Karibik- welche Inseln - wie teuer?

In der Karibik kann man's aushalten: Bahamas, Kuba, Dominikanische Republik, Puerto Rico, British und American Virgins, Antigua, Guadeloupe, Dominica, St.Lucia, Barbados, Grenada Trinidad, Tobago, Antillen und etliche andere...,
oder?
Forumsregeln
Karibik-Infopool Einzelthematische Infos und Fragen zur Karibik. Bitte nur direkt auf den Thementitel bezogen antworten und dabei nicht.direkt zum karibischen Titel gehörende Suchworte (z.B. Ländernamen oder themenfremde Zusatzfragen) vermeiden.[/b]
Bitte hilf, die Suche im Karibik-Infopool für alle effektiv zu erhalten. Danke
Alexs
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 13 Mär 05 12:43

Re: Karibik- welche Inseln - wie teuer?

Ungelesener Beitrag von Alexs »

Sorry Ralph, kenne SanAndres und Providencia nur aus zweiter Hand.

Verwandschaft war mal, ich glaube 1988, auf Providencia (und musste zwangsläufig einen Flug nach SanAndres und dann eine Fähre nehmen) und hat das Umfeld mit einer Masse an Diafilmen gequält. Nein, Scherz beiseite, die Dias waren sehr interessant.
SanAndres wurde nur als einen Ort gezeigt und beschrieben, der eher etwas für Pauschaltouristen ist. Es gab eine Menge Hotels und viel Nachtleben als Folge einer leistungsfähigen Flugverbindung mit Bogota.
Providencia dagegen war äußerst verschlafen, dafür landschaftlich und (wohl) auch naturkundlich sehr interessant.
Benutzeravatar
Ralph
WRF-Moderator
Beiträge: 531
Registriert: 03 Dez 02 21:25
Wohnort: Reichelsheim / Wetterau

Re: Karibik- welche Inseln - wie teuer?

Ungelesener Beitrag von Ralph »

Hallo Alexs,

ich war letztes Jahr gut vier Wochen in Kolumbien unterwegs. Da ich extremer Strand-, Palmen- und Hängemattenfan bin, hat es mich auch nach San Andres und Providencia verschlagen (Bilder gibt es auf meiner Homepage, siehe mein Profile).

Ich gebe Dir Recht, daß San Andres nicht ganz touristenfrei ist. Allerdings nicht annähernd vergleichbar mit anderen, sagen wir mal "geläufigeren" Inseln in der Karibik. Der kulumbianische Tourismus beschränkt sich auf kurze Zeitabschnitte wie z. B. Semana Santa oder andere Ferienzeiten. Viel schlimmer fand ich da Cartagena, wo mich die Menschenmengen am Strand an Rimini erinnert haben. Das es in San Andres eine gewisse touristische Infrastruktur gibt hat auch den Vorteil, dass man nicht völlig vereinsamt und Abends auch mal unter Leute gehen kann. Providencia dagegen ist echt paradiesisch - aber auch völlig menschenleer.

Ursprünglich war die Frage dieses Threads ja nach der Möglichkeit, dem großen Tourismus auszuweichen, schöne Landschaft und Natur zu erleben und dafür möglichst wenig zu bezahlen. In diesem Zusammenhang kann ich die beiden kolumbianischen Inseln uneingeschränkt empfehlen. Nähere Informationen gibt es auf der Website von Manni unter www.sanandres.de

Happy Trails,

Ralph
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Re: Karibik- welche Inseln - wie teuer?

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hi,
auf unserem gegenwärtigen Karbiktrip hat sich Isla Margarita (zu Venezuela gehörig) als mit Abstand "billigste" (aber weitem nicht "schönste") Insel heraus gestellt.

Zwar kennen wir keine Unterkunftspreise (sind derzeit als Crew auf einer Segelyacht in der Karibik unterwegs), aber die Lebensmittel- und Shoppingkosten sind auf der steuerfreien Isla Margarita konkurrenzlos billig.
Benzin kostet unter 10 Cts/liter - der totale Wahnsinn.

Auch nicht teuer sind die weiteren Inseln vor der venezuelanischen Küste - und auch auf den holländischen Antillen (ABC-Inseln Aruba, Bonaire, Curacao) sind zumindest die Lebensmittel (besonders Fleisch) erstaunlich günstig.

Platz zwei wird von Trinidad (und Tobago) belegt, wo das Leben ebenfalls sehr billig ist.

Das andere (teure) Ende markieren derzeit Kuba und Barbados.
Grenada und Carriacou sind ist etwas, aber nicht viel günstiger.

Wir werden in den nächsten 2 Monaten noch ca. 20 weitere karibische Inseln auf einem Fremdschiff bereisen und versuchen, die Kostenaufstellung karbischer Inseln hier sukzessive und aktuell zu ergänzen.

Die absolute Aussteiger-Insel ist bislang übrigens Los Testigos (3 kleine Inseln mit ca. 400 Einwohnern).
Auf 1 Insel wohnt nur eine Familie.
Nachteil: Es gibt keine offiziellen Schiffsverbindungen dorthin, weshalb dort nur gelegentlich Yachties anzutreffen sind.

Liebe Grüße :)
Astrid &
Erwin
WRF-Förderer
Beiträge: 113
Registriert: 07 Sep 04 5:42

Re: Karibik- welche Inseln - wie teuer?

Ungelesener Beitrag von Erwin »

Hi Martin,
da wirst Du ja noch ein paar von der Sorte Testigos kennenlernen, z.B. Tortuga oder vielleicht die Aves. Beide sind konkurrenzlos billig, weils nämlich gar nichts zu kaufen gibt dort. Und es gibt noch jede Menge davon, z.B. die San Blas in Panama oder die Cayos Cochinos in Honduras.
(In Honduras gibts noch andere, auch im Grenzgebiet zu Nicaragua)
Aber eigentlich sollten wir Inseln hier aufzählen, die für jedermann zu erreichen sind und da sind die billigsten sicher in der NW-Karibik, Utila oder Roatan z.B., oder, wie schon erwähnt, Providencia. Im Vergleich dazu sind alle (!) Inseln des Antillenbogens extrem teuer.
Erwin
Alexs
Kiebitz
Beiträge: 5
Registriert: 13 Mär 05 12:43

Re: Karibik- welche Inseln - wie teuer?

Ungelesener Beitrag von Alexs »

Von Isla Margerita halte ich auch nicht viel. Die Landschaft ist teilweise Halbwüste, die nur mit Sträuchern und Kakteen bewachsen ist. Für Naturfreunde ist das sicher nichts.
albatross02
WRF-Spezialist
Beiträge: 498
Registriert: 20 Sep 04 13:08

Re: Karibik- welche Inseln - wie teuer?

Ungelesener Beitrag von albatross02 »

Hallo,

von Magarita halte ich auch nicht viel. Die Insel ist extrem trocken, schöne Vegetation ist selten, Regenwald gibt es sowieso nicht.
Möglichkeiten zum schnorcheln von Strand aus sind auch nicht berühmt.
Mit Glück kann man Leguane sehen, vielfach sind Ameiven ( Eidechesen ) verbreitet, Pelikane fischen an den Küsten, auf vorgelagerten Inseln sind Fregattvögel zu sehen.
Es gibt eine Lagune mit Mangroven in der massenhaft Motorboote unterwegs sind.


Gruss
Dieter
Benutzeravatar
MArtin
Site Admin
Beiträge: 8467
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000

Re: Karibik- welche Inseln - wie teuer?

Ungelesener Beitrag von MArtin »

Hallo :)
Erwin hat geschrieben:Hi Martin,
da wirst Du ja noch ein paar von der Sorte Testigos kennenlernen, z.B. Tortuga oder vielleicht die Aves...
Haben wir tatsächlich! :)

@Alexs
AlexS hat geschrieben:Tobago ... Günstiger sind nur die Guesthouses, bei denen man allerdings nur die (meist einfache) Unterkunft ohne alles mietet.
Mit Küche halt - genau :)

Ich würde inzwischen auch die Dominikanische Republik zu den billigen Inseln zählen, wenn man "einheimisch" leben und dem Touristennepp entkommen kann.
Weil das im touristenarmen Dominika auf Kurzurlaub kaum möglich ist, kommt es trotz EC-$ relativ teuer.

Aber UUUps - wir sind schon wieder mittendrin im multithematischen Infograb, ähnlich wie auf
-> Karibik mit wenig Geld?
wo auch schon weitere Infos dazu stehen.

Liebe Grüße :)



<gesperrt>
  • Ähnliche Themen -> Suchen & dort Nachfragen wenn passend
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Karibik - karibische Inseln“