13 Jahre Schule... jetzt will ich die Welt sehen :)

Von der Idee zur Entscheidung. Vom Traum zur Planung. Vom Chaos zur Organisation und von der Reisebuchung bis zum Abflug:
Einzelthematische Sachfragen zu Bürokratie, Reisezeit, Organisatorisches, Visa, ArbeitsAgentur, Reiseversicherungen (Nicht: Auslandskrankenversicherung), besondere Umstände beim Reisen, Grobplanung... (Nicht: Flugtickets, Schifftransport, s.u.)

Moderator: pukalani

psychojoe
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 04 Sep 03 14:40
Wohnort: Hamburg

13 Jahre Schule... jetzt will ich die Welt sehen :)

Ungelesener Beitrag von psychojoe » 05 Sep 03 15:12

Seid mir gegrüßt!

Kurz mal was zu mir:
Ich bin 18 Jahre alt, werde aller Voraussicht nach im märz mein Abi in den Händen halten, vor Bund oder Zividienst konnte ich mich zum Glück drücken und nun werde ich euch erzählen, was ich mit meinem Leben anfangen will ;)

Ich hatte 3 grosse Kindheitsträume:
Der erste, einen Fallschirmschein zu machen, hab ich mir nun erfüllt.
Den zweiten, Pilot zu werden, hab ich aufgegeben, nachdem ich festgestellt hab, dass es viel mehr Spass macht, aus nem Flugzeug zu springen, als es zu fliegen ;)
Naja... und der 3. Wunsch war halt, nach der Schule die ganze Welt zu sehen...also einmal rund und evtl. irgendwo hängen bleiben.
Das ganze natürlich ohne viel Geld... wer hat in dem Alter schon Geld für ne Weltreise?! :)

Dieser letzte Kindheitstraum nimmt so langsam immer mehr Gestallt an und da wollte ich mir bei euch mal etwas Rat holen.

Glücklicher Weise habe ich ein paar Freunde, die über die halbe Welt verstreut sind (Neuseeland, Australien, Brasilien, Chile, Kanada). Die würde ich gerne alle besuchen.
Ziele oder Anlaufpunkte hab ich also, aber eigentlich soll der Weg das Ziel sein und wenn aus dem einem Jahr plötzlich 5 oder 10 würden, wär mir das auch recht :)
Es gibt halt nichts, was mich hier in Deutschland hält.
Ich bin jung, gesund, habe nach der Schule keine bindenden Verpflichtungen mehr und ich bin auf Abenteuer und ein hoffentlich GAR NICHT normales Leben aus!

Also hab ich mir gedacht, dass ich also als Beruf sowas wie Globetrotter wähle ;)

Aber jetzt mal im Ernst.
Wie soll ich das anstellen?
Als ich noch kleiner war, hab ich mir gedacht, dass ich einfach nach Rotterdam oder eine andere Hafenstadt fahre, da auf nem Schiff anheure und so die erste Grosse Hürde, den Atlantik, überbrücke.
Den Landweg hab ich mir nie so kompliziert vorgestellt, einfach den Daumen raus und irgendwohin mitnehmen lassen... schlafen kann man in Luxushotels... mir würde ein Zelt und Schlafsack ausreichen... und wenn mal der kleine Hunger kommt, guckt man sich nach nem kleinen Aushilfsjob um, der evtl. mit Essen und nem Schlafplatz bezahlt wird...
Hört sich nach ner utopischen Idee aus dem Kopf eines naiven Kindes an oder? ;)
Klar mitlerweile bin ich mir im Klaren drüber, dass es wohl nicht ganz so einfach geht, was wohl daran liegt, dass mich die meisten Leute, mit denen ich drüber geredet habe, für total bekloppt halten...
Also frag ich jetzt mal die, die sich wohl damit auskennen...

Schreibt mal, was ihr davon haltet, wie ihr das angehen würdet, was ich beachten muss, etc.
Ich freue mich über alle Antworten.

Liebe Grüße,
Joe

Benutzeravatar
Feuereule
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 27 Aug 03 15:45
Wohnort: Berlin

...klingt ein wenig naiv

Ungelesener Beitrag von Feuereule » 05 Sep 03 15:42

Erst einmal: das klingt sehr, sehr naiv :roll: . Aber seine Träume muss man sich erfüllen, sonst fangen die in der Seele an zu gammeln, verpesten zuerst sich selbst und dann die ganze Umwelt.....Bin jetzt 29, habe schon die eine oder andere Reiseerfahrung (USA, Indien, Mexiko, Thailand usw.) und breche am 01.11.03 zu einer einjährigen Reise auf :lol: .

Wenn Du das also wirklich so durchziehen willst, dann brauchst Du auf jeden Fall :!: :

- Krankenversicherung, die normale gilt nicht im Ausland, und die normale Asulandsreisekrankenversicherung gilt auch meist nur 6 Wochen. es gibt verschiedene Angebote, musst mal im Netz recharchieren, so 30 € pro Monat kosten die ungefähr.

- Impfungen, abhängig von den Ländern wo Du hinreist

- meiner Meinung auch auch ein bissel Geld, so ganz ohne kann ich es mir nicht vorstellen, auch wenn Du in Asien beispielsweise sehr billig leben kannst

na dann, viel Glück!
Axel

Benutzeravatar
Ralph
WRF-Moderator
Beiträge: 531
Registriert: 03 Dez 02 21:25
Wohnort: Reichelsheim / Wetterau
Kontaktdaten:

Träume

Ungelesener Beitrag von Ralph » 05 Sep 03 15:52

Hallo Joe,

ich fand folgende Site recht inspirierend: http://www.geocities.com/kingachopin/

Viel Spaß beim lesen.

Happy Trails,

Ralph

psychojoe
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 04 Sep 03 14:40
Wohnort: Hamburg

Ungelesener Beitrag von psychojoe » 05 Sep 03 15:54

Danke für die Antwort, Feuereule.

Über Auslandskrankenversicherungen habe ich mich natürlich schon etwas informiert und dazu gibt es hier im Forum ja auch sehr hilfreiche Threads.

Und dass es nicht ganz ohne Geld geht, ist mir auch klar. Ein wenig hab ich ja ;)
Aber ich denke schon, dass man, vor allem auf dem Landweg, verdammt billig von A nach C kommt, auch wenn man dann mal ne Zeit lang an Punkt B fest hängt... wie gesagt, Zeit hab ich ja und da die Reise das Ziel sein soll, werd ich auch nicht betrübt sein, wenn ich an einem Ort nicht ankomme oder grosse Umwege machen muss.
Das mit den kleinen Jobs hab ich so gemeint, dass man vielleicht mal irgendwo, wo's schön ist ne Weile bleibt und da Geld verdient, um damit weiter zu reisen.
Z.B. hab ich davon gehört, dass Leute in Neuseeland eine Zeit lang als Apfelpflücker gearbeitet haben um sich damit ihre Weiterreise zu finanzieren....

Benutzeravatar
Feuereule
Aktives WRF-Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 27 Aug 03 15:45
Wohnort: Berlin

Jobben

Ungelesener Beitrag von Feuereule » 05 Sep 03 16:11

Hi Joe :D ,

das klappt schon, aber jobben lohnt fast nur in Ländern wie USA, NZ, Australien usw., weil Du zum Beispiel den Lohn eines indischen Landarbeiters von vielleicht 1 € am Tag kaum unterbieten kannst :oops: .....Auch bin ich der Meinung, dass westeuropäische Menschen kaum den Arbeitsbedingungen in vielen Teilen Asiens, Südamerikas oder Afrikas gewachsen sind, sehr wenig Geld, für viel Arbeit unter erbärmlichsten Bedingungen :cry: .....

dann viel Glück und alles Gute, der Weg ist das Ziel :lol: ,
Gruß, axel

psychojoe
Kiebitz
Beiträge: 4
Registriert: 04 Sep 03 14:40
Wohnort: Hamburg

Volltreffer!

Ungelesener Beitrag von psychojoe » 05 Sep 03 16:13

Volltreffer, Ralph! Vielen Dank!

Genau das will ich machen! :)

Benutzeravatar
Ralph
WRF-Moderator
Beiträge: 531
Registriert: 03 Dez 02 21:25
Wohnort: Reichelsheim / Wetterau
Kontaktdaten:

Zu Fuß um die Welt.....

Ungelesener Beitrag von Ralph » 05 Sep 03 20:00

Hallo Joe,

hier noch etwas für ganz harte Jungs: www.syrun.com

Happy Trails,

Ralph

MArtin
Site Admin
Beiträge: 8275
Registriert: 04 Dez 02 14:16
Wohnort: weltreisend seit 2000
Kontaktdaten:

Reise um die Welt ohne Geld (aber mit Kamera)

Ungelesener Beitrag von MArtin » 05 Sep 03 20:29

Hey Joe,
da hast Du ja ein regelrechtes Feuerwerk entfacht! 8)

Also hier noch ein genialer Hardcore- Link: www.letmestayforaday.com/
Und, warum sollten wir nicht auch selbst in dieser Rubrik erscheinen: www.weltreisend.de

Dem Vorwurf der Naivität setzt man sich oft aus - bis zur Abreise, dann hört man häufiger das Wort Neid. ;)

Unserer Erfahrung nach geht es nach der Abreise immer irgendwie weiter. Je flexibler und kontaktfreudiger Du bist, je breiter Deine Kenntnisse und je offener Deine Augen, desto größer ist Deine Chance, eine Zeit lang der rechte Mann am rechten Ort zu sein und vorübergehend dort einen Lebensunterhalt finden zu können.
Romantisch ist ein derartiges Reiseleben aber oft nur in der Phantasie der daheim gebliebenen.

Eine andere Strategie wäre, sich einen Job mit häufiger Reisetätigkeit zu angeln. Von Archäologe über Flugbegleiter bis (Reise-) Buchautor o.ä.
Aber da müsstest Du wahrscheinlich noch ein paar weitere Jährchen in eine Ausbildung investieren. :cry:

Trotzdem: Nur zu, versuch es!
Du siehst ja, dass Du hier viele Partner zum Brainstorming findest. Also denk' einfach noch ein bißchen weiter laut nach...

verständnisvolle Grüße

leina
WRF-Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 05 Jan 03 14:33
Wohnort: ueberall und nirgends

psycho - mir geht es auch nicht anders

Ungelesener Beitrag von leina » 08 Sep 03 0:14

sei gegrüßt. ich finde es klasse, dass du den sprung in die welt jetzt machen willst. wenn das leben nach der schule einen erst mal gekrallt hat - puh, dann braucht man manchmal wieder etwas länger, um los zu kommen. manchmal wieder 18 jahre :wink:
ich finde, du liest dich so locker und hast so eine schöne schreibe - welche probleme könnte es da schon geben, wenn du auch so reist?

ich würde an deiner stelle mal unter dem stichwort "hand gegen koje" suchen. habe viele angebote dazu gefunden - also arbeit gegen unterkunft und logis auf dem schiff - habe mich dann aber letztendlich doch für die variante mit dem round the world ticket entschieden. ich mach die schiffsmeldung vielleicht unterwegs. mal sehen. round the world ist auch relativ günstig. musst halt mal sehen, wo du gerne hin möchtest.

bei fragen - don´t hesitate.

das leben ist bunt und granatenstark und im November geht es los - dideldum

leina

Antworten

Zurück zu „Reiseplanung & Reisevorbereitung von Langzeit-, Welt- u.a. Individualreisen - Info-Pool“