Indien: Touristenfalle Bahnhof, z.Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT! Delhi

Weltreisend oder im Urlaub schlechte, vielleicht "ortstypische" Erfahrungen gemacht? - Hier kannst Du Andere warnen - und Trost Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT!

Moderator: WRF-Moderatoren - "Teamgeister"

Benutzeravatar
KaiYan
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 31 Mär 11 5:02
Kontaktdaten:

Indien: Touristenfalle Bahnhof, z.Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT! Delhi

Ungelesener Beitrag von KaiYan » 28 Apr 11 5:37

Hallo,

ich wollte mal eine kleine Anekdote aus Delhi, Indien, zum besten geben.
Ich war nach ca. 3 Monaten Reisen in Indien angekommen und wollte zum Bahnhof in Delhi um mir ein Zugticket zu kaufen. Natuerlich hatte ich in meinem LP gelesen, dass es dort eine Abzocke gibt und man unbedingt zum richtigen Ticketschalter gehen muss und ja nicht von irgendwem zu teuren Reisebueros bringen lassen darf.
Ich bin ja kein Reise-Greenhorn :)

Am Bahnhof angekommen wollte ich also das offizielle Ticket-Buero suchen. Dafuer musste ich natuerlich in den Bahnhof. Allerdings hat mich ein Beamter nach meinem Ticket gefragt, was ich ja erst kaufen wollte. Als ich ihm das gesagt habe hat er mich zum Verkaufsschalter (im Bahnhof - ich bin ja nicht dumm) gefuehrt. Dort musste ich dann nur noch ein Formular in Hindi ausfuellen, wobei er mir netterweise geholfen hat.
Seine erste Frage: wie ist die Zugnummer?
Ich hatte selbstverstaendlich keine Ahnung. Ach, dann musst du zum Touristenverkaufsschalter. Die sagen die welcher Zug wann wohin faehrt. An dem Punkt war ich schon ziemlich verwirrt (Indien an sich traegt seinen Teil dazu bei) und habe mich mit etwas innerem Zweifel gefreut, dass er mit dem Rikscha-Fahrer noch einen guten Preis fuer mich ausgehandelt hat.
Als wir dann beim richtigen Schalter ankamen (Drauf stand gross etwas von Government etc.) kam uns ein anderer Touri entgegen, der grade fuer 270 Euro (!) Vier Zugtickets gekauft hatte.
Da sind wir schnell weggelaufen und haben es nochmal probiert. Dieses mal wurden wir sogar mit Gewalt daran gehindert ins Gebaeude zu gehen, haben uns aber letztlich durchsetzen koennen.
Im Bahnhof selber haben wir 30 Minuten gesucht, bis wir zu einem Schild kamen, dass etwa soviel gesagt hat wie: "Das Touristenbuero befindet sich im Bahnhof.
Lasst euch also nicht verarschen und woanders hinbringen. Von dort war es dann leicht zum Verkaufsschalter zu finden.

Fazit: Selbst wenn man die Gefahren kennt:
In Indien ist man nicht sicher davor in die Fallen zu tappen. Die Inder koennen sehr ueberzeugend sein. Wir hatten letztlich nur etwas Glueck.

Kai Yan
Reisen sind das beste Mittel zur Selbstbildung.
Welche Erfahrungen ich gemacht habe und Tipps fuer dich findest Du in meinem Reiseblog www.Augen-auf-Reise.de.

markusw
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 10 Feb 08 21:07

Indien - Touristenfalle Bahnhof

Ungelesener Beitrag von markusw » 13 Jul 12 17:08

Ich habe in der New Dehli Railway Station dieselbe Erfahrung gemacht, nämlich dass es trotz Vorwarnung und Skepsis nicht leicht war, zum staatlichen Ticket Office für Touristen zu kommen.
Man kann niemandem trauen, auch nicht uniformiertem Bahnpersonal!
Die Einzige Person die mir eine Richtige Auskunft gegeben hat war ein Soldat.
Übrigens ist das Ticketoffice für Ausländer im ersten Stock der New Dehli Railway Station.

Chester
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 24 Apr 12 8:29
Wohnort: Berlin

Indien: Touristenfalle Bahnhof, z.Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT! Delhi

Ungelesener Beitrag von Chester » 22 Mär 13 15:34

Ist mir auch passiert, dass ich das offizielle Büro kaum finden konnte, am Ende war ich doch überrascht, wie voll es dort noch war.
Dann habe ich viele getroffen, denen es nicht gelungen ist, das Büro zu finden, die z.Bsp. 400 Euro für 3 Tage Mietwagen mit Fahrer aufgedrängt bekommen haben und verständlicherweise total genervt waren.
Links halten und stur die Treppe hochgehen, auf keinen Fall in eine "supergünstige" 10-Rupienrikscha einsteigen!!

Ralvieh

Indien: Touristenfalle Bahnhof, z.Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT! Delhi

Ungelesener Beitrag von Ralvieh » 26 Jan 14 13:20

Man kann indische Zugtickets bequem online buchen und zahlen.

Wir kamen darauf, nachdem ein Travel-Agent es nicht gebacken bekam, uns ein Ticket zu besorgen.

Chester
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 24 Apr 12 8:29
Wohnort: Berlin

Indien: Touristenfalle Bahnhof, z.Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT! Delhi

Ungelesener Beitrag von Chester » 26 Jan 14 14:25

Kann man natürlich auch machen, gibt ja selten nur eine einzige Möglichkeit. Hauptsache, man lässt sich nicht manipulieren.
Kann man den Link zu den Onlinetickets über die Suchfunktion finden?

Benutzeravatar
Laurenz
WRF-Förderer
Beiträge: 82
Registriert: 31 Mär 10 20:20

Indien: Touristenfalle Bahnhof, z.Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT! Delhi

Ungelesener Beitrag von Laurenz » 03 Feb 14 6:19

Hi Chester :)
Chester hat geschrieben:Kann man den Link zu den Onlinetickets über die Suchfunktion finden?
Kann man: http://www.reise-forum.weltreiseforum.d ... ien+online :D

Gruß

Chester
Verdientes WRF-Mitglied
Beiträge: 198
Registriert: 24 Apr 12 8:29
Wohnort: Berlin

Indien: Touristenfalle Bahnhof, z.Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT! Delhi

Ungelesener Beitrag von Chester » 03 Feb 14 8:06

prima, danke Laurenz für den Link

Cienfuegos
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 19 Mai 08 14:50
Wohnort: Bochum

Indien: Touristenfalle Bahnhof, z.Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT! Delhi

Ungelesener Beitrag von Cienfuegos » 04 Apr 14 19:40

Das selbe Masche wie KaiYan ist mir und meinen besten Freund ebenfalls passiert. Auch wir wurden daran "gehindert" in den Bahnhof reinzukommen und wurden stattdessen mit dem Tuk Tuk zu einem dubiosem Reisebüro gebracht. Wir haben uns gar nicht die Mühe gemacht in das Reisebüro einzutreten, weil uns zu diesem Zeitpunkt auch schon klar war, dass es sich um eine Abzocke.
Also haben wir den erstbesten Tuk Tuk angehalten und dem Fahrer explizit gesagt, er soll uns zum Bahnhof fahren und nirgendwo hin anders. Unser Tuk Tuk Fahrer hat uns dann zu einem anderen Touristenbüro gebracht, welches natürlich das einzig offizielle in Delhi sein sollte ;).
Glücklicherweise befand sich das "einzig offizielle Touristenbüro" direkt hinter dem Bahnhof. Nachdem ich dann zwei junge indische Frauen gefragt habe, wie ich am besten zum Eingang des Bahnhofs Delhi komme, antworteten Sie mir: 500 Meter geradeaus, dann links, dann rechts ... oder, ihr läuft über die Gleise. Dann sind es nur 50 Meter. Gesagt, getan.
Im Bahnhof selbst haben wir dann etwa 15 Minuten gebraucht das Touristenbüro zu finden (zum Teil, weil wir ständig in falsche Richtungen geschickt wurden, zum anderen, weil wir uns selbst ein wenig blöd angestellt haben), und uns die Zugtickets zu besorgen. Nichtsdestotrotz, möchte ich dieses Erlebnis nicht missen. Gehört irgendwie zu einem Backpacking-/Indienurlaub dazu.

Zur Info: Das Touristenbüro befindet sich innerhalb des Bahnhofs. Lasst euch nichts erzählen (z.B., das dass Touristenbüro umgezogen ist oder sonst was) oder wegschicken. Niemand hat das Recht euch beim Eintritt des Bahnhofs zu hindern (unabhängig davon, ob ihr schon ein Ticket besitzt oder nicht).
Also, wenn ihr direkt vor dem Bahnhof steht, führt rechts eine Treppe in den Bahnhof und links/mittig eine. Benutzt den linken/mittleren Eingang. Dann seht ihr auch schon sofort ganz groß geschrieben >>International Tourist Bureau<<. Das Büro befindet sich im ersten Stockwerk.

Benutzeravatar
Petra on Tour
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 10 Mai 13 15:56

Indien: Touristenfalle Bahnhof, z.Bitte keine OFFENEN email-Adressen im WRF - Bitte lies die WRF-Regeln JETZT! Delhi

Ungelesener Beitrag von Petra on Tour » 04 Apr 14 22:21

Na, das ist doch mal eine perfekte Wegbeschreibung.

Antworten

Zurück zu „Vorsicht Falle! Reisende und Urlauber als Opfer“