Kreuzfahrten: Sicherheit von cruise ships?

Von der Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Planung. Vom Chaos zur Organisation und von der Reisebuchung bis zum Abflug:
Einzelthematische Sachfragen zu Bürokratie, Reisezeit, Organisatorisches, Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)

Moderator: pukalani

Benutzeravatar
LauraW
WRF-Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 09 Aug 13 9:27
Wohnort: Berlin

Kreuzfahrten - Sicherheit?

Ungelesener Beitrag von LauraW » 09 Aug 13 9:39

Weltreisen mit einer Dauer von mehr als 100 Tagen gibt es auch günstiger. Meine Eltern haben eine Weltreise mit der Costa Deliziosa gemacht und - wenn ich mich richtig erinnere - ca. 12.000 Euro pro Person bezahlt.

Was die Sicherheit anbetrifft, ist es wie mit alles Verkehrsmitteln. Totale Sicherheit gibt es nicht. Nicht auf der Straße, nicht in der Luft und auch nicht auf See. Wenn so ein Riesenschiff auf hoher See in Not gerät, werden wohl die Sicherheitsübungen nicht so viel helfen.

Benutzeravatar
Per Hentian
WRF-MENTOR
Beiträge: 308
Registriert: 23 Mär 08 12:26
Wohnort: Hamburg, Singapore

Kreuzfahrten - Sicherheit?

Ungelesener Beitrag von Per Hentian » 20 Aug 13 18:43

Valerio hat geschrieben:
Elaine hat geschrieben:Mit 28 000 Euro kann man die Welt individueller sehen und muss sich nicht in Abendgardrobe das geschwätz vom Kapitän anhören:-))))
100% Zustimmung! Treffender kann man es nicht formulieren..
In diesem Kontext ist es imo unklar, was und wo hier Geschwaetz ist und was und wo nicht.
Weltreisen mit einer Dauer von mehr als 100 Tagen gibt es auch günstiger. Meine Eltern haben eine Weltreise mit der Costa Deliziosa gemacht und - wenn ich mich richtig erinnere - ca. 12.000 Euro pro Person bezahlt.
Klar geht das guenstiger. Es geht btw. auch teurer. Fuer viele ist das Schiff die eigentliche Destination. Aepfel und Birnen miteinander zu vergleichen ist niemals zielfuehrend.
Wenn so ein Riesenschiff auf hoher See in Not gerät, werden wohl die Sicherheitsübungen nicht so viel helfen.
Das sehe ich anders.
Wenn nur ein einziges Menschenleben mehr damit gerettet werden kann, dann haben sich die Uebungen schon gelohnt.

Per

Benutzeravatar
Torben2k13
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 01 Dez 13 20:40

Kreuzfahrten - Sicherheit?

Ungelesener Beitrag von Torben2k13 » 09 Dez 13 16:15

Hallo!

Das Thema Kreuzfahrten hat ja erst seit einigen Jahren einen echten Hype erlebt, besonders mit Aida und den günstigen Reisen die angeboten werden.

Eine Kreuzfahrt ist pauschal auch nicht gefährlich. Passieren kann immer was, als Fußgänger, mit dem Auto, dem Zug oder Flugzeug. Ich denke auch mal, dass die meisten schon öfters geflogen sind als auf See unterwegs gewesen zu sein. Meine erste "Kreuzfahrt" ging 2 Stunden über den Ärmelkanal.
Weltreisen mit einer Dauer von mehr als 100 Tagen gibt es auch günstiger. Meine Eltern haben eine Weltreise mit der Costa Deliziosa gemacht und - wenn ich mich richtig erinnere - ca. 12.000 Euro pro Person bezahlt.
Kommt auch darauf an, was man will! Einmal den Fuß in ein Land setzen oder das Land wirklich besichtigen. Ich war mal 4 Wochen in Kanada unterwegs und 3 Wochen in den USA, gesehen habe ich noch lange nicht alles. Viele Anbieter wie cruise24.de bieten solche Reisen an zu einem festen Preis und die sind auch gut! Die Preisspanne ist aber wirklich enorm.
Und die Sicherheit ist auch ok es sind bisher mehr Menschen bei Flugzeugabstürzen und Autounfällen gestorben als bei einem Schiffsunglück.
Jetzt muss man mal sehen, ob wann die Leute mit den Schiffen unterwegs waren und ab wann die Leute mit Flugzeugen unterwegs sind. Kolumbus hat Amerika nicht mit einer Boing 1st class Buchung entdeckt :D

Andi52
WRF-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 26 Nov 13 9:07

Kreuzfahrten: Sicherheit von cruise ships?

Ungelesener Beitrag von Andi52 » 14 Dez 13 16:45

Meiner Erfahrung nach kommt es immer auf den diensthabenden Kapitain und die Offiziere an.

Theoretisch haben alle Unternehmen gute Ausbildungen... Das Problem: Die Offiziere übernehmen diese Sicherheitsrichtlinien oftmals nicht oder nur mangelhaft, so dass die SIcherheit der Passagiere darunter leidet.

Benutzeravatar
Torben2k13
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 01 Dez 13 20:40

Kreuzfahrten: Sicherheit von cruise ships?

Ungelesener Beitrag von Torben2k13 » 27 Dez 13 12:49

Stimmt wohl auch wieder, individuelle Erfahrungen sind wahrscheinlich die Beste expertise, die man sich einholen kann. Die Erfahrungen sind vorher auch ausschlaggebend, wenn man sich bei Kreuzfahrt-Anbietern nach Reisen erkundigen will, daher ist es gut, dass solche Foren hier existieren, damit man sich ausstauschen kann.

Zum Thema Sicherheitsbestimmungen mache ich mir (vielleicht zu) wenig Sorgen, denn im Allgemeinen kann oder will ich mir im Urlaub keine Gedanken zu möglichen Katastrophen machen, zum Anderen kann ich mir nicht vorstellen, dass die Betreiber es sich noch leisten könnten, an diesem Punkt zu schlampen... Letzte Havarriefälle beweisen zwar das Gegenteil, aber ich hoffe, es sind Ausnahmen.

kosinus
WRF-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 01 Jul 14 12:58

Kreuzfahrten: Sicherheit von cruise ships?

Ungelesener Beitrag von kosinus » 04 Jul 14 9:14

Da wir gerade dabei sind eine Kreuzfahrt zu buchen, habe ich mich nach den gesunkenen Schiffen erkundigt, eigentlich kommt es gar nicht so häufig vor im Vergleich zu anderen Transportmitteln.

ps: da ich noch keine Links posten darf, einfach mal danach googeln: "unfallzahlen kreuzfahrtschiffe"

[ -> z.B.: http://www.kreuzfahrt.bunge-web.com/crime.htm ]

Benutzeravatar
Per Hentian
WRF-MENTOR
Beiträge: 308
Registriert: 23 Mär 08 12:26
Wohnort: Hamburg, Singapore

Kreuzfahrten: Sicherheit von cruise ships?

Ungelesener Beitrag von Per Hentian » 18 Jul 14 20:25

[quoteMeiner Erfahrung nach kommt es immer auf den diensthabenden Kapitain und die Offiziere an. [/quote]

Es ist das Zusammenspiel der GESAMTEN Crew. Insbesondere auch die Crew-Member mit Mannschaftsdienstgrad, die den Großteil der Besatzung stellen. Meine Erfahrungen bzw. Beobachtungen hinsichtlich des Verhaltens der Crew z.B. bei Rettungsuebungen sind sehr unterschiedlich:

Die Havarie der Costa Concordia ist im Zuge der neuerlichen Bergungsarbeiten wieder in unserem Gedaechtnis.

Ich bin in den letzten 9 Monaten mit Aida, Carnival und Costa gefahren. Alle drei Reedereien gehoeren zum Carnival Konzern. Was mich erstaunte, war der laxe Umgang der Crew der Costa Fascinosa (Schwesterschiff der Concordia) bei der Seenotrettungsuebung. Vor dem Hintergrund der Tragoedie der Costa Concordia vor mehr als zwei Jahren war ich ueber das Verhalten der Crew schockiert: alles schien sehr schlecht organisiert, Crew-Member trugen ihre Schwimmweste nur in der Hand, mehrere Besatzungsmitglieder schrieben Nachrichten ueber ihr Mobiltelefon, anstatt die Passagiere zu lotsen, waren nicht praesent - kein Drill erkennbar.

Die Rettungsuebung auf der Aida Blu und der Carnival Sunshine waren vorbildlich.

Hoffentlich nur eine Ausnahme.

Safety First!

Per

Benutzeravatar
Per Hentian
WRF-MENTOR
Beiträge: 308
Registriert: 23 Mär 08 12:26
Wohnort: Hamburg, Singapore

Kreuzfahrten: Sicherheit von cruise ships?

Ungelesener Beitrag von Per Hentian » 18 Jul 14 20:26

Meiner Erfahrung nach kommt es immer auf den diensthabenden Kapitain und die Offiziere an.
Es ist das Zusammenspiel der GESAMTEN Crew. Insbesondere auch die Crew-Member mit Mannschaftsdienstgrad, die den Großteil der Besatzung stellen. Meine Erfahrungen bzw. Beobachtungen hinsichtlich des Verhaltens der Crew z.B. bei Rettungsuebungen sind sehr unterschiedlich:

Die Havarie der Costa Concordia ist im Zuge der neuerlichen Bergungsarbeiten wieder in unserem Gedaechtnis.

Ich bin in den letzten 9 Monaten mit Aida, Carnival und Costa gefahren. Alle drei Reedereien gehoeren zum Carnival Konzern. Was mich erstaunte, war der laxe Umgang der Crew der Costa Fascinosa (Schwesterschiff der Concordia) bei der Seenotrettungsuebung. Vor dem Hintergrund der Tragoedie der Costa Concordia vor mehr als zwei Jahren war ich ueber das Verhalten der Crew schockiert: alles schien sehr schlecht organisiert, Crew-Member trugen ihre Schwimmweste nur in der Hand, mehrere Besatzungsmitglieder schrieben Nachrichten ueber ihr Mobiltelefon, anstatt die Passagiere zu lotsen, waren nicht praesent - kein Drill erkennbar.

Die Rettungsuebung auf der Aida Blu und der Carnival Sunshine waren vorbildlich.

Hoffentlich nur eine Ausnahme.

Safety First!

Per

Antworten

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“