von 1 Mediator den mir die Versicherung gestellt hat,und der keinen Kontakt zu AE bekam,einem Anwalt der gleich abgewinkt hat-aussichtslos- und einer tollen Anwältin die nicht locker gelassen hat hat American Express die gestohlenen Schecks nun ersetzt.
Ich fand die Schecks immer sehr praktisch wegen Währungsschwankungen und weil ich dachte sie würden bei Diebstahl umgehend ersetzt.Leider wurde ich eine "schlechteren" belehrt.
Es gibt keine Ansprechpartner in Deutschland man telefoniert immer mit Mitarbeiter in Indien oder auf den Phillipinen.
Schriftliche Mitteilungen muß man nach Utah faxen oder per Post senden.
Selbst wenn es noch Travelers Cheques in Deutschland gäbe ich persönlich würde die Finger davon lassen

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8302
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Reiseschecks / Travelers Cheques: Nicht tot reden, Retten!

Ungelesener Beitrag von MArtin » 26 Jan 16 21:59

Hallo Gast,
tvtoni hat geschrieben:Trotzdem wurden sie von American Express nicht ersetzt.
Von dem Sachbearbeiter der übrigens in Indien saß mußte er sich sogar als Lügner beschimpfen lassen.
Dann habt Ihr wahrscheinlich den TC. Kauf nicht ordnungsgemäß nachweisen können. Sonst wäre die Reisescheck-Erstattung vermutlich genauso unkompliziert, kostenlos und schnell gegangen wie bei mir (zweimal).

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Finanz-Info-Pool: Geld & Reise - Bargeld im Ausland, Reise-Budget, Devisen, Geld-Transfer ...“