Zahlungsmittel unterwegs splitten - wie ?

Rund um die Finanzen beim Reisen: Debitkarten, Kreditkarten, Online-Banking, int. Überweisungen, Bankkonto im Ausland, Reiseschecks, Geldtransfer per Internet. Reisekosten, Reisebudget pro Land, Finanz- und Geldfragen weltweit - und wie komme ich im Ausland billig an mein Geld?...
Hier:
Finanz-Pool- Infos zu Reise-bezogenen Geldfragen wie Reisekasse, internationalem Geldtransfer, Reisebudget etc.
Im Finanzpool bitte die in der WRF-Anleitung erklärten 3 Info-Pool-Regeln einhalten:
1. Erst WRF-Suche auf schon passend vorhandene Geldthemen, dann dort Lesen / Nachfragen.
2. Andernfalls für jede neue Finanzfrage ein eigenes Thema mit passendem Betreff eröffnen.
3. Auf Gegenseitigkeit posten und bei Reisebudgetfragen bitte erst das Geld-Sticky lesen.
Danke! :)
Thompazoni
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 10 Jan 03 10:04
Wohnort: Dublin/Irland
Kontaktdaten:

Zahlungsmittel unterwegs splitten - wie ?

Ungelesener Beitrag von Thompazoni » 22 Jan 03 11:39

Moin!

Kann mir vielleicht jemand aus eigener Erfahrung sagen, wie man auf einer einjaehrigen Weltreise seine Zahlungsmittel am besten splitten sollte?

Klar, Kreditkarte wird mittlerweile fast ueberall akzeptiert, und in Australien kann mit seiner Deutschen Bank Karte bei der Westpac kostenlos Geld abheben, trotzdem sollte man doch sicherheitshalber auch ein paar travellers cheques mitnehmen, oder? Ich habe da so an ein Verhaeltnis von 1:20 zum Gesamtbudget gedacht.

Slan,
Thompazoni

Anm. MArtin:
Diese und ähnliche Fragen haben uns veranlasst, die wichtigsten Infos in
Grundwissen Geld & Reise
zusammen zu fassen.
LG :)
Mit der Heimat im Herzen die Welt umfassen...

Benutzeravatar
Ralph
WRF-Moderator
Beiträge: 531
Registriert: 03 Dez 02 21:25
Wohnort: Reichelsheim / Wetterau
Kontaktdaten:

Zahlungsmittel

Ungelesener Beitrag von Ralph » 24 Jan 03 0:26

Ich glaube nicht, dass es da soetwas wie eine Faustregel gibt. Es hängt sicherlich von einem selber ab. Ich persönlich nehme nie Traveller Cheques, wenig Bargeld und mehrere Kredit- bzw. EC-Karten mit. Eine Amex-Karte wird mir z.B. binnen 24 Stunden ersetzt und geliefert und ich hafte bei Verlust nicht. Ich sehe hier nicht den Vorteil von Traveller Cheques. Ferner gibt es Länder, in denen es ein echtes Stressprogramm ist, die gestohlenen oder verlorenen Cheques ersetzten zu lassen. Da es ohne etwas Bargeld sowieso nicht geht, bleibt ein gewisses Restrisiko immer. Für mich ist nur wichtig, dass ich im Notfall kurzfristig genug Geld auftreiben kann, um für meine Gesundheit bzw. Sicherheit zu sorgen. Das kann man mit "Plastik" optimal organisieren.

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Zahlungsmittel auf Weltreise

Ungelesener Beitrag von MArtin » 24 Jan 03 23:25

Tach :D
Wir haben auf unserer Weltreise überwiegend mit Kreditkarte bezahlt, aber auch Amexco Reiseschecks haben sich bewährt, besonders auf den Philippinen. Der Kauf über Kreditkarten kommt trotz Auslandsaufschlag (bei uns 1%) wesentlich günstiger als Barabhebungen über sie. In weniger entwickelten Ländern gibt's kaum Geschäfte mit Kreditkartenlesemaschinen, aber fast überall gibt es in Banken Geldausgabeautomaten (ATM), die Kreditkarten akzeptieren.
Sogar auf Tonga gab es auf 3 der 167 Inseln Banken mit ATMs.
Solltest Du nach Kuba kommen, wirst Du mit American Express Co. Pech haben. Hier bieten sich z.B. Cook- Reiseschecks an. Die Währung sollte aber immer (noch?) auf US $ lauten.

Das Zahlen mit Kreditkarte ist teurer als Reiseschecks, die 1% ihres Wertes kosten. Um nicht soviel Papier mit uns rum zu schleppen und im Glauben, unterwegs "nachstückeln" zu können, hatten wir auch Traveler Cheques im Nennwert von 1000 US $ dabei. Nachstückeln war jedoch nicht möglich - zumindest nicht auf den Philippinen, wo wir es versucht haben.
Zurückkommend haben wir dann bei unserer Bank Erstaunliches gehört: Mit EC- Karten kann man (viel billiger als mit Kreditkarte!) auch außerhalb Europas in vielen Ländern zahlen. Voraussetzung ist das Maestro- Zeichen auf Maschine und EC-Karte.

Wie es derzeit in touristenarmen Zonen in Mittel- und Südamerika aussieht, können wir hier erst in ein paar Monaten schreiben. Vor 7 Jahren, als ich zuletzt dort war, wäre ich nur mit Kreditkarte und ohne Reiseschecks oft aufgeschmissen gewesen.
Diesbezüglich wären wir für eine aktuellere Info (z.B. als Antwort auf unsere Anfrage in Kategorie Mittel-und Südamerika) ebenfalls dankbar.
Was sich nicht geändert haben dürfte: Überall dort bewährt sich für kleinere Summen auch der bare Dollar.

Wie Du bereits geschrieben hast, arbeiten einige Banken international zusammen und gewähren Kunden kostenlose Automatenbenutzung.
Keine Ahnung, wer da wo mit wem das größte Netz hat. Vielleicht meldet sich mal jemand, der darüber mehr weiß.

Ein Letztes noch: Praktisch ist es, ein Girokonto mit Online- Freischaltung zu haben. Wer es bei einer internationalen Direkt- Bank mit weltweitem Filialnetz eröffnet, wird ebenfalls häufiger Gelegenheit haben, umsonst Geld "kaufen" zu können.

Benutzeravatar
Ralph
WRF-Moderator
Beiträge: 531
Registriert: 03 Dez 02 21:25
Wohnort: Reichelsheim / Wetterau
Kontaktdaten:

ATMs in Mittelamerika

Ungelesener Beitrag von Ralph » 27 Jan 03 13:59

Hallo MArtin,

ich habe Deine Frage mal im Mittelamerika-Forum bei Lonely Planet gepostet. Die Antworten sowie generelle Beiträge zu diesem Thema sagen, dass ATMs überall zu finden sind. Ein paar Reiseschecks für den Notfall sind sicherlich nicht schlecht. Scheinbar gibt es mehr Banken als ATMs. Die einzige sinnvolle Währung was Cash anbetrifft sind natürlich Yankee-Dollars. Alllerding sollte man darauf achten, viele kleine Scheine zu haben. Hat man 10 Dollar-Scheine oder größer, kann entweder nicht rausgegeben werden oder die Preise erhöhen sich beim Erblicken der "größeren" Banknoten schlagartig.

Unter www.maestrocard.com kann man weltweit alle Automaten ausfindig machen, an denen die EC-Karte einsetzbar ist. Hier kurz ein paar Daten:

Guatemala - 20 ATMs
El Salvador - 407 ATMs
Honduras - 43 ATMs
Nicaragua - 28 ATMs
Costa Rica - 76 ATMs
Panama - 387 ATMs

Thompazoni
Kiebitz
Beiträge: 7
Registriert: 10 Jan 03 10:04
Wohnort: Dublin/Irland
Kontaktdaten:

ATM- Partner der Deutschen Bank in folgenden Ländern

Ungelesener Beitrag von Thompazoni » 29 Jan 03 12:24

MArtin hat geschrieben: Wie Du bereits geschrieben hast, arbeiten einige Banken international zusammen und gewähren Kunden kostenlose Automatenbenutzung.
Keine Ahnung, wer da wo mit wem das größte Netz hat. Vielleicht meldet sich mal jemand, der darüber mehr weiß.
so, jetzt darf ich auch mal 'ne Info geben... mit der Deutschen Bank-Karte kann in folgenden Laendern umsonst Geld abheben:

*** Bank of America (USA), Barclays (Großbritannien, Kenia, Mauritius, Tansania, Simbabwe), BNP Paribas (Frankreich), Scotiabank (Kanada, Chile, Mexiko, Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Kaiman-Inseln, Dominica, Grenada, Jamaika, Niederländische Antillen, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, St. Marteen, St. Kitts, Trinidad und Tobago, Jungfern-Inseln) und Westpac (Australien, Neuseeland).

Slan,
Thompazoni
Mit der Heimat im Herzen die Welt umfassen...

Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8441
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Zahlungsmittel all around the world

Ungelesener Beitrag von MArtin » 29 Jan 03 14:06

Klasse, mit den Infos kann man doch schon eine ganze Menge anfangen! :D
Wozu braucht man Bücher, wenn man Ralph, das wandelnde Weltlexikon kennt?
Danke, Tom & Ralph!

Benutzeravatar
hab noch keinen Namen

Geldkarte

Ungelesener Beitrag von hab noch keinen Namen » 08 Apr 03 11:29

Hallo @all,

kurze Frage an Thompazoni. Ich wohne auch in Dublin/IRL und werde Ende des Jahres hier meinen job aufgeben und auf Reise gehen (Asien-Australia). Gibt es eine Moeglichkeit hier ein Konto bei der Deutschen zu eroeffnen um an diese Karte zu kommen. Soviel ich weiss gibt es in Dub zwar viele Deutsche Banken aber keine Filialen.

Danke

Regards

Benutzeravatar
Gast

Ungelesener Beitrag von Gast » 29 Apr 03 22:26

jugendkonto oder studentenkonto sind frei bei DB
also irgendwo einschreiben, das bringt eh vorteile bei so vielen sachen :)
ISIC in Amerika is brilliant.
die machen einen schufa test und wenn du keine schulden hast, geht alles klar
kostet dann nix - ein freund muss bloss zum jeweiligen nächsten semester die imma-bescheinigung nachreichen.
:roll:

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Finanz-Info-Pool: Geld & Reise - Bargeld im Ausland, Reise-Budget, Devisen, Geld-Transfer ...“